Jump to content

Recommended Posts

MimiSia

Hallo zusammen,

Ich bin hier absoluter Anfänger. Ich versuche, meine Geschichte der letzten 5 Wochen kurz zu halten:

vor ca. 5 Wochen hat mein Fuß angefangen zu jucken. Nach ein paar Tagen sehe ich an der Fußsohle eine runde "Wunde" mit Schorf, Rissen, nässend und unglaublich juckend und am nächsten Tag auch sehr schmerzhaft.. Dachte ich: Mist! Fußpilz. Als Arzthelferin braucht man ja keinen Arzt... Hol mir Pilzcreme. Nach 2 Wochen keine Besserung, gehe zu meiner Hausärztin, gibt mir für 10 Tage Salbe mit Cortison, Mykotikum und Antibiotikum. Kurze Zeit eingedemmt, dann wird´s schlimmer und fängt auch an den Händen an.

 Also zum Hausarzt. Der schaut drauf, sagt Schuppenflechte, gibt mir ein Rezept mit Salbe ohne Cortison und sagt, in 4 Wochen sehn wir uns wieder. Äh... und nu?

Also, die Woche drauf zum anderen Dermatologen, der schaut drauf, sagt Schuppenflechte, sicherheitshalber Probe auf Pilz, gibt mir Rp. mit Cortison und sagt in 4 Wochen sehn wir uns wieder...
Allerdings war es dann so schlimm, dass ich nicht mehr laufen konnte, jeder Handgriff tat weh. Und dieses Jucken und gleichzeitige Brennen! Deshalb auch Schlafentzug, deshalb auch jeden Morgen Tränen verdrücken müssen.... Also hab ich letzten Freitag mit der Cortison Salbe angefangen. Die Hände sind besser, bei Füßen habe ich nach 4 Tagen wieder eine neue Stelle mit diesem Riß, der natürlich sch... weh tut. Laufe grad wieder auf Zehenspitzen.

Hab mit meiner Heilpraktikerin gesprochen: werde mit ihr die Cortisonsalbe ausschleichen lassen und dann werden wir nach einem Mittelchen für mich suchen. Meine Seifensiederin (die "witzigerweise" auch Schuppenflechte hat, allerdings in anderer Form) macht mir ein Balsam fertig und soll das dann auftragen.

Habe die letzten 2 Wochen nichts anderes getan, als im Internet zu lesen, was die Diagnose für mich jetzt eigentlich bedeutet (da von den Ärzten gar keine Info kam und sie wußten, dass ich AH bin, der 2. wohnt sogar bei mir im Dorf...): Symptome, Therapie, auf was ich achten muß, was alles auf mich zu kommen kann usw.

Als ich hier so ein bißchen durchgelesen habe, wurde mir allerdings mal kurz schlecht, wie schwierig dieses Thema eigentlich ist!

Ich werde sehn, was noch alles kommt.

LG aus Bayern MimiSia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Willkommen @MimiSia

ja, das Thema ist schwierig, aber zu bewältigen :)

Du schreibst "Jeder Handgriff tat weh". Das kenne ich leider zu gut. Hast du denn die Schuppenflechte auch an den Händen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
hobelspahn

Guten Morgen,

das allerwichtigste zuerst:

nicht rein steigern!!!

Was bei den meisten kurzfrisitig gut hilft ist Urlaub am Meer.

Viel schwimmen gehen und viel Sonne, und die Seele baumeln lassen.

Frage mal nach tannolact Bädern. Ist in der Apotheke frei verkäuflich.

Hilft bei mir ein bisschen. Muss aber nicht heißen,. dass es bei dir auch hilft. Ich hoffe es für dich aber.

Also Kopf hoch, es ist zwar lästig aber damit kannst du alt werden, was bei anderen Krankheiten nicht der Fall ist.

Gruß

Andy

Edited by hobelspahn

Share this post


Link to post
Share on other sites
MimiSia

Hallo,

Ja Hände und Füße sind betroffen. Hände jetzt durch Cortison und Balsam wesentlich besser. Rechter Fuß auch besser, dafür hab ich seit Montag am linken Fuß wieder einen sehr schmerzhaften Riß.

Vielen Dank Euch! Ist momentan wirklich schwierig, da keine Krise zu bekommen. Versuche aber zuversichtlich zu sein und damit klar zu kommen.

Urlaub ist für dieses Jahr in der Röhn gebucht. Und auch erst im September. Also ans Meer komme ich dieses Jahr nicht. Leider... Hätten wir das früher gewußt. :tw_confused:

 

LG MimiSia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, MimiSia -

hast du Pso, hast du einen guten Dermatologen -

ich bin etwas ratlos duch deinen sehr kurz gehaltenen Eintrag - vielleicht schreibst du ja noch etwas mehr über dich -

schön, dass du dieses informative Forum gefunden hast - lies dich durch und immer Kopf hoch - Aufgeben gilt nicht -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nüsschen

Hallo MimiSia,

 

ich habe das gleiche wie du und kann dir nachempfinden. Mein schlimmstes Jahr war 2012. Wichtig ist, dass du die Haut geschmeidig hälst. Das gelingt mir mit Urea-Cremes und dieser hier Wollwachsalkoholsalbe bzw. Lanae alcoholum unguenta aquosa SR. Gibt es auch in der Apotheke frei zu kaufen. Gegen die Risse habe ich Silbernitratlösung von meinem Dermatologen empfohlen bekommen und dann mit einer Spritze in die Risse geträufelt. Das brennt zwar für den Moment höllisch, heilt diese aber sehr schnell. Des Weitern gehe ich regelmäßig aller 4 Wochen zur Fußpflege. Risse hatte ich schon lange keine mehr. Vor allem merkt man die Risse erst, wenn sie da sind und meistens sind die sehr tief. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Ausprobieren denn das muss man, ehe man das Richtige für sich selbst gefunden hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MimiSia

Hallo Bibi,

was möchtest Du denn noch wissen? ;)

Die Schuppenflechte wurde von 2 Dermatologen diagnostiziert. Sind beide aber nicht gut, habe auch noch nie von einem guten Hautarzt gehört (bin seit über 20 Jahren Arzthelferin, weiß also wovon ich rede...).

War am Montag bei meiner Heilpraktikerin. Unter ihrer Aufsicht versuche ich jetzt mein Bestes. Cortison Salbe nehme ich erst einmal weiter. Sie meinte, so einen heftigen Schub hat sie noch nie gesehen... Soll jetzt zusätzlich VitaminB und Vitamin D nehmen. In 3 Wochen bin ich wieder bei ihr.

Nüsschen, dann weißt Du ja dass vor allem diese Risse sch... sind. Bis jetzt komme ich mit diesem Balsam von meiner Seifensiederin ganz gut klar. Silbernitratlösung probiere ich mal aus. Danke!

LG MimiSia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, MimiSia -

komme zurück auf meinen Eintrag vom 06.07. / 19.00 h und deine Antwort von heute 8.56 h -

entschuldige bitte, war wohl etwas 'verpeilt' - echt peinlich -

was ich selten vergesse, ist hochzuscrollen und alles (bzw. die neuesten Einträge) in einem Beitrag zu lesen - :ph34r: - das war mein Fehler -  aber ich stehe dazu, dass auch ich mal tüddelig bin -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hortensie50

Hallo, ich bin auch neu hier und unerfahren. Habe auch PSO unter den Fußsohlen, Handinnenflächen, Nacken und Ellenbogen. Sehr schmerzhaft sind  die Risse unter den Füßen und in den Handinnenflächen. Kann z.Teil kaum laufen und mit den Händen greifen.

Habe gestern Post von der Tomesa Fachklinik erhalten, ich kann am 25.06. anreisen. Hoffe, dass die mir dort helfen können.

Liebe Grüße

I.C

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia
Am 11.7.2018 um 08:56 schrieb MimiSia:

noch nie von einem guten Hautarzt gehört (bin seit über 20 Jahren Arzthelferin, weiß also wovon ich rede...).

Also mein Hautarzt ist ausgezeichnet. Und vor dem den ich jetzt hab hatte ich einen, der war auch gut. Beide kompetent und mitdenkend. Vor Jahren hat mich mein Hautarzt! auf meine dicken Fingergelenke aufmerksam gemacht und mich zum Rheumatologen geschickt - da dachte ich noch, es käme von der Arbeit beim Hausbau. :rolleyes:

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
Am 14.7.2018 um 12:55 schrieb Hortensie50:

Hallo, ich bin auch neu hier und unerfahren. Habe auch PSO unter den Fußsohlen, Handinnenflächen, Nacken und Ellenbogen. Sehr schmerzhaft sind  die Risse unter den Füßen und in den Handinnenflächen. Kann z.Teil kaum laufen und mit den Händen greifen.

Habe gestern Post von der Tomesa Fachklinik erhalten, ich kann am 25.06. anreisen. Hoffe, dass die mir dort helfen können.

Liebe Grüße

I.C

 

In der Tomesa-Klinik haben sie viel Erfahrung mit der Behandlung der Psoriasis. Da würde ich mich an deiner Stelle auf die Reha freuen.

Wie behandelst du denn deine Schuppenflechte jetzt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hortensie50

Hallo Claudia, ich freue mich auch und hoffe auf Besserung.

Nach erfolgloser Puva-Therapie sowie diversen Kortisonsalben ist meine Haut sehr dünn geworden. Ich versuche es jetzt mit Ureasalben und Gehwol Med  Sensitiv mit Microsilber, aber die Risse unter den Füßen sowie Handinnebflächen wollen nicht zuheilen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

@Hortensie50

probier mal den Rügener Kreide Balsam. Seit ich den verwende reißt meine Haut nicht mehr. Über den Tag dann immer gut cremen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hortensie50

 

vor 1 Stunde schrieb Tenorsaxofon:

@Hortensie50

probier mal den Rügener Kreide Balsam. Seit ich den verwende reißt meine Haut nicht mehr. Über den Tag dann immer gut cremen.

Gruß Anne

Hallo Anne, danke für den Tipp. Werde ich mal ausprobieren. Benutzt du nur den Rügener Kreide Balsam oder noch andere Salben? Kann man den im Internet bestellen und von welcher Firma ist der Balsam?

Gruß Inge

Edited by Hortensie50

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor einer Stunde schrieb Hortensie50:

 

Hallo Anne, danke für den Tipp. Werde ich mal ausprobieren. Benutzt du nur den Rügener Kreide Balsam oder noch andere Salben? Kann man den im Internet bestellen und von welcher Firma ist der Balsam?

Gruß Inge

Ich habe ihn mir in der Apotheke besorgt, da ich eh Medikamente holen musste. Ausserdem verwende ich Handsan Intensiv mit 5% Urea, Aveo med mit 10% Urea und gelegentlich auch meine Lindesa. Eincremen ist sehr wichtig, da die Haut trocken wird. Welche Creme dir gut tut musst du probieren. Im Forum verwenden auch viele die Sorion.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Tenorsaxofon -

meine Fusspflegerin hat mir von einer Kundin erzählt, die auch so Schwierigkeiten hat mit den Fusssohlen -  total trocken und eingerissen - kaum Hornhaut ist vorhanden -

ich gebe ihr morgen früh den Tipp für die Kundin mit Rügener 'Kreide-Balsam' -

ich drucke hier nichs aus dem Forum aus mit Namen oder Meiungen  - gebe mur deinen Tipp weiter -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

@Bibi

ich habe es hier aus dem Forum. Bei mir sind es allerdings die Hände. Vor allem der rechte Daumen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
MimiSia

Guten Morgen zusammen,

sagt mal, wie lange habt Ihr denn die Cortisonsalben immer genommen? Ich nehme sie jetzt 4 Wochen und es wird besser. An den Füßen nur langsam, Hände um einiges besser. Werde auch noch mit meiner Heilpraktikerin sprechen, was sie meint.

Grüße MimiSia

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, Tenorsaxofon -

ich habe einen 'kleinen' Schrieb an meine Fusspflegerin verfasst und eine meiner Freudinnen hat die Pergamenthaut in der rechten Handinnenflechte -

ich berichte dann weiter, ob Rügener Keide Salbe bei den beiden geholfen hat -

der Tipp war toll, es gibt es ja auch als Pulver zu kaufen für Fussbäder - du siehst, ich habe mich schlau gemacht, um vielleicht mal helfen zu können -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

allgemein möchte ich berichten, dass meine Freundin Schwierigkeiten in der Apotheke bekommen hat - angeblich war der Balsam nicht aufgelistet -

erst in der dritten Apotheke konnte sie das oder den Rügener  Kreide  Balsam bestellen.

Ich hoffe auf posititve Nachrichten, kann aber sicherlich drei bis vier Wochen dauern - es sind Dinge, denen man Zeit geben muss -

anfängliche Linderung bringt nicht viel - Durchhaltevermögen ist angesagt -

meine Freundin wird  73 im Juli - ich bin da immer gern hilfsbereit und für so tolle Informationen dankbar -

ich lese hier viel und gebe auch mal meine Meinung kund - dieses mal kann ich nur sagen - :daumenhoch: -

DANKE -

- Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

halllo, MimiSia -

ich habe dich nicht überlesen -

ich meine, es besteht ein 'Wirrwar' - was möchtest du - bzw. wem vertraust du mehr -

vor 10 Stunden schrieb MimiSia:

Guten Morgen zusammen,

sagt mal, wie lange habt Ihr denn die Cortisonsalben immer genommen? Ich nehme sie jetzt 4 Wochen und es wird besser. An den Füßen nur langsam, Hände um einiges besser. Werde auch noch mit meiner Heilpraktikerin sprechen, was sie meint.

Grüße MimiSia

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

ich meine, man sollte sich entscheiden -

was ist wichtiger, der 'normale' Dermatologe oder der Heilpraktiker - häää -

 

 

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 12 Stunden schrieb MimiSia:

Guten Morgen zusammen,

sagt mal, wie lange habt Ihr denn die Cortisonsalben immer genommen? Ich nehme sie jetzt 4 Wochen und es wird besser. An den Füßen nur langsam, Hände um einiges besser. Werde auch noch mit meiner Heilpraktikerin sprechen, was sie meint.

Grüße MimiSia

 

 

Ich hatte 2 verschieden im Gebrauch. Eine musste ich schon nach 2 Wochen entsorgen (stand im Beipackzettel). Die andere habe ich noch, soll aber auch nach 2 Wochen abgesetzt werden. Sicher wird deine Haut durch Kortison besser. Sobald du sie absetzt.... viel Spass.

Gruß Anne

Edited by Tenorsaxofon
Fehlerteufel

Share this post


Link to post
Share on other sites
MimiSia

Bibi, was hat das mit meiner Fragen wg. Cortisonsalbe zu tun?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Es ist sicher sinnvoll wenn die Beschwerden so schlimm sind Kortison als sogenannte "Feuerwehr" einzusetzen. Danach muss aber eine andere Behandlung erfolgen, die ein Hautarzt, ich kenne nur gute, begleiten sollte. Wenn man ergänzend Geld zum Heilpraktiker tragen will...OK, ich kenne aber niemanden der seine schwere Pso dort losgeworden ist. 

Ich schwöre bei Händen und Füssen auf eine hochdosierte VitaminE-Salbe und Bäder mit Gerbsäure, gab es früher von Hermal. Eine UV-Behandlung ist sicher auch nicht schlecht.

Ob man schon mit einer systemischen Behandlung beginnen sollte.....muss der Facharzt klären. Mein Sohn hat es hauptsächlich auf dem Kopf und Nägeln und bekam Cosentyx, nachdem Fumarsäure und MTX nichts brachten. Heute geht es ihm viel besser, bekommt jetzt aber Stelara.

Gruß Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • An_Ra
      By An_Ra
      Ich schreibe dies in der Hoffnung, dass jemand von meinen Erfahrungen profitieren kann; ich verkaufe nix! Alles, was ich probiert habe kann durch einfache Googlesuche gefunden werden. Die Hersteller sind, glaube ich, egal.
       
      Meine Leidensgeschichte begann vor 2 ½ Jahren. Ich ging damals zu einem Hautarzt und bekam die Diagnose Dyshidrose. Diese Diagnose war falsch, die Behandlung deshalb logischerweise auch! Brennen, Jucken, Schwellung, Verhornung, es wurde immer schlimmer. Beim Gehen riss mir die Haut an den Füßen bis ins Fleisch auf, ich passte in keine Schuhe mehr und nachts konnte ich vor lauter Brennen an Händen und Füßen nicht mehr schlafen. Die alkoholische Kortisontinktur vom Hautarzt brannte, dass es mir die Tränen in die Augen trieb, ich hab es dann nicht weiter genommen. Zeitweise löste sogar Wasser einen Brennanfall aus.
       
      Kühlen tat gut. Ich hab mir aus einem Stoffrest Beutel genäht, mit rohem Reis befüllt und eingefroren. Leider erst viel später kam ich auf die Idee mir eine XXL-Gummiwärmflasche zu besorgen, mit kaltem Wasser zu befüllen und damit nachts meine Füße zu kühlen.
       
      Ich steh auf orthomolekulare Medizin. Auch wenn die Pharmaindustrie jetzt wieder im Viereck springt – ich hatte damit schon mehrmals Erfolg. Ich zog also meine schlauen Bücher und das Internet zu Rate, was da wohl helfen könnte. Gegen Dyshidrose fand ich nichts, wohl aber gegen Hautkrankheiten und Entzündungen – Zink.
       
      Ich ließ mir eine Packung Zink + Histidin (15 mg) aus dem Supermarkt mitbringen. Allzu große Hoffnungen hatte ich nicht, aber ich musste was versuchen. Eine Stunde nach der Einnahme ließ das Brennen deutlich nach und es hielt vier Stunden an. Wiederholung brachte das gleiche Ergebnis. Der Rest war eine Rechenaufgabe. Ich habe mir dann höher dosierte, preiswertere Kapseln (Zink + Histidin, wegen der besseren Verwertbarkeit, eingenommen immer mit Milchprodukten) besorgt und nahm 100 mg täglich – zwei Monate lang, dann reduzierte ich nach und nach auf 25 mg. Das ganz schlimme Brennen kam nicht wieder.
       
      Nebenwirkungen? Ja. Meine Nachtblindheit ist verschwunden. Ich habe keine trockene Haut mehr, der Cremeverbrauch musste um 2/3 gesenkt werden. 🙂 hab ich die Kosten für das Zink schon wieder drin.
       
      Es ging mir also besser, aber von gut war ich noch weit weg. Ich ging zu meinem Hausarzt, er verschrieb mir eine kortisonhaltige Fettcreme und untersuchte alles, was man mit Blutuntersuchungen raus kriegen kann (Hormone, Schadstoffe, Nährstoffmangel). Alles im grüner Bereich.
       
      Und erst dann, ich hatte mal wieder Google befragt, kam ich darauf, was ich wirklich habe - Psoriasis pustulosa. Jetzt hatte ich einen ganz anderen Ansatzpunkt! Ghee, meinte eine – ich steh nicht so auf Esotherik – Sheabutter eine andere in einem Forum. Naturkosmetik - schon eher, das hab ich ausprobiert und es war gut. Nur die Konsistenz hat mir nicht gefallen.
      Ich mischte nun selbst:
      1 Eßl. Sheabutter, 1 Eßl. Bienewachs (Linsen) und 2 Eßl. Färberdistelöl
      Im Wasserbad schmelzen, unter Rühren im kalten Wasserbad abkühlen
      2 – 3 x täglich ein erbsengroßes Stück auf jeder Fußsohle verteilen.
       
      Und jetzt besserte es sich wirklich. Kortisonsalbe – weg! Kalte Wärmflasche – weg! Reisbeutel – weg! Auch optisch verbesserte sich viel. Die Hände waren ganz in Ordnung, nur gelegentlich ein kleines Bläschen, kein Problem. An den Füßen feilte ich 2 x wöchentlich vorsichtig die schlimmsten Verhornungen ab. Manchmal juckte es, Bläschen deutlich weniger, die Schwellung klang ab, kein brennen mehr.
       
      Eigentlich hätte ich damit leben können – eigentlich. Dann las ich von einer, die sich Hyaluronsäure spritzen ließ und damit alles wegbekommen hatte. In den USA würde das wohl öfter gemacht. Keine Ahnung, ob mein Hausarzt das gespritzt hätte, der nächste freie Termin war erst drei Monate später und solange wollte ich nicht warten. Ich habe mir Hyaluronsäurekapseln besorgt (500 – 700 kda, 200 mg). Schon nach wenigen Tagen besserten sich meine Füße weiter, die Rötungen verschwanden auch. Sandalentauglich!!!
       
      Das war vor einem halben Jahr, seither ist es stabil. Weiterhin nehme ich täglich eine Kapsel Zink + Histidin, ein Hyalurosäurekapsel und schmiere 2 x täglich meine selbstgemischte Salbe drauf. Einmal pro Woche feile ich vorsichtig. Ganz weg ist es nicht, aber eher ein kosmetisches Problem.
       
      Vor drei Wochen habe ich mir die Linola Fußmilch mit dem ph-Wert 4 gekauft und creme damit meine Füße. Ich meine, seitdem habe ich immer weniger zu feilen. Vielleicht ist ja doch was dran, dass man mit zunehmendem Alter ein Problem mit dem ph-Wert bekommt?
       
      Ich hoffe für alle Betroffenen, dass wenigstens etwas Hilfreiches dabei ist. Gute Besserung!
    • Towanda
      By Towanda
      Ich war heute beim Hautarzt, weil meine Hände und Füße sehr schlimm aussehen. Letzte Woche konnte ich kaum laufe, weil die offenen Schrunden an den Fersen sehr schmerzten. Eine gute Freundin (sehr erfahren inner Wundbehandlung) hat mir Blasenpflaster empfohlen. Da ist hydoxxx drin, hab deb genauen Begriff vergessen, das hat sehr geholfen. Die Pflaster sind dick, diese Polsterung hat den Schmerz sehr gelindert. Heute Morgen nach drei Tagen Pflaster abgemacht. Schrunden waren zu. 
    • Minchen87
      By Minchen87
      Ein herzliches Hallo an alle 😊
      Im Jahr 2017 bekam ich die Diagnose Morbus Crohn und ein Jahr später Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris. Zu Beginn bekam ich lediglich Kortison in hohen Mengen. Danach Neotigason je 30mg pro Tag. Neotigason hat es etwas verbessert aber ich war nie Schmerzfrei. Seit Montag (02.03.20) bekomme ich Tremfya. Daher meine Frage:
       
      Wer leidet unter Psoriasis Pustulosa Palmoplantaris und hat positive Erfahrungen mit Tremfya gemacht? Wie lange hat es gedauert bis die Wirkung eingesetzt hat? 
      Liebe Grüße 
      Euer Minchen 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.