Jump to content
Ratinacage

Darmsanierung

Recommended Posts

Ratinacage

Ihr Lieben,

da an anderer Stelle bereits hitzigst über das Thema Ernährung und Darm debattiert wurde und ich noch die eine oder andere Frage dazu habe, erstelle ich nun hier, passend im Bereich Ernährung, dieses "neue" (alte) Thema (nicht nur zur Belustigung und - man sehe mir den Ausdruck nach - Dummschwätzerei, sondern durchaus ernst gemeint und auf konstruktive Reaktionen hoffend) ?.

Es wurde (an anderer Stelle) auf das Thema Darmsanierung verwiesen. Hat in diesem Zusammenhang jemand Erfahrungen oder auch (gern evidentes) Wissen bezüglich der Verwendung von Kohletabletten? Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass dies eine bewährt Methode sei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

loppy

Also ich habe persönlich Erfahrungen mit 2 "Darmkuren" bei denen man nicht 100% aufpassen muss was man isst.

1. Die erste war in der Vergangenheit die Amazonas Darmreinigung mit noch zusätzlich Drachenblut und was ich damals (2013-2014) viel getrunken hatte waren Softdrinks mit Vitaminen und Xylitol als Zuckerersatz.

https://www.regenbogenkreis.de/amazonas-darmreinigung/?number=ENT01-11

-> das gute ist man spürt fast nichts davon und die Kehrseite war, dass aufgrund dessen das man fast nichts spürt, denkt und ich dachte.. naja nötig war das nicht ;).

2. Die zweite Erfahrung die ich zum einen jetzt selbst gemacht hatte und dann noch bei uns in der Familie es nun 4 testen, u.a. auch ein guter Bekannten und Angestellter von uns ist die Schwefelkur nach Dr. Probst.

-> hier merkt man richtig was abgeht ;o und bis auf meine Freundin vertragen es alle.

Das schöne ist man kann sich "einschwefeln" bedeutet da muss man jetzt nicht immer 7 Tabletten schlucken, sondern man startet mit 3 Messerspitzen täglich und steigert sich nach Gefühl bis auf 2-4 Eßlöffel pro Tag.

Dann nimmt man eben 1-2x pro Tag die Braunalgentabletten und 1-2 Teelöffel pro Tag die Heilpilzmischung.

http://www.dr-probst.com/ + http://www.dr-probst.com/produkte/

Beide Methoden finde ich persönlich jetzt nicht so teuer. Wie gesagt schau's Dir mal an. Hab beides schon gemacht finde ich gut.

Was auch geht -> wäre wesentlich günstiger ist die Heilfastenmethodik von der Mutter einer Bekannten. Die wäre:

Nur Wasser trinken und das bis zu 3l pro Tag für 2 Wochen und dabei nur Kohlrabi (roh) essen und Kohlsuppe (warm) essen. Sonst gar nichts. ;.o

-> hatte danach mal fast 8kg weniger, allerdings keine Ahnung, war eine Erfahrung, bei der man aber sehr viel pupst ;) [liegt an der Disziplin]

-> aus genannten Gründen und weil man eben auch essen und trinken kann was man möchte, sind die obigen beiden vielleicht die bessere Lösung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 56 Minuten schrieb loppy:

Also ich habe persönlich Erfahrungen mit 2 "Darmkuren" bei denen man nicht 100% aufpassen muss was man isst.

1. Die erste war in der Vergangenheit die Amazonas Darmreinigung mit noch zusätzlich Drachenblut und was ich damals (2013-2014) viel getrunken hatte waren Softdrinks mit Vitaminen und Xylitol als Zuckerersatz.

https://www.regenbogenkreis.de/amazonas-darmreinigung/?number=ENT01-11

-> das gute ist man spürt fast nichts davon und die Kehrseite war, dass aufgrund dessen das man fast nichts spürt, denkt und ich dachte.. naja nötig war das nicht ;).

2. Die zweite Erfahrung die ich zum einen jetzt selbst gemacht hatte und dann noch bei uns in der Familie es nun 4 testen, u.a. auch ein guter Bekannten und Angestellter von uns ist die Schwefelkur nach Dr. Probst.

-> hier merkt man richtig was abgeht ;o und bis auf meine Freundin vertragen es alle.

Das schöne ist man kann sich "einschwefeln" bedeutet da muss man jetzt nicht immer 7 Tabletten schlucken, sondern man startet mit 3 Messerspitzen täglich und steigert sich nach Gefühl bis auf 2-4 Eßlöffel pro Tag.

Dann nimmt man eben 1-2x pro Tag die Braunalgentabletten und 1-2 Teelöffel pro Tag die Heilpilzmischung.

http://www.dr-probst.com/ + http://www.dr-probst.com/produkte/

Beide Methoden finde ich persönlich jetzt nicht so teuer. Wie gesagt schau's Dir mal an. Hab beides schon gemacht finde ich gut.

Was auch geht -> wäre wesentlich günstiger ist die Heilfastenmethodik von der Mutter einer Bekannten. Die wäre:

Nur Wasser trinken und das bis zu 3l pro Tag für 2 Wochen und dabei nur Kohlrabi (roh) essen und Kohlsuppe (warm) essen. Sonst gar nichts. ;.o

-> hatte danach mal fast 8kg weniger, allerdings keine Ahnung, war eine Erfahrung, bei der man aber sehr viel pupst ;) [liegt an der Disziplin]

-> aus genannten Gründen und weil man eben auch essen und trinken kann was man möchte, sind die obigen beiden vielleicht die bessere Lösung.

Dankö, aber zu Kohletabletten nix? ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
kuzg1
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb loppy:

Also ich habe persönlich Erfahrungen mit 2 "Darmkuren" bei denen man nicht 100% aufpassen muss was man isst. .... Link 1, 2 + 3 .....

 

ich fürchte, Deine gesetzten Links sind schlicht Werbung. 

 

Edited by kuzg1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 1 Minute schrieb kuzg1:

ich fürchte, die gesetzten Links sind schlicht Werbung. Ohne Dir nahe treten zu wollen - ich hab schon fast ein wenig darauf gewartet. 

 

...mal ganz ehrlich, ist das relevant? Hier im Forum wird so viel Werbung gemacht, und zwar in alle Richtungen, 

...schlimmer wie im Kindergarten dieses ewige mit dem Finger auf andere gezeige. Langsam versteh ich, warum hier einige nur im Hintergrund schreiben  und warum.insgesamt vergleichsweise sehr wenig hier los ist ?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kuzg1
vor 2 Minuten schrieb Ratinacage:

...mal ganz ehrlich, ist das relevant? Hier im Forum wird so viel Werbung gemacht, und zwar in alle Richtungen, 

Für mich schon und zwar tatsächlich in alle Richtungen; das Du und andere dies aktuell nun anders sehen ist mir bewusst.

vor 4 Minuten schrieb Ratinacage:

...schlimmer wie im Kindergarten dieses ewige mit dem Finger auf andere gezeige. Langsam versteh ich, warum hier einige nur im Hintergrund schreiben  und warum.insgesamt vergleichsweise sehr wenig hier los ist

Naja - da gebe ich Dir recht, deshalb habe ich meinen Nachsatz Zeit überschneidend mit Deinem Post an mich gelöscht. Da sind meine Gedanken zu schnell in die Finger und Tasten gehuscht. 

vor 1 Stunde schrieb Ratinacage:

aber zu Kohletabletten nix?

Zum Thema kann ich leider nix vermelden. Hab noch nie etwas zu Kohletabletten im Zusammenhang mit Darmsanierung gehört. Bei (gegen) Durchfall, sollen sie aber nützlich sein. ?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ratinacage
vor 5 Minuten schrieb kuzg1:

Für mich schon und zwar tatsächlich in alle Richtungen; das Du und andere dies aktuell nun anders sehen ist mir bewusst.

Naja - da gebe ich Dir recht, deshalb habe ich meinen Nachsatz Zeit überschneidend mit Deinem Post an mich gelöscht. Da sind meine Gedanken zu schnell in die Finger und Tasten gehuscht. 

Zum Thema kann ich leider nix vermelden. Hab noch nie etwas zu Kohletabletten im Zusammenhang mit Darmsanierung gehört. Bei (gegen) Durchfall, sollen sie aber nützlich sein. ?

das mit dem Durchfall und das dagegen Kohletabletten auch hilfreich sind ist mir auch

bekannt ? . Ich war der Hoffnung das vielleicht jemand (Biologen oder Chemiker) was zu der "reinigenden / entgiftenden" Wirkung der großflächigen Kohlenstoffatome näher ausführen kann.

?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon
vor 3 Stunden schrieb Ratinacage:

Dankö, aber zu Kohletabletten nix? ?

Kohletabletten verwende ich nur wenn ich mal Durchfall habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Poenia

Hallo Ratinacage,

von mir zum Thema Aktivkohle und Darmgesundheit zum einen dieser Link, hier steht auch, dass die Aktivkohle die Darmflora positiv beeinflussen kann, indem sie nicht nur Toxine sondern auch vor allem schlechte Darmbakterien binden kann. Die guten scheint sie nicht so stark zu binden:

https://draxe.com/activated-charcoal-uses/

Zum anderen nur unsere kleinere Erfahrung mit Weleda Birkenkohle comp.. Die nehmen wir immer gerne, wenn der Bauch rumpelt. Bei Blähungen zum Beispiel - die haben wir seit Ernährungsumstellung aber gar nicht mehr.

Als es meiner Tochter noch sehr schlecht ging (sie hatte eine systemische Autoimmunerkrankung) hat die Ärztin auch über den Darm therapiert. Zeolith (Toxaprevent) hat das allerdings bei ihr noch verschlimmert. Da Ammoniak bei ihr im Spiel war, habe ich ihr damals auch ab und zu Birkenkohle gegeben, aber nicht so oft, ich glaube es tat ihr aber gut. Nicht so oft gegeben habe ich es vor allem, weil sie ja starke Nährstoffmängel hatte, die wir durch Nahrungsergänzung ausgeglichen haben und die Kohle auch diese Stoffe bindet. Darum soll man immer deutlich Abstand zu Mahlzeiten und Nahrungsergänzung halten, aber das weißt du bestimmt.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
loppy

Ich hatte keine Werbeintentionen lol...

ich hatte nur berichtet welche Darmkuren ich selbst schon durchgeführt hatte.

Kohletabletten hatte ich auch ganz früher schon mal probiert, allerdings aus dem "SIBO"-Gesichtspunkt denke ich nicht wirklich förderlich. Zeolith habe ich mal für meine Freundin bestellt, da bei Ihr ja kein Schwefel hilft bzw. förmlich zu starken Verstopfungserscheinungen führt. Sie hat allerdings Leaky gut in Kombination mit Hashimoto und einer Fehlbesiedlung im Darm mit Candida und Enterobacter spec. - somit finde ich das Zeolith (Pinie hatte mir da Taxoprevent empfohlen) schon mal probieren kann.

Ratinacage schau Dir mal den Probst an, ich glaube dass könnte schnell helfen, insbesondere dann wenn man an das Redoxpotential denkt und davon ausgeht, dass Du vielleicht noch mit verbesserter Ernährungsweise mal gegensteuerst.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
loppy

Zitat:

Der Fünf-Säulen-Ansatz von Dr. Haines Ely, MD (TCM basierend)

[persönlich denke ich dabei: echt einfach und auf den Punkt gebracht ohne Risiko, ob das der Weg für alle ist, sei dahingestellt]

Dr. Ely behandelt Psoriasis-Patienten mit einem Fünf-Säulen-Ansatz.    

1. Diagnostizieren und behandeln Sie abnormale Darmbakterien     

2. Bakterielle Endotoxine mit Gallensäuren auflösen - dies verhindert die Freisetzung von Zytokinen, die Entzündungen verursachen    

3. Ernährungskontrolle: Vermeiden Sie scharfe Gewürze und Alkohol und essen Sie ballaststoffreiche, fettarme Lebensmittel wie Gemüse und Obst     

4. Die Absorption von Endotoxinen, die durch abnormale Darmbakterien erzeugt werden, mit Bioflavanoiden, z. Quercetin     

5. Heile die Leber. In diesem Zustand wird die Leber von Endotoxinen und Peptidoglykanen aus dem Darm überfordert. In Mariendistelsamen vorhandenes Silymarin kann die Leber heilen.

Dr. Ely zufolge zielt der derzeitige Ansatz zur Behandlung von Psoriasis auf die Unterdrückung von Zytokinen ab, ohne zu untersuchen, was die Zytokinproduktion stimuliert und Entzündungen verursacht.

Mit anderen Worten, es handelt sich in TCM-Begriffen um die Behandlung des Biao 表 (äußere Manifestation), ohne das Ben 本. (Wurzelproblem) zu behandeln.

https://patriciatsangmd.wordpress.com/2018/03/02/psoriasis-a-new-perspective/

Share this post


Link to post
Share on other sites
loppy
Posted (edited)

Den hab ich noch gefunden:

https://www.natur-wissen.com/cms/upload/layout/Lebe/Der_Darm_Sieben_Meter_bestimmen_uber_die_Gesundheit.pdf

und den hat mir @Pinie noch gesendet ... hier kommt eigentlich die wesentliche Rolle des Taurins gut zum Ausdruck:

https://gallmet.hu/wp-content/uploads/2018/09/31_die_bedeutung_der_naturlichen_gallensauren_in_der_fachliteratur_v3.pdf

Edited by loppy

Share this post


Link to post
Share on other sites
loppy
Posted (edited)

Ich hatte mich gewundert was dieses Rechtsregulat bei mir bewirkt hat... (musste ich nicht viel und nicht lange nehmen) aber siehe da:

Zitat:

Kaskadenfermentierte Regulatessenzen unter­stützen den Organismus bei der Entgiftung

Sie enthalten genau die Phenol­säuren in hoher Konzentration, die für überadditive Effekte bei der Induktion der Entgiftungs­enzyme in Leberzellen sorgen: insbesondere einfache hydroxy­lierte Phenolsäuren wie Gallus­säure, para­-Hydroxybenzoesäure und para­-Cumarsäurederivate. „In Rechtsregulat® Bio wurden aber mehr als 50.000 verschie­dene phenolische Stoffe, meist Antioxidanzien, identifiziert“, schreibt Prof. Dr. rer. nat. Erich F. Elstner, ehemaliger Ordinarius des Lehrstuhls für Phytopatho­logie, Technische Universität München, Wissenschaftszentrum Freising­-Weihenstephan. Eine Rolle bei der Entgiftung spielen auch die enthaltenen Zellwände von Milchsäurebakterien, da sie potenzielle Gifte binden und zur Ausscheidung führen können.Zur Entgiftung von Xenobioti­ka trägt reduziertes Glutathion (GSH) in starkem Maße bei. Im Rahmen der Phase II der Entgif­tung in der Leber sorgt die Bil­dung von Glutathion ­Konjugaten dafür, dass Toxine usw. renal eli­miniert werden können. Darüber hinaus hat reduziertes Glutathion eine stark entgiftende Wirkung auf das Leberparenchym. In einer Humanstudie fand sich nach vier­wöchiger Einnahme von Rechts­regulat® Bio ein signifikanter Anstieg von reduziertem GSH in allen untersuchten Zellen (Lym­phozyten, Monozyten, NK­Zel­len). Man kann davon ausgehen, dass unter der Regulatessenz in allen Körperzellen mehr redu­ziertes GSH vorhanden ist. Eine verbesserte Ausscheidungsleis­tung von Leber und Nieren lässt sich in der Praxis beobachten. In einer offenen Studie mit adipö­sen Patienten und Diabetikern fanden sich nach sechsmonati­ger Einnahme von morgens und abends je 10 ml einer Regulat­essenz verbesserte Harnsäure­, Kreatinin und Elektrolytwerte als Ausdruck einer gesteigerten Aus­scheidungsleistung der Nieren. Eine Verbesserung der Leberfunk­tion spiegelte sich in den deut­lich gesunkenen Werten von γ­GT (Gamma­Glutamyltransferase) und SGPT (Serum­-Glutamat­-Pyru­vat­ Transaminase) wieder. Die Regulatessenzen werden basisch verstoffwechselt. Sie können zu einer tiefgreifenden Entsäuerung des Körpers führen. Dieser Vorgang beruht nicht auf einer vorübergehenden Abpuffe­rung von Säuren durch Zugabe basischer Bestandteile. Vielmehr sorgen grundlegende enzyma­tische Rückkopplungsprozesse dafür, dass der Säure-­Basen­ Haushalt auf natürliche Weise re­guliert wird. Die Regulatessenzen vermindern auch den oxidativen/nitrosativen Stress. So kommt es nicht zur Produktion von Säuren im Gewebe.

Grüner Tee enthält viel Gallussäure, die zur Entgiftung der Leber beiträgt.

Edited by loppy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Laumia

Hallo zusammen,

ist es ratsam so eine Darmsanierung alleine durchzuziehen oder macht es Sinn diese im Rahmen einer Therapie bei einem Arzt durchzuführen? Ich habe mich im Netz so gut es geht Informiert und inzwischen gibt es auch einige Studien zu dem Thema. Ich habe vor kurzem die Möglichkeit gehabt eine kostenlose Stuhlprobenanalyse zu machen. Dabei kam raus, dass mir Darmbakterien fehlen und dass bei mir Darmpilz vorhanden ist, womit ich Null gerechnet habe.

Danke für die Hilfe!

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
Schlupp10

Hallo,

 

habe mal eine Darmsanierung bei einer Heilpraktikerin gemacht. Hat mich einiges an Geld gekostet. Leider kann ich nicht mehr sagen welche Mittel ich da genommen habe: die waren aber irgendwie speziell für mich rausgesucht...... leider ohne Erfolg.......

 

lg

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • loppy
      By loppy
      Hi Ihr,
      da ich so viele Beiträge über unterschiedliche Nahrungsergänzungsmittel, Pflanzen, Kräuter und Naturprodukte hier finde, dachte ich dass dieses Video, auch wenn der Sprecher aus der Schweiz kommt und Schulmediziner ist und vielleicht etwas wie in den Absinth gefallen klingt ;-)) bietet dieses Video auch wenn es sich neben Autoimmunerkrankungen auch "hauptsächlich" mit Krebs beschäftigt über alle dieser Naturprodukte eine ganz gute Übersicht.
      Ich fand als Video bisher keine umfangreichere bzw. bessere.
      "Dr. med. Manfred Doepp: Heilmittel, die klüger sind als Chemotherapie und Bestrahlung"
      https://www.youtube.com/watch?v=BTcst7XHDbI
      Gruss aus Erlangen,
      Andy
    • sedefbu1
      By sedefbu1
      hallo
      es heißt "ist der darm gesund, ist der mensch gesund". fùr die darmsanierung soll ja anorganische schwefel sehr gut sein. ist das eigentlich im sinne von psoriatiker, wenn der darm gut saniert ist um unsere 70% immunsystem dadurch gestàrkt wird, die psoriatiker noch mehr  psoriasis bekommen, weil unsere immunsystem ja eh gegen uns kàmpft????
      bin durcheinander:-(
    • Guest
      By Guest
      Hallo,
      ich habe nun nach über 2 Jahrzenten Psoriasis (Armbeugen und Kniekehlen am häufigsten, zudem im Gesicht seborrhoisches Ekzem) jetzt, konstant seit 3 Jahren KEINE Psoriasis mehr. Ich habe das alles weitestgehend durch eine Ernährungsumstellung geschafft...
      Ich esse schlichtweg keinen raffinierten Zucker mehr, keine Fertigprodukte, kein Fast Food o.ä., kein Fleisch und auch kein Weizen mehr. Ich kaufe gutes Dinkelbrot oder backe selber oder Pumpernickel (gute Bio Qualität), esse 70-80% Gemüse, trinke mind. 2 L Wasser (Stilles) am Tag, keinen Kaffee, keinen Alkohol, nur ungezuckerter Tee, kein Obst (ist vorwiegend Zucker - siehe Fructose)...
      Wichtig: Ich habe eine Darmsanierung gemacht.
      Darmspühlung, Wasser + Natriumchlorit + Salzsäure (9%)-Lösung. Einfach nach Chlordioxid suchen. Mit Enterosgel Darm gereinigt (zum einnehmen) Darmflora wieder aufgebaut (Omnibiotic StressRepair) 3x Packungen, habe das 3 Monate gemacht Weil bei Psoriasis der Darm porös ist, habe ich galphimia glauca und okoubaka genommen (3x täglich), sonst bringen die Darmbakterien nichts Vitamin D Jeden Tag in Tropfenform (5000 I.E. Täglich), mein Wert im Blut ist von 12.8 auf 48 in 1,5 Jahren gestiegen (normaler, gesunder Wert) + Magnesium + Vitamin K2 (1 Tropfen) Gerstengrassaftpulver täglich (Nehme ich seit 7 Jahren). Ist ein absolutes Wundermittel. Ich habe nie eine Erkältung und es gibt mit alle wichtigen Nährstoffe Ich wiege konstant 65 Kg (bei 168 cm), bin pysisch und psychisch Top Fit. Es ging mir in meinem ganzen Leben nie besser und meine Haut ist wundervoll.
      Nimmt euer Schicksal selbst in die Hände, holt euch Rat bei Heilpraktikern oder Alternativen guten Ärzten, schaltet euer Gehirn ein und tut etwas für eure Gesundheit. Denkt dran, niemand kann euch helfen, außer ihr selbst. Informiert euch vor allem über Basische Ernährungsweisen. Das Thema hat mir regelrecht die Augen geöffnet.
      Und nebenbei: Ich bin seit den letzten 3 Jahren 100 % glücklich mit meinem Leben.
      Cheers
      Viel Erfolg
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.