Jump to content
Horstl

Psoriasis vulgaris, Osteoporose, Schlafapnoe... hallo erstmal

Recommended Posts

Horstl

Hallo zusammen,

mein Name ist Lars, ich bin 41, verheiratet und seit 3 Jahren Vater. Ich habe Psoriasis seit ich 12 Jahre alt war. Bisher hab ich mich kaum davon unterkriegen lassen. Anfang des Jahres wurde bei mir aufgrund starken Rückenschmerzen hochgradige Osteoporose festgestellt mit Sinterungen der Wirbel und Keilwirbelbildung.Die Ärzte waren allesamt überrascht- 41J und so ein Befund...... Des weiteren bin ich Schlafapnoe-Patient ( das heißt ich schlafe nachts mit Maske ) sowie einen Tinnitus (nervig). Gegen die Rückenschmerzen nehme ich Ibuflam 800 sowie Novalminsulfon 500mg. Meine Schuppenflechte kommt leider momentan wohl etwas zu kurz das hat sich gerächt. Sie ist momentan überall. Im Gesicht, Beine, Arme, Hände, Kopf,Genitalien -überall. Ich habe heute Nachmittag einen Termin beim Hautarzt, da ich nur noch Advatanmilch habe und damit "versuche" meine Schuppenflechte im Gesicht wieder etwas in Griff zu bekommen. Ich habe früher bereits mit MTX, Fumaderm, Kortisonsalben, Bestrahlung, etc. zu tun gehabt. Eine gewisse Zeit lang war auch "Ruhe" ( es war erträglich ). Ich habe im Netz bereits gelesen, daß Psoriasis und Osteoporose bei Männern durchaus verbunden sein können. Aufgrund der Osteoporose und der Aufforderung meiner Ärzte ( Orthopäde, Hausarzt )  habe ich momentan einen Reha-Antrag laufen. Drückt mir mal die Daumen. So, jetzt wisst ihr auch in etwa mit wem ihr es bei mir zu tun habt....

 

Lars

Share this post


Link to post
Share on other sites

butzy

Hallo Lars,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. Hier bist du gut aufgehoben.  Danke das du dich gleich vorgestellt hast.

Lese dich erst mal ein und wenn du Fragen hast, dann frage. Da hast du ja bei einigen Erkrankungen ganz laut "hier" gerufen. 

Und nun meine erste Frage an dich. Hast du bei deinem Reha-Antrag eine Wunschklinik angegeben? Da gibt es nämlich erhebliche Unterschiede. 

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Hallo Lars, auch von mir ein herzliches willkommen. Da hast du ja schon einige Baustellen. Wie butzy schon schrieb - Reha ist nicht gleich Reha. Besonders, da es wichtig ist, dass jemand mal schaut, wie und ob deine Osteoporose mit der Pso zusammenhängt. 

Auf jeden Fall viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 1 Stunde schrieb butzy:

Hallo Lars,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. Hier bist du gut aufgehoben.  Danke das du dich gleich vorgestellt hast.

Lese dich erst mal ein und wenn du Fragen hast, dann frage. Da hast du ja bei einigen Erkrankungen ganz laut "hier" gerufen. 

Und nun meine erste Frage an dich. Hast du bei deinem Reha-Antrag eine Wunschklinik angegeben? Da gibt es nämlich erhebliche Unterschiede. 

Gruß Uwe

In seinem Fall kann es sein, dass seine KK die Klinikart bestimmt. War zumindest bei mir so. Osteoporose, Keilwirbel (Scheuermansche?) sind immerhin nicht ohne und gehören wohl eher zur Orthopädie. In der Klinik in der ich war, gab es auch Natursole usw.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy
vor 31 Minuten schrieb Tenorsaxofon:

In seinem Fall kann es sein, dass seine KK die Klinikart bestimmt. War zumindest bei mir so. Osteoporose, Keilwirbel (Scheuermansche?) sind immerhin nicht ohne und gehören wohl eher zur Orthopädie. In der Klinik in der ich war, gab es auch Natursole usw.

Gruß Anne

Hallo Anne,

in seinem Fall wird die KK wohl nichts bestimmen. Er hat einen Reha-Antrag gestellt und da wird die DRV zuständig sein. Deshalb würde ich ihm empfehlen daraufhin zu wirken, dass er seine Reha z.B. in Bad Bentheim bekommt, wo beides behandelt wird. Einer späteren Einweisung in ein Krankenhaus steht dem ja nichts entgegen.

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 10 Stunden schrieb butzy:

Hallo Anne,

in seinem Fall wird die KK wohl nichts bestimmen. Er hat einen Reha-Antrag gestellt und da wird die DRV zuständig sein. Deshalb würde ich ihm empfehlen daraufhin zu wirken, dass er seine Reha z.B. in Bad Bentheim bekommt, wo beides behandelt wird. Einer späteren Einweisung in ein Krankenhaus steht dem ja nichts entgegen.

Gruß Uwe

Ob KK oder DRV, sie treffen die letzte Entscheidung.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Horstl

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Willkommensgrüße... 

@butzy aufgrund der Empfehlung des Orthopäden habe ich Bad Pyrmont angegeben. Es geht in erster Linie um meine Osteoporose... Die sollen recht gut sein....(?). Schön wäre mal wieder Schmerzfreiheit (man kann nicht alles haben)

Ich war gestern beim Hautarzt.... der hat mir "befohlen" mich an Mensingderma in Hamburg zu wenden. Er meinte das meine Schuppenflechte soweit ausgeprägt ist das ich mit Biologika behandeln lassen soll. Jetzt hoffe ich das ich schnell ein Termin dort bekomme und das die Behandlung mit Zoledronsäure (Osteoporose) nicht störend ist.

@ alle das ist mein erster Reha-Antrag... 

 

Liebe Grüße Lars

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy
vor 3 Stunden schrieb Horstl:

Ich war gestern beim Hautarzt.... der hat mir "befohlen" mich an Mensingderma in Hamburg zu wenden. Er meinte das meine Schuppenflechte soweit ausgeprägt ist das ich mit Biologika behandeln lassen soll. Jetzt hoffe ich das ich schnell ein Termin dort bekomme und das die Behandlung mit Zoledronsäure (Osteoporose) nicht störend ist.

 

Wenn man eine ausgeprägte Psoriasis hat ist ein Biologika wie ein Start in ein neues Leben.

Du wirst dann genauso ein Aha - Erlebnis haben wie bei deiner Schlafmaske. Auf jeden Fall war es so bei mir.

Für deinen Reha Antrag hoffe ich, das er schnellstens genehmigt wird.

Gruß Uwe

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 7 Stunden schrieb Horstl:

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Willkommensgrüße... 

@butzy aufgrund der Empfehlung des Orthopäden habe ich Bad Pyrmont angegeben. Es geht in erster Linie um meine Osteoporose... Die sollen recht gut sein....(?). Schön wäre mal wieder Schmerzfreiheit (man kann nicht alles haben)

Ich war gestern beim Hautarzt.... der hat mir "befohlen" mich an Mensingderma in Hamburg zu wenden. Er meinte das meine Schuppenflechte soweit ausgeprägt ist das ich mit Biologika behandeln lassen soll. Jetzt hoffe ich das ich schnell ein Termin dort bekomme und das die Behandlung mit Zoledronsäure (Osteoporose) nicht störend ist.

@ alle das ist mein erster Reha-Antrag... 

 

Liebe Grüße Lars

 

Wurde bei dir auch eine Vitamin D Messung vorgenommen? In CALCIGEN D forte  ist z.B. Calcium und Vitamin D enthalten. Am besten legst du dir einen Medikamenten Plan zu in dem du die verordneten und selbst eingesetzten Medikamente einträgst. (wegen möglicher Wechselwirkungen)

Sollte dein Reha Antrag abgelehnt werden musst du unbedingt sofort in Widerspruch gehen.

Ich drück dir die Daumen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Isa61
      By Isa61
      Hallo zusammen,
      heute wieder mal ne Frage von mir, vielleicht geht´s ja noch jemanden so wie mir ?
      Seit über 6 Monaten habe ich beidseitig Hüftschmerzen, vorwiegend im sitzen und in der Nacht, die ist ca. 3:00 Uhr vorbei.
      Eine Diagnose gibt es leider nicht, da alle von mir aufgesuchten Ärzte denken mich mit verschiedenen Tabletten versorgen zu müssen.
      Gegen die PSA spritze ich mir 1x aller 14 Tage Humira.
      Nun wurde auch noch Osteoporose festgestellt mit keinen guten Werten. Hier nehme ich 1x in der Woche Dekristol 20000 und Alendronsäure 70 mg.
      Bin mir nicht sicher wo die Schmerzen jetzt her kommen, PSA oder Osteoporose?
      Wenn durch PSA kann es sein, dass Humira nicht mehr seine Dienste erfüllt ? Hab auch schmerzende Hände und Zehen.
      Bitte schreibt mir, wenn Ihr auch Probleme mit der Hüfte habt.
      Danke an alle, Isa
    • Guest
      By Guest
      Ein herzliches Hallo aus NRW
       
      Auch ich möchte jetzt endlich die Gelegenheit nutzen und mich vorstellen.
      Ich bin Ela aus NRW 
      Seit 1994 habe ich Schuppenflechte an Händen und Füßen, die aber zunächst nicht erkannt wurde.
      Lange Zeit hat man auf eine allergische Reaktion getippt.
      Nach unzähligen Medikamenteneinnahmen habe ich irgendwann aufgegeben und diese Erkrankung hin genommen. Cortison in hohen Dosen, habe leider dazu geführt,dass ich alle erdenkliche Nebenwirkungen hatte und die für mich damals sogenannt Allergie war leider nur kurzzeitig verschwunden.
       
      Leider wurde es immer schlimmer und ich habe 3 mal den Dermatologen gewechselt,bevor die Diagnose PSO gestellt wurde.
      Alle erdenklichen Cremes habe ich ausprobiert, Bestrahlungen, Bäder alles nur eine kurzzeitig Besserung.
       
      Hinzu kam dann eine schlimme Überfunktion der Schilddrüse mit Beteiligung der Augen ( Basedow) und Osteoporose. Also wieder hohe Dosen Cortison und anschließend Radio-Jod-Therapie.Nach erforgreicher Therapie der Schilddrüse dann 1* wöchentlich Fosamax für die Osteoporose, die sich wieder gebessert hat.
       
      Meine Schuppenflechte war aber leider immer noch da, obwohl die Ärzte und Professoren der Meinung waren, wenn Sie die Schilddrüsenerkrankung, erfolgreich behandeln, verschwindet auch die Schuppenflechte. Weit gefehlt!! 😞
       
      Also wieder zum Dermatologen und die Behandlungen gingen von vorne los. Neue Salben, neue Bestrahlungen und neue Tabletten. 10 Wochen hatte ich Ruhe und dieser Leidensweg begann von vorne.
       
      Gelenkschmerzen wurden von den Ärzten überhaupt nicht beachtet. Bei bestehenden Knieschmerzen landetet ich auf dem OP – Tisch. Schulterschmerzen und wieder OP. Finger so stark entzündet,das ich wieder operiert wurde.
      Hier ein Arm in Gips,da ein Handgelenk in Gips immer wieder wegen starken Entzündungen .
      Auf einen Möglichen Zusammenhang mit meiner Schuppenflechte ist leider niemand gekommen und auch ich bin leider nicht auf die Idee gekommen,mich mal schlau zu machen.
      Nachdem ich wegen einer Endokrine Orbita im Jahr 2016 ,7 mal operiert werden musste und meine Schuppenflechte dann auch noch auf dem Kopf anfing,habe ich angefangen mich näher damit zu beschäftigen.
      Nachdem ich kurz hintereinander ,2 x eine Entzündung in den Armen hatte und gleichzeitig schlimme Schübe der Schuppenflechte hatte, habe ich meinen Hausarzt darauf angesprochen , ob da nicht ein Zusammenhang bestehend könnte. Das sei doch alles nicht NORMAL! Jeden Monat, irgendwo anders eine Entzündung und dann ging alles RATZ FATZ.
      Termin Rheumatologe und genau an diesem Tag , hatte ich wieder eine Entzündung im Arm und gleichzeitig einen ganz schlimmen Schub der Schuppenflecht. Diagnose PSA.
       
      2 Wochen in der Klinik Sendenhorst und die Diagnose wurde bestätigt. MTX 25mg als Pen, Folsäure und zusätzlich Vitamin D3 als Medikament. Gebracht hat es leider nichts auch nach 4 Monaten mit MTX nicht. Ständig Schübe und irgendwelche Gelenke( Zehen ,Fußgelenk) entzündet
       
      Dann gab es Otezla, nach nicht mal 4 Wochen hatte ich eine Haut wovon ich nur geträumt hatte aber leider kam nach 8 Wochen trotz Otezla der nächste schlimme Schub. Ausgeträumt 😞 und auch nach Einnahme von 4 Monaten keine Besserung.
       
      Jetzt werde ich in der nächsten Woche meine erste Spritze Biologica bekommen und Ende März zur Reha nach Bad Bentheim gehen.
      Was ich erwarte? Eigentlich nichts mehr! Vorübergehende Besserung aber nach etlichen Medikamenten( Enstilar,Soderm usw, die Liste würde zu lang 🙂 und Behandlungen, Hausmittel, Eigenbluttherapie, Knabberfische usw. weiß ich langsam auch nicht weiter.
       
      Trotzdem lasse ich den Kopf nicht hängen und hier in diesem Forum finde ich Gleichgesinnte und wertvolle Tips.
       
      Danke dafür.
    • Majaline
      By Majaline
      Hi,
       
      in der aktuellen PSOktuell stand drin, die KK übernehmen die Kosten für die Knochendichtemessung unterbestimmten Voraussetzungen. Just letzte Woche war ich bei der DPX Messung, weil ich ja nun schon ein halbes Jahr Kortison nehme und man mit Rheuma wohl auch noch mal gefährdeter für Osteoporose ist. Ich hab die Messung selbst bezahlt, aber es könnt mir nicht schaden, das Geld von der KK erstattet zu bekommen.
       
      Weiß jemand da was genaueres? Wie müßte ich da vorgehen, wenn ich da was erstattet haben will? Die Homepage von der AOK ist da recht dürftig und zum Kundencenter komme ich demnächst nicht.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.