Jump to content

Recommended Posts

Janiinaa

Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier in diesem Forum und wollte fragen wer von euch auch psoriasis Gutatta hat. Ich habe es jetzt seit 7 Monaten, und war schon bei sämtlichen Ärzten aber alle Cremes die ich bis jetzt bekommen habe helfen nicht.. und es wird immer schlimmer. Ich habe das Gefühl keiner kann und will mir so wirklich helfen. Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Tipps für mich. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Waldfee

Hallo Janiinaa,

ein herzliches Willkommen in unserem Forum.

wenn Du mal hier nachschaust, gibt es viele Informationen  zur  PSO-guttata.  Ich bin selbst eine Betroffene und habe hier meine persönlichen Erfahrungen mit eingebracht. Du hast die PSO  seit 7 Monaten und Dein Hautarzt bzw.. Ärzte haben  Dich richtig erstmal mit Salben therapiert. Welche bekommst Du? Es gibt Dermatalogen, die in ihrer Praxis mit Bestrahlungen helfen können. Das wäre nämlich die nächste Option. Ich wundere mich, daß keiner von Deinen Ärzten darauf gekommen ist. Die Guttata- Form ist nicht so leicht therapierbar, deswegen muß man viel Geduld aufbringen. Das ist nicht leicht, aber leider notwendig. Wenn das alles nicht hilft, gibt es noch die inneren Chemiebomben, die zwar schneller wirken, aber auch Nebenwirkungen haben. Dann kann ich Dir  wärmstens die Hautklinik in Leutenberg empfehlen, die mir immer geholfen hat. Allerdings muß man dort mit einem Aufenthalt von ca 4 Wochen rechnen, da die Therapie  ohne Chemie erfolgt.  Da ich wie gesagt immer sc hwer therapierbar war , konnte man dort nur  mit wechselnden Therapien in der Klinik helfen, es war immer ein Hoch und Runter, das sich am Ende immer auszahlte. Wichtig dazu: Daheim diese Therapien fortführen, die Ernährungsumstellung daheim weiterführen usw. Man muß immer dran bleiben. Ich wünsche Dir mit viel Geduld viel Erfolg ! Waldfee

 

PS: Noch ein Tipp: Eine Uniklinik mit einer Hautambulanz sucht erst mal nach den Auslösern der PSO  und hat dann  viele Möglichkeiten von Therapien. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
tira
vor 3 Stunden schrieb Janiinaa:

Hallo ihr Lieben,

Ich bin neu hier in diesem Forum und wollte fragen wer von euch auch psoriasis Gutatta hat. Ich habe es seit 7 Monaten und renne seitdem von Arzt zu Arzt und habe schon sämtliche Cremes ausprobiert. Aber nichts hilft. Ich habe das Gefühl keiner kann und will mir so wirklich helfen. Vielleicht hat ja jemand diese Form auch und kann mir noch ein paar Tipps geben 

Hallo Janiinaa,

obwohl dir das vermutlich kein Trost ist und nicht weiterhilft, sei ganz ein bisschen froh, dass du eine Diagnose hast. Bei mir wurde die Guttata Jahrzehnte nicht erkannt und dann war sie plötzlich weg und dafür die PSO Vulgaris da. Soll scheinbar öfters vorkommen. Gleichzeitig mit der Guttata sind bei mir (mit 9 Jahren) auch die ersten Anzeichen einer PSO Arthritis aufgetreten - ebenfalls unerkannt. Behalte also bitte im Hinterkopf, dass nicht "nur" die Haut betroffen sein kann.

Kann dir leider keine Behandlungstipps geben, ausser dass bei mir Guttata-Hautschübe sehr oft durch Materialien ausgelöst wurden, mit denen ich in Berührung kam: ein getragener Fingerring aus Silber, ein Kleidungsstück, das nicht 100% Baumwolle war, Schuhe, deren Innenfutter nicht reine Naturstoffe waren usw..

Alles Gute wünsche ich Dir !

bearbeitet von tira

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Hallo Janiinaa

Hast du eine Uniklinik in der Nähe?

Eine Hautambulanz hat meist eine PSO Sprechstunde.

Leider ist es mit den Medis immer so eine Sache die man für sich ausprobieren muss.Jeder Körper reagiert anders.

Man muss es für sich probieren.  Vielleicht ist ja eine Puva was für dich. Dazu brauchst du aber erst mal einen

Arzt deines Vertrauens. In Geduld muss man sich leider üben:(.Ohne die gehts leider nicht:o

LG Donna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matebo

Hallo Janiinaa,

ich habe seit ca. 3 Monaten eine PSO Gutatta und mache derzeit eine Balneophototherapie. Seit dem ich meine Ernährung auch umgestellt habe, sind sie Plaques sehr flach, eher rosa und teils eher "unter der Haut". Ich war jetzt 7x beid er Phototherapie. Es ist zu früh um zu sagen, ob sie anschlägt, angeblich sprechen viele Patienten darauf gut an. Bei mir sehe ich eine ganz leichte Veränderung, es ist aber noch zu früh. 25..30 Termine werden es ja.

Wenn Du eine Gutatta hast ist das eigentlich das Mittel der ersten Wahl. Warum hat Dein Arzt sowas nicht vorgeschlagen?

Versuche es doch einfach mal.... später gäbe es auch noch die Möglichkeit einer systemischen Therapie (sprich Tabeletten). Du siehst, außer den Salben kannst Du noch einiges probieren.

Gruss,

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gutti

Hallo, ich habe auch Guttata, seit ca. 2 Monaten. Hatte bisher nur einen Arzttermin mit Diagnose und benutze seit 2 Wochen Triamgalen, eine Cortisonsalbe. Die Hilft ganz gut die Symptome zu unterdrücken. Am Oberkörper habe ich nur noch ein paar dunkle Stellen und an Armen und Beinen ganz wenige vereinzelte Punkte. Ich bin gespannt was passiert wenn ich die Creme absetze.

Ich wünsche euch viel Glück und Erflog mit den Behandlungen. Obwohl ich es noch nicht lange habe, wurde ich doch stark eingeschränkt in meinem Alltag...

bearbeitet von Gutti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gutti
Am 14.11.2018 um 10:07 schrieb Donna:

Man muss es für sich probieren.  Vielleicht ist ja eine Puva was für dich. Dazu brauchst du aber erst mal einen

 

Und was heißt Puva? Habe ich schon öfter hier gelesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Donna

Das ist eine Lichttherapie mit UVA . Meine damalige Hautärztin hat das bei sich in der Praxis gemacht.

Bei mir hat das gut geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nüsschen
Am 15.11.2018 um 14:41 schrieb Matebo:

Balneophototherapie

ist eigentlich das gleiche wie PUVA, eine Kombination aus Solebad und UV-Bestrahlung mit oder ohne vorherige Sensibilisierung der Haut mittels einer Salbe (vergessen wie die heißt) für die Strahlen. Am Besten kann man das während einer stationären Reha ausprobieren. Einfach beim Rententräger oder der Krankenkasse beantragen und schauen ob sie genehmigt wird.

 

vor 3 Stunden schrieb Gutti:

Triamgalen, eine Cortisonsalbe. Die Hilft ganz gut die Symptome zu unterdrücken.

Cortison nicht zu lange anwenden, vor allem, weil sie eben nur unterdrückt und die Haut bei zu langer Anwendung darunter leidet (wird dünn).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du schon einen Account bei uns hast, logg dich ein, um deinen Beitrag mit deinem Account zu verfassen.
Hinweis: Dein Beitrag wird von einem Moderator freigeschaltet, bevor er erscheint.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Du hattest schon mal angefangen, etwas zu schreiben. Das wurde wiederhergestellt..   Egal, weg damit.

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Inhalte

    • Matebo
      Von Matebo
      Hallo Ihr Lieben,
      mein Name ist Matthias, ich bin 52 Jahre alt und komme aus Berlin.
      Ich habe seit dem 13.09. (also seit 8 Wochen) eine Psoriasis Guttata. Ich kann gar nicht sagen, ob ich vorher einen Infekt hatte. Eher nicht.
      Hatte aber viel Stress.
      Im Laufe der ersten drei bis vier Wochen haben sich über den ganzen Körper diese roten Stellen ausgebreitet. Auf den Waden, oben am Oberschenkel, am Rumpf,am Rücken und an den Armen (aber nur innen), nicht außen. Hand- und Fußrücken hatte ich vorher schon kleine Stellen. Gesicht ist frei. Mein Vater hatte auch Pso, aber nicht so eruptiv, an den "üblichen" Stellen halt, aber eher moderat.
      Anfänglich hat es höllisch gejuckt und es bildeten sich auch rote Pusteln mit Schuppen. Die Plaques sind mittlerweile abgeschuppt, und haben sich von dunkel nach hell am Rumpf und Rücken und an den Armen verfärbt. An den Beinen sind sie noch etwas dunkler. Sie haben sich insofern zurückgebildet, dass sie gar nicht mehr tastbar sind, eher wie Flecken "unter der Haut".
      Wenn ich ich anstrenge oder friere, blühen sie dunkelrot auf. Wenn ich entspannt im Bett liege, dann gibt es Momente, wo an den Armen fast gar nichts mehr zu sehen ist.
      Die Farbe ist dann eher so bläulich-rot, sieht manchmal aus wie viele kleine "blaue Flecken"(Hämatome). Hab mal ein Foto vom Arm eingestellt.
      Ich hab MomeGalen-Fett Creme bekommen und an den Armen seit drei Tagen ausprobiert (Kann mich ja nicht grossflächig damit eincremen).
      Es schlägt auf jeden Fall an. Die Stellen werden immer heller, schuppen tut nichts mehr. Zwischen Arm und Oberschenkel sieht man schon einen gewissen 
      Unterschied.
      Ab Montag bekomme ich eine Balneo-Phototherapie. Die Ärztin sagte, bei einem so großflächen Befall wäre das das Mittel der ersten Wahl mit einer topischen Creme.
      Ansonsten habe ich seit zwei Wochen meine Ernährung umgestellt und bade abends in klaren Wasser mit Kokosöl  Das ist so ziemlich der schönste Moment am Tag, wenn man nach 60 Sekunden unter Wasser mal komplett beschwerdefrei ist, ansonsten ist der Juckreiz ab und an, am Rumpf und am Rücken spannt es etwas, auch durch die trockene Luft, eher abends. Tagsüber mit der Kleidung habe ich keine Beschwerden
      Alleine wenn ich meine Wäsche im Schlafzimmer aufhänge und das Fenster zu mache, geht der Juckreiz weg, die Luft ist zu trocken.
      Tja, jetzt bin ich mal gespannt, wie das weiter geht. Ich werde mich mal durch das Forum stöbern und lesen.
      Vielen Dank fürs Lesen!
      Gruss,
      Matthias
       


    • selosh13
      Von selosh13
      Hallo liebes Forum,
      ich bin selosh13 und wollte meine Erfahrung mit dem Medikament Taltz teilen, da es meiner Meinung nach noch nicht genug Beiträge online gibt und ich das ganze unterstützen möchte. 
      Ich bin weiblich und 21 Jahre alt, leide seit ca. 9-10 Jahren an der psoriasis gutata und habe dementsprechend (wie die meisten von euch) diverse Behandlungen durch. Ich hatte mehrere Bestrahlungen, mir die Mandeln entnehmen lassen, Cremes etc., Fumaderm habe ich dann irgendwann probiert, wobei ich viel mehr Nebenwirkungen, in Form von Magenkrämpfen, als Erfolge hatte. Daraufhin habe ich MTX in Spritzenform versucht und hatte hier weder Nebenwirkungen noch Erfolge oder Unterschiede sehen können. Nach dem dann das halbe Jahr MTX „probieren“ auch erledigt war, schlugen meine Ärzte mir die Behandlung durch Taltz vor. Kleine Info am Rande: ich bin in einer Uniklinik in Behandlung seit November 2017, weil meine Hautärzte auch nicht weiter wussten. So habe ich mich dann auf die Taltzspritzen eingelassen und ich bin begeistert. Ich bin das erste mal in meinen Leben Schuppenflechtenfrei und das gibt mir ziemlich viel Lebensenergie zurück! Ich habe mit der Behandlung am 19.07.2018 angefangen und habe schon in der ersten Woche merken können wie die meisten Stellen weicher wurden und keine neuen dazu kamen. Mit der Zeit und mit den Spritzen wurde es immer besser. Während der MTX Behandlung musste ich mich trotzdem immer noch mit Enstilar einschmieren, weil es ja nichts gebracht hatte. Aber heute weiß ich gar nicht mehr, wann ich mich das letzte mal eincremen musste (wahrscheinlich noch zu MTX Zeiten). Meine Haut sieht gut aus und ich bekomme keine neuen Stellen. Größtenteils bin ich noch übersäht mit Narben und Verfärbungen von den alten Schüben, aber ich hoffe, dass diese mit der Zeit ausbleichen und weggehen.  Ich weiß auch, dass ich noch relativ am Anfang bin, weil ich noch im 2 Wochen - Takt bin, aber es ist für mich das erste mal, dass ich wirklich einen Unterschied merke!!! Ich bin wie gesagt super glücklich darüber.
      zu den NEBENWIRKUNGEN: ich habe nichts besonderes. Es ist so, dass mir persönlich das Spritzen des Medikamtes weh tut und brennt, aber da lass ich mir dann währenddessen Zeit und das nehme ich für solche Ergebnisse auch super gerne in Kauf. Zweimal hatte ich bisher eine kleine Beule an der Einstichstelle, die sich aber auch immer zurück gebildet hat und dies hab ich auch mit den Ärzten abgeklärt. Ansonsten habe ich das Gefühl, dass meine Hautstellen, an denen ich oft meine Psoriasis hatte, ein bisschen trockener sind als die restliche Haut aber da Creme ich dann einfach mit milder bodylotion eh drüber und dann ist auch gut. 
      Ich hoffe dass ich jemanden mit diesem Beitrag Mut machen kann, weiter zu kämpfen und sich weiter zu den Ärzten zu schleppen. Ich habe selbst nicht dran geglaubt, aber es gibt für jeden seine eigene Behandlung! Versucht positiv zu bleiben, auch wenn es so schwer sein kann! 
      Ich freue mich über Kommentare und stehe euch für weitere Fragen auch gerne zur Verfügung! 
      Ganz liebe Grüße
      selosh13 
×
×
  • Neu erstellen...

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.