Jump to content
Aua Mama!

Daivonex im Gesicht -> Periorale Dermatitis

Recommended Posts

Aua Mama!

Hallo,

Ich hatte PSO an der Augenbraue und an den Ohrläpchen, habe dann Daivonex empfohlen bekommen. Habe jetzt im nachhinein auch Erfahren, dass man das gar nicht im Gesicht benutzten sollte.

Durch die Annwendung im Gesicht wurde alles erstmal viel Schlimmer. Ich dachte Anfangs, dass ich im ganzen Gesicht und am Hals PSO bekomme, überall Rote Punkte und teilweise auch leichte Schuppen. Habe deshalb immer mehr und großflächiger Daivonex benutzt. Das ganze wurde dadurch noch schlimmer.

Habe jetzt heute zum ersten mal nicht eingecremt und nehme stark an, dass durch das Daivonex ein Ausschlag/ Entzündung ausgelöst wurde. Sieht nach periorale dermatitis aus, also überall Rötungen und rote Flecken. Empfohlen wird im Internet jetzt erstmal gar keine Mittel zu benutzen. Am Montag habe ich einen Hautarzt Termin. 

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß was man da jetzt machen kann?

Viele Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

Hallo Aua Mama!,

für mich hilft im Gesicht und Hals nur „Enbrel“, eine Salbe für Ekzeme und Neurothermitis. Hatte ich immer von meinem guten Hautarzt verschrieben bekommen. Leider verschreibt mir die neue Ärztin das nicht, weil die Salbe nicht für die PSO wäre. Sie hat mir trotzdem ein Privatrezept (;130.—) Euro ausgeschrieben, ich bin doch nicht behämmert. Rede mit Deinem Arzt, wie er darüber denkt. Habe nämlich doch noch ein Kassenrezept vom ehemaligen Hautarzt bekommen. Das Daivonex ist nicht für empfindliche Hautareale geeignet. Für die Ohren innen nehme ich noch Olivenöl.

Ich wünsche Dir viel Glück und alles Gute.LG Waldfee

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Aua Mama!,

Berichtigung zum Schreiben: 

Es muß heißen: „ Elidel- Salbe“. Entschuldigung! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Harley48

Es wird immer darauf hingewiesen, dass man Kortison nicht im Gesicht benutzen soll. Ich mach das aber immer und hab da absolut keine Probleme. Ab und zu habe ich Probleme an der Stirn und an den Ohren (außen) sowie seitlich der Augen an den Schläfen. Anfangs röten sich die Stellen dann nach dem Auftragen zwar. Aber am nächsten Tag sind diese dann trocken und nach ein paar Tagen verschwunden.

Ich benutze eine in der Apotheke gemischte Lotion (verschreibungspflichtig). Besteht aus Hydrokortison (2%), Thesit (5%)und Cetaphil (250 ml). Diese benutze ich generell für alle Stellen am Körper. Nach vielen Jahren Suche bin ich über einen Hautarzt vor einigen Jahren zu dieser Mischung gekommen. Es ist für mich das einzige Produkt, das wirklich hilft.

Vielleicht verträgst Du ja gerade das Daivonex nicht. Kannst ja mal mit Deinem Hautarzt über meine Lotion sprechen.

Grüße vom Harley

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia
Am 24.5.2020 um 05:23 schrieb Aua Mama!:

Hallo,

Ich hatte PSO an der Augenbraue und an den Ohrläpchen, habe dann Daivonex empfohlen bekommen. Habe jetzt im nachhinein auch Erfahren, dass man das gar nicht im Gesicht benutzten sollte.

Durch die Annwendung im Gesicht wurde alles erstmal viel Schlimmer. Ich dachte Anfangs, dass ich im ganzen Gesicht und am Hals PSO bekomme, überall Rote Punkte und teilweise auch leichte Schuppen. Habe deshalb immer mehr und großflächiger Daivonex benutzt. Das ganze wurde dadurch noch schlimmer.

Habe jetzt heute zum ersten mal nicht eingecremt und nehme stark an, dass durch das Daivonex ein Ausschlag/ Entzündung ausgelöst wurde. Sieht nach periorale dermatitis aus, also überall Rötungen und rote Flecken. Empfohlen wird im Internet jetzt erstmal gar keine Mittel zu benutzen. Am Montag habe ich einen Hautarzt Termin. 

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht oder weiß was man da jetzt machen kann?

Viele Grüße

Hallo @Aua Mama!

Daivonex gibt's ja als Creme und als Salbe. Je nachdem was du hattest – vielleicht war es ja auch "nur" die Grundlage, die die Rötungen und Flecken gemacht hat. Schreib mal, was der Hautarzt dazu meint.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Larka
      By Larka
      Hallo!
      Ich bin gerade sehr ratlos. Vor zwei Monaten bekam ich die Diagnose Psoriasis gutatta beim Hautarzt. Ganzer Rücken voller kleiner, roter, leicht schuppender Flecken, vereinzelt auch an Beinen, Armen und Bauch. Nun habe ich diese Flecken plötzlich auch im Gesicht und zwar an den Wangen. Mein Hautarzt sagte, das sei sehr ungewöhnlich für eine Psoriasis...zudem bilden sich gerade Stecknadelkopfgroße weiße Flecken an meinen Oberarmen...Hautarzt sagte ich hätte das sicher schon vorher gehabt und würde mir einbilden, dass es mehr wird...-.-
      Mein Hautarzt sagte dann er sei sich nicht sicher, vielleicht könnte es auch Röschenflechte sein (einzelner, großer Plack am Rücken deutlich größer als der Rest). Auf einen Hautpilz hat er aber auch nicht getestet. Aber nach einer Kortisoncreme, die nur sehr kurzfristig half, verschrieb er mir direkt Skilarence. Jetzt bin ich aber nicht sicher, ob es ratsam wäre das direkt zu nehmen, da es ja schon einige Nebenwirkungen hat.
      Deswegen folgende Fragen:
      - habt ihr PSO schon einmal an den Wangen gehabt/gesehen?
      - hat von euch auch jemand solche kleinen, weißen Flecken?
      - kann ich mir ohne Überweisung eine zweite Meinung bei einem anderen Hautarzt einholen?
      Vielen Dank für eure Hilfe!
      LG
      Larka
    • Kimy86
      By Kimy86
      Hey hey ...
      Ich heiße Kimberly und bin 33 Jahre alt und lebe in Nürnberg. Habe mich hier angemeldet um den Kontakt zu Mitmenschen zu suchen die das selbe mitmachen wie ich. Meine psoriasis habe ich jetzt schon seit meinem 8. Lebensjahr und habe schon einiges ausprobiert. Aber geblieben ist mir nur die Kortisonsalbe wie die daivonex Creme. Hmm.... wollte mich einfach mal mitteilen und dachte das ich hier richtig bin!. Habs eigentlich garnicht so mit rum getexte in Forums aber da ja wegen corona , alles bissel anderst is ....
      Ganz lieben Gruß an alle die das jetzt lesen können Gruß Kimy 
    • 34burcu
      By 34burcu
      Hallo zusammen,
      ich schaue immer noch so oft hier rein, mit der Hoffnung irgendwann möglw. ein Wundermittel zu finden. 
      Mir geht es zur Zeit überhaupt nicht gut. Ich leide seit 15 Jahren an der Kopfhaut mit Schuppenflechte. Aber mein Krankheitsbild war noch nie so schrecklich wie zur Zeit. Ich könnte jedes Mal weinen, wenn ich mich im Spiegel betrachte. Stellen, die man nicht sieht, beeinflussen meine Psyche nicht so sehr, sind aber natürlich auch unangenehm, wie an der Brust, am Bauch, an den Beinen und an den Ellenbogen. 
      Die Stellen, die mich zur Zeit verrückt machen, sind die Stellen in meinem Gesicht. Meine Stirn ist voll. An meinem Auge habe ich auch etwas, sieht so aus, als wäre ich geschlagen worden. An und in meiner Nase habe ich auch totalen Befall und vermute mittlerweile, dass die obere Stellen meiner Oberlippe ebenfalls befallen sind. Und nicht zu vergessen im Ohr. Wie das auch noch schmerzt! Die Schmerzen kommen eher daher, dass ich nicht in der Lage bin, mit dem Kratzen aufzuhören...
      Ich habe wirklich alles erdenkliche bereits ausprobiert. Letztes Jahr hatte ich großen Erfolg mit Elistar. Ich hatte tatsächlich zum ersten Mal nach 15 Jahren für 3-4 Monaten nichts. Gar nichts. Das war so schön! Endlich konnte ich mich wie ein Mensch fühlen. Endlich fand ich mich schön! Aber möglicherweise lag es nicht an diesen Scham, sondern entweder am tollen Thailand-Urlaub oder meine positive Entscheidung mein Studium doch nicht abzubrechen und durchzuziehen. 
      Ich weiß, dass ich diesen Schub einerseits wegen der bevorstehenden Prüfungen und andererseits wegen meiner anstrengenden Schwiegermutter habe. Aber dass ich derzeit wie ein Monster aussehe, ist überhaupt nicht normal. Meiner Hautärztin gehe ich ohnehin am Arsch vorbei. Sie verschreibt mir nur das, was ich in diesem Forum finde und eine bessere Hautärztin/arzt kenne ich nicht in meiner Umgebung. 
      Ich versuche momentan regelmäßiger ein Bad mit totem Meersalz zu nehmen, noch habe ich leider keine Erfolge erzielen können... 
      ... ich weiß zwar, dass dieser Post eher dazu diente, mir von der Seele zu reden. 
      Aber vielleicht hat jemand ein kleines Wunder für mich? Vielleicht auch nur ein, der mein Gesicht wieder schön macht... 
      Ihr könnt mir nicht glauben, wie froh ich bin zur Zeit wegen Corona mit Maske rausgehen zu müssen... wenigstens bedeckt es dann meine Nase und ich werde kaum wieder erkannt...
      Was haltet ihr von einer Kur? Doof ist nur, dass die Krankenkasse es nicht zahlt und als arbeitsloser Student ist mir das schon teuer... mein Mann würde es zwar zahlen, aber ich bin kein Fan von solchen Gesten. Habt ihr hinsichtlich dessen Erfahrungen?
      Welche Tagescreme könnt ihr mir empfehlen?
      Liebe Grüße an all meine Leidensgenossen!
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.