Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
TSCHAMBAFI

Psoriasis Arthritis + Psoriasis vulgaris -> Medikament ENBREL - ERfahrungsbericht!

Recommended Posts

TSCHAMBAFI

HAllo!

Leide seit gut 13 Jahren an Psoriasis vulgaris und seit ca. 6 Jahren an PSA. Bis vor wenigen Monaten hatte ich keine Hoffnung auf Heilung bzw. auf gute Besserung. Es wurde von Jahr zu Jahr schleichend schlimmer. Bis ich im Februar dieses Jahres von der sog. Biologika Behandlung im österreichischen Fernsehen erfahren habe. HAbe mich sofort per E-MAil an den in dieser Sendung interviewten Professor Stingl gewandt.....tja und seit gut eineinhalb Monaten nehme ich das Medikament ENBREL (2 x in der WOche subkutan spritzen) mit hervorragenden ERgebnis. Meine HAut ist so gut wie nach 4 Wochen Totes Meer Aufenthalt! Bez. Gelenke: Habe wieder zu LAufen begonnen!!! Dies war noch vor wenigen Monaten nur mit Schmerzen denkbar. Sogar meine FInger und Zehennägel (Zehengelenke schwellen Zehe für Zehe ab) scheinen wieder normal nachzuwachsen. FAzit ich bin völlig begeistert- Bin ein quasi neuer (und wieder positiver) Mensch (sagt auch meine Freundin)!!

HAt jemand ähnliche ERfahrungen?

P.S.: NAchteil: sehr teuer...nicht alle Kassen übernehmen diese Behandlung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

babs1311

Hallo,

ich habe -leider- nur negative Erfahrung mit Enbrel. Seit Anfang April wurde ich umgestellt auf Enbrel. Meine Gelenkschmerzen waren fast sofort weg, aber die Haut fing an zu blühen wie in meinem ganzen Leben noch nicht. Nach 5 1/2 Wochen mußte ich absetzen, weil die Haut total kaputt war. Ist jetzt ca. 2 Wochen her, seitdem versuche ich mit 50 mg Kortison pro Tag die Haut wieder einigermaßen in Ordnung zu bringen, was leider nur sehr schleppend läuft. Wies dann noch weitergeht, weiß ich nicht.

Aber -wie gesagt- jedes Medikament wirkt bei jedem L E I D E R anders.

Weiterhin guten Erfolg wünscht Dir

Babs

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TSCHAMBAFI

Hallo Bärbel!

Weiß schon, dass Enbrel nicht jedem hilft (HAbe gelesen, dass ENBREL so ca. 60%(!) der PSO-Erkrankten helfen würde).

Würde an deiner Stelle (nachdem das Biological ENBREL nicht gewirkt hat) das Biological RAPTIVA versuchen. Meistens ist es so, dass Psoriatiker, die ENBREL nicht vertragen RAPTIVA gut vertragen und umgekehrt. DIR ALLES GUTE BÄRBEL....KOPF HOCH!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo TCHAMBAFI, hallo bearbel

Zitat von bearbel

Hallo,

ich habe -leider- nur negative Erfahrung mit Enbrel. Seit Anfang April wurde ich umgestellt auf Enbrel. Meine Gelenkschmerzen waren fast sofort weg, aber die Haut fing an zu blühen wie in meinem ganzen Leben noch nicht. Nach 5 1/2 Wochen mußte ich absetzen, weil die Haut total kaputt war. Ist jetzt ca. 2 Wochen her, seitdem versuche ich mit 50 mg Kortison pro Tag die Haut wieder einigermaßen in Ordnung zu bringen, was leider nur sehr schleppend läuft. Wies dann noch weitergeht, weiß ich nicht.

Aber -wie gesagt- jedes Medikament wirkt bei jedem L E I D E R anders.

Ich bin auch auf der Suche nach BIOLOGICS Therapieformen. Habe sehr viel probiert wenn ich der Meinung war, jetzt hat die Pso Ausdehnung einen Stand erreicht, der therapiewürdig ist. Im Regelfall jedes Jahr in den Monaten Nov. bis Ende Febr.. Nichts hat auch nur annähernd zu einen befriedigenden Erfolg geführt. Bis auf die Cignolin Therapie. Seit über 30 Jahren. In diesem Jahr habe ich auch damit zu ersten Mal Schwierigkeiten. Deshalb will ich mich neu orientieren.

Ich habe hier mal ein Büchlein mit Info über die verschiedenen Wirkstoffe der BIOLOGICS. Ob für dich neu, musst du selbst entscheiden.

Der Titel: Psoriasis – Mit Biologics der Haut helfen

Verlagshaus der Ärzte – Krause & Pachemegg

ISBN 3-901488-52-9 Schutzgebür: € 5,00

Ich habe dieses Buch kostenlos über - serono biotech & beyond – bezogen.

E-Mail communikation.center@serono.com

Habe auch sonst noch einige Infos über die versch. Wirkstoffe auf Papier. Wenn du möchtest, kann ich es dir faxen.

Ich bin noch dabei die Handelsnamen mit den Wirkstoffbezeichnungen in Einklang zu bringen.

Wenn die Info in diesem Buch richtig und aktuell ist, dann ist Enbrel nur für Pso-Arthritis und rheumatoider Arthritis in der BRD seit Dez.2002 und in den USA seit Jul. 2001 zugelassen. Wenn kein Wunder geschieht werde ich im Dez. 2005 meinen ersten Versuch starten. Wenn der nicht funktioniert, greife ich wieder auf Cignolin zurück.

Gute Besserung

Siegfried

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.