Jump to content
Larka

Psoriasis an den Wangen?

Recommended Posts

Larka

Hallo!

Ich bin gerade sehr ratlos. Vor zwei Monaten bekam ich die Diagnose Psoriasis gutatta beim Hautarzt. Ganzer Rücken voller kleiner, roter, leicht schuppender Flecken, vereinzelt auch an Beinen, Armen und Bauch. Nun habe ich diese Flecken plötzlich auch im Gesicht und zwar an den Wangen. Mein Hautarzt sagte, das sei sehr ungewöhnlich für eine Psoriasis...zudem bilden sich gerade Stecknadelkopfgroße weiße Flecken an meinen Oberarmen...Hautarzt sagte ich hätte das sicher schon vorher gehabt und würde mir einbilden, dass es mehr wird...-.-

Mein Hautarzt sagte dann er sei sich nicht sicher, vielleicht könnte es auch Röschenflechte sein (einzelner, großer Plack am Rücken deutlich größer als der Rest). Auf einen Hautpilz hat er aber auch nicht getestet. Aber nach einer Kortisoncreme, die nur sehr kurzfristig half, verschrieb er mir direkt Skilarence. Jetzt bin ich aber nicht sicher, ob es ratsam wäre das direkt zu nehmen, da es ja schon einige Nebenwirkungen hat.

Deswegen folgende Fragen:

- habt ihr PSO schon einmal an den Wangen gehabt/gesehen?

- hat von euch auch jemand solche kleinen, weißen Flecken?

- kann ich mir ohne Überweisung eine zweite Meinung bei einem anderen Hautarzt einholen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG

Larka

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bibi

hallo, Larka -

schön, dass du dieses informative Forum gefunden hast - ich hoffe, du fühlst dich hier wohl -

zu deiner ersten Frage - ich hatte PSO auf dem Kopf, in den Ohren, hinter den Ohren, in den Augenbrauen und an den Nasenflügeln - das war schon heftig, denn überall wo ich aufgetaucht bin, hat es Schuppen geschneit -

zu deiner zweiten Frage kann ich nichts sagen -

und deine Antwort zu dem Arztwechsel - das kannst du jederzeit machen - aussen, du bist im Hausarztprogramm eingeschrieben - dann könnte es Schwierigkeiten mit deiner Krankenkasse geben -

wenn du  Ablenkung suchst, dann schaue doch mal tiefer ins Forum rein - z.B. am Rande bemerkt - da sind viele interessante Themen wie Hobby-Lobby, Lesen, Fernsehtipps, Kochrezepte,  Blumen - und sich austauschen - usw. usw. - bitte schaue selbst -

also ganz ehrlich, mich entspannt es immer -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Donna

Hallo Larka

Eine zweite Meinung kann man sich immer einholen.

Hast du eine Uniklinik in der Nähe. Die haben meist eine PSo Sprechstunde.

Vielleicht wäre das einen Gedanken wert 

LG Donna

Share this post


Link to post
Share on other sites
nina99

Hallo Larka, 

Ich leide auch seit ca. Einem Jahr an Psoriasis Guttata und vor einem halben Jahr breitete sich diese auch auf mein Gesicht aus. Meine Wangen und  Stirn waren feuerrot und extrem schuppig, haben gejuckt und gebrannt. Von meinem Hausarzt habe ich als Experiment in meiner Not die Salbe Elidel bekommen. Die ist (glaube ich) eigentlich für Neurodermitis bestimmt, aber seit ich sie ein mal täglich benutze, kann ich sogar wieder ungeschminkt rausgehen, die Stellen sind fast verschwunden. Zu den weißen Flecken kann ich dir leider nichts sagen. 

LG Nina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Larka,

bei  mir hilft auch die Elidel im Gesicht und Halsbereich ( habe auch die PSO guttata ), aber weiße Flecken sind mir auch unbekannt. LG Waldfee

Share this post


Link to post
Share on other sites
Michi7

Hallo Larka, 

ich hab auch grade mal wieder Psoriasis guttata, genau wie du beschreibst: viele rote, eher kleine ovale Flecken auf dem Rücken, einige auf der Brust, wenige an Armen und Beinen. Ich hatte das schon 2007, 2009, 2013 ... es hat immer einige Monate gedauert, aber im Sommer war es dann irgendwann weg. Ich vermute aufgrund der höheren Luftfeuchtigkeit und UV-Strahlung. Die kleinen weißen Flecken kenne ich auch. Wenn ein Herd (auch ein ganz kleiner, den man gar nicht bemerkt hat) abheilt, ist er nicht mehr rot, sondern erstmal sehr blass, weil der Haut an dieser Stelle vorübergehend die Pigmente fehlen. Das bräunt aber mit der Zeit nach. 

An der Wange (und auch an der Stirn) hab ich diesmal auch einige kleine Flecken, die aber zum Glück nicht so stark auffallen und schuppen wie die am Rücken. 

Ich schmier mein Gesicht 2x am Tag mit 5%Urea Feuchtigkeitscreme ein, tupfe alle 1-3 Tage zusätzlich etwas Daivobet drauf und hoffe ansonsten auf einen schönen sonnigen Sommer 😎

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Claudia
      By Claudia
      Die aktuelle Ausgabe von Öko-Test lohnt den Kauf oder den Besuch in der örtlichen Bibliothek. In der Ausgabe vom September 2020 geht es nämlich u.a. um Gesichtspeelings, Kopfpflege und Pflegeprodukte mit Aloe vera.
      Bei der Kopfpflege haben sie 9 Haarseifen und 17 feste Shampoos getestet. 12 Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter haben die Produkte selbst ausprobiert, einige haben über ihre Versuche auch im Heft geschrieben. Ich glaube, sie sahen tageweise ganz schön strubblig aus 💂‍♀️ Spoiler: Die Haarseifen haben nicht so gepunktet.
      Nach Gesichtspeeling sieht meine Haut eher schlimmer aus als vorher, aber für alle anderen Menschen auf dieser Welt ist der Test vielleicht interessant. Was ich nicht wusste: Mikroplastik ist in solchen Peelings inzwischen kaum noch drin, (schreibt Ökotest jedenfalls). Inzwischen wären das feiner Sand, Jojobawachs oder Bambusmehl. Ein Tipp aus der Zeitschrift: Wer nicht so viele verschiedene Produkte im Bad stehen haben will, kann ein- oder zweimal pro Woche ein bisschen Kaffeesatz in die Reinigungslotion mischen.
      Zu Aloe vera erklärt Ökotest, warum eine hohe Konzentration Aloe vera in einem Produkt nicht alles ist. Getestet wurden 19 Gele aus Drogerien.
      Nachtrag: Bestellen kann man das Heft natürlich auch online.
    • Bibi
      By Bibi
      hallo, ihr lieben -
      ich bin auf eine Freundin auf Biovolen hingewiesen worden - weil, ich habe auch leider eine grossporige Haut im Gesicht -
      ich habe mal im Internet geschaut - nur bis heute gilt das Angebot - 100 ml kosten NUR noch € 69,90 -
      sofort bestellen - sonst bezahlt man € 100 für 100 ml -
      den Beipackzettel konnte ich nicht lesen - der war einfach nicht vorhanden -
      bitte, lasst euch nicht verarschen - ich habe meine Gesichtshaut im Griff mit preiswerten Mitteln - ca. € 1,-- im Angebot -Tote Meer Salbe - einwirken lassen und sanft abwaschen -
      ich freue mich auf eure Antworten - jeder möchte nur unser Bestes - unser Geld -
      nette Grüsse sendet - Bibi -
       
    • Schwob
      By Schwob
      Hallo zusammen,
      hier möchte ich mich und meine Geschichte vorstellen
       
      Durch meine Recherche über Psoriasis habe ich dieses Forum gefunden und suche hier ggf. Tipps und Anregungen, um mit meiner Krankheit, oder besser gesagt, mit meinen Krankheiten, irgendwie besser klarzukommen. Bei mir wurde schon vor einigen Jahren eine seronegative Psoriasis-Arthritis diagnostiziert und ich leide an Gelenkbeschwerden und -deformitäten (4 verbogene und klobige Finger), Ausschlägen (vor allem im Gesicht, auf der Kopfhaut und an den Genitalien), Herzrhythmusbeschwerden (Herzschrittmacher), einer Epilepsie, Depressionen, Karpaltunnelsyndrom und seit neuestem auch an einer Polyneuropathie an Füßen und Händen. Außerdem habe ich einen hohen Borrellientiter (mehrere Infusionsbehandlungen mit Antibiotika sind erfolgt).  Andere, weitere Wehwehchen will ich nicht aufzählen. Aufgrund meiner vielen Erkrankungen wurde mir jetzt endlich im Frühjahr eine volle Erwerbsminderungsrente bewilligt und ich versuche meine Krankheiten soweit in den Griff zu bekommen, damit ich die freie Zeit auch endlich genießen kann. Das fällt mir aber zur Zeit leider noch schwer.
      Bezüglich meiner Psoriasis hat mich in den letzten Jahren leider auch das Desinteresse der behandelnden Ärzte, seien es Rheumatologen oder Hautärzte, belastet. Extreme Ausschläge im Gesicht und auch Ekzeme an der Brust, den Genitalien oder in der Afterspalte wurden nie so richtig beachtet. Erst nach vielen, vielen Jahren hatte dann eine Hautärztin mal endlich die logische Idee, eine Hautbiopsie an der Brust vorzunehmen und dabei wurde dann eine Psoriasis-Vulgaris diagnostiziert. Endlich hatte das Ding einen Namen. Die anderen haben sich halt immer nur die Bilder oder die Ekzeme angeguckt und mal ein Sälbchen verschrieben. Bei vielen Symptomen (quälender Juckreiz im Ohr, Balanitis, Ausschlag in der Afterspalte, ständig trockene Augen usw.) musste ich selbst recherchieren und habe dann meist erst auf meine Nachfragen hin von den Ärzten zur Antwort bekommen, dass diese Symptome auch zu meiner Rheumaerkrankung dazugehören, bzw. typisch sind. Eine richtige, umfassende Aufklärung wurde aber nie vollzogen. Wie schon erwähnt: Ich hab mir stückchenweise viele,viele Infos selbst zusammentragen müssen. Momentan habe ich seit Wochen starke Schuppen auf der Kopfhaut und wenn ich mich längere Zeit nicht rasiere, kriege ich extreme Ekzeme im Bartbereich. Auch an der Nase und am Augenlid schuppt es dann. Die Hautärztin sprach damals davon, dass sie eher einen Kleiepilz vermutet und verschrieb mir Ketoconazol-Creme. Dies hilft dann nach 3 - 4 Tagen und ich habe wieder eine Zeitlang etwas Ruhe. Aber ich will jetzt endlich Bescheid wissen und nerve die Ärzte so lange, bis sie die Ekzeme im Gesicht und auf der Kopfhaut mal genau diagnostizieren. Ein "Es könnte ..." oder "Vielleicht ist es ..." reicht mir nicht mehr. Seit meiner neuesten Recherche weiß ich, dass es eine sog. "Kopfpsoriasis" gibt und vermute sehr stark, dass ich genau an dieser Form hauptsächlich leide. An manchen Tagen sieht mein Gesicht aus wie bei einem Leprakranken.
      Wen es noch interessiert: Meine Medis (gegen Rheuma und Psoriasis) sind 20 mg Methotrexat  (wöchentlich),  10 mg Folsäure (wöchentlich) und 5 mg Prednisolon täglich.
      Jetzt bin ich auf den Erfahrungsaustausch gespannt.
       
      Schöne Grüße aus Leipzig
       
      Schwob
       
       
       
       
       

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.