Jump to content
lara_hannah

Anthony William bei Pso Athritis

Recommended Posts

lara_hannah

Hallo ihr Lieben!

Ich wollte mich erkundigen ob jemand Erfahrungen mit der Diät/ Ernährung von Anthony William gemacht hat. Ich habe sein Buch empfohlen bekommen (Mediale Medizin) und bin generell sehr skeptisch dem gegenüber. Er empfielt eigentlich für fast jede Krankheit das selbe (einen Monat Rohkost und Selleriesaft). Aber da ich vor kurzem mit Pso-athritis diagnostiziert wurde und ich vor einer MTX Therapie noch anderes ausprobieren möchte, überlege ich mich dran zu versuchen. Vor allem da ich vor ca. zwei Monaten eine Woche Buchinger Fasten probiert habe und danach für drei Wochen komplett schmerzfrei war... aber leider nur für drei Wochen. Würde mich freuen falls jemand mehr weiß, wäre auch gepannt auf etwagige andere alternativen Ansätze.

Lg, Lara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hi @lara_hannah

dass du vor MTX noch anderes probieren willst, kann ich gut verstehen. Zumal, wenn du mit Fasten schon mal Erfolg hattest.

Aber: Schmerzfreiheit ist das eine, Veränderungen an den Gelenken, also an den Knochen, das andere. Da ist nichts rückgängig zu machen, wenn etwas kaputt ist. Deshalb wäre es gut, wenn du  von einem Arzt begleitet wirst, der immer wieder mal danach guckt. Und wenn du nicht zu lange experimentierst.

Was mir noch einfällt so vor MTX: eine Reha in einer Rheuma-Klinik. Oder ein Aufenthalt in einer eher naturheilkundlich orientierten (Akut-)Klinik wie der Klinik Blankenstein in Hattingen oder dem Immanuel-Krankenhaus hier in Berlin.

Rohkost finde ich persönlich eine zu einseitige (und dogmatische) Ernährung. @Kitty1389 zum Beispiel hat für sich einen guten Weg mit basischer Ernährung gefunden.

Hast du denn auch Schuppenflechte auf der Haut?

Share this post


Link to post
Share on other sites
lara_hannah

Hi @Claudia,

danke für die Tipps werd auf jeden Fall mal bei Kitty vorbeischauen.

Ich werde mir natürlich einen begleitenden Arzt suchen, bin aber davon ausgegangen, dass schmerzfrei heißt, dass das Gelenk gerade nicht entzündet ist und sich somit auch nicht verändern wird?

Die Schuppenflecht auf der Haut sind bei mir hauptsächlich am Kopf und manchmal an anderen Stellen, aber in einem Ausmaß in dem ich mich nicht davon beeinträchtigt fühle.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lupinchen

Schmerzen ist das Eine, die Gelenkschädigung eine Andere. Das passiert nicht über Nacht, aber die aktuellen Erkenntnisse sind, dass so früh wie möglich mit einer Basistherapie begonnen werden soll. Natürlich mit Abstimmung eines erfahrenen Rheumatologen. Leider sind die oft zuerst auf MTX und Arava gepolt, es gibt aber inzw. einige Biologika wie z.B. Cosentyx die auch Firstline verordnet werden können. Ich selber werde nie wieder, auch nicht begleitend, MTX nehmen.

Am Anfang hatte ich, auch ohne Medis, Zeiten wo ich kaum Schmerzen und Schwellungen hatte. Die Schübe können leicht ausfallen, oder auch mal ausbleiben. Einen hohen CRP-Wert habe ich eher selten und erst durch die Arthrose einen Rheumafaktor. Der fehlt bei der PsA.

Lg. Lupinchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
EllaR.

Hallo Lara,

ich habe seit 40 Jahren PSO (Haut) und habe diese mit den unterschiedlichsten Produkten behandelt. Durch Kortison oder anderen alternativen Produkten gab es zwar immer kurzweilig eine Besserung aber keine Dauerhafte.  Bei meiner Recherche nach "verträglicheren" Produkten bin ich kürzlich auf das Buch "Heile deine Leber" von Anthony William gestoßen. Einer der ersten Sätze die ich gelesen hatte lautete: "Haben dir die Ärzte auch gesagt, dass Psoriasis eine Autoimunkrankheit und nicht heilbar ist?" Ja, ganau! Das wurde mir gesagt! Das Buch habe ich gelesen und stehe noch am Anfang. Zudem habe ich etliche Videos bei youTube angeschaut. Anthony William teilt unter anderem mit, dass Viren, Toxine Schermetalle Epstein-Bar-Virus etc. Entzündungen im Körper auslösen und sich z.B. in Form von Psoriasis zeigen. Unsere Leber "hält" viele Gefährder in Schach, jedoch "füttern" wir unsere Krankmacher (unwissendlich) mit allerlei Auslösern: ungünstige Fette, Getreide (Weizen) Eier, Alkohol etc. Mir ist zuvor bereits schon aufgefallen, dass meine Haut "aufblühte" bei dem Verzehr von verschiedenen Lebensmittel (z.B. Schweinefleisch). Die These das wir diese Krankmacher durch "passende Nahrung" ausleiten können hat mich beflügelt damit anzufangen, auf meine befallenden Armen sehe ich bereits positive Veränderungen. Empfehlen könnte ich außer dem Buch auch den YouTube Kanal: "Psychische und körperliche Gesundheit" und den Kanal "freihochdrei". (Sehr invormativ) Aus meiner Sicht hört sich vieles schlüssig an. Auf unsere althergebrachten Annahmen erfolgen oft einleuchtende Gegenargumente.  (z.B. Gutes Obst und Gemüse benötigt die Leber um zu entgiften - ungünstige Nahrung nährt unsere Krankmacher (ein EBV-Virus ernährt sich z.B. ein Weizenbrötchen mehrere Wochen). Dein Körper möchte dich schützen - insbesondere die Leber - und nicht angreifen... das war für mich eine klare Erkenntnis. Ich werde die Leber also unterstützen, indem ich ihn mit "guter Nahrung" füttere und warte ab was passiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo @EllaR.

noch einmal herzlich Willkommen bei uns 👋

Was genau machst oder isst du denn jetzt anders?

Share this post


Link to post
Share on other sites
EllaR.

Hallo Claudia,

was mache ich anders? Ich verzichte auf Getreide und weitestgehend auf tierische Fette und tierische Produkte. Wenn überhaupt 1xdie Woche Bio-Hähnchen. Esse viel Obst und Gemüse insbesondere Sellerie. (Nach William fördert der Saft die Magensäfte und löst Schwermetalle und Viren). Ich entsäure meinen Körper mit ionisiertem Wasser.  Zusätzlich verwende ich Vitamin12 und Zitronnenmelisse.

Zur Zeit meine Routine:

Morgens:

400 ml strukturiertes Wasser, (statt empfohlenes Zitronenwasser),  15 Min. später 500ml Selleriesaft. (frisch gepresst) 20 Min. später 1 Scheibe selbstgebackenes glutenfreies Brot ohne Fett mit Bananenscheiben + Honig. Als Zwischenmahlzeit verschiedene Snacks bestehend z.B. aus Sellerie/Apfel/Datteln.
Mittags z.B. gekochtes Gemüse /Kartoffeln.
(Zwischendurch nach ca. 2 Std) trinke ich den Heavy-Metal-Detox-Smoothie. (Banane, Orange, Koriander, Gerstengrassaftpulver, Bio-Spirulina und Dulse). Letztere binden lt.Anthony Williams die Schwermetalle. Am Tag verteilt trinke ich zusätzlich mindestens 2-3 Liter strukturiertes Wasser. Nachmittags wieder Snacks.
Es gibt wunderbare Rezepte dazu im Netz.

(und noch ein empfehlenswerter YouTube Account: „chronisch_ehrlich“ Dort findest du Videos über Menschen mit  Heilerfolgen von unterschiedlichen Krankheiten nach Anthony William.

Ich habe meine Ernährung aus gesundheitlichen und umweltbewussten Gründen seit längerem umgestellt...wir kaufen vom Bio-Bauern.

Trotzdem hat es meiner Haut allein nicht geholfen. (Trotzdem besser als Discounter)

Wenn ich den Gründen von Anthony William Glauben schenken darf, sind es oben genannte Gründe die eine Rolle spielen, unabhängig davon wie gesund das Essen ausgewählt wurde. Bioweizen ist auch Weizen. Bioschweinefleisch ist auch vom Schwein... etc.

Ich weiß,  dass du Anthony William eher kritisch betrachtest.
Ich weiß nicht, ob Anthony William durch uns reich wird, ob er ein Scharlatan ist und ohne Skrupel nur seine Shows abzieht...ich bin auch ein kritischer Mensch,  dennoch hat mir die Pharmaindustrie bis jetzt auch nicht wirklich geholfen. 
Nach  ca. 3Monaten habe ich bereits ein besseres Hautergebnis, ohne zusätzliche med. Produkte! Meine Gastritis ist verschwunden. (Trotz med.Hinweis, dass ich durch meine Bindegewebsschwäche am Mageneingang wohl mein Leben lang Omeprazol o.ä. einnehmen muss.)
(Bindegewebsschwäche ist übrigens auch ein Zeichen von Übersäuerung)

 Ich weiß noch nicht, ob das MEIN Weg ist oder ob es tatsächlich hilft oder sich wieder verschlimmert aber ich werde es versuchen... und gerne weiter berichten.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Claudia

Hallo @EllaR.,

ja, ich bin skeptisch bei Heilern aller Art. Danke, dass du trotzdem geantwortet hast – und dann noch so ausführlich. Ich finde es immer interessant, was jemand bei einem neuen Heilversuch konkret macht oder weglässt und wie das im Alltag ist. Da helfen Beschreibungen wie deine tausendmal besser als ein Hinweis "Googelt doch alle mal Anthony Williams" (was du nicht getan hast!).

Entsäuern, entgiften, Heavy-Metal-Detox, ionisiertes Wasser... das sind für mich alles unnötig "alternativ" klingende Bezeichnungen dafür, dass man gesünder lebt und mehr darauf achtet, was man isst und trinkt. Mir geht's da nur um diese Art von Bezeichnungen, nicht um die "Dinge" an sich. Aber hey – ob du nun strukturiertes Wasser trinkst und ich einfach nur Wasser trinke – am Ende trinken wir beide zwei bis drei Liter und fühlen uns damit besser. 🙂 Und Deine Snacks klingen weit gesünder als die, die ich so manchmal zu mir nehme 🙄

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Petruschka
      By Petruschka
      Hallo,
      vor gut 6 Jahren hatte ich die Diagnose „Paoriasis Arthritis“ angefangen mit höllischen Schmerzen / rechtes Knie 
      schuppenflechte an den Füßen seit ich auf der Welt bin / die ich seit einem 1/4 Jahr vor allem am rechten Fuß kaum noch in den Griff bekomme.
      Seit gut 3 Monaten habe ich extreme Rheuma Schübe / Sehnen Rechter Fuß und Bein- ich kann mich zum Teil kaum bewegen bisher schlucke ich bei akuten Schmerzen Tabletten und nun hat mir meine Rheumatologin eine Immuntherapie angedroht / Spritzen die mein Immunsystem angreifen und tausend Nebenwirkungen haben aber sehr gut verträglich wären / für mich ein absoluter Widerspruch......
      Da ich mich ungern vergiften lasse und es zum Glück noch selbst entscheiden darf habe ich mich eingelesen —— Ernährung bei Autoimmunerkrankungen....
      und bin auf Paleo gestoßen  nun habe ich beschlossen ab Nov die 30 Tage eine vollentgiftung zu machen und danach dann alles umzustellen 
      keine Milchprodukte 
      kein Gluten und kein Getreide 
      kein Zucker / keine Hülsenfrüchte 
      aber gutes Bio Fleisch / Eier sind erlaubt und gewisse Gemüsesorten / Obst / guten Fisch 
      weniger Kaffee und Alkohol 
      hat da jemand bereits Erfahrungen mit der Steinzeitdiät sprich mit Paleo ????
      ich denke es ist den Versuch wert 
      die Erfahrungen im Netz sind gut !!!!!
      es gibt Lektüre über Autoimmunerkrankungen da is die Ernährung die der Paleo sehr ähnlich deshalb habe ich mich dafür entschieden —-ich denke halt : schlimmer werden kann es damit ja nicht 😉
       
       
       
       
       
       
    • Lumilu
      By Lumilu
      Hallo ihr Lieben,
      ich bin neu hier, weil ich einen guten Hautarzt in Köln suche. Kennt jemand einen guten Hautarzt?
      Ich habe jetzt leider öfter die Erfahrung gemacht, dass Hautärzte schnell urteilen und Cortison verschreiben, was ich einfach nicht mehr möchte. Ich habe auch schon über eine Ernährungsberatung nachgedacht weil ich dazu jetzt viel gelesen habe im Zusammenhang mit Schuppenflechte.
      Vielen Dank schonmal euch !!!
    • Towanda
      By Towanda
      Ich hatte einen massiven Ausbruch wg einer anderen schweren Krankheit. Schuppenflechte seit 2005. Kopf, Unterschenkel, Knie, Ellenbogen. Im April/Mai wg großer Sorgen massiver Schub. Hände: Fingerspitzen offen. Füße mit offenen Schrunden. Überall am Körper tauchten Stellen auf. 
       
      seit ca 4 Wochen Öl-EiweissKost nach Dr Budwig, kein Fleisch mehr, keine Wurst, viel Gemüse, 3 x am Tag frisch gepresstes Saft (morgens zweimal Gemüse, nachmittag Obstsaft). 
       
      alle Stellen sind abgeheilt. Zuerst verschwand die Röte, dann kam nix mehr nach. Auch der Kopf erholt sich. Ich bin überglücklich 
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.