Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Ingo

Kurbericht aus Heiligendamm

Recommended Posts

Guest Ingo

<img src="http://img.homepagemodules.de/shy.gif">

-Kurbericht-

Hallo liebe Mitleidende.

Seit einer Woche zurück aus der Kur in Heiligendamm, dem ältesten Kurort Deutschlands (der weißen Stadt am Meer) in Mecklenburg-Vorpommern an der Ostseeküste.

Mein Widerspruch gegen den ablehnenden Bescheid der BfA war erfolgreich (die letzte Kur in Bad Bentheim war vor 2,5 Jahren). Nach Bewilligung durch die BfA habe ich tel. mit der Kuranstalt Kontakt aufgenommen und einen Termin abgestimmt.

Abfahrt Mo den 13.8.01 mit dem IC nach Rostock. Umsteigen auf den Nahverkehrszug nach Bad Doberan. In Bad Doberan erwartete mich die erste Überraschung. Umsteigen auf die Schmalspurdampfeisenbahn Molli von 1886. Nun ging es erst einmal im Schritttempo mit viel Dampf und Geläut durch die Fußgängerzone und anschließend mit 40 km/h Höchstgeschwindigkeit zum 6 km entfernten Kurort Heiligendamm.

Der Bahnhof in Heiligendamm hatte das gleiche Alter wie die Nostalgieeisenbahn. Die Bahnbediensteten trugen noch die alten Uniformen der Deutschen Reichsbahn (DR), Schranken und Gleise wurden noch von Hand betätigt.

Ca. 100 m vom Bahnhof entfernt befand sich die MEDIAN Klinik (Haut-, Atem-, Psychosomatische-Behandlungen). Neueröffnung 7/97, 240 Betten, alles Einzelzimmer, Sauna, Schwimmbad.

Sehr netter Empfang in der Klinik, Koffer bereits auf dem Zimmer, Nachmittag frei.

Beim Blick aus dem Fenster zeigte sich folgendes Bild; 5 große Baukräne, alle alten Gebäude entkernt (d.h. nur die Außenwände standen noch) ganz Heiligendamm eine riesige Baustelle.

Zum Wichtigsten, die Psoriasisbehandlung.

Morgens um 7 Uhr auch Sa u. So im Salbenzimmer mit einer „Zahnbürste“ Dithranol auf die befallenen Stellen auftragen. Am Rücken ist die Schwester behilflich. 30 min Einwirkzeit, zwischenzeitlich UV Kamm. Danach abwischen mit Kleenex und abwaschen. Wöchentliche Steigerung der Konzentration je nach Verträglichkeit. Anschließend 15 min. ein warmes Ostseewasserbad in der Bäderabteilung und nachfolgende UVB Ganzkörperbestrahlung mit Waldmann UV6 Röhren (zu Anfang 10 s mit täglicher Steigerung um 10 s). Zurück zum Schwesternzimmern und einsalben mit Fettsalbe. Abends zum Kopfsalben täglich abwechselnd Dermatop und „Spiritus“. Hört sich erst einmal alles sehr spartanisch an, nach 3 Wochen zeigten sich jedoch die ersten Erfolge. Übrigens am zweiten Tag wurde die Kur auf Antrag von 3 Wochen auf 5 Wochen verlängert.

Zum Umfeld

Wie schon gesagt alles eine riesige Baustelle. Auch der Strand wurde umgekrempelt. Kein Geldautomat, kein Geschäft vor Ort. Die nächste Einkaufsmöglichkeit befand sich in Bad Doberan oder Kühlungsborn jeweils 6 km. Aber es gibt ja die Molli, die in beide Richtungen stündlich verkehrt. Zwei Gaststätten in Kliniknähe wovon die eine zum Jahresende und die andere Ende Oktober schließt. Trotz alledem eine sehr erholsame Kur. Bedingt durch die Abgeschiedenheit und Einsamkeit des langen Ostseestrandes kam zur Behandlung auch die innere Ruhe. Auch das Wetter spielte zu dieser Jahreszeit mit. Im Herbst oder Winter stelle ich mir die Kur sehr einsam vor.

Resümee

Klinik sehr gut. Essen und Unterkunft 1a. Umgebung sehr einsam, aber es hat etwas. Ärzte und Behandlungsmethoden etwas ostmäßig und einfach. Mein Tipp: Nur in den Sommermonaten zu empfehlen.

Übrigens nächstes Jahr habe ich in den Sommermonaten bereits eine Ferienwohnung für mich und meine Familie gebucht.

Noch etwas: In den ersten Tagen habe ich gesagt hier bleibe ich keine 3 Wochen. Beim Abschied nach 5 Wochen habe ich geheult wie ein Schlosshund.

Bei Bedarf könnte ich noch einige digitale Fotos ins Netz stellen.

Rückfragen unter ihanke@stadtdo.de

Alles Gute für Euch

Ingo

http://kliniken.vivai.de/kliniken/a-z/kliniken/klinik_3248.htm

http://www.heiligendamm.de/stadtpor.html

http://www.kuehlungsborn-info.de/asp/ausflugsziele-heiligendamm.asp

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest micha

Hallo Ingo,

möchte Dir nur kurz mein Kompliment für Deinen informativen und anschaulich geschilderten Kurbericht aussprechen.

Danke Dir und

beste Grüsse

micha

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Claudia

Hallo Ingo,

tausend Dank für Deinen Bericht! Ich hatte von Kurz-Besuchen in Heiligendamm den gleichen Eindruck - im Winter möcht' ich da nicht sein. Aber insgesamt sehr gut.

Ciao

Claudia

P.S. Ja - Fotos - wenn Du willst, stell' sie 'rein oder schick' sie mir, dann mach' ich das.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ingo

Hallo Claudia.

Woher wustest du dass ich die Fotos nicht ins Netz bekomme?

An welche E-Mail soll ich sie senden?

Gruß Ingo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.