Jump to content

Recommended Posts

Addiomusic

Hallo ich bin Adrian, 22 und ich habe psoriasis. Damals mit 16 festgestellt und extrem heftig ausgebrochen. Dann verschwand alles wieder nach 2 Jahren um dann langsam und nicht so heftig wieder zu kommen. Dieses Jahr sind meine Arme wie gesprenkelt, so hatte ich die pso auch noch nicht erlebt. Aber es ist längst nicht so schlimm wie ich es mal hatte. Im Moment sind meine Arme, Kopfhaut und meine Beine betroffen.

Naja wie auch immer, mich nerven die Blicke aber vor allem, dass alle davon ausgehen dass es eine ansteckende Krankheit ist. Letztendlich wissen dies ja nicht besser aber scheiße man ich will nicht noch einmal in diese Situation, wo man direkt gefragt wird, ob das ansteckend sei. Man kann es zwar aufklären aber dieses komische Gefühl dabei ist unerträglich.

Und ich kann wirklich kein Mädchen kennen lernen. Die schauen mich entweder mit Ekel oder mit Mitleid an. Ich mein ich bin 22 Jahre alt und ich fühl mich als müsste ich mich schämen für mein Körper, weil der doch in dieser Zeit auf dem physischen Maximum sein sollte. Ich war immer jemand der gesagt hat "spontan ist mein Leben, du bist ein hübscher Kerl". Ich hab alle meine Beziehungen nie gesucht, die sind einfach gekommen. Wo die Liebe hinfällt eben. Und jetzt fühlt es sich an als wäre ich zu abstoßend um überhaupt von einer Frau in einem romantischen Licht gesehen zu werden. Ich sehe aus als würde ich gammeln.

Und dann lese ich nur von Kindern und "älteren" Menschen. Ich habe noch von keinem Gleichaltrigen gehört, wie er mit pso klar kommt. Das frustriert mich glaub ich am meisten. Pso hat mich zum Außenseiter gemacht. 

Trotzdem geh ich mit kurzen Sachen raus und zeig mich überall. Aber es tut mir jedes mal ein bisschen weh und ich bin dann enttäuscht von mir selbst, dass mich die Blicke und Meinungen fremder Menschen so verletzen können. 

Ich hab jetzt keine Frage oder so, aber ich musste das mal so nieder schreiben. Zu meiner Behandlung:Ich habe die meisten Salben und Bestrahlung  abgeschrieben und versuche es im Moment mit Ernährungsumstellung. Mal schauen ob das klappt :) 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo @Addiomusic

wenn du 22 bist und wissen willst, wie Gleichaltrige mit der Schuppenflechte umgehen, wäre vielleicht der Workshop für Jugendliche und junge Erwachsene vom Deutschen Psoriasis-Bund etwas für dich? Okay, die Anmeldefrist ist längst vorüber und der Workshop ist auch schon in einer Woche, aber vielleicht lässt sich ja noch was machen?

Aber wenn du so "gesprenkelt" bist, solltest du vielleicht Salben oder gar innerlichen Medikamenten eine Chance geben. Hast du denn einen guten Hautarzt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
FelixD

Hi Adrian, 

wenn du es mit der Ernährung richtig machst, wird es die beste Entscheidung deines Lebens sein. Ich selbst habe meine Haut mit einer speziellen Ernährung unfassbar gut behandelt. Alles weg, überhaupt keine Cremes oder anderes mehr notwendig. Ich habe ein Buch darüber geschrieben, was bald rauskommt, wo ich erkläre wie und wieso alles funktioniert. Glaub mir, das ist genau das Richtige für dich. 

Beste Grüße

Felix

Edited by Claudia
Werbe-E-Mail-Adresse entfernt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
vor 3 Stunden schrieb Felix Dahlmanns:

Ich habe ein Buch darüber geschrieben, was bald rauskommt, wo ich erkläre wie und wieso alles funktioniert. Glaub mir, das ist genau das Richtige für dich. 

So erfolgreich bei dir eine Behandlung der Haut mit der Ernährung gewesen ist – verallgemeinere das bitte nicht. Das wird niemals, wirklich niemals bei jedem genauso funktionieren.

Beschreibe doch deine Ernährungsumstellung hier mal ungefähr. (Aber bitte ohne Werbung.)

  • Upvote 2
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tessa

ja, kann ich gut nachvollziehen, ich habe seit 53 Jahren pso und daß bedeutet meine ganze Kindheit und Pupertät

habe ich mit der Krankheit gelebt. Mein Plus-, oder Minuspunkt war, ich kannte es nicht anders.

Ich kann dir aber aus Erfahrung sagen, ich habe meinen Mann trotz Pso kennengelernt, unsere Beziehung

hält immer noch, und ich hatte immer gute Freunde die in allen Situationen mit mir durch dick und dünn gegangen sind.

Trotzdem war es alles andere als leicht. Vorallem die Krankenhausaufenthalte.

Wie Claudia schon geschrieben hat hilft nicht jedes Medikament und nicht jede alternative bei jedem.

Dazu ist die Pso einfach zu vielfältig.

Kopf hoch, ich weiß es hilft nicht immer aber uns bleibt nichts übrig. Bei dieser Krankheit Trübsal blasen wäre ja noch schlimmer, und macht die pso auch nicht besser.

Ganz lieben Gruß

Tessa

vor 9 Stunden schrieb Addiomusic:

Hallo ich bin Adrian, 22 und ich habe psoriasis. Damals mit 16 festgestellt und extrem heftig ausgebrochen. Dann verschwand alles wieder nach 2 Jahren um dann langsam und nicht so heftig wieder zu kommen. Dieses Jahr sind meine Arme wie gesprenkelt, so hatte ich die pso auch noch nicht erlebt. Aber es ist längst nicht so schlimm wie ich es mal hatte. Im Moment sind meine Arme, Kopfhaut und meine Beine betroffen.

Naja wie auch immer, mich nerven die Blicke aber vor allem, dass alle davon ausgehen dass es eine ansteckende Krankheit ist. Letztendlich wissen dies ja nicht besser aber scheiße man ich will nicht noch einmal in diese Situation, wo man direkt gefragt wird, ob das ansteckend sei. Man kann es zwar aufklären aber dieses komische Gefühl dabei ist unerträglich.

Und ich kann wirklich kein Mädchen kennen lernen. Die schauen mich entweder mit Ekel oder mit Mitleid an. Ich mein ich bin 22 Jahre alt und ich fühl mich als müsste ich mich schämen für mein Körper, weil der doch in dieser Zeit auf dem physischen Maximum sein sollte. Ich war immer jemand der gesagt hat "spontan ist mein Leben, du bist ein hübscher Kerl". Ich hab alle meine Beziehungen nie gesucht, die sind einfach gekommen. Wo die Liebe hinfällt eben. Und jetzt fühlt es sich an als wäre ich zu abstoßend um überhaupt von einer Frau in einem romantischen Licht gesehen zu werden. Ich sehe aus als würde ich gammeln.

Und dann lese ich nur von Kindern und "älteren" Menschen. Ich habe noch von keinem Gleichaltrigen gehört, wie er mit pso klar kommt. Das frustriert mich glaub ich am meisten. Pso hat mich zum Außenseiter gemacht. 

Trotzdem geh ich mit kurzen Sachen raus und zeig mich überall. Aber es tut mir jedes mal ein bisschen weh und ich bin dann enttäuscht von mir selbst, dass mich die Blicke und Meinungen fremder Menschen so verletzen können. 

Ich hab jetzt keine Frage oder so, aber ich musste das mal so nieder schreiben. Zu meiner Behandlung:Ich habe die meisten Salben und Bestrahlung  abgeschrieben und versuche es im Moment mit Ernährungsumstellung. Mal schauen ob das klappt :) 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
arni

Adrian, Du klingst ziemlich frustriert. Und auch, als ob Du fast aufgegeben hast. Das wäre allerdings der schlechteste Weg.

An der Ernährung zu arbeiten ist ein guter Schritt. Aber es sollte nicht der Einzige sein. Es klingt, als hättest Du kein Vertrauen in Deinem Hautarzt. Kann ich nachvollziehen. Manche sind mit der Verschreibung von irgendwelchen Salben bereits am Ende Ihres Lateins. 

Es gibt aber mehr.... Suche Dir doch nochmal einen neuen Hautarzt. Und frag am Telefon direkt, ob sie Erfahrungen in der Behandlung von Schuppenflechte haben. Oder sogar eine Psoriasis Sprechstunde anbieten. Oder wäre es mal mit einem Besuch in der Ambulanz einer Hautklinik? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
voglbeer

Probiere Sorion Salbe gibt es bei Shop Apotheke,nur diese Salbe hat bei mir wunderlicherweise geholfen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo @voglbeer

schau mal, wir hatten hier auch mal einen Test der Creme

Schön, dass du für dich etwas gefunden hast, das dir hilft. :daumenhoch: Was für eine Form der Schuppenflechte hast du denn?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
voglbeer

Psoriasis vulgaris

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elli313

Der Beitrag ist schon etwas länger her, aber ich denke doch, dass das Thema ja immer aktuell ist. 

Ich bin selber erst 20. Habe Pso jetzt seit ich 16 bin und vor nem Monat auch noch Gelenkbefall dazu. (Toll oder?)
Es ist sicherlich schwieriger, als für andere, Kontakte zu knüpfen. Viele Menschen ekeln sich oder fremdschämen sich sogar. 

In der Schule setzte man sich vor mir weg, wenn ich rein kam, schaute man angewidert. Es wurde getuschelt, getratscht. Auf der Arbeit wurde es dadurch nicht besser. Ich dachte Freundschaften und Partnerschaften kann ich vergessen. 

Bis ich meinen Partner fand. Wir führten direkt zu Beginn der Beziehung offene Gespräche darüber. Er verstand warum ich damit ein paar Wochen wartete und zeigte Verständnis dafür, dass bei mir die Schuppenflechte immer wieder auftreten kann. Und als sie es tat, war er trotzdem liebevoll und zärtlich zu mir. Und ich glaube das liegt vor allem daran, dass ich selber offener damit umging. 

Wenn du dich für dich schämst und dich versteckst, wirkst du nicht attraktiv auf dein Umfeld. Du musst für dich akzeptieren, dass du die Pso hast und offen damit umgehen, soweit es dir möglich ist. Es klingt vielleicht blöd, aber erst wenn du deinen Körper lieben lernst, können dich auch andere lieben lernen. Und du bist doch viel mehr als die Pso! Du hast doch Hobbys, Vorlieben, ein Leben und die Pso ist halt da. Sie bestimmt nicht, ob dich jemand attraktiv findet und mit dir zusammen sein möchte. 

Eventuell ist ja wirklich ein Workshop was für dich? 
Und bezüglich der Behandlung, frage doch einfach nochmal nach bei versch. Hautärzten. Habe die Erfahrung gemacht, dass die Behandlung und der Erfolg eben dieser, viel von dem Arzt abhängt. :) 

LG 

Elli

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Claudia
      By Claudia
      In der Serie der Ernährungs-Docs ging es vor kurzem um Psoriasis arthritis. Ich hinterlasse hier mal ein paar Links dazu:
      Die Folge: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die-ernaehrungsdocs/Psoriasis-Arthritis-So-geht-antientzuendliches-Essen,ernaehrungsdocs562.html
      Wie man eine Ernährungsumstellung schafft: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Fahrplan-fuer-eine-erfolgreiche-Ernaehrungsumstellung,ernaehrungsumstellung100.html
      Fakten und Lebensmittelempfehlungen bei Rheuma: https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/rheumatherapie100.pdf
      Wie man ein Ernährungstagebuch führt (und wie besser nicht): https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Ernaehrungstagebuch-Vorlage-und-Ausfuelltipps,ernaehrungstagebuch100.html
      Wir hatten am Tag nach der Sendung eine Frau am Telefon, die von den Aussagen der Ärztin sehr erschrocken war, sie eher angsteinflößend fand.
      Was geht euch durch den Kopf bei der Folge?
    • Chris309
      By Chris309
      Hallo!
       
      Ich habe angefangen meine Ernährung umzustellen, von viel Bier, Süßigkeit, Brot, Wurst, Fleisch, Kaffee usw. auf Glutenfrei, kein Alkohol, keine Süßigkeiten, viel Gemüse und Fisch, viel Hafer ind nur noch eine Tasse Kaffee am Tag.
      Eigentlich halte ich mich an eine Liste die man beim MDR (ErnährungsDocs) online bekommt.
       
      was sind eure Erfahrungen, ab wann sollte man Veränderungen wahrnehmen?
       
       
    • wuraider
      By wuraider
      Guten Tag!
      Vor ein paar Wochen hat es bei mir bei den Ellebnbogen angefangen und nun ist fast mein ganzer Körper inkl. Kopfhaut,Hände und Füsse von Psoriasis befallen.An den Händen ist es besonders schlimm und es haben sich schon Hautrisse gebildet die sehr schmerzhaft sind.
      Ich arbeite seit 10 Jahren im gleichen Betrieb und hatte zwischendurch zwei Nervenzusammenbrüche durch Umstände in der Firma erlitten und bin psychisch sehr angeschlagen und desshalb auch in Behandlung bei einem Psychologen.Den letzten Zusammenbruch hatte ich ca vor einem Monat und eine Woche später kam dann zu allem noch die Psoriasis zum Vorschein.
      Mittlerweile kann ich Nachts kaum noch schlafen und bin innerlich sehr nervös.
      Da ich in meinem Beruf als CNC Mechaniker mit Kühlemulsionen,Oelen und Reinbenzin in Kontakt bin und sehr viel mit den Händen arbeiten muss ist es durch die Schmerzen an den Händen momentan unmöglich den Beruf weiter auszuüben.
      Jedenfalls hat die Firma kein Verständnis.Da ich in letzter Zeit dadurch Krank geschrieben wurde (Nervenzusammenbrüche und Psoriasis) bekam ich schonmal ne Kündigungsandrohung wegen zu vielem Fehlen in der Firma.
      Ich bin recht verzweifelt und weiss nicht mehr weiter.Nächste Woche habe ich endlich einen Termin beim Hautarzt bekommen und hoffe auf Hilfe.
      Mein Psycholog hat mir geraten die Firma zu wechseln,aber in diesem psychischem Zustand und mit Psoriasis kann ich unmöglich etwas Neues in Angriff nehmen.
      Hat es hier im Forum auch Betroffene,die Ihre Arbeit durch Psoriasis aufgeben mussten?
      Jedenfalls bin ich sehr auf das Geld angewiesen und kann mir eine Kündigung nicht leisten.
      Ich hoffe nun,dass mich der Arzt vorübergehend Arbeitsunfähig schreiben kann,so dass mir die Firma nicht kündigen kann/darf und so weiterhin mein monatlichen Lohn erhalte.
      jedenfalls bin ich froh,dass ich dieses Forum gefunden habe..........
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.