Jump to content
Casto

Wie lang darf das Haar sein, damit man die Flechten nicht sieht?

Recommended Posts

Casto

Frage steht oben meine flechten ist sehr klein nicht mal so groß wie der kleine Fingernagel

bearbeitet von Casto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

malgucken

Es kommt darauf an, wie stark deine Flechten schuppen. Und ich denke auch, dass man diese bei dunklen Haaren schneller sieht. Wie lang sind denn deine Haare derzeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul
vor 2 Stunden schrieb Casto:

Frage steht oben meine flechten ist sehr klein nicht mal so groß wie der kleine Fingernagel

Desto dichter (länger) das Haar ist, desto weniger siehst du! -  N u r  du verhältst dich dann zu 100 % kontraproduktiv gegenüber deinen Flechten; dann werden die Flechten umso schneller "wachsen". Durch ein Haar geht  k e i n  Licht und keine UV-Strahlen.

Willkommen hier im Forum.

LG  Richard-Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

Es ist in der Pflege halt mühsam, aber ich hatte immer langes Haar... In den Kopf-Pso Zeiten gings bis zum Ärschel:)

Kommt drauf an, wie lang dein Geduldsfaden ist... Etwas kürzer sollte das Haar sein.:daumenhoch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Am Toten Meer war eine Patientengruppe aus Dänemark. Alle (!)hatten ganz kurz geschnittene Haare, damit die Sonne ungehindert an die Kopfhaut  könnte.  

  • + 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, Casto -

ich meine, du hast genug Antworten bekommen -

meine Meinung ist einfach - du kannst lange Haare bis über die Schultern haben oder auch bis zum Hintern - ist alles nebensächlich - es ist letztendlich die Kopfhaut, die die Sonne tankt - und auch bei der Wintersonne immer einen Schutz tragen, wie Cappy oder Wollmütze - denn Verbrennungen sind gar nicht gut -

Waldfee hat das auch so eingeschätz und deshalb gab es eine positive Berwertung von mir -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

 

 

 

 

bearbeitet von Bibi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul
vor 15 Stunden schrieb Bibi:

- es ist letztendlich die Kopfhaut, die die Sonne tankt - und auch bei der Wintersonne immer einen Schutz tragen, wie Cappy oder Wollmütze -

Erster "Satzteil"  = richtig; zweiter "Satzteil" = falsch.

Wenn Du dich im "Winter" auf der südlichen Halbkugel aufhältst, wäre ein "Schutz" auf dem Kopf (bei kurzem Haar) richtig; im Moment (am 18.11.18) hat die Sonne bei uns - betreffs Verbrennung -  so gut wie keine Wirkung mehr.

LG  Richard-Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63
vor 7 Minuten schrieb Richard-Paul:

Erster "Satzteil"  = richtig; zweiter "Satzteil" = falsch.

Wenn Du dich im "Winter" auf der südlichen Halbkugel aufhältst, wäre ein "Schutz" auf dem Kopf (bei kurzem Haar) richtig; im Moment (am 18.11.18) hat die Sonne bei uns - betreffs Verbrennung -  so gut wie keine Wirkung mehr.

LG  Richard-Paul

Da hattest du wohl noch nie im Winter einen Sonnenbrand. Bei Schnee ist das sehr schnell passiert. Auch bei Minusgraden. 

Sonnige,Grüße von Rose 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul
vor 27 Minuten schrieb Rose63:

Da hattest du wohl noch nie im Winter einen Sonnenbrand. Bei Schnee ist das sehr schnell passiert. Auch bei Minusgraden. 

… noch nie auf normaler Höhe (z.B. in München)  und  auch noch nie in Ägypten (von Nov. bis Ende Feb.).

LG  Richard-Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

@ Richard- Paul, 

beim Schneeräumen in Augsburg, beim Schlender durch den botanischen Garten.....tja und Ägypten, gerade eben, mußt Dir die rot verbrannten Touristen ansehen. Gerade ab Mittag bis 16:00 kannst du schön verbrennen. derzeit aktuell 31…Grad. Das reicht allemal.

Voraussetzung ist allerdings, man muß raus und in die Sonne gehen. Im Kämmerchen passiert nichts. 

An grauen Tagen gebe ich dir gerne Recht.Doch die Sonnenstrahlen kümmern sich nicht um die Jahreszeit.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul
vor 35 Minuten schrieb Rose63:

An grauen Tagen gebe ich dir gerne Recht.Doch die Sonnenstrahlen kümmern sich nicht um die Jahreszeit.

Der letzte Satz ist zwar richtig; - allerdings haben die Sonnenstrahlen - was die UVB-Wirkung betrifft - durch den längeren Weg durch die Lufthülle nicht mehr die "Kraft", wie bei einem höheren Sonnenstand. Ich habe - auch als ich 6 Wochen im Jan./Feb. in Ägypten in der prallen Sonne lag - keine rot verbrannten Touristen gesehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Nun denn, ich lebe in Ägypten, direkt am Strand und sehe sie ganzjährig 

Doch, du darfst gerne Recht behalten und ich mein Mützle und die Augen auf. 

So hat jeder seine Erfahrungen. Schönen Tag noch von Rose 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Richard-Paul
vor 3 Minuten schrieb Rose63:

Nun denn, ich lebe in Ägypten, direkt am Strand und sehe sie ganzjährig 

Ich weiß.

Weil die Touristen sich alle "rot verbrennen" fahren (fliegen sie, wie ich auch) nach Deiner Meinung zu tausenden nach Ägypten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63
vor einer Stunde schrieb Richard-Paul:

Ich weiß.

Weil die Touristen sich alle "rot verbrennen" fahren (fliegen sie, wie ich auch) nach Deiner Meinung zu tausenden nach Ägypten.

Sag mal, wo habe ich das geschrieben?  Was interpretierst du da so willkürlich? 

Die meisten sind vernünftig auch im Sommer! Wer nicht aufpaßt oder aus Ländern kommt, die nur in derprallen Sonne sind, der wird Krebs.

es wäre mir lieb, wenn du nicht einfach was erfunden würdest, dass ich angeblich meine! Und nie von mir gab. Danke! 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Supermom

:rolleyes: oh dunnerknispel bleibt beim Thema!

Ich trage übrigens eher selten Mützen...weder im Sommer noch im Winter... Eher ein Stirnband um die Ohren vor Kälte zu schützen. Ansonsten verstehe ich mich mit der Sonne ganz gut. Sie tut mir nix und ich tue ihr nix:D

Casto, du wirst wohl ein wenig testen müssen, was dir so gut tut.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

puh, Supermom -

ich wollte auch schon antworten, habe mich aber nicht mehr getraut - es ist so schade, wenn ein Thread so aus dem Ruder läuft -

nee, ein Mützenfan bin ich auch nicht, das juckt dann immer so furchtbar auf der Kopfhaut und die Mützen rutschen bei mir immer hoch und die Haare sind wie elektrisiert. Ich sehe dann immer aus, als wenn ich in eine Steckdose gefasst hätte. Das will Frau ja auch nicht - :ph34r: -

ich habe im Winter immer Jacken mit Kaputzen - und dann einen dicken Schal um den Hals -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VanNelle

Also ich trage ja gerne Piratentücher. Im Winter, so sie denn aus Leder sind, wärmen sie schön. Im Sommer schützen sie zuverlässig vor Sonneneinstrahlung. Und wenn man sie feucht macht kühlen sie auch angenehm vor tierischer Hitze. Hat mir in Afrika des öfteren hervorragend geholfen. Und man kann natürlich auch hervorragend seine Kopfhaut-Pso darunter verstecken.

Und es macht immer einen verwegenen Eindruck. smile emoticon kolobok

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Ich sag ja, wie ein Pirat ohne Schiff. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

 @ Van Nelle, sehr clever. Und der verwegene wird leicht wieder erkannt. 

Bei mir sind esganzjährig Beanies, Baumwolke, unterschiedliche Stärke. Durch zig Farben immer passend zum Outfit. 

Wird fast schon ein „Markenzeichen“ und schützt immer. Sonne, Wind, Kälte, Blicke 

Sonnige Grüße von Rose 

bearbeitet von Rose63

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gerd

Ich lasse mein Haar immer auf 14 mm schneiden, das siehst nichts durch.

Sind halt graue Bürsten.:tw_cold_sweat:

 

Gerd

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi

hallo, Gerd -

meine Haare sind doch etwas länger -  aber grau sind sie auch schon  seit langem - :lol: -

ich habe mir mal im Winter meinen etwas breiter gewordenen Mittelscheitel verbrannt wie sonst was - wir sind nur mit dem Sessellift auf einen Berg gefahren und sind dort oben gewandert - wo das war, weiss ich nicht mehr - aber diese Schmerzen vergesse ich nie -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

  • Ähnliche Inhalte

    • Annecorts
      Von Annecorts
      hi
      ich heisse Anne und bin 28 jahre alt. ich bin Ehefrau und Mutter von 2. Kindern ( 10. jahre und 6.Jahre)
      Ich habe schon seid ich 10. jahre bin immer wieder mal flechte gehabt. Meistens waren es an dem Knieen oder an derKopfhaut. Ich habe immer mal wieder codison bekommen und dan war es aber gut.
      Die schwangerschaft meiner Tochter lief ohne probleme. In der Schwangerschaft meines Sohnes fingen die schmerzen in meinen füssen an. Mir worde immer gesagt das das mit der Schwangerschaft zusammen hengt und mein Übergewicht ( ich habe vor der schwangerschaft aufgehört mit dem Rauchen und habe dadurch 30. kilo zugenommen) für mich war das dan geklärt. Nach der Geburt worde es immer schlimmer und ich habemich nach 4. Monaten ( 20 kilo abgenommen) beim Orthopäde vorgestellt. Der Arzt hat mih kaum angeschaut und meinte ich soll weiter abnehmen und verschieb mir ibo 600.
      Die schmrzen worden immer doller... habe aber eine chance gehabt eine weitere Ausbildung zu machen im Verkauf. Ich habe dan im Sommer 2014 meine Ausbildung ( halbtags) begonnen und schnell worde mir klar das das alles nicht mehr normal ist... ich stellte mich ein weiteres mal beim Orthopäden vor und habe eine weitere packung ibo 600 bekommen natürlich mit dem satz "DAS ICH WEITER ABNEHMEN MÜSSE". ich war wirklich verzweifelt... ich habe meine Ausbildung fortgesetzt. Im 2. lehrjahr konnte ich mich schon nach 2 stunden packen kaum auf den beinen halten. Meine füsse schmerzten so sehr an den fersen und meine Finger worden oft dick und taub. ich ging wieder zum Orthopäden... diesmal wo ich es erwähnt habe mit meinen fingern und das ich schuppen am kopf bekommen habe hat er mir eine Überweisung zum Rheumatolloge gegeben. Ich war sehr glücklich für den ersten moment weil man mich ernst genommen hat. Ich hatte nach 2. wochen den 1. Termin wo ich fragen beantwortet habe und überweisungen bekommen habe zum Röntgen komplett. nach 6. wochen hatte ich mit den Ergebnissen einen Termin. Mein Arzt meinte das meine Füsse sehr enzündet sind und meine enzndungswerte sehr hoch sind und wir schnell was machen müssen. Er meinte auch das meine Hände leichte entzündungen zusehen waren. wir fingen mit Sulfasalzin an. Morgens eine tablette und Abends. nach 6. wochen hatte ich ein weiteren Termin ich entwickelte eine Morgensteifheit in der zeit. Ich hatte das gefühl irgendwie das ab da alles schlimmer worde. Wir haben nach 6. wochen wieder die Entzündungswerte überprüft aber leider keine veränderung. Mein arzt gab mir dan mtx 15mg mit folsäure. Ich habe damit meine Morgenssteifheit wieder etwas in den griff bekommen und konnte auch etwas besser Arbeiten. es hilt leider nicht lange an... ich habe schuppen im Ohr bekommen ,Nacken,hinter dem Ohr, Nasenflügel,Ellebogen,Bauchnarbel. mein arzt hat mir darauf Humira gegeben. da lief es 3 monate wirklich gut... ich habe auf meine ernährung geachtet und schweinefleisch ganz weg gelassen für jeden in meiner Famiie. Usw
      ich habe meine Ausbildung beendet und fing bei Tshibo an. da fing alles an... ( MEINE SCHUPPENFLECHTE GING NIE GANZ ZURÜCK) die flechten waren kaum zum aushalten... alles jugt, schuppt ich fühle mich so eklig momentan. jetzt fängt es im intimbereich an. es ist der Horror. Ich msste letztens mit meinen Kindern Schwimmen gehen.... es war die hölle für mich. jeder schat auf mein Ellebogen oder beine die mit flechten versehen sind. Aber ich bin nunmal auch Mutter und muss dadurch. ich habe mitlerweille so schmerzen das ich zuhause bin und meinen Job kündigen musste. Ich hasse meine Krankheit. Man ist so sauer auf sich und seinem Körper. Mein arzt will mich jetzt zur Kur schicken ... was aber nicht so leicht ist da mein Mann alleinverdiener ist und ich noch 2 kinder habe und weiter niemanden habe. ich weiss einfach nicht mehr weiter ich gehe Einkaufen und kann danach meine füsse hochlegen weil ich mich nicht mehr bewegen kann... es gibt tage da komme ich garnicht mehr aus dem haus oder sogar aus dem Bett. Ich fühle mich alt und kraftlos und wenn ich mich sehe... mag das alles nicht mehr. Diese schuppen... die machen mich schon so Aggresiv . ich liege auf der couch mit einem Handtuch daunter weil sonst ich gleich den staubsauger wieder raus holen darf und alles absaugen muss weil es für meine familie natürlich auch unangenehm ist. von meinem Bett will ich garnicht erst anfangen.
       
      wie geht ihr damit um?
       
      Ich habe jetztt nicht alle punkte reingeschrieben die mich mit der krankheit belasten sonst wäre es noch mehr geworden.
       
       
      liebe grüsse
       
      Anne
    • Claudia
      Von Claudia
      Ich habe einen Blogpost gelesen. Die Autorin schreibt darüber, dass sie an ihre Haare kein herkömmliches Shampoo mehr lässt – Stichwort NoPoo.
      https://mamamaus.de/werbung-nie-wieder-fettige-haare-no-poo-sei-dank/
      In dem Artikel schildert sie unter anderem das Haarewaschen mit Natron und mit Heilerde. Bei Twitter schrieb sie später, ihrer Mutter hätte es gegen Schuppenflechte geholfen, ihre Haare abwechselnd eben mit Natron und mit Heilerde zu waschen.
      Habt Ihr schonmal Haarwäschen abseits vom üblichen Shampoo ausprobiert? Mit welchem Erfolg?
    • SonjaS
      Von SonjaS
      Diese Schuppen vom Kopf können einen schon zur Verzweiflung bringen, nicht nur, dass ich das Büro, das Auto und die ganze Wohnung zuschuppe, und das schon peinlich genug ist.
      Sondern die Millionen von Schuppen fallen ja schon von hinten im Nacken in darunterliegende Körperregionen, d.h. für mich als Mädel: sie sammeln sich im BH!!
      Also alle 2 Std. oder so muss ich auf dem WC mir im Ausschnitt rumfummeln und die Wäsche ausschütteln, um diese Tonnen von Schuppen loszuwerden, weil das sonst überall juckt und kratzt, weil die Schuppen dort meine Haut reizen. Geht euch das auch so?
      Ich trage schon immer ein Tuch um den Hals (mache ich eigentlich gerne, schon immer), um damit sozusagen die Schuppen im Tuch zu fangen, bevor sie wieder in den Ausschnitt rutschen. Dann eben mal Frau Holle spielen und das Tuch ist geleert. Geht aber nicht immer und ist oft sehr peinlich, wenn alles um einen herum rieselt...
      Wie handhabt ihr das?
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.