Jump to content
butzy

Corona App - installieren oder nicht?

Recommended Posts

Matjes

Noch stellt sich für mich die Frage nicht, weil mein älteres Modell nicht dafür geeignet ist und es noch etwas dauert, bis ich ein neues bekomme.

Gedanken habe ich mir natürlich auch darüber gemacht, bin aber noch zu keinem Entschluss gekommen, kann ja auch noch etwas abwarten, um zu sehen, wie es sich entwickelt.

  • Upvote 1
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Waldfee

-  dito— 

  • Upvote 1
  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
kuzg1

Genau - es kann auch abgewartet werden! Sehe ich auch so. 👍

Da meine Tendenz gestern schon pro "Installation" war, habe ich die App nun installiert. Tat nicht weh, es gab keine Komplikationen - stattdessen, wenn auch etwas Zeitbedarf - gute verständliche Erklärungen. Mittlerweile ist der Mitteilungsbildschirm von grau = unbekanntes Risiko auf grün = niedriges Risiko umgesprungen. Mehr ist bisher nicht passiert, nur dass ich meinen Akkustatus häufiger überprüfe und natürlich noch gespannt auf den Mitteilungsstatus schaue. Ich glaube ich kann vorerst entspannt bleiben. 

Liebe Grüße - Uli 😎

 

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
butzy

Die App wurde erfolgreich installiert. 👍

Habe soeben mit einigen jüngeren Mitbürgern ( 25 bis 40 Jahren ), die in der Nachbarschaft meiner Tochter wohnen, gesprochen. Ich war doch sehr überrascht wie viele von denen die App schon installiert hatten. Die meisten fanden es ganz normal sich und andere zu schützen, da man ja täglich, oft beruflich,  viel unterwegs sei. Auch sagten einige, dass ihr Arbeitgeber es gerne sehen würde, wenn sie die App installierten.

Gruß Uwe und Abstand halten 😷

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ruhrpott

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

  • Upvote 1
  • Like 3
  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Clau dia
Am 17.6.2020 um 19:53 schrieb Clau dia:

Wenn du es dir wirklich überlegen willst auf einen neues Handy mit Vertag umzusteigen und du es wirklich nicht viel im Internet rumdaddelst hätte ich eine vielleicht Alternative Möglichkeit für dich. Ohne Vertrag. Mit Preepaid.

Da ich jetzt keine Schleichwerbung machen will oder vielleicht auch nicht darf erkläre ich es anders.

Ein deutscher Discounter hat Handys mit einer Jahresflatt angeboten. Telefoniere und SMS ins komplette deutsche Netz, für das Jahr 12 GB frei. Das ganze hat 160 Euro gekostet, incl Handy.

Am Jahresende letzten Jahres gab es diese Aktion auch schon mal. Ich brauchte nur die Aktivierung für das Jahrespaket da ich schon bei dem Anbieter schon war. Das kostete 60 Euro.

Mein Mann hatte gelacht als ich mir das frei geschalten habe und meinte ich käme da vielleicht ein halbes Jahr mit hin. Das war Weihnachten. Ich habe jetzt noch ca. 10 GB frei. Reicht bei weniger Nutzung vollkommen aus. Ich zahle jetzt umgerechnet im Monat 5 Euro für alles. Und wenn ich ende des Jahres wieder 60 Euro auf meine Prepaid Karte auflade wird das ganze wieder um ein Jahr verlängert.

Es muss nicht immer sofort ein fester Vertrag sein. Dieses Angebot kommt in nächster Zeit wieder. Mit und ohne Handy. Wie die Preise da liegen weiß ich nicht. Die Flatrate ohne Handy ist aber die gleiche. Von der letzten Aktion gibt es auch das gesamt Paket mit Handy auch noch in einigen Läden.

Viele Grüße Claudia

Die Aktion mit dem Handy und dem Angebot läuft seit heute.  Auch ohne Handykauf möglich

Share this post


Link to post
Share on other sites
C.T.H.
Am 17.6.2020 um 08:58 schrieb kuzg1:

Ich bin noch unentschieden, obwohl die die Tendenz eher in Richtung "ja, ich werde die App installieren geht."

... da braucht es keine Corona-App um Daten auszuspionieren. Bewegungsprofile muss die App auch nicht ausspionieren, da reicht schon das Mitnehmen meines Handy´s / Smartphones und Google  und Co wissen wo ich bin

Denken wir mal uns - an die Solidarität unserer Gesellschaft im Umgang mit dem Virus. Kann mich die App schützen - kann die App Mitmenschen schützen - können wir damit Infektionsketten nachvollziehen, rechtzeitig eingreifen und damit größere Ausbrüche eindämmen, ggfs. verhindern? Auch wenn´s jetzt den ein oder anderen nervt: wenn möglichst viele "freiwillig" und ehrlich mitmachen - klares JA! 

Man macht sich nicht strafbar, wenn man sich gegen die App entscheidet. Alles gut, also. Die App wird Macken haben, sicher! Welche, werden wir in den kommenden Monaten feststellen. ....

Bei Corona geht´s um folgenden Datenaustausch: 1001011100101011010 >>>><<<<1011010010101101011>>>><<<<011010110001010110101 etc.pp. (via Bluetooth) - da setzt niemand ein like oder dislike dahinter - damit kann man sich nicht profilieren, sondern nur schützen, bzw. schützen lassen. Gibt - jedenfalls weiß ich davon nichts! - keine Werbeangebote und keine hübschen Kerls und Mädels - nur den Hinweis: Vorsicht - Du hattest Kontakt mit einer infizierten Person, lasse Dich testen. In Coronazeiten hat das - so mein Bauchgefühl - ein fettes *like* eigentlich verdient. 

Noch habe ich die App nicht, ich denke aber bald schon.

´nen lieben Gruß - Uli 

 

Wow, Ulli ... das ist ja mal ein echt flammendes Plädoyer für das "Vielleicht" , mit Tendenz in Richtung "ich glaub schon" 🤣😂!

Um es kurz zu machen: installier Dir die App, das geht ganz einfach und tut nicht weh!
Und gib dem Ganzen doch einfach mal eine faire Chance! Und sollte Dich die App nerven, kannst Du sie ja auch jederzeit wieder ganz fix vom Handy runter löschen, nicht wahr?

Ich selbst wollte auch erst rumzicken und "mal überlegen" bzw. mal abwarten, bis mein Mann mir dann einleuchtend erklärte, dass man ein Unmenge (an vorinstallierten und nicht löschbaren) Apps auf seinem Handy hat, die Dich fein aussponieren könn(t)en und vermutlich auch tun - und plötzlich die einzige App, die genau das eben nicht tut - und die durch ihre nur Binärcode-Speicherung auch überhaupt keinen Schaden anrichtet - dann auf einmal nicht installieren wollte ... das ergibt also im Fazit also keinen wirklichen Sinn, oder? 

Ich bin also sozusagen App-Nutzer der ersten Stunde... bisher nervt sie auch tatsächlich kein bisschen. In unserem Bekanntenkreis kennen wir ganz viele, die sie sich bereits installiert haben. Und in diesem Fall bringt´s dann einfach die Masse... je mehr sie nutzen, je besser ist man geschützt. Denn Corona weilt nun einmal unter uns, der Virus ist ja nicht etwa um- oder gar weggezogen!

LG 🙋‍♀️ Christiane

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
MathiasM

Mal schauen, ob beim Überqueren der Staatsgrenze "mein" SwissCovid (CH) noch reicht, oder ob dann für jedes Land eine eigene App auf den Mobilknochen muss... - neben der Corona-Warn-App (DE) wären da noch Immuni (IT) und StopCovid (FR). Noch kocht hier jedes Land sein eigenes Süppchen. Genug freier Speicher wäre noch vorhanden.

Hier in der Schweiz haben derzeit schon ca. 750'000 Personen die App SwissCovid des Bundesamtes für Gesundheit installiert. Bei um die 8 Millionen Einwohnern keine schlechte Quote.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Imattarius

Ich habe die App installiert. Ich halte die Datenhaltung für vertrauenswürdig. Man gibt keine persönlichen Daten preis.

Dennoch sollte jeder (vor allem wer Bedenken hat) seine Google und Facebook Privatsphäre Einstellungen prüfen, um zu sehen was dort gespeichert wird bzw. Welche Speicherung man auch abschalten kann.

Wenn man nicht aufpasst (und die dazugehörige Funktion durch irgendeinen Tastendruck aktiviert hat) tracktund speichert Google den gesamten Standortverlauf über Jahre.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supermom

Habs Sie auch installiert und es ist zum Glück die langweiligste App überhaupt 😅

Ich hoffe,es bleibt auch so😊

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Krümelkater
      By Krümelkater
      Hallo Miteinander, war über einen langen Zeitraum mit Fumaderm eingestellt, dann deutlich nachlassende Wirkung bei stabilen Blutwerten. Ende letzten Jahres Umstellung auf MTX mit dem Ergebnis eines guten Hautbildes bei deutlich erhöhten Leberwerten. Ärztliche Empfehlung, 14 Tage pausieren und mit halbierter Dosis fortfahren... Das erschloss sich mir nicht, da ich davon ausgehe, dass es bei einer Langzeittherapie über kurz oder lang unter MTX zu einer weiteren Erhöhung der Leberwerte kommen würde, bzw. bleiben würde... Dann der Versuch einer "alternativen" Therapie (anthroposophische Medizin) mit nicht sichtbaren Erfolgen. Also zurück zur Schulmedizin mit der Umstellung auf Biologica (was ich auch gern wollte). Dann die Pandemie... Nun teilten mir die Ärzte mit, dass unter der Pandemie keine immunsuppressiven Einstellungen vorgenommen würden. Das verstehe ich natürlich. Nur blüht nun meine Haut und ich bin ca. sieben Monaten ohne systemische Therapie. Daivobet etc. reißen es jedenfalls nicht allein. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat diesbezüglich einen Ratschlag für mich? Danke schon mal im Voraus dafür.
       
       
    • Waldfee
      By Waldfee
      Hallo Ihr,
      heute bekam ich von der Hautklinik Leutenberg einen Anruf, daß ab 3.06. meine „Besenkammer“ ohne Zuzahlung frei wäre. Meine Frage wegen Corona: Im Supermarkt wäre es mit Ansteckungsgefahr nicht anders“. Natürlich muß ich da nochmal deswegen nachfragen. 2014 war ich das letzt Mal in der Klinik.
      Am 02.06. habe ich meinen Termin in der Uni-Klinik, wo entschieden wird, welche Art Behandlung in meinem Fall. Wenn’s Tremfya wäre, hätte ich vielleicht bald wieder gute Haut und Nägel, das Immunsystem rutscht dabei in den Keller. Außerdem habe ich heute eine festgestellte aktivierte Arthrose der rechten Schulter nach meinem Sturz , daher die heftigen Schmerzen, die hier mit Ultraschall  und einem Tens- Gerät behandelt werden. In Leutenberg fällt das weg. Habe noch Pfingsten dazwischen, dann muß ich mich entscheiden. Stirnrunzeln. LG Waldfee
       
    • PSOnkel
      By PSOnkel
      Liebe Freundinnen und Freunde im Psoriasis Netz,
      diese aktuelle neue Rubrik für uns alle - mit der Fragestellung
      Wie wirkt sich die Corona-Krise auf die Kliniken und deren Behandlungen - derzeit und künftig - aus?
      Was fällt uns auf? Worauf sollten wir aufmerksam machen? Was liegt derzeit noch im Argen? Oder einfach jedem Einzelnen von uns auf der Seele? Was können wir noch mit-verbessern? Wo haben wir Ängste, und werden diese Ernst genommen?
      Welche Klinik hat zur Zeit die besseren Konzepte zur Bewältigung der Krise? Wohin kann ich als Psoriatiker zur Zeit guten Gewissens hingehen? Wo fehlt es derzeit an Kapazitäten? Wo werden meine Ängste und Sorgen ernst genommen, wo noch weniger? Welche Klinik begegnet der Covid-19-Pandemie mit besonders guten Konzepten, an welchen Orten erleben wir einen schlechteren Umgang mt den aktuellen Herausforderungen - ganz gleich, ob in ambulanter oder stationärer Behandlung.
       
      Bleibt neugierig!

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.