Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Marynee84

Hilfe für meinen 9-jährigen

Recommended Posts

Marynee84

Hallo alle zusammen, 

seit drei Jahren hat mein Sohn Ekzeme hauptsächlich im Gesicht, verteilt auf dem Rücken und seit einem Jahr massiv am Haaransatz Stirn, bis hinter die Ohren. Waren seither zwei mal beim Hautarzt und wir würden mit der Diagnose „trockene Haut“ nach Hause geschickt. Heute waren wir wieder dort, weil es immer schlimmer am Kopf wird und er sich vorne alles aufgekratzt hat und es nässte... jetzt bekamen wir sie Diagnose Schuppenflechte. Jetzt hab ich hier etwas gestöbert und bin nun sehr verunsichert. Vor ca zwei Wochen  hatte er Beschwerden im Bereich des Oberschenkels. Er hatte sich weder gestoßen oder es war irgendwas optisch zu erkennen? Könnte es da einen Zusammenhang geben? Danke schon mal fürs Lesen meines langend Textes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Claudia

Hallo @Marynee84

na so lang war der Text ja nun auch wieder nicht :)

Willkommen erst einmal – und vor allem:

Keine Panik! 

Ja, Schuppenflechte fängt oft am Kopf an. Und sie kann auch am Oberschenkel auftreten.

Was hat der Arzt deinem Jungen denn verschrieben? Und wie soll es weitergehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marynee84

Danke für den netten Empfang und schnelle Antwort!

Also wir haben eine Salbe bekommen 2x tägl. Calcipotriol. Und bei der Apotheke mischen Sie uns gerade noch was zusammen, dass wir sie Nacht über Aufträgen sollen und morgens wieder abwaschen, aber keine Ahnung wie das heiß :-)

und wegen den Oberschenkelschmerzen: dachte da könnte dann das Gelenk betroffen sein?

 

1CC4B52D-4543-42D0-8346-04922F9F72A0.jpeg

E034AD05-9DF7-424F-AE5D-91E2463CE163.jpeg

4010CD21-A5B1-4EF0-A855-31012E73F96F.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marynee84

Ach ja, Kontrolle in vier Wochen :-)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

Calcipotriol ist aus meiner Sicht schon ein gängiges Mittel. Obgleich als Salbe im Haar dann doch recht fettig ;) 

Die Beschwerden am Oberschenkel – da meintest du "Knochenschmerzen"? Psoriasis arthritis – die Gelenkerkrankung – ist bei Kindern wirklich selten. Aber es gibt sie. Ich glaube, ich würde eher beim Orthopäden anfangen und fragen, ob das normale Wachstumsschmerzen sein könnten. Wenn er alles ausschließt, kannst du zum internistischen Rheumatologen, denn der ist der richtige für die Psoriasis arthritis.

Wie nimmt der "Kleine" denn die Schuppenflechte so? Leidet er sehr drunter?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Also die PSA ging bei mir im Kindesalter los, allerdings waren da die kleinen Gelenke... Zehen und Finger betroffen, heiß, geschwollen und unbeweglich.

Orthopäde ist ein guter Rat. Tatsache ist, dass Kinder oft, wie Claudia bereits erwähnte, so genannte Wachstumsschmerzen haben. Gute Besserung für deinen Sohn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marynee84

Also er hat schon häufig Wachstumsschmerzen aber dann halt immer in den Waden... er leidet euch häufig unter Kopfschmerzen. 

Er leider schon recht ja... er ist jetzt in der vierten Klasse, wird bald zehn, und ist was das Aussehen betrifft langsam schon etwas eitler. Und ihn juckt es halt so furchtbar. Danke für die Antworten 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudia

@Marynee84

Ich hab meine Psoriasis bekommen, als ich drei war, also hatte ich sie als Kind auch volle Kanne. Der Juckreiz war (und ist) für mich mit das Nervigste.

Gegen die dicken Schuppen könnten rezeptfreie Schuppenlöser wie babybene oder Loyon helfen. Das Jucken ist ein anderes Kaliber, da fragt besser mal den Hautarzt, was er dagegen empfiehlt. Wichtig ist es schon, sich drum zu kümmern, weil darunter ja auch die Konzentration und der Schlaf leiden, das weiß ich aus eigener Erfahrung.

Wenn du meinst, ein Klinikaufenthalt könnte deinem Jungen helfen, schau mal nach der Fachklinik Sylt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marynee84

Ich bin so froh, dass ich hier so viel Hilfe bekomme! Danke Danke Danke!

Da mein Hautarzt mir tatsächlich nur gesagt hat: „Das ist Schuppenflechte, es ist chronisch und kommt immer wieder“. Was aifgeachrieben hat und man gar nicht dazu kam Fragen zustellen (da geht alles nach Abfertigung hab ich das Gefühl, und das scheint wohl bei Mehreren so zu sein) hab ich mich heute bei einer Klinik in unserer Nähe mal schlau gemacht. Wir werden es jetzt erst mal mit der empfohlenen Behandlung vom HA versuchen und im neuen Jahr evtl stationär mal alles genau abklären lassen. Mal schauen. Bin gerade relativ entspannt, da die Salbe nach dem ersten Auftragen heute morgen schon wahnsinnig viel gebracht hat. Für den Übergang und zum ersten Fortschritt sehr vielversprechend, aber ich möchte ihn nicht dauerhaft mit Cortison oder dergleichen behandeln. Alternativen wären in der Zukunft sehr wünschenswert und ich denke da bin ich in einer Fachklinik besser beraten...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
W_HH

Erstmal Herzlich Willkommen hier. Das Dein Sohn schon mit 9 Jahren diese Krankheit hat, dass tut mir Leid für Deinen Sohn. Ich habe es mit 30 bekommen, so hatte man vorher wenigstens Ruhe von dieser nervigen Krankheit. Mich würde interessieren, ob Dein Sohn schonmal geimpft worden ist, gegen Grippe oder dergleichen. Oder hatte er mal eine Immunstabilisierung wegen Heuschnupfen? Das ist nur so an Rande, interessant wäre das für mich schon, deshalb würde ich mich über eine Antwort freuen.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia
vor 53 Minuten schrieb W_HH:

Mich würde interessieren, ob Dein Sohn schonmal geimpft worden ist, ... Immunstabilisierung wegen Heuschnupfen? ...

Was interessiert dich daran? Vermutest du einen Zusammenhang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
W_HH

Es interessiert mich einfach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marynee84

Also er hat keinerlei Allergien und hat auch nur die nötigsten Impfungen bekommen. Er hatte als er 1,5 Jahre war, mal eine Lungenentzündung aber ansonsten nie krank, außer mal Magen Darm oder Schnupfen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marynee84

Ach übrigens Claudia:

wir waren letzte Wo bei einem anderen HA. Sie hat ihn richtig untersucht und hat sogar im Bauchnabel was gefunden den ich noch nicht mal entdeckt hatte :-) Das Calcipotriol hat sie mir sofort abgeraten, ist für Kinder nicht zugelassen! Wir haben jetzt Elidel und babybene und ein Shampoo (endlich) bekommen. Und ein anständiges Beratungsgespräch!!! Wir fühlen uns da jetzt wirklich gut aufgehoben  :-D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Gast Claudia
      Von Gast Claudia
      Liebe Eltern, liebe Großeltern, liebe Verwandte, liebe Menschen, die einen kleinen Menschen mit Psoriasis kennen und lieben,
      an dieser Stelle bitte ich um regen Austausch von Erfahrungen, weil andere Eltern, Großeltern ... genau danach suchen und oft verzweifelt sind.
      Claudia vom Psoriasis-Netz
    • Mo09
      Von Mo09
      Hallo Community, 
      ich bin neu hier. Meine Tochter, 8, soll lt. Angabe der Hautärztin PSO auf der Kopfhaut haben. Wir haben sie 2* dort vorgestellt: das 1. Mal wegen starker Verschuppung, da meinte sie bereits, es könnte PSO sein, sagte, wir sollen Ki- Shampoo probieren und nicht heiß föhnen- Allerwelttips halt. Die Schuppen hatte sie da aber bereits längere Zeit, vllt 1/2 - 1 Jahr  
      Kurz darauf hatte meine Tochter dann drei kleine, blutig gekratzte Stellen am Kopf. Wir sind am nächsten Tag in der Praxis eingefallen, die Ä. gab uns Advantan - Milch mit. Hat gut geholfen, Flecken sind verheilt. Shampoo von Linola habe ich die gleiche Woche gekauft, seitdem sind die Schuppen weg, das Haar sieht super aus und schuppt fast gar nicht mehr. 
      Ich habe jetzt hier mehrere Threads überflogen und hyperventiliere grade:  verbreitet sich  die Krankheit IMMER nach dem ersten Ausbruch auf den ganzen Körper? Oder steigert sich? Bei mir in der Familie hatte m.W. keiner PSO und in der Fam. meines Mannes wohl nur die Oma und nur auf der Kopfhaut. 
      Meine anderen Kinder haben bisher nichts  
      Meine Tochter ist Solo-Mariechen und es gab schon Tränen, weil ich ihr gesagt habe, dass sie damit evtl aufhören muss wegen dieser Sache. Hat einer Erfahrung: sollte man besser direkt aufhören oder mal abwarten, wie sich die Sache entwickelt? Da werden halt nur Sachen gemacht, die der Haut und auch der Kopfhaut nicht guttun: Dutt stecken, Hut feststecken, sehr oft schminken usw 
      Desw bin ich auf der Suche nach einem Bio-Haarspray , dass sie benutzen kann. Jemand Ideen? 
      Über Antworten würde ich mich freuen. 
    • dojope
      Von dojope
      Hallo,
      ich möchte untersuchen lassen, ob es sich bei den Ausschlägen meiner 8jährigen Tochter um Schuppenflechte oder was anderes handelt. Sie ist leider familiär vorbelastet (mehrere Fälle in der Verwandtschaft), daher liegt der Verdacht nahe.
      Kann mir jemand einen Arzt in Köln empfehlen, der sich am besten nicht nur mit Psoriasis sondern auch mit Kindern auskennt?
       
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.