Jump to content
Guest Alexa

Haarausfall + Schuppenflechte

Recommended Posts

Guest Alexa

<img src="http://img.homepagemodules.de/rolling_eyes.gif">Hallo, ich habe auf dem Kopf Schuppenflechte seit meinem 12. Lebensjahr, jetzt bin ich 30, hab immer schon meine Haare gebleicht und nie ist was passiert. Seit neuestem gehen mir die Haare so sehr aus, daß ich schon in Panik verfalle, und dazu habe ich noch eine neue Studie entdeckt, die besagt, daß nun bewiesen ist, das Schuppenflechte Glatze machen kann, oder dauerhafte haarlose Stellen verursacht und nicht, wie bisher angenommen, keinen Einfluß auf die Haardichte hat. Das ist ja sehr aufbauend...

Meine neueste Strategie, nachdem ich alle Eure Berichte gelesen habe, erstmal nur mildes Shampoo (Rausch aus der Apotheke vertrag ich gut und Aqueo find ich sehr angenehm, macht auch schöne Haare) dann Terzolin 2 x die Woche, das

hat mir sehr viel geholfen, es juckt und brennt nicht mehr. Dazu färbe ich mir auf keinem Fall mehr die Haare, laß dafür Strähnchen machen, da kommt die Kopfhaut nicht mit in Berührung. Ein bischen Farbe muß sein, da meine Haare schnurglatt sind und sonst fallen die innerhalb von 2 Stunden in sich zusammen. Dann nehm ich pro Tag einen TL Lebertran, Zink- und Kieselerdekapseln. Der Lebertran schmeckt ja unglaublich widerlich, aber die Kapseln kosten 30.-DM und offen kosten 50 ml 4,99 DM, 1 TL entspricht ca. 4 Kapseln. Und festgestellt hab ich auch, wie hier schon oft gesagt, daß Tomaten wirklich nicht gut sind, hätt ich nie geglaubt. Bei mir hat sich auch gezeigt, daß ich auf Laktose sehr reagiere und seit ich keinen Milchzucker in jeglicher Form mehr zu mir nehme, hat sich die Haut auch verbessert. Wie schade, daß ich keinen Wein mehr trinken soll, ich hasse Bier, versuchs mal mit Apfelwein. Meine Fragen an Euch: Wer hat seine Kopfhaut komplett im Griff und wie? Was macht ihr gegen Stellen im Gesicht, außer Kortison? Hat jemand positive Erfahrung mit Lebertran? Übrigens mir hilft Solarium super, schon immer geh ich, wenns ganz krass wird ins Solarium und zwar 3x die Woche nur 7 Min. das reicht schon, dazu Psorcutan, perfekt, Körper hab ich im Griff, Kopf leider nicht und Gesicht auch nicht. Psorcutan kann ich im Gesicht nicht nehmen, da krieg ich Ausschlag um den Mund rum. Schönes Wochenende an alle, ich benutz hier meinen Arbeits-PC und kann immer nur vormittags in der Woche lesen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Karin

Hallo Alexa,

wo hast du den die Studie darüber gefunden?? gibts da nen link zu??

Alles liebe und ein schönes we

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Katharina

Hallo Alexa,

ich bin der Meinung, daß die Haare ziemlich unter der Schuppenflechte auf dem Kopf leiden. Da ich das selber hatte, spreche ich aus Erfahrung.Ich bekam zwar keine Glatze, aber dort, wo der Plaq sehr dick war, gingen mir die Haare ziemlich heftig aus. Zum Glück haben sie sich aber wieder erholt. Mit dem Haarefärben solltest Du sehr vorsichtig sein.

Herzliche Grüße

Kati

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Frank

...ein link:

http://www.witrans.uni-frankfurt.de/forschungsbericht/f21/i86/p641/p1224.htm

...ein Beitrag von Psoriasis-online:

FRAGE

Haarausfall bei Psoriasis

Meine Hautärztin sagt, ich müsste die Schuppen entfernen, damit die Medikamente wirken könnten. Anfangs habe ich dazu Salicylsäure mit Babyöl 1:1 gemischt auf die Kopfhaut gebracht und zwei Stunden einziehen lassen. Mittlerweile fürchte ich aber, durch diese Behandlung und das häufige Waschen noch mehr Haare zu verlieren. Ist das üblich? Kann ich etwas dagegen tun?

ANTWORT

Die verständliche Besorgnis ist zum Glück unbegründet. In den Psoriasis Herden wachsen die Haare weniger dicht, sie sind feiner und brüchiger, können daher durch dicke Schuppenkrusten leicht abgeknickt werden. Löst man diese z. B. mit der beschriebenen Salicylsäure-Babyöl-Mischung, gehen die von ihnen bereits „verdrängten“ Haare beim Waschen mit aus. Beides ist die Folge der Entzündung und dadurch vermehrter Bildung unvollständig ausgereifter Hornzellen, die als Schuppen in Erscheinung treten. Ausgefallene Haare erneuern sich nur dann nicht wieder, wenn der krankhafte Prozess ihre Wurzeln zerstört. Das kann jedoch eine rechtzeitige und konsequente Therapie verhindern. Psorcutan® und Kortison sind dazu sehr geeignet. Damit die Wirkstoffe zum Grund der Störung in der Kopfhaut vordringen können, müssen vorher unbedingt die Schuppen gründlich entfernt werden, in hartnäckigen Fällen am besten mit Salicylsäure-Öl (mindestens fünf Prozent) unter Duschhaube über Nacht. Das scheint zwar beim morgendlichen Auswaschen den Haarausfall zu verstärken, doch ohne diese vorübergehende „Bereinigung“ riskiert man dauerhaft kahle Stellen. Das Thema wird detailliert behandelt in PSO aktuell 3/2001 (September), Seite 29-31.

Gruß

Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Alexa

Genau, der Bericht wars und noch ein anderer von irgendeiner Uniklinik, leider hab ich die Seite vergessen, aber es hat mich schwer beunruhigt. Mittlerweile gehen die Haare nicht mehr so stark aus und zwar seit ich das Zink nehme und die Haare mit Aqeo-Schampoo wasch, einziger Nachteil am Aqeo, es schäumt zu wenig und verteilt sich schlecht, Vorteil keinerlei jucken und "duftig lockeres Haar"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Sascha Lührs

Ich habe seit etwas über einem Jahr auch Schuppenflechte auf dem Kopf, und meine Haare haben damals dramatisch auszufallen begonnen (bin jetzt 32 Jahre alt). Da die Schuppenflechte auf dem Kopf immer extrem stark gejuckt und auch etwas genässt hat, bin ich damals auf die Idee gekommen, daß sie vielleicht mit einer gleichzeitigen Pilzinfektion einhergeht. Mein Hautarzt hat mir das damals ausgeredet, Schuppenflechte gehe nicht mit Pilzinfektionen einher, und ich solle mir Propecia (das Haarwuchsmittel Propecia) kaufen. Ich habe mir dieses Mittel nicht gekauft, einerseits wegen des hohen Preises, vor allem wegen der damit einhergehenden Gesundheitsrisiken bei einer Langzeitbehandlung. Vor 2 Monaten habe ich mir -nach langer Zeit mal wieder- irgendwo Fußpilz zugezogen. Daraufhin habe ich mir in der Apotheke Canesten-Salbe und außerdem ein antimykotisches Puder gekauft, um meinen Fußpilz zu behandeln. Nachdem ich den Fußpilz schon einige Tage damit behandelt hatte -der hat dann auch ziemlich schnell 'n Abgang gemacht- habe ich mal probeweise die Salbe und das Puder auf meinem Kopf angewendet. Der Juckreiz ging daraufhin schon nach 2 Tagen deutlich zurück, und meine Schuppenflechten auf dem Kopf sind seitdem zwar nicht weg, aber sehr sehr viel besser geworden. Daraus schließe ich, daß daran sehr wohl eine Pilzinfektion beteiligt war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Paul

Hallo Sascha,

natürlich sind Schuppen ein gefundenes Fressen für Pilze. Juckreiz und Verletzungen durch Kratzen fördern so wieder die Schuppenflechte.

Meine Kopfschuppen wurden früher als seborroisches Ekzem diagnostiziert, also Einfluß von Pilz. Ich habe meine Kopfschuppen aber wie in anderen Beiträgen beschrieben spät, aber dann sehr leicht unter Kontrolle bekommen, ohne das ich die "Pilze" angegriffen habe. So habe ich den Pilzen die Nahrung entzogen. Ich halte Pilze also für eine Folge, der Schuppenflechte, die diese aber weiter fördert. Dieser Kreislauf muß also mit anderen milden Mitteln durchbrochen werden. Hautreizende Medikamente gegen die Pilze halte ich für einen Fehler(Das ist genauso wie mit den meisten Anti-Schuppen-Schampos).

Wenn die Anti-Pilz-Mittel die Haut nicht reizen, kann man sie natürlich anwenden.

Viele Grüße

Paul Lindner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tina

Ich kenne das Problem genau mit dem Haarausfall. Wenn die Haare nur den Cremetopf oder das Babyöl sehen, fallen sie schon von selber aus. Meine Kopfhaut ist auch immer sehr verkrustet, und da ich ja weiss was passiert wenn ich dann entschuppe ... naja, da schludere ich halt immer. Seit 22 J. habe ich schon Pso, aber am Kopf bekomme ich das nie richtig in den Griff. Mein Arzt sagt auch immer, das die Haare wiederkommen, aber wie sollen die richtig nachwachsen, wenn ich nach ca. 10 Tagen wieder entschuppen muss und dann gehen ja wieder welche aus! Auch wenn die Schuppenschicht dann viel dünner ist, das verstehe ich bei mir auch nicht. Meine Mutter hat auch seit ca. 6 J. Pso auf der Kopfhaut, die hat überhaupt keine Probleme mit Haarausfall.

Mit dem Aqeo-Shampoo bin ich nicht zufrieden, bringt auch nicht mehr als andere, ist nur sehr teuer. Werde wieder auf ein anderes mildes umsteigen.

Hat jemand einen Tip, wie ich meine Kopfhaut länger schuppenfrei halten kann. Irgendeine Lösung, bitte keine Creme wenn möglich.

Lb. Grüsse, Tina<img src="http://img.homepagemodules.de/flash.gif">

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Tascha

Hallo Tina

Meine hautärztin hat mir Daivonex Lösung verschrieben. Die hat bei mir ganz gut geholfen.

was auch gut war ist Alflason Crelo. Ist eine Milch aber leider mit Cortison.Man braucht aber nur sehr wenig und es läßt sich keicht verteilen!

mfG Natascha

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest heidi

Hallo tina, hatte auch schuppenflechte und haarausfall.war verzweifelt, down. ging zum hausarzt hatte schilddrüsenüberfunktion daher der haarausfall. jetzt habe ich nur noch schuppenflechte aberdies bekomme ich nicht in griff.Es juckt und schneit nur.

Share this post


Link to post
Share on other sites
dörthe

Hallo,

seit einigen Wochen nehme ich ein neues Shampoo (Bio New Hair-ursprünglich gegen Haarausfall) und das unsägliche Jucken geht tatsächlich zurück. Ich habe schon so viel ausprobiert, aber nichts vertragen. Sollte das wirklich die Wende sein ?:nanu

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nettie

Meine Haare sind immer dünner geworden - grauenhaft. Seitdem ich Fumaderm nehme, ist meine Schuppenflechte auf dem Kopf ganz weg. Ich habe die Haare mit einer Tinktur (auf meine Bedürfnisse zusammengemischt) von meiner Hautärztin behandelt. Meine Haare haben sich wieder erholt und sehen aus wie früher - also kein bleibender Schaden bei mir!

Gruß Nettie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.