Jump to content

Recommended Posts

Isa61

Hallo, nach langer Zeit möchte ich mich wieder einmal mit einer Frage an alle, die wenden, die sich schon längere Zeit Humira spritzen.

Ich spritze mir seit 4 Jahren Humira und wecke seit ca. 1/2 Jahr jeden Morgen durch kribbeln in den Armen und Beinen auf. Das nervt und ist auch wirklich nicht schön. Hab schon einiges abklären lassen, Wirbelsäule und beim Neurologe war ich auch schon. Hat von Euch noch jemand eine Idee ? Bin über jeden Hinweis dankbar. 

Vielen Dank und ein schönes Wochenende 

Isa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bibi

hallo, Isa61 -

ich kann nur sagen, dass ich mit Humira seit fast -ca. 7 Jahren gut zurecht komme - ich habe ein schlechtes Zeitgedächtnis - kann auch schon  ach Jahre sein -

ich habe allerdings noch durch zwei Bandscheibenvorfälle einen irreparablen Nervenschaden im linken Bein - bis zum Knie - dann ein Knöchelbruch - aber ich meine, das gehört hier nicht her und ich möchte das keinesfalls mit Humira in Verbindung bringen -

ich möchte mich keinesfalls zu weit herauswagen mit vielleicht einer Idee - es kann sich auch in den Kribbeln in den Beinen und Armen vielleicht um einem Kalziummamgel  handeln -

hast du ein grosses Blutbild machen lassen - usw.usw. mir hat ein interistischer Rheumatoge sehr geholfen - auch durch die Röntgenaufnahnen wurde PSA  diagnostizert -

ich möchte noch anfügen - es kann ein langer Weg sein, bis man alle Dianosen hat -

Aufgeben gilt nicht - ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

 

Edited by Bibi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
vor 15 Stunden schrieb Isa61:

Hallo, nach langer Zeit möchte ich mich wieder einmal mit einer Frage an alle, die wenden, die sich schon längere Zeit Humira spritzen.

Ich spritze mir seit 4 Jahren Humira und wecke seit ca. 1/2 Jahr jeden Morgen durch kribbeln in den Armen und Beinen auf. Das nervt und ist auch wirklich nicht schön. Hab schon einiges abklären lassen, Wirbelsäule und beim Neurologe war ich auch schon. Hat von Euch noch jemand eine Idee ? Bin über jeden Hinweis dankbar. 

Vielen Dank und ein schönes Wochenende 

Isa

Eine Idee wäre das Du evtl., soll bei Humira schon mal vorkommen, ein Restless Leg Syndrom entwickelt hast. Allerdings hätte das der Neurologe feststellen müssen. Bei den Armen wüsste ich allerdings auch nicht was es sein könnte. Habe, nur morgens im Bett, ein kribbeln der linken Hand. Habe ich aber erst seit die Diagnose Hashimoto stand. Wäre evtl. mal sinnvoll via Bluttest Deine Schilddrüsenwerte bestimmen zu lassen und ggf. radiologisch sich untersuchen zu lassen.

Gruß Lupinchen

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Isa61

Hallo Lupinchen,

vielen Dank für Deine Antworten. Die Auswertung der Blutwerte und der Nervenmessung vom Neurologe ist erst am 29.01.19. Mal sehen ob das was bringt. Der hat noch andere Werte angefordert als die, die regelmäßig kontrolliert werden. Wie gesagt, bis dahin muss ich noch Geduld haben. Sollte was bei rum kommen geb ich Dir Bescheid. 

LG Isa

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • paul1234
      By paul1234
      Hallo Leute, ich habe mich gefragt, ob biologische Behandlungen (Humira, Cosentyx, Stelara, Cimzia usw.) wirklich patientenfreundlich sind. Ich meine, Humira hat Alkoholpräparate in ihrem 'Kit', was sehr hilfreich ist, während die anderen dies nicht tun. Außerdem sieht die Humira-Verpackung sehr gut aus, da auf der Innenseite der Schachtel Anweisungen aufgedruckt sind, und meine enthielt auch einen Temperatur-Tracker, um sicherzustellen, dass das Produkt immer gekühlt war. Was ist Ihre Meinung dazu? Was ist für Sie in diesen Verpackungen wertvoll und was scheint völlig nutzlos zu sein (ich meine, wer schaut sich überhaupt die gesamte Packungsbeilage aus Papier an?)
    • Atha
      By Atha
      Liebe Frau Dr. Allmacher,
      Ich wurde im Oktober 2013 von ihren Kollegen in Bad Reichenhall auf 40mg Humira, 14-Tägig eingestellt. Da ich adipös bin, reichte bei mir die Dosis nicht zum erhalt des Stabilen Hautbildes aus, so dass ich mich in Ambulante Behandlung der Uniklinik Frankfurt begab. Dort wurde am 08.01.14 Humira abgesetzt (letzte Injektion war am 31.12.13) und soll am 24.02. Stelara mit 90mg eingeleitet werden.
      Somit befinde ich mich nun noch in der Ausschleichphase und habe mit erheblichen Hautproblemen, auch angefeuert durch einen grippalen Infekt, zukämpfen.
      Die Lokaltherapie erfolgt mit div. Salben. Ecural für den Rumpf und die Extremitäten, in Hautfalten Locacorten VioForm Paste. Zur Pflege eine Basiscreme (DAC) mit 5% Harnstoff.
      Kann ich noch irgendetwas tun, um den Schub, der sich sehr großflächig verteilt (Verhornte Fußsohlen, einzelne Kleine Plaques über den ganzen Körper, zu großen Flächen ca. Handteller groß mehrfach auf Oberschenkel/Wade und Oberarm) abzumildern?
      Aufgrund einer Beruflichen Neuorientierung (Umschulung) ist mir ein stationärer Aufenthalt momentan sehr unangenehm, also zeitlich.
      Herzliche Grüße
      atha
    • glueckimhans
      By glueckimhans
      Hallo zusammen,

      vielleicht hat ja jemand damit bereits Erfahrungen und teilt sie mit mir, leider bin ich im Forum nicht fündig geworden.

      Ich nehme regelmäßig Humira, spätestens alle 4 Wochen gibt's ne Spritze.
      Mein AG plant mich für 3 Jahre nach China zu entsenden.

      Frage: Wie komme ich dort an das Medikament ohne für jede Spritze 800€ zu zahlen?

      Meine deutsche Krankenkasse werde ich verlassen müssen und die meisten Auslandskrankenkassen zahlen nicht für Vorerkrankungen (oder fordern sehr hohe Selbstbeteiligungen ein). Mein AG ist bisher nicht über meinen Medikamentenbedarf/meine Krankheit informiert, dass halte ich nämlich stark für meine Privatangelegenheit.

      Für dienliche Hinweise bin ich sehr dankbar!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.