Jump to content
Düsseldorf.1978

PSO AUF DER VORHAUT / EICHEL- NICHTS HILFT

Recommended Posts

Düsseldorf.1978

Hallo Zusammen,

 

seit mehren Jahren leide ich an Pso im Genitalbereich. Die Analfalte behandle ich mit Davobet bzw. Daivonex . Damit bin ich einigermaßen zufrieden.

Mein Problem ist die PSO auf meinem Penis. Rote Flecken auf der Eichel und Vorhaut zusätzliches Brennen und Jucken.

Die ersten Behandlungen mit Daivobet Gel oder leichten Kortisonsalben haben sehr gut angeschlagen. Leider kamen nach einigen Wochen die Beschwerden zurück.

Mittlerweile ( Innerhalb von wenigen Monaten ) helfen diese Mittel nicht mehr. Mein Hautarzt hatte mir verschiedene Kortisonsalben aber auch Protopic und Anti Pilzmittel mit entzündungshemmender Wicrkung ( CandioHermal Paste ) verschrieben. Diese Mittel helfen noch ?, nach Abheilen kommen aber die Flecken  innerhalb von 1-2 Wochen zurück.

Ich verzweifle langsam da ich ich nicht weiß wie es weiter gehen soll.

Mein Hautarzt sprach bei dem letzten Termin über Beschneidung . Er sagt wenn man  diese Stellen über einen längeren Zeitraum mit  Kortisonsalben behandelt, kann sich hier Krebs entwickeln -   Diese Art von Nachrichten machen einem sehr zuschaffen.

Wenn ich hier die verscheidenen Meinungen zu Beschneidungen lese, bin ich mir nicht sicher ob meine PSO da unten nach dieser OP besser wird.

Ich habe schon daran gedacht meinen Arzt nach MTX zu fragen, frage mich aber ob dieses Mittel hier helfen würde. ( Auch wenn ich MTX nicht nehmen möchte.)

Ich möchte wieder ein normales Leben mit Geschlechtsverkehr führen, was momentan leider nicht möglich ist . ?

Vielleicht hat einer von Euch einen Tipp welches Mittel ich versuchen sollte. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

turtle
vor 6 Stunden schrieb Düsseldorf.1978:

Hallo Zusammen,

 

seit mehren Jahren leide ich an Pso im Genitalbereich. Die Analfalte behandle ich mit Davobet bzw. Daivonex . Damit bin ich einigermaßen zufrieden.

Mein Problem ist die PSO auf meinem Penis. Rote Flecken auf der Eichel und Vorhaut zusätzliches Brennen und Jucken.

Die ersten Behandlungen mit Daivobet Gel oder leichten Kortisonsalben haben sehr gut angeschlagen. Leider kamen nach einigen Wochen die Beschwerden zurück.

Mittlerweile ( Innerhalb von wenigen Monaten ) helfen diese Mittel nicht mehr. Mein Hautarzt hatte mir verschiedene Kortisonsalben aber auch Protopic und Anti Pilzmittel mit entzündungshemmender Wicrkung ( CandioHermal Paste ) verschrieben. Diese Mittel helfen noch ?, nach Abheilen kommen aber die Flecken  innerhalb von 1-2 Wochen zurück.

Ich verzweifle langsam da ich ich nicht weiß wie es weiter gehen soll.

Mein Hautarzt sprach bei dem letzten Termin über Beschneidung . Er sagt wenn man  diese Stellen über einen längeren Zeitraum mit  Kortisonsalben behandelt, kann sich hier Krebs entwickeln -   Diese Art von Nachrichten machen einem sehr zuschaffen.

Wenn ich hier die verscheidenen Meinungen zu Beschneidungen lese, bin ich mir nicht sicher ob meine PSO da unten nach dieser OP besser wird.

Ich habe schon daran gedacht meinen Arzt nach MTX zu fragen, frage mich aber ob dieses Mittel hier helfen würde. ( Auch wenn ich MTX nicht nehmen möchte.)

Ich möchte wieder ein normales Leben mit Geschlechtsverkehr führen, was momentan leider nicht möglich ist . ?

Vielleicht hat einer von Euch einen Tipp welches Mittel ich versuchen sollte. 

 

 

Hallo Düsseldorf.1978,

bei mir ist die Haut unter MTX bombastisch gut geworden. Ich habe MTX aber nach einem halben Jahr wegen zu viel Haarausfall abgesetzt. Die Haut war zu dem Zeitpunkt perfekt. Leider ist die PSO in diesem letzten halben Jahr ohne MTX zumindest im Schambereich, Pofalte und Bauchnabel wieder gekommen, aber längst nicht so schlimm. Ich habe Psoriasis inversa. 

Alles andere hat bei mir nicht geholfen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arno Nühm

Hast Du es schon mit Lymphdrainage versucht? 

Meinem Eindruck nach hängen die Herde bei mir mit einem Lymphstau zusammen und bessern sich, wenn ich dem Fluss der Lymphe etwas auf die Sprünge helfe. Ist ja klar, die Stellen der Haut sind eben entzündet.

Ich habe aber auch Sitzbäder mit Schwarzem Tee (enthält Gerbstoffe) oder mit tannolact (enthält Harnstoff/Urea) als sehr wohltuend erlebt. Du könntest es auch versuchen mit Natron oder Milch, dies mache ich als Vollbad.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Servus Düsseldorf,

das mit der Beschneidung würde ich mir gut überlegen. Die Vorhaut ist ja schließlich -wenn auch so wie bei Dir von Pso betroffen- zum Schutz der Eichel da. Wenn sie "weggeschnitten" wird, ist die Eichel schutzlos mechanischen Einflüssen ausgesetzt. Sie reibt ja dann ständig gegen die Unterwäsche. Es könnte sein, dass die Pso dort durch das Köbner-Phänomen noch schlimmer wird. Und was dann? Was weg ist ist weg.

Außerdem kann ich mir vorstellen, dass es einer langen Zeit bedarf, bis Du dich daran gewöhnt hast. Ich nehme mal an, dass der Zusatz zu Deinem Namen dein Geburtsjahr ist. Nach über 40 Jahren mit Vorhaut wäre das eine ziemliche Umgewöhnung. Wenn das im Kindesalter gemacht wird, ist es was Anderes. Da wächst man damit auf und kennt es nicht anders.

Versuch es lieber weiter mit Kortison. Evtl. Hydrokortison.

 

und... Arno Nühm.....

verstehe ich nicht ganz....was soll ein Lymphstau damit zu tun haben? Bin ja kein Mediziner. Aber müßte die Stelle dann nicht geschwollen sein? Und wieso soll sich dann dadurch die Pso an der Stelle ausbreiten?

Gruß vom Harley

 

 

 

  • Upvote 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arno Nühm

@Harley48

Eine Überlegung von mir ist, dass der Körper versucht, durch die vielen nach außen abgegebenen Hautzellen Giftstoffe loszuwerden, wenn sie nicht über den üblichen Weg hinausgelangen können, weil die Lymphe ins Stocken geraten ist oder es insgesamt zu viele davon im Körper gibt, so dass die Organe nicht alle verarbeiten können. (Soweit ich weiß, entstehen dann Lymphödeme). Neuerdings vertrage ich ja kein Weizen mehr und kein Fleisch. In der Lymphe werden ja auch die Antikörper und (vermeintlichen) Feinde transportiert, daher ist bei uns wohl etwas regerer Betrieb. 

Bei mir sind nicht alle Stellen geschwollen, aber alle bessern sich langsam, seit ich massiere. Mag natürlich andere Ursachen haben... Arzneitee, Mediumstellung, Sonnenlicht ...

Natürlich habe ich als Laie nicht klinisch gearbeitet und zudem auch keine einschlägigen Erfahrungen mit der Eichel. Es war nur eine Idee und als Anregung gedacht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Mit solchen Empfehlungen gilt es vorsichtig zu sein. Eine manuelle Lymphdrainage hat nämlich auch Kontraindikationen. Und  eine Pso hat mit

vor einer Stunde schrieb Arno Nühm:

durch die vielen nach außen abgegebenen Hautzellen Giftstoffe loszuwerden, wenn sie nicht über den üblichen Weg hinausgelangen können, weil die Lymphe ins Stocken geraten ist oder es insgesamt zu viele davon im Körper gibt, so dass die Organe nicht alle verarbeiten können.

nichts zu tun hat. Diese Vorstellung ist auch für Erkrankungen, bei denen eine Lymphdrainage einen Sinn hat, falsch. Nachgewiesen ist sowieso nicht besonders viel und bei PubMed gibt es nur was in Verband mit Schwellungen bei PsA

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arno Nühm

@sia

Meine Schwellungen an den Fingern haben nachgelassen, ebenso wie die Rötungen an den entsprechenden Fingern. Die nicht erkennbar geschwollenen Bereiche im Gesicht, die stark gerötet waren, werden blasser. Die Entzündung im Ohr ist wieder weg. Das ist meine Erfahrung, die mit der Anwendung von manueller Lymphdrainage in den letzten vier Wochen korelliert.

Ich gehe davon aus, dass jemand, der sich in ein Thema einarbeitet, auch so etwas in Erfahrung bringt wie Kontraindikationen. Ich kam auch überhaupt nur drauf wegen meiner Lymphödeme, sonst hätte ich mich nicht damit befasst.

Selbst wenn ich Vagisan Feuchtcreme empfohlen hätte - wenn ich es aus meiner Erfahrung her empfehle, dann muss ich das nicht belegen und mit Studien untermauern können, denn der Fragesteller hat sich hier ja bewusst nicht an einen Arzt gewandt, sondern an andere Betroffene.

 

Grundsätzlich bin ich dazu bereit, Erfahrung, Kraft und Hoffnung zu teilen, aber so langsam frage ich mich, ob das an das Forum hier nicht doch verschwendete Liebesmüh ist.

  • Downvote 1
  • Like 3
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Poenia
vor 18 Stunden schrieb Arno Nühm:

Grundsätzlich bin ich dazu bereit, Erfahrung, Kraft und Hoffnung zu teilen, aber so langsam frage ich mich, ob das an das Forum hier nicht doch verschwendete Liebesmüh ist.

Liebe(r) Arno Nühm,

ich finde deine Beiträge sehr interessant und deine Überlegungen total nachvollziehbar. Ich kann dich aber gut verstehen, mir geht es ähnlich.

Das grundsätzliche Missverständnis scheint mir zu sein, dass nur belegbare Ansätze hier akzeptiert werden, also PubMed, doppelblind, etc. und somit "bewiesen". Das ist aber m.E. total naiv, denn natürlich werden solche Ansätze keine Finanzierung bekommen, um diese Studienansprüche zu erfüllen. Das zu fordern zeugt entweder von Unwissen oder von der Taktik, solche Ansätze rauszudrängen und in die Pseudoecke zu stellen. Und warum das jemand tut mag unterschiedliche Gründe haben - Frustration über eigene Wege mit nebenwirkungsreicher Leitlinientherapie, nichteingestandener Neid auf Leute, die es wagen, andere Wege zu gehen, oder aber auch der Auftrag, zu unterbinden, dass Patienten auf "Abwege" geraten und nicht mehr Pharmaziekunden werden/bleiben. Vielleicht auch von allem etwas. Vorgeben wird, dass Patienten vor "gefährlichen" Alternativen gerettet werden sollen.

Zur Lymphdrainage - ich finde das total spannend. Als es meiner Tochter schlecht ging, waren Erfolge mit viszeraler Osteopathie am Anfang sehr deutlich, bis wir das dauerhafte Stabilisieren über Ernährung und Nahrungsergänzung gefunden hatten. In diesem Zusammenhang habe ich auch nach andreen physikalischen Verfahren gesucht, auch Lymphdrainage hatte ich da als Idee. Die Therapeutin konnte das auch, hatte aber Angst, da was Negatives auszulösen und so hab ich das wieder aus den Augen verloren. Ich werde mir aber deine Erfahrung merken und wenn es uns mal wieder schlecht gehen sollte, dann versuchen wir das auch.

Ich habe bisher noch nicht aufgehört, mich manchmal hier im Forum zu melden, weil ich immer denke, es gibt bestimmt ein paar stille Mitleser, die man nicht den Sirenen der schulmedizinischen Wege überlassen sollte. Menschen, die suchen und was anderes ausprobieren möchten, sollen auch hier davon lesen können, dass es auch andere Erfolge gibt. Jeder kann dann ja selbst entscheiden, was er/sie für richtig hält.

  • Downvote 2
  • Like 2
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
sia

Meine Erwiderung HIER, da ich inhaltlich im Moment auch nichts mehr beizutragen habe :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Düsseldorf.1978
Am 2.5.2019 um 14:30 schrieb Harley48:

Servus Düsseldorf,

das mit der Beschneidung würde ich mir gut überlegen. Die Vorhaut ist ja schließlich -wenn auch so wie bei Dir von Pso betroffen- zum Schutz der Eichel da. Wenn sie "weggeschnitten" wird, ist die Eichel schutzlos mechanischen Einflüssen ausgesetzt. Sie reibt ja dann ständig gegen die Unterwäsche. Es könnte sein, dass die Pso dort durch das Köbner-Phänomen noch schlimmer wird. Und was dann? Was weg ist ist weg.

Außerdem kann ich mir vorstellen, dass es einer langen Zeit bedarf, bis Du dich daran gewöhnt hast. Ich nehme mal an, dass der Zusatz zu Deinem Namen dein Geburtsjahr ist. Nach über 40 Jahren mit Vorhaut wäre das eine ziemliche Umgewöhnung. Wenn das im Kindesalter gemacht wird, ist es was Anderes. Da wächst man damit auf und kennt es nicht anders.

Versuch es lieber weiter mit Kortison. Evtl. Hydrokortison.

 

und... Arno Nühm.....

verstehe ich nicht ganz....was soll ein Lymphstau damit zu tun haben? Bin ja kein Mediziner. Aber müßte die Stelle dann nicht geschwollen sein? Und wieso soll sich dann dadurch die Pso an der Stelle ausbreiten?

Gruß vom Harley

 

 

 

Hallo Harley,

 

natürlich möchte ich mich nicht beschneiden lassen. Was ist aber wenn sich da unten ein Krebs entwicket wie mein Hautarzt das sagt ?

Gruss aus Düsseldorf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Düsseldorf.1978
Am 2.5.2019 um 00:36 schrieb Arno Nühm:

Hast Du es schon mit Lymphdrainage versucht? 

Meinem Eindruck nach hängen die Herde bei mir mit einem Lymphstau zusammen und bessern sich, wenn ich dem Fluss der Lymphe etwas auf die Sprünge helfe. Ist ja klar, die Stellen der Haut sind eben entzündet.

Ich habe aber auch Sitzbäder mit Schwarzem Tee (enthält Gerbstoffe) oder mit tannolact (enthält Harnstoff/Urea) als sehr wohltuend erlebt. Du könntest es auch versuchen mit Natron oder Milch, dies mache ich als Vollbad.

Hallo Arno,

ich würde gerne die Sitzbänder versuchen. Wie oft hast Du es in der Woche gemacht ? Und wie funktioniert es mit dem Schwarzem Tee ? Welche Dosierung  ?

Gruss aus Dus

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48
vor 12 Stunden schrieb Düsseldorf.1978:

Hallo Harley,

 

natürlich möchte ich mich nicht beschneiden lassen. Was ist aber wenn sich da unten ein Krebs entwicket wie mein Hautarzt das sagt ?

Gruss aus Düsseldorf

Servus Düsseldorf.

Wieso sollte sich "da unten" Krebs entwickeln? Vom Kortison? Kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Dann müßte mein Körper mittlerweile von Krebs überzogen sein. Ich behandle mich ausschließlich mit Kortison. Allerdings Hydrokortison. Es ist das Einzige, was mir hilft. Innerliche Medikamente darf ich leider nicht nehmen.

Aber das mit dem Krebs "da unten" bei Kortisonbehandlung zu beurteilen bzw. zu erklären, überlasse ich Anderen hier. Gibt es bestimmt Jemanden, der hierzu was sagen kann.

Gruß vom Harley

Share this post


Link to post
Share on other sites
Arno Nühm
Am 5.5.2019 um 21:22 schrieb Düsseldorf.1978:

Hallo Arno,

ich würde gerne die Sitzbänder versuchen. Wie oft hast Du es in der Woche gemacht ? Und wie funktioniert es mit dem Schwarzem Tee ? Welche Dosierung  ?

Gruss aus Dus

Hallo Düsseldorf, 

Schwarzen Tee habe ich aus dem Supermarkt geholt und zunächst vier Beutel pro Kanne/Liter genommen und nach Anleitung ziehen lassen. Später bin ich auch auf acht Beutel hochgegangen und habe länger ziehen lassen. Ich nutze ein Einsetzbidet für die Toilette, welches ich für meinen Bedarf mit etwa drei Litern fülle. Evtl. musst Du umrechnen. 

Der Wirkstoff darin sind die Gerbstoffe, dh es wirkt ähnlich wie Eichenrindenextrakt u.a. entzündungshemmend und adstringierend, nur sehr viel schwächer. Bei mir führte das dazu, dass vor allem der Juckreiz nachließ. Ich habe die Bäder also nach Bedarf angewendet - anfangs mehrmals in der Woche - und sobald Ruhe war, habe ich mir die Sitzbäder gespart. (Ich nehme ja auch Vollbäder.)

Tannolact aus der Apotheke enthält zusätzlich (ggf. Apothekerin fragen) Harnstoff, was die Haut bekanntermaßen dünner macht, weshalb es sich bei starker Schuppung anbietet, aber auch leicht zu offenen Stellen führt.

Gruß aus Hamburg 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
Am ‎02‎.‎05‎.‎2019 um 14:30 schrieb Harley48:

Beschneidung

Hallo Harley,

ich schätze deine Beiträge seit vielen Jahren als sehr praxisnah und richtig. - In diesem Fall habe ich eine andere Meinung:

Am ‎02‎.‎05‎.‎2019 um 14:30 schrieb Harley48:

Die Vorhaut ist ja schließlich […] zum Schutz der Eichel da. Wenn sie "weggeschnitten" wird, ist die Eichel schutzlos mechanischen Einflüssen ausgesetzt ...

Ich bin gegen Beschneidung; - - die Vorhaut kann man auch ohne Beschneidung hinter der Eichel tragen, was viele Männer machen. Alles was geschieht, ist, dass man am Anfang mehr empfindet, später - mit den Jahren - weniger (was auch seine Vorteile hat).

Meine wenigen PSO-Stellen, die ich hier hatte, habe ich immer schnell mit meinem Lichtkamm zum Verschwinden gebracht [Anwendung im Intimbereich ist ganz anders, als an normalen Hautstellen].

LG  Richard-Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites
2209

Ich fasse mich kurz. Nach vielen Jahren des auf- und abgehenden Leidensweges war für mich die Beschneidung ganz klar die beste Entscheidung. Unter früher verwendetem Nickname und später unter heutigem kann man noch nachlesen

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor 11 Stunden schrieb 2209:

… die Beschneidung ganz klar die beste Entscheidung …

… verständlich. - Aus hygienischen Gründen finde ich es auch richtig; aus "leidenden" Gründen würde ich es niemals machen lassen. Den selben Effekt erzielt man, wie von mir weiter oben beschrieben "die Vorhaut kann man auch ohne Beschneidung hinter der Eichel tragen, was viele Männer machen ..."; ist wesentlich hygienischer. - Zitat: "Ein oft peinlich verschwiegenes und dennoch häufig vorhandenes Thema "; - ja, es geht ins privat, intime Persönliche. - Noch vor einiger Zeit hätte ich mich niemals getraut, meine Erfahrungen hier zu schreiben.

LG  Richard-Paul

Share this post


Link to post
Share on other sites
kuzg1
vor 6 Stunden schrieb Richard-Paul:

aus "leidenden" Gründen würde ich es niemals machen lassen

Wie bist Du denn drauf? Ich glaube Menschen, die an solcher Stelle "leiden", wünschen das ihrem ärgsten Feind nicht! Oder hast Du Dich versehentlich vertextet?Passt irgendwie nicht zum restlichen Text. 

Gruß - Uli 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
vor einer Stunde schrieb kuzg1:

Ich glaube Menschen, die an solcher Stelle "leiden", wünschen das ihrem ärgsten Feind nicht!

Uli, du willst aus "einer Sache" eine bestimmte Bedeutung herauslesen; nur deine Interpretation ist nicht meine Denkweise.

LG Richard-Paul 

PS: Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, wie du es vielleicht anders  verstehen willst!

Share this post


Link to post
Share on other sites
kuzg1
Posted (edited)
vor 18 Minuten schrieb Richard-Paul:

.... aus "leidenden" Gründen würde ich es niemals machen lassen.

 

vor 1 Stunde schrieb kuzg1:

Ich glaube Menschen, die an solcher Stelle "leiden", wünschen das ihrem ärgsten Feind nicht! Oder hast Du Dich versehentlich vertextet?Passt irgendwie nicht zum restlichen Text. 

 

vor 18 Minuten schrieb Richard-Paul:

Uli, du willst aus "einer Sache" eine bestimmte Bedeutung herauslesen; nur deine Interpretation ist nicht meine Denkweise.

Man - wer auch immer - mag mich aufklären. Ich bezog mich auf geschriebenes Wort - verantwortlich dafür: Richard-Paul. Interpretiert habe ich nichts, nur in Frage gestellt. Meiner Wahrnehmung nach - die sicher auch subjektiv ist, keine Frage. Da ich wohl nicht verstanden habe - ich Dummerchen! - bitte ich um "sachliche" Aufklärung. 

Gruß - Uli

Edited by kuzg1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kuzg1
vor 7 Stunden schrieb Richard-Paul:

aus "leidenden" Gründen würde ich es niemals machen lassen.

 

vor 1 Stunde schrieb kuzg1:

Ich glaube Menschen, die an solcher Stelle "leiden", wünschen das ihrem ärgsten Feind nicht! Oder hast Du Dich versehentlich vertextet?Passt irgendwie nicht zum restlichen Text.

 

vor 22 Minuten schrieb Richard-Paul:

Uli, du willst aus "einer Sache" eine bestimmte Bedeutung herauslesen; nur deine Interpretation ist nicht meine Denkweise.

LG Richard-Paul 

PS: Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich schreibe - nicht dafür, wie du es vielleicht anders  verstehen willst!

Man - wer auch immer - mag mich aufklären. Ich bezog mich auf geschriebenes Wort - verantwortlich dafür: Richard-Paul. Interpretiert habe ich nichts, nur in Frage gestellt. Meiner Wahrnehmung nach - die sicher auch subjektiv ist, keine Frage. Da ich wohl nicht verstanden habe - ich Dummerchen! - bitte ich um "sachliche" Aufklärung. 

Gruß - Uli

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 8 Stunden schrieb Richard-Paul:

… verständlich. - Aus hygienischen Gründen finde ich es auch richtig; aus "leidenden" Gründen würde ich es niemals machen lassen. Den selben Effekt erzielt man, wie von mir weiter oben beschrieben "die Vorhaut kann man auch ohne Beschneidung hinter der Eichel tragen, was viele Männer machen ..."; ist wesentlich hygienischer. - Zitat: "Ein oft peinlich verschwiegenes und dennoch häufig vorhandenes Thema "; - ja, es geht ins privat, intime Persönliche. - Noch vor einiger Zeit hätte ich mich niemals getraut, meine Erfahrungen hier zu schreiben.

LG  Richard-Paul

 Wenn ich viele Jahre zurückdenke, dann muss ich dir aber so was von Widersprechen.

Versuch mal eine Vorhaut zurück zu ziehen/ schieben, wenn sie zu eng ist. Der Junge konnte noch nicht mal richtig Wasser lassen ohne Schmerzen.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Richard-Paul
Am ‎19‎.‎06‎.‎2019 um 17:09 schrieb Tenorsaxofon:

Versuch mal eine Vorhaut zurück zu ziehen/ schieben, wenn sie zu eng ist. Der Junge konnte noch nicht mal richtig Wasser lassen ohne Schmerzen.

"Das" gibt es, Anne. "Das" war bei meinem jüngeren Bruder genauso, wie du es beschreibst. - Nur, es ist nicht die Regel bei einem Mann, falls du genug Männer beobachten kannst. --- Die Natur macht - leider - auch Fehler.

LG  Richard-Paul  

Share this post


Link to post
Share on other sites
kuzg1
Am 19.6.2019 um 08:26 schrieb Richard-Paul:

.... aus "leidenden" Gründen würde ich es niemals machen lassen.

.... verstehe ich leider immer noch nicht. ?

Gruß - Uli

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
2209
Am 19.6.2019 um 08:26 schrieb Richard-Paul:

… verständlich. - Aus hygienischen Gründen finde ich es auch richtig; aus "leidenden" Gründen würde ich es niemals machen lassen. Den selben Effekt erzielt man, wie von mir weiter oben beschrieben "die Vorhaut kann man auch ohne Beschneidung hinter der Eichel tragen, was viele Männer machen ..."; ist wesentlich hygienischer. - Zitat: "Ein oft peinlich verschwiegenes und dennoch häufig vorhandenes Thema "; - ja, es geht ins privat, intime Persönliche. - Noch vor einiger Zeit hätte ich mich niemals getraut, meine Erfahrungen hier zu schreiben.

LG  Richard-Paul

Schwätzer und Hasenhirn, was um des blubberens willen rumtippt

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
Am 21.6.2019 um 07:30 schrieb Richard-Paul:

"Das" gibt es, Anne. "Das" war bei meinem jüngeren Bruder genauso, wie du es beschreibst. - Nur, es ist nicht die Regel bei einem Mann, falls du genug Männer beobachten kannst. --- Die Natur macht - leider - auch Fehler.

LG  Richard-Paul  

Auch wenn ich mich zu den neugierigen Menschen zähle, aber das muss ich nicht machen. Es nervt schon wenn ihr Herren eure Toilettentüre nicht zumachen könnt.

Gruß Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.