Jump to content
Jane A.

SIBO und Leaky gut bei PSA

Recommended Posts

Jane A.

Hi zusammen, 

bei mir wurde 2011 PSA diagnostiziert und im letzten Herbst dann SIBO und leaky gut. Hat irgendwer von euch auch diese Kombination von Erkrankungen? Mich interessiert vor allem, wie ihr versucht die Darmerkrankungen in den Griff zu bekommen (Medikamente/Ernährung) und ob sich das bei euch positiv auf die PSA ausgewirkt hat. 

Bei mir haben die verschriebenen Medikamente bisher nicht vertragen und ehrlich gesagt auch nicht mehr so großes Vertrauen in meinen Heilpraktiker. Mein Hausarzt hält SIBO und leaky gut für Modeerkrankungen und meine Rheumatologen sind zufrieden mit mir, da ich unter meinem Biologikum keine Entzündungen habe.... 

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jmd weiterhelfen könnte. 

Vielen Dank im Voraus.

Jane

P.S. Ja, ich kenne auch die Ernährungs-Docs und etliche amerikanische Autoren, die sich mit dem Thema befasst haben, aber das hat mir trotzdem alles noch nicht entscheidend weitergeholfen. 

Share this post


Link to post
Share on other sites

sia
vor 10 Stunden schrieb Jane A.:

bei mir wurde ... [...] und im letzten Herbst dann SIBO und leaky gut diagnostiziert

wer hat das denn "diagnostiziert"? Ein Heilpraktiker?

Falls ja, kann man dir nur zu deinem Hausarzt gratulieren.

SIBO - also eine Fehlbesiedlung des Dünndarms (small bacterial overgrowth) ist zwar eine bestehende Erkrankung, kann aber gar nicht von einem Heilpraktiker diagnostiziert werden. Dazu ist eine  "streng anaerob endoskopisch gewonnene Probe (Aspirat) von Flüssigkeit aus dem Dünndarm, ..." (wiki)

nötig. Außerdem zeigt sich das auch an den Laborbefunden

"...:  Anämie, Hypalbuminämie und ein Mangel an den Vitaminen A, D, K und B12 charakteristisch. ...nicht durch die Gabe von intrinsischem Faktor behebbarer Mangel an Vitamin B12 typisch." (wiki)

Deine Beschwerden wären auch ziemlich ernsthaft: von chronischem Durchfall bis zur Anämie. Da wären weder Hausarzt noch Rheumatologe zufrieden mit dir, da kannst du sicher sein. 

Dazu kommt, dass eine Behandlung idR nicht mit Medikamenten erfolgt. Am Anfang steht die Ursachenforschung - was genau liegt der Fehlbesiedlung zu Grunde, dann erst kann ein Behandlungsplan erstellt werden. Das kann von OP bis zu Microbiom-Transplantation reichen.

Las "Leaky-Gut-Syndrom" ist eine "Diagnose" von Quacksalbern. In der Form wie diese das "Syndrom" beschreiben besteht das in der Tat nicht, da hat dein Hausarzt absolut recht. Ebenso sind alle Symptome die dieser "Erkrankung" zugeschrieben werden entweder Symptome anderer Erkrankungen, Unverträglichkeit, Allergien oder falscher Ernährung.

Du schreibst

vor 10 Stunden schrieb Jane A.:

Bei mir haben die verschriebenen Medikamente bisher nicht vertragen

Welche "Medikamente" waren das denn und wer hat sie verschrieben? Wenn dein Rheumatologe zufrieden ist, weil keine Entzündungen mehr vorhanden sind, dann wirken sie ja anscheinend schon. Wie äußert sich dann das "nicht vertragen"?

Was tatsächlich nachgewiesen wurde, ist  ein verstärktes Auftreten von z.B. Morbus Crohn oder Zöliakie  bei Menschen mit einer Psoriasis. HIER z.B. ein Bericht hier im Pso-Netz zu Zöliakie.

Beide Erkrankungen können aber gut diagnostiziert werden.

 

Edited by sia
quelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • strg
      By strg
      hat hier eigentlich schon irgendjemand etwas von darm problemen gehört ... ernähre dich gesund keine fertig gerichte viele smoothies ganz wenig fleisch mach sport dann geht das von alleine weg ich machs auch gerade
    • Tinitus
      By Tinitus
      Hallo,ich hab mich hier grade angemeldet um  evtl die möglichkeit zu haben einigen betroffenen unter euch zu helfen:) Also ich habe vor ca.3-4 Jahren einen massiven ausbruch von psoriasis an meiner kopfhaut erlebet mit starker und nässender schuppung hab sehr viele haare verloren und schmerzen gehabt ,dabei habe ich sehr lockiges haare und eine ganz schöne große mähne was mir noch mehr zu schaffen gemacht hat.Nun hab ich verschiedene hautärtzte besucht die mir natürlich auch nur tinkturen und andere mittelchen verschrieben haben die mehr schaden anrichten als nachhaltig zu heilen.So hab ich mich auf die Recherche gemacht lange zeit und hab nach und nach fortschritte erlebet bis ich schlußendlich für mich und hoffentlich auch für viele andere des rätsels lösung gefunden habe-der darm
       
      Da der darm den großteils unseres immunsystems ausmacht hat sich eine behandlung mit nahrungsergänzungsmitteln(NEM) und einer ernährungsumstellung sehr bezahlt gemacht.
      Ich ernähre mich frei von zucker ,auszugsmehlen,fleisch,milch,alkohol nun ist es meiner meinung nach nicht das wichtigste wodrauf man verzicht ausübt sondern was man dem organismus gibt um sich zu regenerieren.
       
      Dazu gehören gute fette (Hanf Öl innerlich und außerlich u. avocados ) ,Vollkornprodukte ,viel frisches grün und obst ,wobei es auch hier  einige pflanzen  gibt die die psoriasis triggern wie Nachtschattengewächse(tomaten ,kartoffel,aubergine).Benutze auch viel ingwer und knoblauch.Gelegntlich esse ich Fisch ,da sich das nicht negativ auf mich auswrikt ebenso brauch man denke ich nicht auf hännchen verzichten da es recht mager ist.
       
      Zu den NEM sei gesagt ich hab sehr viel ausprobiert und invistiert und werde nun die nennen die mir am meisten geholfen haben :
       
      -Vitamin D 10.000 jeden tag
      -Vitamin C jeden tag
      -MSM Pulver 2 Esslöffel am tag einen morgens einen abends -hat mir unglaublich geholfen ,am anfang entgiftet der gesamte körper und es kann zu schwindel kommen etc.es wird auch empfohlen mit teelöfeln anzufangen da es berichte gibt das der ein oder andere sich übergibt ,dazu sei noch gesagt MSM-Pulver ist sehr bitter und ich löse es immer in einem glas wasser auf man gewöhnt sich mit der zeit dran.
      -Ein Probiotika
      -l-glutamin würde ich empfehlen nachdem der körper entgiftet hat hilft beim aufbau des darms und festigt den stuhl
       
      Hier noch einige videos dir mir sehr geholfen haben

      -Englisch
      -Robert Franz
      -Robert Franz 
      Soweit fällt mir jetzt nichts mehr ein ich hoffe hiermit dem ein oder anderm helfen zu können ,vieles hiervon ist wohl auch schon lange bekannt aber falls noch fragen da sind versuch ich sie gerne zu beantworten
       
       
       
       
    • schladerer
      By schladerer
      Guten Tag!
      Ich wollte mich hier informieren ob einer / eine von euch diese Buch schon gelesen hat und was ihr davon haltet.
      Arthritis und Psoriasis heilen durch einen gesunden Darm: Die Mikrobiom-Kur gegen Autoimmunerkrankungen
      https://www.amazon.de/gp/product/B07LFCPVH6
      Ich probiere gerade die zweite Stufe der Stärkearmen Diet dieses Buches aus, finde es grundsätzlich gut, denke zwar das Psoriasis bei mir mehr mit Stress zu tun hat als mit der Ernährung, denke aber das der Fokus auf entzündungshemmende Lebensmittel dem heilungsprozess sehr gut tut.
      Ja, vielleicht kann ja jemand von euch noch was dazu sagen,  ob ihr positives oder kritisches dazu äußern könnten,
      vielen dank und liebe grüße
      Andi
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.