Jump to content
Claudia

Davos lebt!

Recommended Posts

Claudia

Wer bisher seinen Psoriasis in der Alexanderhaus-Klinik in Davos kurierte, war Ende 2004 von der Schließung der Klinik vermutlich schwer enttäuscht. Aber: Patienten mit Hautkrankheiten, Allergien oder Lungenkrankheiten werden auch weiterhin in Davos therapiert.

Wo - das steht hier.

Gruß

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Marie Rose
Wer bisher seinen Psoriasis in der Alexanderhaus-Klinik in Davos kurierte, war Ende 2004 von der Schließung der Klinik vermutlich schwer enttäuscht. Aber: Patienten mit Hautkrankheiten, Allergien oder Lungenkrankheiten werden auch weiterhin in Davos therapiert.

Wo - das steht hier.

Gruß

Claudia

Hallo,

weiß man, warum die Alexanderhausklinik geschlossen ist ?

Dort wurde ich damals behandelt und habe die Klinik und Davos ins sehr guter Erinnerung und der Erfolg war bei mir ja auch umwerfend - 17 Jahre beschwerdefrei - und hatte eigentlich auch meine ganzen Hoffnungen jetzt auf einen Aufenthalt dort gesetzt.

Na ja, aber mal nach Israel würde mir auch gefallen......;)

Gruß..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vrenalmaus

Hallo ihr liebe:)

Ich war auch in der Alexander Klinik(2004)

Seitdem es sie nicht mehr gibt bin ich seit 4 jahren in der Wolfgangsklinik.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marie Rose
Hallo ihr liebe:)

Ich war auch in der Alexander Klinik(2004)

Seitdem es sie nicht mehr gibt bin ich seit 4 jahren in der Wolfgangsklinik.

lg

Hallo,

in Wolfgang war damals die Kinderklinik vom ganzen Klinikkomplex.

Gehst Du jedes Jahr dorthin.

Von wem wirst Du denn eingewiesen. Bei mir war es damals ausgesprochen umständlich, ich bin extra nach München in die Sprechstunde des Prof. Dr. Borelli - der damalige Leiter der Klinik - gefahren, weil die Uniklinik mich nicht nach Davos schicken wollte.

Gruß.....;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vrenalmaus

Das erste Jahr war ich in der alexanderklinik.muss mich verbessern,das war 2002:)

2004 war war ich dann das erste mal in der wolfgangsklinik. seit dem von 2004-2007 war ich jedes jahr dort:) ich lasse mich von meiner hautärztin einweisen. eigentlich kurbeantragen. seit 3 jahren funtioniert das aber nicht mehr. da ich ablehnungen bekomme. daher komme ich mit soforteiweisung auf kur:) dieses jahr haben sie wieder abgenlehnt. werde einspruch einlegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marie Rose

Hallo,

das muß ich auch mal probieren.

Leider bin ich heute etwas gefrustet, ich hatte heute einen Termin in der Uniklinik, aber es ist nicht so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe.

Die wollen, dass ich dort stationär bleibe, aber ich sehe eigentlich keinen Sinn darin, was soll das denn bringen.

Nicht mal Tabletten verschreiben die mir, ich soll zuerst die Salben ausprobieren, dabei weiß ich auch Erfahrung, dass das nichts hilft - also nochmals sechs Wochen (bis zum nächsten Termin) Quälerei.

Zumindest weiß ich jetzt, wem ich meinen jetzigen Extremausbruch zu verdanken habe, nämlich meinem vorigen Arzt, der mir Cortison-Tabletten verschrieben hat, die nach Absetzen der Tabletten das ganze verschlimmert und so war es bei mir ja auch.

So ist das mit den unfähigen Ärzten, zum Heulen.

Gruß..........;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen

Ich denke nur mit Grausen an meinen Aufenthalt dort, wobei es 20 Jahre her ist (meine 1. Reha bei 75% PSO). War damals so enttäuscht und sauer, dass ich mich nicht einmal beschweren konnte, damals bei der BfA. Auch ist Davos wohl der häßlichste Ort in den Bergen den ich jeh gesehen habe, wobei Arosa und Mondsee dann wieder sehr schön sind.

Es stimmte nichts, dass Essen, die Behandlung, Assis eingebildet aber nicht in der Lage Blut abzunehmen, unsinnige Allergietests und dann noch die zugigen Dachsolarien. Doppelzimmer in denen man mitten in der Nacht kontrolliert wurde, Ausgang bis 22:00 und im Zimmer musste man um 22.30 sein, wobei der TV in der klinikeigenen Kneipe dann erstmal ausgestellt wurde. Eine SUP von Saalmann für 120 Patienten und unendlichen Wartezeiten, Kortison versteckt in Salbengrundlagen usw.

Nach 4 Wochen ohne Erfolg entlassen, auf die Verlängerung habe ich verzichtet. Danach bin ich nach Israel, auch weil ich das erste Mal in meimen Leben verzweifelt war.

Ich könnte noch viel dazu sagen, aber es würde zu lang werden. Ich meine mich erinnern zu können, dass hier schon einige Negatives zu berichten hatten. Was nützt mir ein gutes Wintersportgebiet wenn ich nichts für mich dort erreiche?

Bin froh das die Klinik dort geschlossen wurde, denn wir alle haben die Klinik durch unsere Beiträge der RV damals mitfinanziert. Ich meine es gibt hier in Deutschland genug gute Kliniken, auch in Höhenlage.

Wenn der Chefarzt dort jetzt Prof. Ring ist, der hier im UKE mal war,.....ohjeh!!!

Gruß Anjalara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vrenalmaus

Ich bin auch vor 2 monaten das erste mal in die münchner uniklinik gegangen. ich hatte mir erhofft, dass ich biologica bekomme, weil nichts anderes gewirkt hat(fumaderm,cremen,israel,balneo-phototherapie und 2 stationäre besuche in der uniklinik und heiltherapeutischen.)

In der Uniklinik haben sie mir dann alles nochmal vorgeschlagen und jetzt muss ich erst wieder fumanderm nehmen... Jetzt kenne ich einfach die Ärzte und habe die Öglichekit im Herbst Biologica anzufangen.

ich glaube sie wollen dich auch stationär behandeln, weil alles andere erstmal zu viel geld kostet. wenn sie merken das es nicht bringt, werden neue mittel ausprobiert.

Es ist besser sie fangen mit den schwächeren mitteln an, als mit einem stak und wenn das dann nichts hilft, gibt es sozusagen ja keine Möglichkeiten mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vrenalmaus

Hallo anjalara.

Ich meine du warst vor 20 jahren in Davos.

Seitdem hat sich einiges geändert. Die alexanderhausklinik gibt es ja nicht. Dafür kommen die Patienten in die Wolfgangklinik. Sie liegt sehr schön am anfang von Davos, man hat einen super schönen blick auf den Davosersee. Viel Programm ist geboten und in den Zimmern mit bad kann man es auch gut aushalten:)

Prof. dr. Ring hat mich einmal in Davos angeschaut sonst ist er glaube ich hauptsächlich in München.

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marie Rose
Ich denke nur mit Grausen an meinen Aufenthalt dort, wobei es 20 Jahre her ist (meine 1. Reha bei 75% PSO). War damals so enttäuscht und sauer, dass ich mich nicht einmal beschweren konnte, damals bei der BfA. Auch ist Davos wohl der häßlichste Ort in den Bergen den ich jeh gesehen habe, wobei Arosa und Mondsee dann wieder sehr schön sind.

Es stimmte nichts, dass Essen, die Behandlung, Assis eingebildet aber nicht in der Lage Blut abzunehmen, unsinnige Allergietests und dann noch die zugigen Dachsolarien. Doppelzimmer in denen man mitten in der Nacht kontrolliert wurde, Ausgang bis 22:00 und im Zimmer musste man um 22.30 sein, wobei der TV in der klinikeigenen Kneipe dann erstmal ausgestellt wurde. Eine SUP von Saalmann für 120 Patienten und unendlichen Wartezeiten, Kortison versteckt in Salbengrundlagen usw.

Nach 4 Wochen ohne Erfolg entlassen, auf die Verlängerung habe ich verzichtet. Danach bin ich nach Israel, auch weil ich das erste Mal in meimen Leben verzweifelt war.

Ich könnte noch viel dazu sagen, aber es würde zu lang werden. Ich meine mich erinnern zu können, dass hier schon einige Negatives zu berichten hatten. Was nützt mir ein gutes Wintersportgebiet wenn ich nichts für mich dort erreiche?

Bin froh das die Klinik dort geschlossen wurde, denn wir alle haben die Klinik durch unsere Beiträge der RV damals mitfinanziert. Ich meine es gibt hier in Deutschland genug gute Kliniken, auch in Höhenlage.

Wenn der Chefarzt dort jetzt Prof. Ring ist, der hier im UKE mal war,.....ohjeh!!!

Gruß Anjalara

Hallo Anjalara,

leider kann ich Dir überhaupt nicht zustimmen. Ich bin zutiefst betrübt, dass die Klinik in Davos geschlossen hat, denn ich fand den Aufenthalt dort wirklich klasse, auch Davos ist mit Abstand der schönste Wintersportort den ich kenne. Schon wenn ich an Davos denke, wird es mir warm ums Herz.

Ich weiß nicht, welche Bahandlungsmethoden dort angewandt wurden, auf jeden Fall war es bei mir so, dass die örtlichen unfähigen Hautärzte einschließlich Uniklinik sieben lange Jahre an mir rumgepfutscht hatten, bevor ich auf eigene Faust nach Davos ging. Und von dort ging ich nach vier kurzen Wochen völlig beschwerdefrei nach Hause und blieb es lange 17 Jahre lang. Jetzt habe ich es seit zwei Jahren wieder und wieder pfuschen die Ärzte nur an mir rum.

Deshalb - ein Hoch auf Davos

Gruß.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen
Hallo Anjalara,

leider kann ich Dir überhaupt nicht zustimmen. Ich bin zutiefst betrübt, dass die Klinik in Davos geschlossen hat, denn ich fand den Aufenthalt dort wirklich klasse, auch Davos ist mit Abstand der schönste Wintersportort den ich kenne. Schon wenn ich an Davos denke, wird es mir warm ums Herz.

Ich weiß nicht, welche Bahandlungsmethoden dort angewandt wurden, auf jeden Fall war es bei mir so, dass die örtlichen unfähigen Hautärzte einschließlich Uniklinik sieben lange Jahre an mir rumgepfutscht hatten, bevor ich auf eigene Faust nach Davos ging. Und von dort ging ich nach vier kurzen Wochen völlig beschwerdefrei nach Hause und blieb es lange 17 Jahre lang. Jetzt habe ich es seit zwei Jahren wieder und wieder pfuschen die Ärzte nur an mir rum.

Deshalb - ein Hoch auf Davos

Gruß.....

Ja ich weiß das es einige gibt die es dort supertoll fanden und andere, so wie ich, sehr enttäuscht waren. Wünsche dir alles Gute wo immer du dich behandeln lässt.

Gruß Anjalara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marion54

Hallo zusammen,

auch ich gehöre zu denen, der es supergut in Davos gefallen hat. Mir wurde dort auch sehr geholfen, wenn sich die Behandlung auch sehr von BB unterschieden hat. War die längste Zeit nach der Kur frei. Ich war 1992 7 Wochen dort. Ja, das warn noch Zeiten!! Kann schon verstehen, daß manch einer traurig ist, daß es das Alexanderhaus nicht mehr gibt.

Aber bin auch in BB sehr zufrieden, wo andere wieder meckern.

Also, jedem Tierchen sein Plesierchen! ;):o

LG Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marie Rose
Ja ich weiß das es einige gibt die es dort supertoll fanden und andere, so wie ich, sehr enttäuscht waren. Wünsche dir alles Gute wo immer du dich behandeln lässt.

Gruß Anjalara

Hallo Anjalara,

was ich eigentlich damit sagen wollte, ist, dass es mir völlig egal ist, ob das Essen gut oder schlecht ist, die Ärzte und Schwestern nett und fähig sind oder nicht oder ob der Ort häßlich oder schön ist.

Wichtig war mir einzig und alleine der Erfolg, der zählt und der war phänomenal.

Liebe Grüße ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eloy
Ich denke nur mit Grausen an meinen Aufenthalt dort, wobei es 20 Jahre her ist (meine 1. Reha bei 75% PSO). War damals so enttäuscht und sauer, dass ich mich nicht einmal beschweren konnte, damals bei der BfA. Auch ist Davos wohl der häßlichste Ort in den Bergen den ich jeh gesehen habe, wobei Arosa und Mondsee dann wieder sehr schön sind.

Es stimmte nichts, dass Essen, die Behandlung, Assis eingebildet aber nicht in der Lage Blut abzunehmen, unsinnige Allergietests und dann noch die zugigen Dachsolarien. Doppelzimmer in denen man mitten in der Nacht kontrolliert wurde, Ausgang bis 22:00 und im Zimmer musste man um 22.30 sein, wobei der TV in der klinikeigenen Kneipe dann erstmal ausgestellt wurde. Eine SUP von Saalmann für 120 Patienten und unendlichen Wartezeiten, Kortison versteckt in Salbengrundlagen usw.

Nach 4 Wochen ohne Erfolg entlassen, auf die Verlängerung habe ich verzichtet. Danach bin ich nach Israel, auch weil ich das erste Mal in meimen Leben verzweifelt war.

Ich könnte noch viel dazu sagen, aber es würde zu lang werden. Ich meine mich erinnern zu können, dass hier schon einige Negatives zu berichten hatten. Was nützt mir ein gutes Wintersportgebiet wenn ich nichts für mich dort erreiche?

Bin froh das die Klinik dort geschlossen wurde, denn wir alle haben die Klinik durch unsere Beiträge der RV damals mitfinanziert. Ich meine es gibt hier in Deutschland genug gute Kliniken, auch in Höhenlage.

Wenn der Chefarzt dort jetzt Prof. Ring ist, der hier im UKE mal war,.....ohjeh!!!

Gruß Anjalara

Hallo Anjalara,

dein Kommentar geht komplett am Thema vorbei. Du bist so vermessen über etwas urteilen zu können wo du vor 20 Jahren mal warst und keinerlei Bezug zur Gegenwart hast ? :altes-grübeln

Ich für meinen Teil war z. B. auch in zwei von vielen Psoriatikern propagierten Kliniken – Namen nenne keine- dort hat mir auch weder Klinik, die Stadt, und vor allem nicht das Behandlungsergebnis gefallen, bin stellenweise dort so abgereist wie ich angekommen war. Es waren schlimme Wochen dort, und eine davon war erst im Jahre 2005 und nicht in einer komplett anderen Dekade.

Wäre jedoch nie so impertinent zu behaupten das ich froh wäre das dieses Kliniken geschlossen wären weil ich genau weiß das es viele andere gibt denen dort geholfen wurde. Es geht nicht um Namen und Personen, es geht alleine um den Behandlungserfolg. Bin jedesmal in meinen dortigen Aufenthalten komplett erscheinungsfrei nach Hause gefahren, sowohl in der leider geschlossenen Alexanderhausklinik oder auch in der Hochgebirgsklinik. Das selbe kann ich von meinen anderen Rehabilitationsmassnahmen hier in Deutschland nicht einmal ansatzweise behaupten.

Bin froh das die Klinik dort geschlossen wurde, denn wir alle haben die Klinik durch unsere Beiträge der RV damals mitfinanziert. Ich meine es gibt hier in Deutschland genug gute Kliniken, auch in Höhenlage.

Schön das du froh warst das du die Klinik dort geschlossen wurde. Erzähle das bitte den Menschen die an schweren Asthma oder Neurodermitis leiden und denen nur dort geholfen werden kann. Ich glaube ich wiederhole mich zwar aber einer Schulfreundin ist zum Beispiel deren Neurodermitis dort komplett geheilt worden. Leider ist die Pso ja unheilbar.

Die Höhenlage ist wissenschaftlich erwiesen mit speziellen meteorologischen und klimatischen Bedingungen verbunden, die von besonderer Trockenheit, Reinheit, Allergen- und Keimarmut der Luft geprägt sind. Davon profitieren z. B. Betroffene, deren Leiden auf allergiesierende Bestandteile der Luft zurückzuführen sind. Dieses spezielle Klima gibt es nur dort in dem Davoser Hochgebirgstal. Es gibt keine entsprechenden Kliniken in Deutschland, nur die Klinik Santa Maria in Bad Hindelang - Oberjoch / Allgäu . Das ist eine Rehabilitationsklinik für Asthma, Allergien, Neurodermitis und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen. Die Klinik befindet sich in 1200m Höhe und nicht in 1600m, und verfügt auch nicht die über spezielle Hanglage des Davoser Hochgebigstals. Die Davoser Klimabedingungen sind auf unserem Globus nur dort vorhanden, auch wie es nur ein Totes Meer gibt. :zwinker-alt:

Ich für meinen Teil bin froh das nach dem grossen Kliniksterben in Davos (was keine medizinischen Gründe hatte, nur mal am Rande angemerkt) die Hochgebirgsklinik die Behandlungskonzepte der geschlossenen Kliniken übernommen hatte. Der Erhalt der Alexanderhausklinik wäre mir -und nicht nur mir- zwar lieber gewesen aber so immer noch besser als nichts. Das Freizeitprogramm der Alexanderhausklinik ist dank Osmo immer noch unerreicht. :smile-alt:

Verschrotte doch bitte deine Zeitmaschine und lasse in Zukunft deine Reisen in die Vergangenheit, nur um hier unsachliche Thesen aufzustellen. :zwinker-alt:

Gruss

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen
Hallo Anjalara,

dein Kommentar geht komplett am Thema vorbei. Du bist so vermessen über etwas urteilen zu können wo du vor 20 Jahren mal warst und keinerlei Bezug zur Gegenwart hast ? :altes-grübeln

Ich für meinen Teil war z. B. auch in zwei von vielen Psoriatikern propagierten Kliniken – Namen nenne keine- dort hat mir auch weder Klinik, die Stadt, und vor allem nicht das Behandlungsergebnis gefallen, bin stellenweise dort so abgereist wie ich angekommen war. Es waren schlimme Wochen dort, und eine davon war erst im Jahre 2005 und nicht in einer komplett anderen Dekade.

Wäre jedoch nie so impertinent zu behaupten das ich froh wäre das dieses Kliniken geschlossen wären weil ich genau weiß das es viele andere gibt denen dort geholfen wurde. Es geht nicht um Namen und Personen, es geht alleine um den Behandlungserfolg. Bin jedesmal in meinen dortigen Aufenthalten komplett erscheinungsfrei nach Hause gefahren, sowohl in der leider geschlossenen Alexanderhausklinik oder auch in der Hochgebirgsklinik. Das selbe kann ich von meinen anderen Rehabilitationsmassnahmen hier in Deutschland nicht einmal ansatzweise behaupten.

Schön das du froh warst das du die Klinik dort geschlossen wurde. Erzähle das bitte den Menschen die an schweren Asthma oder Neurodermitis leiden und denen nur dort geholfen werden kann. Ich glaube ich wiederhole mich zwar aber einer Schulfreundin ist zum Beispiel deren Neurodermitis dort komplett geheilt worden. Leider ist die Pso ja unheilbar.

Die Höhenlage ist wissenschaftlich erwiesen mit speziellen meteorologischen und klimatischen Bedingungen verbunden, die von besonderer Trockenheit, Reinheit, Allergen- und Keimarmut der Luft geprägt sind. Davon profitieren z. B. Betroffene, deren Leiden auf allergiesierende Bestandteile der Luft zurückzuführen sind. Dieses spezielle Klima gibt es nur dort in dem Davoser Hochgebirgstal. Es gibt keine entsprechenden Kliniken in Deutschland, nur die Klinik Santa Maria in Bad Hindelang - Oberjoch / Allgäu . Das ist eine Rehabilitationsklinik für Asthma, Allergien, Neurodermitis und Adipositas bei Kindern und Jugendlichen. Die Klinik befindet sich in 1200m Höhe und nicht in 1600m, und verfügt auch nicht die über spezielle Hanglage des Davoser Hochgebigstals. Die Davoser Klimabedingungen sind auf unserem Globus nur dort vorhanden, auch wie es nur ein Totes Meer gibt. :zwinker-alt:

Ich für meinen Teil bin froh das nach dem grossen Kliniksterben in Davos (was keine medizinischen Gründe hatte, nur mal am Rande angemerkt) die Hochgebirgsklinik die Behandlungskonzepte der geschlossenen Kliniken übernommen hatte. Der Erhalt der Alexanderhausklinik wäre mir -und nicht nur mir- zwar lieber gewesen aber so immer noch besser als nichts. Das Freizeitprogramm der Alexanderhausklinik ist dank Osmo immer noch unerreicht. :smile-alt:

Verschrotte doch bitte deine Zeitmaschine und lasse in Zukunft deine Reisen in die Vergangenheit, nur um hier unsachliche Thesen aufzustellen. :zwinker-alt:

Gruss

Michael

...ich weiß durch Gespräche mit dir das du dort immer sehr zufrieden warst. Nur nehme ich für mich in Anspruch meine Erfahrungen, auch wenn sie länger her sind, hier darzulegen. Dachte eigendlich du würdest auch andere Meinungen gelten lassen, naja hab ich mich eben getäuscht. Hatte leider vergessen anzugeben, dass ich denke das sie sicher für Menschen mit Asthma und Allergien dennoch geeignet ist. Bei mir hat es aber auch dort keine Erfolge gegeben und bei vielen damals auch nicht,mit denen ich damals sprach. Auch denke ich das du ein wenig Davosfixiert bist, dein gutes Recht natürlich, und somit andere Kliniken wohl kaum eine Chance hatten. Ist allerdings nur so mein Eindruck.

Habe mir vorgenommen, werden ja jetzt einige aufatmen, hier im Forum nur noch ggf. zu lesen, habe diese ständige Anmache satt.

Anja

PS: auch die Neurodermitis ist unheilbar, allerdings gibt es lange Erscheinungsfreie Zeiten wie bei der PSO auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hexchen1

PS: auch die Neurodermitis ist unheilbar, allerdings gibt es lange Erscheinungsfreie Zeiten wie bei der PSO auch.

@ Huhu Anja ,

ich kenne einige Leutz die an Neurodermitis leiden und von dene ist bis jetzt auch noch keiner Geheilt worden !

Von einer Freundin der Sohn hats leider schon seit der Geburt , mitlerweile ist er 14 Jahre und kämpft immer noch mit der Neuro !!

Liebe Grüße Doris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen
PS: auch die Neurodermitis ist unheilbar, allerdings gibt es lange Erscheinungsfreie Zeiten wie bei der PSO auch.

@ Huhu Anja ,

ich kenne einige Leutz die an Neurodermitis leiden und von dene ist bis jetzt auch noch keiner Geheilt worden !

Von einer Freundin der Sohn hats leider schon seit der Geburt , mitlerweile ist er 14 Jahre und kämpft immer noch mit der Neuro !!

Liebe Grüße Doris

...ja meine NIchte auch, ist sonst eine gaaanz Hübsche. Heuschnupfen hat sie leider auch noch was das ganze oft verschlimmert und die Pubertät hat es leider auch nicht weggebracht.

Lg Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eloy
...ich weiß durch Gespräche mit dir das du dort immer sehr zufrieden warst. Nur nehme ich für mich in Anspruch meine Erfahrungen, auch wenn sie länger her sind, hier darzulegen. Dachte eigendlich du würdest auch andere Meinungen gelten lassen, naja hab ich mich eben getäuscht. Hatte leider vergessen anzugeben, dass ich denke das sie sicher für Menschen mit Asthma und Allergien dennoch geeignet ist. Bei mir hat es aber auch dort keine Erfolge gegeben und bei vielen damals auch nicht,mit denen ich damals sprach. Auch denke ich das du ein wenig Davosfixiert bist, dein gutes Recht natürlich, und somit andere Kliniken wohl kaum eine Chance hatten. Ist allerdings nur so mein Eindruck.

Hallo Anja,

klar lasse ich (fast) jede andere Meinung gelten (mal abgesehen von rassistisch motivierten, das mal nur am Rande). Nur wenn diese nicht mehr den tatsächlichen Begebenheiten entsprechen nehme ich mir auch das Recht heraus darauf hinzuweisen, zumal ich über chronologisch authentischere Erfahrungen verfüge.

Ja Anja, Davos ist wirklich die hässlichste Stadt in der Schweiz... da bekommst du keine Widerworte, das wird jeder auch jeder mit Sinn für Ästhetik bestätigen... das erzähle ich auch jedem, hatte ich dir ja auch in Gesprächen bestätigt... :smile-alt:

aber alles drumherum ist traumhaft... deshalb verbringt man am besten möglichst viel Zeit nicht in dem Ort sondern auf den umliegenden Gipfeln, besucht die zahlreichen anliegenden Städte, auch alle Seitentäler sind zu empfehlen... Freizeitmöglichkeiten gibt es da ohne Ende, vor allem im Sommer. :zwinker-alt:

Habe so oft erlebt wie anderen alleine durch das Klima dort geholfen werden konnte und kann. So konnten dort aufgrund der Allergenarmut viele Nahrungsmittelallergien herausgefunden werden. Mit Aussagen wie "vor 20 Jahren war es da so schlimm" wird nur abgeschreckt und andere Betroffene werden der Chance beraubt ein ebenso gutes Ergebnis wie viele andere erfahren zu können. Klar gibt es immer es denen es weniger hilft und/oder garnicht, aber das ist genauso in allen andern Kliniken so. Niemand kann es allen Recht machen.

Es ist für mich genauso legitim wie auch für die anderen die auf "ihr" totes Meer, Tomesa, Bad Bentheim, Psorisol oder was/wo auch immer fixiert sind bin ich eben auf das fixiert was mir bisher am besten und mildesten -also ohne den Einsatz von Immunsupressiva alá MTX und Konsorten- hilft und geholfen hat: Klimatherapie im Hochgebirge.

Gruss

Michael

:smile-alt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eloy

PS: auch die Neurodermitis ist unheilbar' date=' allerdings gibt es lange erscheinungsfreie Zeiten wie bei der PSO auch.[/quote']

Meine bereits zitierte Schulfreundin hat Ihre Reha dort im Jahre 1992 absoviert und hat seitdem Ruhe vor Ihrer Neurodermitis -die Sie seit Ihrer Geburt hatte. Sie fühlt sich laut Ihren Aussagen geheilt, dann lasse ich das mal so ohne Pedanterie stehen. Wenn Ihr das dann eben lieber "erscheinungsfrei" nennen wollt, vor mir aus. :smile-alt:

Nur ist es im Ergebnis kongruent, und zwar 16 Jahre keine Probleme mehr mit der Neurodermitis.

Viele wären froh auch nur 16 Monate keine Pso mehr zu haben, mich eingeschlossen. Und ich meine damit die Erscheinungsfreiheit die nicht unter dem Einsatz von Immunsupressiva erreicht wird. :zwinker-alt:

Gruss

Michael

:smile-alt:

PS: Das ist hier so oft das nervige in diesem Forum: das so viele sich immer wieder an einzelnen Formulierungen anderer festhängen, infolgedessen den eigentlichen Thread verwässern und vom eigentlichen Thema ablenken, anstatt Aussagen mal stehen zu lassen und nicht alles bis ins kleinste Detail kommentieren zu wollen. :zwinker-alt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen

@ Michael

...würde mich freuen, wenn du mal wieder dort warst, von deinen aktuellen Erfahrungen etwas hier lesen zu können.

Ich war schon oft in der Schhweiz, zuletzt am Bodensee, und mag das Land und die Schweizer sehr gern.

Deine Freundin und auch du habt in Davos gute Erfahrungen sammeln können, ich leider in 6 Wochen nicht (ohne Erfolg entlassen). Damals hat es mich in eine schwere Krise gebracht, da ich mir viel davon versprochen hatte.

Mehr möchte und werde ich hier dazu nicht mehr schreiben.

Gruß Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barb

Hallo, Anja,

ich habe Ende 2005 über meine Erfahrungen mit der Nordseeklinik Norderney berichtet. Heute würde ich dazu keinen Beitrag mehr schreiben, weil sich da einige Dinge auch geändert haben (oder könnten).

Was du hier schilderst, ist Nostalgie. Wen interessiert schon, was dir vor 20 Jahren in Davos an Therapien geboten wurde und was nicht geholfen hat?

Wir leben im Hier und Heute. Und alle Aussagen zu einer Reha-Maßnahme sind nur immer die Erfahrungen und Beurteilungen, die individuell getroffen werden.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marion54

@ Barb!

Recht hast Du!!

LG Marion :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.