Jump to content
Katha_89

Schlafstörungen bekämpfen

Recommended Posts

Katha_89

Hallo zusammen,

ich leider schon seit zwei Monaten an Schlafstörungen. Woran das liegen könnte weiß ich nicht. Eigentlich schlafe ich immer mit dem offenen Fenster und als Fußballer bin ich relativ sportlich. In intenet habe ich gelesen, dass Aminosäuren gegen Schlafstörungen hilfreich sein könnten. Kann mir jemand irgendwelche gute Medikamenten oder Nahrungsergänzungen empfehlen, die gut sind? Stimmt das überhaupt mit Aminosäuren, oder ist das nur ein Teil des Marketings, wie zB "Bio"- Zeichen?

Danke euch im Voraus

Viele Grüße

bearbeitet von Katha_89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

butzy

Hallo Katha_89,

ich kann dir nur einen Rat geben; frage deinen Arzt oder Apotheker.

Ich würde mich nicht darauf verlassen was so alles im Internet steht oder beim googeln heraus kommt.

Bei mir wurde z.B. eine Schfafapnoe festgestellt und seitdem schlafe ich mit einem Gerät. Schlafstörung und dadurch Übermüdung sind nun kein Thema mehr.

Gruß Uwe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rose63

Hallo Katha89, wie Uwe es geschrieben hat,  würde ich evtl. organische Ursachen vom Arzt abklären  lassen. 

Es gibt es gibt auch unterschiedliche Entspannungstechniken um gut in den Schlaf zu finden. Keinesfalls  gehe ich mit „ muß ich bekämpfen“ an schlafgestörte Nächte. Das macht es für mich schlimmer. Ich stehe auf, mach was mir gut tut, Tee, schöne Musik... Nach einer Pause gehe ich dann wieder ins Bett und schlafe selig weiter. Je mehr Druck: ich muß doch schlafen, um so länger bleibe ich wach. 

Bevor du irgend etwas nimmst, sprich mit dem Arzt. 

Sonnige Grüße von Rose

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Matjes

Hallo Katha ,

so wie Rose mach ich es auch; bevor ich mich unnötig im Bett rumwälze und mich bemühe wieder einzuschlafen / was mir dann mit Sicherheit nicht gelingt, stehe ich lieber auf und beschäftige mich etwas. 

Entspannungsmusik oder autogenes Training helfen mir manchmal weiter. 

Allerdings würde ich dir auch empfehlen, das mit einem Arzt abzuklären um  die Ursache rauszufinden.

Lieben Gruß, Martina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Waldfee

Was Ihr da beschreibt, sind leichte Schlafstörungen, die Ihr mit den guten herkömmlichen Mitteln wie Baldrian und Co. sowie mit dem vorübergehenden Rausgehen aus dem Schlafzimmer und Entspannungstechniken in den Griff bekommen solltet.  Bei anhaltenden Schlafstörungen ist ein Schlaflabor / Psychologe angesagt. Dann werden u.U. gute Medikamente verordnet. Freiverkäufliche Schlafmedis, auch wenn sie aus der Apotheke sind, sind  nur zur kurzfristigen Entschärfung der Schlafstörung gedacht. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
VanNelle

Vielleicht hift ja auch ganz einfach ein kleiner Schlummertrunk?smile emoticon kolobok

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
halber Zwilling

Da kann ich mich nur anschließen: zunächst mit Unterstützung vom Hausarzt die Ursache finden.
Bei mir hat es lange Zeit und unendlich viele Vermutungen gedauert, bis mein Hausarzt drauf kam und durch verschiedene Tests und einem von mir geführten  Ernährungstagebuch herausfand, dass ich eine Histaminabbaustörung (Histaminintoleranz) habe.
Wenn ich abends histaminhaltige Nahrungsmittel zu mir genommen hatte (Meeresfrüchte, Pizza, Salami, Alkohol uvm.) dann war meine Nachtruhe dahin. Ebenso, wenn ich abends noch Sport gemacht habe, was zu vermehrtem Adrenalin geführt hat, dann wurde ich nachts wach und konnte bis zu 2 Stunden nicht mehr schlafen. Seit ich mich histaminarm ernähre und meinen Sport auf vormittags verlegt habe, schlafe ich wieder richtig gut.
Bis auf Ausnahmen natürlich, die bei jedem mal vorkommen :)...

Aber das sind meine Erfahrungen und nicht auf jeden übertragbar...
 

Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Ursachenforschung 
Schwäbische Grüße vom halben Zwilling


 

bearbeitet von halber Zwilling
ich war noch gar nicht fertig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sia

Der Gedanke hinter den "Aminosäuren" ist, dass in der Zirbeldrüse aus der Aminosäure Tryptophan über einen Zwischenschritt Melatonin gebildet wird. Melatonin hat eine tageszyklische (circadiane) Konzentration. Nachts ist sie normalerweise am höchsten. Melatonin ist ein verschreibungspflichtiges Medikament

Simple Geister meinten nun durch die Gabe von  Tryptophan und/oder Serotonin diesen Malatoninspiegel soweit beeinflussen zu können, dass es als 'körpereigenes' Schlafmittel dienen kann.

Das ist Humbug. Die Melatoninproduktion ist von ungleich mehr abhängig als von dem Vorhandensein der Ausgangsstoffe - die bei normaler Ernährung sowieso kein Problem sind. So unterdrückt z.B. durch die Augen aufgenommenes Licht die Melatoninproduktion. Weiter spielen, Alter, Lebensumstände und Erkrankungen eine Rolle. Außerdem sind auch Leute ohne Zirbeldrüse oft schlafgesund.

Daher sind fast alle Bemerkungen meiner Vorschreiber korrekt. Außer der von VanNelle. Alkohol ist keine Option und sollte eher gemieden werden.

Sind alle körperlichen Ursachen ausgeschlossen und keine psychischen Probleme bekannt hilft eine gute 'Schlafhygiene': ein leichtes Abendessen mind. zwei, besser drei Stunden vor dem zu Bett gehen, feste Rituale und absolut keine Bildschirme. Das Licht von Handys, Fernsehern, Computern oder Tabletts reicht aus, die Melatoninproduktion zu drosseln. Ansonsten hilft noch körperliche Auslastung, aber keinen Leistungssport und wenn einen Mittagsschlaf, auf keinen Fall länger als 30 Minuten. Ein langweiliges Buch ist auch eine Idee.

Und wenn du es unbedingt mit Aminosäuren probieren willst iss vor dem Zähneputzen 30g Parmesan oder Emmentaler oder eine Handvoll Wahlnüsse oder Cashews. Hat auch alles rel. viel Tryptophan und ist sicher schmackhafter als ein Pille.

Gute Nacht.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.