Jump to content
AnTe

Diagnose: Psoriasis

Recommended Posts

AnTe

Liebe Eltern,

seit einem Jahr hat mein Sohn Ausschlag an den Unterbeinen. Anfangs waren die Kniekehlen wund - hochrot, nässend mit riesigen abgekapselten Eiteransammlungen. Der Arzt sprach von Hormonen, Schwitzen usw. Alles normal, geht von alleine wieder weg. Durch viel Pflege ist es das auch.

Dann kam der Ausschlag am linken Schienbein. Wir bekamen Advantan (1x die Woche) und eine Pflegecreme (Borretsch). Die Haut war mal besser, mal schlechter.

Im November 2018 waren beide Schienbeine handtellergroß "entzündet", was bei einem 11-jährigen eine ziemlich große Fläche ist, finde ich. Tatsächlich sah der Ausschlag untypisch für Neurodermitis, Schuppenflechte usw. aus. Der Hautarzt vermutete einen Pilz und nahm eine Probe zur Bestimmung. Wir bekamen Lotriderm Creme, die sehr gut half. Aber der Befund war negativ. Kein Pilz. Inzwischen hatte sich die geheilte Haut wieder verändert. Jetzt sind Stellen leicht gerötet, extrem trocken, also schuppig. Die Diagnose lautet nun doch: Psoriasis.

Die Therapie soll cortisonfrei erfolgen, was ich sehr begrüße, mit Diavonex. Nach drei Tagen habe ich abgebrochen, da das Hautbild sich extrem verschlechtert hat und wieder mit Advantan geschmiert. Nach einer Woche war alles wieder hübsch und wir verwenden seitdem die Pflegecreme. Aber es lässt sich erkennen, dass sich die Haut wieder verschlechtert. Sie schuppt, ist gerötet und juckt.

Nun - endlich - meine Fragen: Hat jemand Erfahrung mit Diavonex? Die Hautärztin sagt, es kann durchaus zu einer Erstverschlechterung kommen und wir sollten sie doch noch einmal für eine Woche verwenden + ausschleichend Lotriderm.

Wer hat Erfahrung mit Ölen (Nachtkerze, Hanf)?

Wer hat das Blut prüfen lassen (Zink, Vitamin D, C, A, Selen)?

Hach, ich bin hin und her gerissen, etwas verzweifelt und hoffe sehr auf Eure Hilfe!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hallo @AnTe,

zunächst Willkommen noch einmal von mir. ?‍♀️ 

Ich erinnere mich, dass Daivonex meine Psoriasis-Stellen an den Händen auch erstmal schlechter werden ließ. Da Daivonex aber so ein "Klassiker" unter den Therapien ist, habe ich es immer wieder mal damit versucht und ein andermal war es nicht so. Wenn dein Sohn das mitmacht, könnte ein weiterer Versuch da durchaus nicht schaden.

Eine Idee: Es gibt Daivonex als Creme und als Salbe. Vielleicht verträgt dein Sohn ja die jeweils andere Form besser als die, die er jetzt hat?

Die Öle (Nachtkerze, Hanf) kannst du als Pflege ja trotzdem gut probieren.

Wie geht er denn überhaupt mit der Schuppenflechte um? Stört sie ihn sehr?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
clarus

Hallo AnTe,

gib Daivonex noch eine Chance, ich verwende es seit Jahren und habe damit insgesamt gute Erfahrungen gemacht. Es gibt es nicht nur als Salbe oder Creme, sondern auch als Gel! Manchmal dauert es halt länger, bis sie wirkt.

Also nicht gleich verzweifeln, sondern optimistisch bleiben! Falls du weitere Fragen haben solltest, hier im Pso-Netz wird dir mit Sicherheit weitergeholfen!

Gruß

clarus

Edited by clarus
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
AnTe

Danke fürs Mut machen :)

Schafft es Daivonex, die Haut komplett zu heilen? Hört man dann auf zu cremen oder wendet ihr täglich 2x eine Creme/Salbe an?

Am meisten stört meinen Sohn das Jucken. Sonst hat er und auch seine Schul- und Fussballfreunde kein Problem damit. Er ist "ein ganzer Kerl" und spricht nicht über seine Gefühle ;) aber ich denke, ich würde es merken, wenn es ihn belastet. Als erstes würde er wohl keine kurzen Hosen mehr tragen wollen ...

Uns hilft es, dass es nicht (wie ein Pilz) ansteckend ist. Im Moment geniest er die Eincreme-Rituale und ich hoffe, dass er es soweit verinnerlicht, dass er sich in 5 Jahren wie selbstverständlich auch selbst weiter pflegt.

Wenn wir eins verstanden haben: Pso ist nicht heilbar. LG Andrea

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blubb76

Huhu,

auch bei den Salben musst du dich durchprobieren, da gibt es kein Produkt das jedem hilft.

Mir hat bis Dato keine Salbe geholfen, das hat aber nicht zu sagen das es anderen nicht hilft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
vor 2 Stunden schrieb AnTe:

Schafft es Daivonex, die Haut komplett zu heilen? Hört man dann auf zu cremen oder wendet ihr täglich 2x eine Creme/Salbe an?

Bei manchen schafft es Daivonex, die Stellen wegzubringen. Du kannst danach beispielsweise 2x/Woche "vorbeugend" cremen. Kannst wie gesagt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Aua Mama!
      By Aua Mama!
      Hallo,
      Ich hatte PSO an der Augenbraue und an den Ohrläpchen, habe dann Daivonex empfohlen bekommen. Habe jetzt im nachhinein auch Erfahren, dass man das gar nicht im Gesicht benutzten sollte.
      Durch die Annwendung im Gesicht wurde alles erstmal viel Schlimmer. Ich dachte Anfangs, dass ich im ganzen Gesicht und am Hals PSO bekomme, überall Rote Punkte und teilweise auch leichte Schuppen. Habe deshalb immer mehr und großflächiger Daivonex benutzt. Das ganze wurde dadurch noch schlimmer.
      Habe jetzt heute zum ersten mal nicht eingecremt und nehme stark an, dass durch das Daivonex ein Ausschlag/ Entzündung ausgelöst wurde. Sieht nach periorale dermatitis aus, also überall Rötungen und rote Flecken. Empfohlen wird im Internet jetzt erstmal gar keine Mittel zu benutzen. Am Montag habe ich einen Hautarzt Termin. 
      Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß was man da jetzt machen kann?
      Viele Grüße
    • Sina123
      By Sina123
      Hallo Allerseits,
      Wollte euch gerne nach euren Erfahrungen mit Daivonex, Enstilar, Daivobet fragen. Habe alles ausprobiert. Leider scheint meine Haut darauf zu reagieren. Sieht irritiert aus, also rötlicher als ohnehin schon. Brennt und juckt - und zwar nicht wenig! Nun habe ich gelesen, dass das initial vorkommen kann und sich wohl bessert. Frage an euch ob, dass tatsächlich so ist, dass man da initial "durch" muss. War schon SEHR unangenehm. Fühlte sich schlimmer an als vor Therapiebeginn. Bei Daivonex war es sogar fast wie eine Verbrennung. Bei Daivobet etwas milder. Hautarzt hat sich dazu nicht im Detail geäußert. Danach hatte ich Clobetason. Damit wurde die Pso kurz besser, aber eben leider nur kurz.
      Lange Rede kurzer Sinn - Kann man diese Nebenwirkung irgendwie umgehen? Gibts Tipps oder Tricks hierzu? 
      Ist irgendwer schon von den o.g. auf VIT A oder Tacrolimus gewechselt? Wie sind euere Erfahrungen damit?
      LG
    • david87
      By david87
      Hi,
      ich bin neu hier, heiße David, bin 26 Jahre und leide seit 8 Monaten an einem Hautausschlag im Intimbereich. Ich schreibe extra "Hautausschlag", weil ich bis heute nicht weiß, was das genau ist. Wahrscheinlich ausgelöst durch Virusinfektion mit Epstein-Barr-Virus (also vermutlich war das ein Triggerfaktor, denn unmittelbar danach bekam ich es).
      Die Haut in der Perianalregion und um der Peniswurzel ist gerötet und juckt. Am After nässt es teilweise und glänzt irgendwie. Die Bereiche sind einfach völlig entzündet, wobei es am Penis gar nicht so schlimm ist.
      War schon bei zwei Dermatologen und einem Proktologen und habe unterschiedliche Sachen erlebt. Der erste Hautarzt meinte, das sei ein Analekzem vom irritativ-toxischen Typ, d.h. ausgelöst durch irgendwelche Stoffe in Duschgels etc., auf die ich allergisch reagiere. Das war ne reine Mutmaßung von ihm, er hat überhaupt keine Tests gemacht. Er verschrieb mir Triamcinolonacetonid (Cortison-Creme) zusammen mit dem Antimykotikum Clotrimazol, was natürlich wirkte, aber leider zwei Wochen nach Absetzen flammte das "Ekzem" wieder auf.
      Dann war ich beim Proktologen, der mich auf Hämorrhoiden behandelte. Seiner Aussage nach seien sie leicht vergrößert und können daher als Ursache für den Ausschlag betrachtet werden. Er gab mir Prednicarbat (wieder Cortison), was auch gut wirkte, aber nur so lange, wie man es anwendet. Ist also keine Dauerlösung. Außerdem glaube ich, dass er mit den Hämorrhoiden als Ursache nicht Recht hatte. Übrigens wurde auch ein Abstrich gemacht und es wurden keine Pilze oder Bakterien gefunden.
      Dann ging ich zu einem neuen Dermatologen, der mir sehr kompetent vorkam und sich das auch genauer und gründlicher anguckte wie die anderen. Er sagte, dass es eine Psoriasis inversa sein könnte, aber ganz sicher kann er es auch nicht sagen. Ich wundere mich, warum die Ärzte keine genaue Diagnose geben können. Jedenfalls verschrieb er mir die Daivonex-Salbe (von Leo Pharma GmbH) mit dem Wirkstoff Calcipotriol.
      Ich schreibe kurz, wie die Salbe bei mir wirkt:
      Sie macht die Haut sehr weich und geschmeidig, alle Unreinheiten gehen weg und es fühlt sich gut an. Auch der Juckreiz ist so gut wie weg. ABER: Die Haut wird unheimlich rot bei mir. Es sieht noch viel schlimmer aus als vorher. Man könnte meinen, ich hätte mich absichtlich mit roter Farbe eingepinselt, so schlimm sieht es aus. Als ich in den Spiegel guckte, traf mich fast der Schlag, so rot war ich. Vermutlich ne allergische Reaktion. Jetzt bin ich natürlich hin- und hergerissen. Einerseits wirkt sie ja irgendwie, aber andererseits kann es nicht gut für die Haut sein, wenn sie so extrem rot wird. Mein Arzt ist jetzt ausgerechnet im Urlaub und ich kann ihn nicht erreichen. Was soll ich tun? Soll ich die Salbe absetzen?
      Was für Erfahrungen habt ihr mit Daivonex Salbe gemacht?
      Geht diese Nebenwirkung bald wieder weg?
      Immerhin creme ich schon seit einer Woche.
      Würde mich freuen, wenn ihr etwas dazu schreiben würdet.
      Viele Grüße
      David
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.