Jump to content

Recommended Posts

Matze76

Hallo zusammen,

seit dem 08.05.2018 habe ich meine Behandlung mit Cosentyx begonnen, ganz klassisch, einmal die Woche zwei Pens a 150mg.
Heute habe ich mir das 5. Paar gesetzt und was soll ich sagen, es läuft nach einer kleinen Unsicherheit super.
Lediglich Anfang letzter Woche hatte ich einen gereizten Darm der auch ziemlich Druckempfindlich war.
Das hat mich sehr an die letzten Tage mit Skilarence errinnert. Ich war echt kurz vorm Abbruch, bin jetzt aber umso glücklicher das ich noch zwei Tage gewartet habe.
Denn nach zwei oder drei Tagen haben die Beschwerden deutlich nachgelassen und jetzt ist wieder alles gut.


Ganz nebenbei, ich bin nach 4 Wochen quasi Erscheinungsfrei. Ähnlich wie bei MTX seinerzeit, die konnte ich leider nicht lange nehmen.
Ich hoffe das bleibt so. Ich wollte es nicht versäumen euch hierüber zu informieren ;-)

Ich hoffe ihr könnt ähnliche Erfolge vermelden. Irgendwann glaubt man ja nicht mehr dran.

Herzliche Grüße,
Mathias

PS: Kurz meine systemische Vorgeschichte seit Sommer 2017:
1. MTX: abgesetzt nach der 7. Spritze (20mg) wegen Blutwerten (Kolesterien).
2. Skilarence: abgesetzt in der 7.Woche wegen heftiger Magen-/Darmbeschwerden, Durchfall.
3. Ciclosporin: Mit dem Rezept bin ich nicht mal bis zur Apotheke gekommen, da hat meine Frau schon interveniert wegen erhöhtem Blutdruck.
4. Otezla: Abgesetzt in der 7. Woche wegen Magenbeschwerden, heftigem Sodbrennen und Erbrechen.
5. Seit 08.05. Cosentyx, bis auf einen zwickenden Darm in der dritten Woche keinerlei Nebenwirkungen

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hi @Matze76

Danke für deinen Bericht. Mutmachen ist immer gut :)

Welche Form der Schuppenflechte hast du denn?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

Hallo Claudia,

sorry für die späte Antwortv, viel Arbeit derzeit.
Also ich habe Psoriasis vulgaris, an Ellenbogen, Knien, Brust, Waden, Kopfhaut und seitlich am Bauch.
Bis auf den Fleck auf der Brust ist derzeit alles weg, nur noch die bekannten hellen Flecken.

Allerdings fängt derzeit die Kopfhaut an zu jucken.
Immmerhin ist die letzte Spritze schon 19 Tage her, ich bin jetzt gerade in der Übergangsphase von wochentlich auf monatlich.
Ein paar Tage muß ich noch durchhalten ....

Gruß,
Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

Jetzt habe ich aber doch mal eine Frage: Laut Behandlungsplan bekomme ich nun einmal im Monat (nicht alle vier Wochen) zwei Spritzen á 150mg. Hat jemand Erfahrung damit, die Spritzen über die Zeit zu teilen und quasi alle 15 Tage eine zu verabreichen?

22 Tage nach der letzten Spritze wird meine Kopfhaut minütlich schlechter. Zum Glück habe ich ab heute Urlaub und ab Freitag bin ich für zwei Wochen an der See. Das nimmt Druck raus.

Liebe Grüße,

Mathias

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matze76

kurzes Update hier:
Ich nehme Cosentyx jetzt seit über zwei Jahren (einmal im Monat die beiden Spritzen ins Bauchfett).
Wirkung und Langzeitverträglichkeit sind super. Ich bin erscheinungsfrei und Nebenwirkungen sind nicht vorhanden.

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schneiderin

Hast du keine Gelenkprobleme? Es soll ja auch dabei helfen. Nach MTX ,Enbrel, Humira, Cimzia, Otezla, Stelara gebe ich die Hoffnung nicht auf.

Share this post


Link to post
Share on other sites
s9874471

Danke fürs Teilen, solche persönlichen Erfahrungswerte sind sehr wichtig. Ich nehme ebenfalls Cosentyx 300mg je Monat. Gegen die PsA hilft es gut, habe etwas mit den NW zu Kämpfen: Sodbrennen, Magen-/Darmschmerzen. Hatte ich früher nicht. Zwischendurch musste ich aussetzen, da Cosentyx bei mir EBV reaktivierte und damit das Pfeiffersche Drüsenfieber ausbrach. Nach langer Pause wieder angefangen und die Wirkung setzte wieder ein. Fluch und Segen eben. VG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Xeminio
      By Xeminio
      Hallo zusammen,
      Ich bin noch ganz neu hier wollte aber mal nach Erfahrungen fragen.
      Und zwar geht es im speziellen um Probleme mit Cosentyx und der Arbeit in medizinischen/pflegerischen Einrichtungen (z.b. Krankenhaus oder Pflegeheim).
      Ich bin momentan am überlegen in den Bereich der Medizintechnik zu wechseln, müsste dafür aber öfter in o.g. Einrichtungen.
      Meine Frau hat jetzt etwas Angst, da ich durch Cosentyx ja anfälliger für Infekte bin (gerade in Zeiten von Corona ist das ja nicht so lustig....).
       
      Danke schonmal für jede Info/Anregung die ihr für mich habt.
    • Moff
      By Moff
      Guten Morgen
       
      mit großer Begeisterung habe ich die vielen recht Positiven Erfahrungen mit "Cosentyx" gelesen.
      Meine PSO ist seit Anfang des Jahres so schlimm wie schon sehr lange nicht mehr. Da die Medikation die letzte Zeit mein Hausarzt übernommen hatte, ich aber damit total unufrieden bin, habe ich nach endlich einen >Termin beim Hautarzt ergattern können.
      Momentan schmiere ich Kortison haltige cremes und Salben, aber das reicht mir nicht mehr aus und ist meiner Meinung nach keine dauerhafte Lösung. Ich habe es vor vielen Jahren schon mir Fumaderm probiert und keinerlei Sichtbaren Erfolg gehabt. Aufgrund der Nebenwirkungen die ich nicht länger aushalten konnte haben wir die Therapie beendet und mit kortison weiter geschmiert.
      Nun bin ich aber auf Cosentyx gestoßen und Frage mich ob mein Hautarzt mir dieses Medikament verschreiben würde?! Es ist ja ein "First Line" Medikament, also sollte es doch verschrieben werden!?
      Trotz des tollen Wetters und einem 3 Wöchigem Urlaub in der Sonne und am Meer, ist keine Besserung in Sicht.... Ich bin verzweifelt, abgesehen von den unschönen "Flecken" auf meinem Körper, sind die Schmerzen der Trockenen und leich eingerissenen Stellen enorm belastend..
       
      Ich danke euch sehr für Hilfreiche Tipps und Ideen wie ich meinen Hautarzt evtl. überuegen kann :))
       
      Viele liebe Grüße & ein eine tolle Woche!!
      Markus
    • douceur
      By douceur
      Guten Tag,
      sorry, es ist lange her, dass ich mich hier gemeldet habe! Ich leide an Psoriasis an Ellbogen, Beinen und Gesäss mit PSA, bei der die langjährige Behandlung mit Humira leider nicht mehr so wirkungsvoll war. Die Rheumaärztin hat mir vorgeschlagen eher eine Therapie mit Cosentyx zu machen! Alles ging auch gut(die Haut ist besser und die Gelenke schmerzen viel weniger) , und ich nehme es seit Mai 2020! Nun habe ich seit 2 Wochen eine schmerzende trockene Rhinitis mit andauernden tränenden Augen und Psoriasiskrusten auf der Kopfhaut, wo ich seit Jahren nichts mehr hatte! Hat vielleicht jemand die gleiche Erfahrung gemacht und kann mir bitte helfen? Ich hoffe, ich muss das Medikament nicht absetzen! Am Donnerstag hab ich einen Termin bei meiner Hautärztin! Vielen Dank im voraus für eure Hilfe!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.