Jump to content
leihei

Arzt glaubt nicht an Wirkungserfolg

Recommended Posts

leihei
Posted (edited)
vor 3 Stunden schrieb Ratinacage:

Ich kenne einige , die es probiert haben und die es entweder wegen der Nebenwirkungen wieder absetzen mussten oder bei denen sich der Gesunheitszustand sogar noch verschlimmerte.

Es ist eben wie russisch Roullette. Muss jeder selbst wissen ob man das mit seiner Gesundheit spielen will.

 

 

 

 

Ja eben, ganz genau. Russisch Roulett. Ich war damals überhaupt nicht begeistert als die Umstellung von Remicade auf Humira entschieden worden ist. Man hat doch keinen Schimmer was da im Körper passiert. Ob es wirkt usw. Ich habe seit meiner MTX Testung fette Panik zustände bekommen. Seiddem bin ich extrem panisch was neue Medikamente angeht.

Humira kenne ich jetzt aber trotzdem, nehme ich es nicht gerne. Habe zwar keine Panikzustände aber großen Respekt und würde wenn ich könnte ohne Medikamente leben.

Ich glaube auch kaum das es Leute gibt die das nehmen weils so gut schmeckt.

Edited by leihei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Lupinchen
vor 4 Stunden schrieb leihei:

Hallo Lupinchen, ich komme auch super zurecht deshalb bin ich ja so fertig das eine Umstellung im Raum steht. Es besteht nämlich kein Wirkungsverlust. Ich fühle mich einfach so hilflos und ohnmächtig.

Es beruhigt mich zwar das es viele neue Medis gibt mittlerweile aber das austesten doch bitte erst dann wenn es nötig ist. Das macht mich echt fertig

Du bist der Patient und Du entscheidest. Niemand kann Dich zwingen. Ich habe auch gegen die Widerstand meiner Ärztin, incl. einer blöder Bemerkung, dann doch das Biologica bekommen was ich für richtig halte, oder zumindest was ich versuchen wollte.

Lg. Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
leihei

@Lupinchendas dachte ich auch. Aber dieser Chefarzt lässt gar nicht mit sich reden. Allein der Satz wir versuchen es nochmal, nachdem er meine Kopf Stellen gesehen hat verfolgt mich richtig.

Als ich da völlig buff gesessen habe (normalerweise bin ich nicht auf den Mund gefallen) piepste ich nur noch rum und bekam innerliche Schnappatmung.
 

Bei Wirkungsverlust darf er ja umstellen. Das behauptet er ja. Die Fakten sprechen aber dagegen. Deshalb ist das ganze ja auch so widersprüchlich. Ich sitze zu 99% erscheinungsfrei (bis auf Kopf) vor ihm und er sagt Wirkungsverlust? Habe gedacht ich bin im falschen Film und stand etwas neben mir.

Nunja. Sollte die neue Klinik mich nicht mit Humira weiterbehandeln wollen werde ich natürlich vorbereitet in 3 Monaten zu meinem Termin gehen und ihm klar sagen das ich nicht seiner Meinung bin und dann mal gugge was passiert. Denn das war keine Frage von ihm "wir versuchen es noch mal" 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Ergänzung:

Du bist der Patient und Du entscheidest. Niemand kann Dich zwingen. Ich denke aber, Du und Dein Arzt haben da einen Gesprächsbedarf. Ich habe auch gegen den Widerstand meiner Ärztin, incl. einer blöder Bemerkung, dann doch das Biologica bekommen was ich für richtig halte, oder zumindest was ich versuchen wollte.

Nicht immer ist ein Wechsel negativ gemeint und die neuen Medis sind mit nichten günstiger. Mein Sohn ist da sehr experientierfreudig, hat aber auch einen jungen gut informierten Dermatologen und kommt selber aus dem Gesundheitswesen. Nachdem Taltz, nach gut wirkendem Cosentyx, verordnet wurde, hatte er starke NW. Nimmt jetzt Stelara und ist auch zufrieden, wobei es besser gehen könnte. Es wirkt leider nicht ganz bis zum Ende. Er soll jetzt auf das Neue von AbbVie umgestellt werden. Hab ihn aber auch gefragt warum er nicht wieder Cosentyx nimmt. Er meinte das sein Arzt es nicht für gut hält, nach seiner erzwungenen Pause. War nach seinem Umzug nicht versorgt, oder zu faul sich einen Arzt zu suchen. Naja....Eltern kennen das. Er mag es inzw. auch, dass er nicht so oft spritzen muss. Ich bin jetzt beim 5. Versuch, für mich kein Problem.

Ich wünsche Dir ein gutes Gespräch dazu und das Medi was Du gerne möchtest.

Lg. Lupinchen

hat irgendwie vorher nicht geklappt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
leihei
Posted (edited)

ich muss noch dazusagen. Damals kurz nach der MTX Zeit als ich noch nicht in Klinischer Amublanz war hat mich mein damaliger Hautarzt aus der Praxis geworfen weil ich einfach nur wissen wollte warum er nichts von Biologics hält. Er hatte noch nichtmal interesse mit mir darüber zu reden. Er hat es nur abgewunken und damit wollte er nichts mehr zu tun haben. Zum Verständnis. Ich war nicht laut, beleidigend oder frech. Ich habe ihn nur gebeten mir zu erklären warum es für ihn nicht infrage kommt.

Hab Angst das die Klinik mich auch vor die Tür setzt wenn ich aufmucke ?   Damals bei der Umstellung von Remicade zu Humira war ich psychisch auch sehr instabil dadurch. Habe mich einfach nur entmündigt gefühlt. Ich habe mir geschworen, wenn das ähnlich wieder passiert suche ich mir eine andere Ambulanz.

Edited by leihei

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen
Posted (edited)

Du bist doch eine Frau...gute  Kommunikation gehört zu unserem Wesen und mit einem Lächeln, auch wenn es schwer fällt, err. man vieles. Was meist Du wie ich mich zusammen reißen musste, als meine Ärztin die blöde Bemerkung machte. Lächeln und durch, hat geklappt. Bin allerdings eher der Typ "Kopf durch die Wand" und im Krankenhaus eher ein schwieriger Patient. In der Ambulanz in Erlangen wird man als Patient gut wahrgenommen. Hilft auch schon mal, dass man gut vernetzt, sprich in einem Forum oder Verein ist und das auch sagt.

Edited by Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
leihei
Posted (edited)

Ja Du hast Recht. Ich muss mich nur gut vorbereiten. Hab das Gefühl das es um mein Leben geht und dann fühle ich mich wie ein Kaninchen vor dem Fuchs. Schade das Erlangen soweit weg ist.

Bin auch in Therapie wegen solchen Sachen. Mein Therapeut wusste bis Mittwoch gar nicht das ich Hautkrank bin. Er guggte mit großen Augen als ich ihm erzählte wie schlimm es für mich wäre und um mich stehen würde ohne ein wirksames Medikament. Auch er hat mir meine Krankheit nie angesehen. Und verdammt, das soll auch so bleiben. Mein Therapeut arbeitet mit mir an solchen aufkommenden Ängsten. Aber ich glaube mit der Sache wird er an seine Grenzen kommen.

Mir ist noch eingefallen das ich mich an die Patientenberatung wenden könnte. Das mache ich nächste Woche. Die beraten auch unabhängig bei Konflikten mit Ärzten, Kostenträger oder Krankenkassen.

Bevor ich aber scharf schiesse werde ich informationen sammeln, dann mit dem Chefarzt sprechen und dann kann ich immernoch loslegen wenn er auf stur stellt.

 

Auch wenn ich mir sicher bin das es für meinen Arzt schon beschlossene Sache ist, bin ich echt froh und dankbar das er mir die 3 Monate Zeit gegeben hat. Damals hatte ich die nicht.

Edited by leihei

Share this post


Link to post
Share on other sites
halber Zwilling

Hallo Leihei

ich meine die Krankenkassen haben mittlerweile alle einen Info-Service.
Vielleicht kannst Du Dich mit Deinem Problem an "Info-Med" oder wie die bei Deiner Kasse heißen wenden und fragen, wie Du weiter vorgehen kannst, um weiterhin Deine Rezepte zu bekommen.

Einen Versuch wäre es sicher wert. Lass Dich nicht unterkriegen!

Schwäbische Grüße vom halben Zwilling

  • Upvote 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
leihei

Danke für den Tip. Das kannt ich noch nicht. Kommt auf meine Liste ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

ja, ich schreibe auch immer - Aufgeben gilt nicht -

aber was ich hier gelesen habe, geht teilweise über meine Hutschnur ( nur ein Spruch )  -

halber Zwilling hat vollkommen Recht, ich wollte auch darauf hinweisen -

und nicht vergessen, die Inkompetenz der Ärzte gleich mit angeben - möglichst mit Gesprächsprotokoll - das ist immer ganz wichtig - Datum, Uhrzeit, Gesprächsverlauf und wie lange das gedauert hat - wurden Fragen beantwortet oder wurde man gleich wieder nach draussen ' entlassen ' - natürlich mit einem Händedruck und vielleicht noch mit einem süffisanten Lächeln -

das habe ich alles erlebt und ich bin dadurch stark geworden - hat allerdings ca. 30 Jahre gedauert - ich war immer ein ' Duckmäuser ' - heute macht mir kaum noch jemand etwas vor -

leihei - wirklich, erkundige dich, mache dich schlau im Internet und frage hier weiterhin ganz viel - hier bekommst du immer Hilfe -

aber du musst auch selbst aktiv werden - es kommt niemand der fragt - wie kann ich helfen !

Es ist wie im Leben - auch das muss man alleine ' wuppen ' .

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
leihei

Hallo meine Lieben.

 

Es gibt Neuigkeiten. Ich habe heute den Chefarzt angerufen. Auf anraten meines Therapeuten. Ihm klar und deutlich zu sagen: Nein, eine Umstellung möchte ich nicht. Bei Widerworten sollte ich das "ich möchte das aber nicht" immer wiederholen.

Dazu kam es aber nicht. Ich hatte ihn also an der Strippe und erklärte mein Anliegen und zum Schluss dann "das möchte ich nicht". Und was antwortet er? Dann machen wir das auch nicht. Daraufhin, weil ich mit allem gerechnet habe, nur damit nicht, fing ich leicht das stottern an und fragte wie er das meint. Ich sagte noch das ich ja noch nie ganz erscheinungsfrei war und ich sehr zufrieden mit Humira bin und er mir einen großen Schreck eingejagt hat. Da antwortete er. Er hatte den Eindruck das ich nicht zufrieden bin mit meinem Hautbild, ich diese und diese Stellen gezeigt habe. Aber wenn ich damit zufrieden bin wird gar nichts umgestellt. Dann sagte ich: Das ist dann wohl ein großes Missverständnis gewesen. Ich war wirklich so perplex das ich nicht mehr wusste was ich sagen soll. Es war auch so selbstverständlich für ihn das ich mich in meiner Haut wohlfühlen soll und natürlich weiter mein Humira bekomme wenn ich damit glücklich bin.

Kurze info. bei der letzten Sprechstunde war eine neue Assistenzärztin. Der Chefarzt war draussen. Sie wollte meine Stellen sehen. Also zeigte ich alles. Daraufhin ging sie raus und holte den chefarzt. Der schaute sich alles an und sagte" wir versuchen es nochmal"

Ich bin gerade so am zweifeln wie ein solches Mißverständnis entstehen kann? Lag das an mir??? Natürlich freue ich mich total das ich mir jetzt keine Sorgen mehr machen muss aber das ist doch nicht normal. Seine Worte mit dem Kosten Nutzen Faktor war heute bei dem Telefonat nix zu spüren. Kein Thema. Hauptsache ich bin glücklich. Sehr freundlich und mir zugewand. Also in meinem Sinne.

 

  • Upvote 2
  • Like 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Matjes

Hallo Leihei, 

prima, das freut mich für dich. 

Missverständnisse gibt es immer mal, es ist gut, das du das geklärt hast und nun hoffe ich für dich, dass du mit Humira weiterhin zufrieden bist . 

Ich hatte es auch lange Jahre , obwohl ich nicht die ganze Zeit erscheinungsfrei war.

LG Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi
vor 2 Stunden schrieb leihei:

Ich bin gerade so am zweifeln wie ein solches Mißverständnis entstehen kann? Lag das an mir??? Natürlich freue ich mich total das ich mir jetzt keine Sorgen mehr machen muss aber das ist doch nicht normal. Seine Worte mit dem Kosten Nutzen Faktor war heute bei dem Telefonat nix zu spüren. Kein Thema. Hauptsache ich bin glücklich. Sehr freundlich und mir zugewand. Also in meinem Sinne.

 

hallo, leihei -

ich freue mich für dich, dass deine Therapie weitergeht -

wie ich schon geschrieben habe, man muss selbst aktiv werden - seine Ängste und Wünsche äussern -

mache dir keine Gedanken bzw. zweifle nicht, wie ein solches ' Missvertändnis ' entstehen kann - freu dich lieber über deinen Erfolg des Durchsetzungsvermögens -

nette Grüsse sendet - Bibi -

Share this post


Link to post
Share on other sites
leihei

ja ihr habt Recht. Das werde ich auch mehr üben jetzt. Und mich mit diesem Thema intensiver auseinander setzen. Vielen Dank das ihr für mich da ward/seit.

Bin heute den ganzen tag wie Falschgeld rumgelaufen, fast so wie an dem Tag der letzten Sprechstunde. Nur der Grund war mir heute nicht so klar. Obwohl es eigentlich was zu Feiern gibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bibi

hallo, leihei -

wirklich, mach dich locker und entspanne dich doch endlich mal -

DU hast für DICH viel geschafft und daran wirst du immer denken, wenn mal wieder so eine Situation kommen sollte -

glaube mir, ich habe das alles schon durch -  ' Erfolg '  kommt nur von einem selbst -

nette Grüsse sendet - Bibi -

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
Am Friday, June 21, 2019 um 16:29 schrieb leihei:

und würde wenn ich könnte ohne Medikamente leben.

Ich glaube auch kaum das es Leute gibt die das nehmen weils so gut schmeckt.

...schlimm wenn man ohne die Medis nicht leben kann, ich beneide keinen der an der Nadel hängen muss. Und ich glaube auch nicht das es Leute nehmen weils so gut schmeckt. Ich weiß aber auch, dass es nicht ausschließlich Leute nehmen, die es wirklich nehmen müssen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
Am Friday, June 21, 2019 um 16:45 schrieb Lupinchen:

Du bist der Patient und Du entscheidest. Niemand kann Dich zwingen. Ich habe auch gegen die Widerstand meiner Ärztin, incl. einer blöder Bemerkung, dann doch das Biologica bekommen was ich für richtig halte, oder zumindest was ich versuchen wollte.

Lg. Lupinchen

 

Am Friday, June 21, 2019 um 17:22 schrieb leihei:

ich muss noch dazusagen. Damals kurz nach der MTX Zeit als ich noch nicht in Klinischer Amublanz war hat mich mein damaliger Hautarzt aus der Praxis geworfen weil ich einfach nur wissen wollte warum er nichts von Biologics hält. Er hatte noch nichtmal interesse mit mir darüber zu reden. Er hat es nur abgewunken und damit wollte er nichts mehr zu tun haben. Zum Verständnis. Ich war nicht laut, beleidigend oder frech. Ich habe ihn nur gebeten mir zu erklären warum es für ihn nicht infrage kommt.

Hab Angst das die Klinik mich auch vor die Tür setzt wenn ich aufmucke ?   Damals bei der Umstellung von Remicade zu Humira war ich psychisch auch sehr instabil dadurch. Habe mich einfach nur entmündigt gefühlt. Ich habe mir geschworen, wenn das ähnlich wieder passiert suche ich mir eine andere Ambulanz.

...manchmal sollte man seinen Gefühlen trauen

Share this post


Link to post
Share on other sites
leihei
Posted (edited)
vor 22 Minuten schrieb Ratinacage:

...schlimm wenn man ohne die Medis nicht leben kann, ich beneide keinen der an der Nadel hängen muss. Und ich glaube auch nicht das es Leute nehmen weils so gut schmeckt. Ich weiß aber auch, dass es nicht ausschließlich Leute nehmen, die es wirklich nehmen müssen.

ja das mag sein. Damals 2005 als ich zum erstenmal in die Hautklinik auf Norderney kam war ich ziemlich enttäuscht und habe mich ernsthaft gefragt wie manche eine Einweisung bekommen haben. Ich habe wirklich geglaubt das ich da auf Menschen treffe die aussehen wie ich. Gleichgesinnte. Aber war nicht so. Jedenfalls keine wie ich.
Es gab sogar beschwerden weil ich vollgesalbt zum Abendbrot gegangen bin. 16 uhr begann die Behandlung, 17 Uhr war ich fertig eingesalbt und um die Zeit begann die Essenszeit. Die Salbe musste eine Stunde einziehen. Ich hatte auch zu 90% nur Salben Klamotten dabei für die Behandlung.

Meine Krankenschwester war die beste. Hat den ganzen Laden für mich aufgemischt wenn nur einer doof gekuckt hat. Schwester Anke.

Es waren nur wenige die sich daran gestört haben. Aber das reicht schon aus. Und das in einer Hautklinik. Unfassbar. 1 Jahr später hatte ich sogar ein solch ähnliches Erlebnis mit einer anderen Krankenschwester. Als das Schwester Anke mitbekommen hat gabs richtig Theater. Die Schwester musste sich bei mir entschuldigen. Das werd ich auch nie vergessen wie sie vor mir stand. Schwester Anke hielt mir danach mindestens eine Stunde eine Prädigt das ich nichts dafür kann was diese Schwester mir vorgeworfen hat.

Ende der Woche ruf ich wieder in der Klinik an wegen den Unterlagen. Falls Schwester Anke noch da ist werde ich ihr liebe Grüße ausrichten. Ohne sie wäre ich damals verzweifelt.

Edited by leihei

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Rocky1
      By Rocky1
      Hallo Leute
      Nehme jetzt seit drei Jahren Humira 14.Tägig eine spritze Beschwerden besser geworden Gelenkschmertzen Komplett weg was der Hauptgrund war das ich es genommen habe ,allerdings hilft es im
      Intimbereich nicht dort ist die Schuppenflechte immer trotz Humira-Therapie nehme dafür eine Kortison Creme die ich zweimal die woche nehmen kann.Habe allerdings seit ich Humira nehme ein
      schlechtes Imunsystem und bin sehr schnell erkältet.Meine Frage daher gibt es jemanden der es schon mal abgesetz Hatt mir wurde von meinen Artzt gesagt wenn ich es absetzen würde könnte
      ich es nicht mehr nehmen und es würde nicht mehr helfen.?Vertraue allerdings da nicht meinen Artzt da er für eine Studie von Humira mit beteiligt wurde.Was meint ihr und wehr hatt einen Tipp 
      für mich das ich die Schuppenflechte im Intimbereich mal los werde?
       
    • halber Zwilling
      By halber Zwilling
      Liebe PSOler,
      zunächst einmal 1000 Dank für Eure wertvollen Beiträge!
      Da mir kein Hautarzt meine Fragen beantwortet (oder beantworten kann), wende ich mich an Euch, die Ihr mir sicher aus Erfahrung antworten könnt.
      Frage 1:
      Kennt Ihr das, dass die entzündeten Stellen morgens blass erscheinen, so als wären sie auf dem Rückzug.
      Nachmittags und Abends sind die Hände und die Stellen am Körper (Oberschenkel, Unterschenkel, Kopf, Rücken...) aber wieder feuerrot, brennen und jucken fürchterlich.
      Frage 2:
      Geht es Euch auch so, dass für ca. 10- 14 Tage Ruhe einkehrt ( hatte ich doch tatsächlich in den letzten beiden Wochen ), der Juckreiz fast verschwunden ist, und dann plötzlich alles wieder massiv aufblüht?
      Ist dieses Auf und Ab bei der PSO normal und ich muss mich daran gewöhnen? Oder kommen auch mal wieder längere gute Phasen?
      Frage 3:
      Ich hatte in Neukirchen /Rötz im Sommer Lichttherapie bekommen. Am Körper mit Erfolg. An Händen und Füssen wurde alles eher schlimmer.
      Jetzt habe ich vergangene Woche Donnerstag beim Hautarzt wieder mit einer Lichttherapie begonnen (keine PUVA) und habe seither die volle Blüte.
      Der Juckreiz ist ohne Fenistil unerträglich. Mir kommt es fast vor wie eine Sonnenallergie. Ist das vielleicht eine normale Reaktion, die sich wieder beruhigt?
      Wer kennt das auch?
      Ich freue mich auf Eure Antworten.
      Liebe Grüße vom halben Zwilling
       
       
       
    • Omoshiroi
      By Omoshiroi
      Hallo miteinander,
      ich werde Ende 2017 für 5 Wochen nach Neuseeland reisen. Nach Rücksprache mit meinem Rheumatologen werde ich ein Attest, Zollbescheinigung und weitere erforderliche Unterlagen (auch in Englisch) für die Humira-Pens bekommen. Mit Singapore Airlines werde ich noch abklären, ob ich die Pens während dem Flug in den Bordkühlschrank legen kann.
      Hat jemand von Euch schon Erfahrungen gesammelt mit dem Transport von Humira-Pens + Kühltasche/Kühlakkus auf Langstreckenflügen? Was muss ich noch beachten?
      Vielen lieben Dank im Voraus.
      Grüße Omoshiroi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.