Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Ralf

Psoriasis und Amalgam

Recommended Posts

Gast Ralf

Ich bin seit vier Jahren von der Schuppenflechte

"betroffen" und habe, soweit es die Haut betrifft

die meisten Probleme mit der Kopfhaut. Mir stellt

sich die Frage, inwieweit (nachweislich) ein Zu-

sammenhang mit den bei mir vorhandenen Amalgam-

füllungen besteht. Für Mitteilungen über Erfah-

rungen bzw. med. Literatur diesbezüglich wäre ich

dankbar.

Ralf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast tzunami

das amalgan nicht gesund sein kann, ist so logisch wie nur was. seit wann kann ein stoff wie quecksilber gesund sein!

nun zu deiner frage: im bereich der bioresonanztherapie ist es unumgänglich- wenn man diese therapie anwendet- daß man sich erstmal alle amalganfüllungen entfernen lässt und anschließend durch diverse mittel die giftrückstände ausleiten tut. das tückische an amalgan ist, das es ein langsam schleichendes gift ist und durch die relativ geringe menge es fast nicht möglich ist, einen direkten hinweis darauf zu erhalten (steter tropfen höhlt den stein!!). ich habe mal ne´frau kennengelernt, bei der fielen die haare durch amalganfüllungen aus. wie gesagt, der direkte zusammenhang von amalgan und folgeerscheinungen ist so gut wie unmöglich herzustellen. mit ein bißchen nachdenken, wozu die wenigsten heutzutage überhaupt in der lage sind, kann man ja denken, das quecksilber ein hochwirksames degeneratives gift ist. (damit meine ich selbstverständlich nicht dich persönlich).

gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barbara

Ich habe seit 40 Jahren Schuppenflechte. Seit einem Krankenhausaufenthalt vor 30 Jahren bin ich "nur noch am Kopf, Ellenbogen und Fingernägel bfallen. Vor 8 Jahren habe ich mir alle Amalgamfüllungen entfernen lassen- mit geringem Erfolg. Die PSO hat sich überhaupt nicht verändert. Migräne die ich auch hatte und sonstige Unwohlheiten haben etwas nachgelassen. Und jetzt habe ich seit 2 Jahren auch noch PSO Arthritis. Du solltest es aber trotzdem ausprobieren, denn schaden kann es nicht und einen Versuch ist es immer wert. Ich glaube einfach, dass die Pso viel mit der Psyche zu tun hat. Nur wie bekommt man die in den Griff. Das ist mit Sicherheit eine langwierige Geschichte. Aber man soll einfach alles mal ausprobieren und ansonsten mit der PSO leben. Das gilt für mich und muss nicht für alle richtig sein.

Gruß Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Ralf K.

hallo ralf

habs vor zwei jahren gemacht.als erstes gebiss sanierung.danach zum heilpraktiker.der hat dann mit bioresonanztherapie über matrix-regenerationstherapie über akkupunktur bis hin zur darmspülungen ,seine finanzen verbessert! und sonst tat sich gar nichts.

bin im nachhinein natürlich froh amalganfrei zu sein,denn gut kanns für unsere körper nicht sein.

doch vom preis leistungs verhältnis her ,würde ichs nicht nochmal tun

viel erfolg

Ralf K.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barbara

Hallo Ralf,

als Literatur zum Thema Amalgam kann ich Dir "Dr.Max Daunderer" empfehlen, er hat div. Bücher veröffentlicht.

Er hat mir mal nach einem Vortrag in den Mund geguckt, die reichlichen Amalgamfüllungen, daneben die tollen "Gold"-Kronen (die bei mir zu 80 % aus Palladium bestanden) gesehen und gesagt: wenn sie den Scheiss nicht schleunigst rausmachen lassen, werden sie noch viel kränker, als sie jetzt schon sind !

Das hat gewirkt, denn zu diesem Zeitpunkt hatte ich neben Schuppenflechte auch noch starken Heuschnupfen u. allergisches Asthma.

Seit ca. einem Jahr ist alles draussen u. ich laufe immer noch mit Zementprovisorien rum, um meinen Körper noch nicht mit neuen Materialen (Kunststoffe, Gold) zu belasten.

Mein Tipp: lies dich erst mal bei Daunderer ein u. such dir dann einen Zahnarzt, der auf dieser Welle schwimmt.

Mir gehts erheblich besser. Mein Immunsystem ist viel besser geworden, ich bin nicht mehr ständig erkältet, was auch der PSO sehr zugute kommt. Natürlich habe ich immer noch Pso, aber der Körper entgiftet einfach nicht so schnell, aber ich bin zuversichtlich.

Bleib dran, alles Gute, Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Hanni

Hallo lieber Ralf,

vor ca. 10 Jahren - gleich zu Beginn meiner PSO - habe ich mir sämtliche Amalgamfüllungen entfernen lassen und durch sehr teure Kerammikinlays ersetzt. Mein Gebiß ist total saniert. Einen Erfolg in bezug auf PSO-Verlauf kann ich leider nicht vermelden. Siehe hierzu auch meinen Beitrag "Mandeloperation".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Nancy

Hi Ralf

Was Hanni schreibt stimmt. Amalgam setzt Quecksilber frei aber die Absonderung wird im Laufe der Zeit immer weniger. Wenn man in einer Kneipe z.B. bekommt man wesentlich mehr davon mit als bei einer Füllung. Im kalten Zigarettenrauch ist ebenfalls Quecksilber.

Bei Kunststoffüllungen ist ebenfalls Gefahr dass man da allergisch reagiert. Monomere werden da ausgesetzt und wie Hanni schreibt, ist eine Versorgung mit Keramik sehr sehr teuer. Da dies keine Kassenleistung ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.