Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Tommi78

Schuppenflechte wächst und wächst

Recommended Posts

Gast Tommi78

Hallo,

ich bin echt frustriert...

Ich bekomme fast jeden Tag eine neue Stelle am Körper.

Bin jetzt 23 und es fing harmlos mit den Ellenbogen an -

dann kamen kleine Stellen im Analbereich, dann Punkte auf den Füssen, dann "vornerum" einzelne Punkte und heute entdecke ich auch noch in den Achselhöhlen kleine Flecken.

Muss ich zusehen bis mein ganzer Körper übersät ist damit ?

Was kann ich machen - ich bin am verzweifeln !?!

Diese Psorcutansalbe die ich bekommen habe, bringt nur die Schuppen weg, die Rötung und Entzündung bleibt jedoch.

Ich versuche es jetzt mal mit Lebertrankapseln 1.0 g und Zinktabletten - könnte das mein Leiden verringern ?

Vielleicht habt Ihr einen Tipp für mich *hoff*

Ich vermute nämlich, dass es von innen her zu behandeln ist, als durch irgendwelche Salben oder Cremes...

Bitte gebt mir Feedback und lasst mich nicht allein hier mit meiner Hautplage - ich drehe echt bald durch !

Gruß

Tommi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Chaka

Hallo Tommi,

ich weiß genau, wie es Dir gerade geht.

Das, was Du beschreibst, ging bei mir Anfang dieses Jahres los. Jeden Tag neue Stellen. Bei mir waren sie knallrot entzündet, ohne Schuppen und juckten wie die Pest.

Ich bin auch ziemlich in Panik geraten, habe stundenlang im Internet rumgesurft, um irgendwie Hilfe durch Informationen zu finden. Bin von Arzt zu Arzt gelaufen und die haben mich durch Unwissen und Desinteresse ziemlich hängen gelassen.

Auch bei meinem 4-wöchigen Aufenthalt in einer Akutklinik wurde der Endlos-Schub nicht gestoppt.

Momentan, nach 11 Monaten Dauerschub, geht alles zurück und ich kann endlich aufatmen. Vielleicht auch weil ich meine Energien nicht mehr so ausschließlich an die Pso "verschwende".

Seit 4 Wochen habe ich keine neuen Stellen mehr bekommen. Die alten habe ich mit Kortison und Curatoderm fast ganz wegbekommen. Wenn mir kalt ist, sind die Stellen blau, wie blaue Flecken. Vielleicht durch´s Kortison! Die werden aber auch immer blasser.

Ich nehme seit ca. 3 Monaten hochdosierte

Zinktabletten,

Lachsöl (steige aber bald auch auf Lebertran um!),

Omniflora, für eine gesunde Darmflora und

Langzeitvitamine. Ich glaube, daß mir das geholfen hat,

zumindest eines davon. Etwas gesünder als vorher ernähre ich mich auch und ich trinke sehr viel.

Es ist leicht gesagt, aber es bringt nichts zu verzweifeln.

Vielleicht hilft es Dir, Dich jemandem anzuvertrauen, bei dem Du keine Rückweisung befürchten mußt (Familie?).

Mir hat es geholfen, daß meine Mutter mir geduldig zugehört hat, als ich mich bei ihr mehrmals ausgeheult habe.

Wenn Du ahnst, wodurch die Pso bei Dir ausgelöst wurde, beseitige die Ursachen soweit wie möglich.

Und denk immer dran, es ist möglich, daß der Schub ganz plötzlich wieder aufhört und sogar alle Stellen ohne Behandlung wieder zurückgehen.

Ich wünsche Dir alles Gute und halt die Ohren steif!

Gute Besserung,

Chaka

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Birgit

Hallo zusammen,

in 1998 hat die Zeitschrift der PSO-Verbandes "Aloe

Vera" als "wirksames natürliches Mittel" zur Behandlung

von Schuppenflechte erwähnt. Dies ist wissenschaftlich

nachgewiesen.

Es gibt Aloe Vera Gel zum Trinken und äußerlich

Creme mit viel Aloe Vera und pflegenden Inhaltstoffen

wie Jojobaöl (rückfettend) und Kamillie (beruhigend).

Habe aus eigener Erfahrung mit Schuppenflechte am Kopf

das ganze ausprobiert und bin sehr positiv überrascht

worden.

Zuerst kann es natürlich - wie bei Einsatz von Homöopathie -

zu einer Verschlechterung des Hautbildes kommen - doch

man darf nicht aufgeben.

Viele Grüße

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sabine

Hallo Birgit, bitte berichte doch mal mehr über Aloe VEra.

Habe darüber gelesen, konnte es aber nicht glauben. Wie wendest du es an und woher beziehst du es? Wie sieht es mit den Kosten aus? Habe aus der Drogerie ein Aloe Vera Gel mit Algen probiert. Hat aber nicht geholfen, die Stellen sind nach wie vor da. Bitte schreib mehr über deine Erfahrungen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast alicia0903

Hi Tommi, wie geht es Dir mittlerweile?

Mache im Moment dasselbe durch, wie Du . Bin 37 und habe die Schuppenflechte wegen einer Angina bekommen. Seitdem schießt sie immer weiter. Habe mir gerade die Mandeln rausnehmen lassen und es ist daraufhin eher schlechter geworden. Bin total frustriert. Habe gerade angefangen mit Bestrahlungen. Hoffe,das hilft...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast mela

gegen rötungen und entzündungen hilft eine teersalbe

zusammensetzung meiner ist:

salicylsäure pul 3,0 g Betamethason-17-Valerat0,12g

Steinkohleteerlösung 5,0 g Hydrophil Salbe m. Was ad 100g

diese salbe alle 2 tage im wechsel mit psorcutan-creme oder salbe hilft bei mir, sowie regelmäßiges einnehmen von lebertrankapseln und die pflegeserie von AQEO in der apotheke erhältlich. achtet auch auf die seifen! kernseife lindert die entzündungen auch etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Britta

Das ist mir klar, dass das hilft.

Betametason ist Cortison und somit keine Lösung auf Dauer!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast mela

mit sicherheit keine lösung auf dauer, aber hast du nen besseren vorschlag, wenn nix mehr hilft!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Fausto

Hallo,

Na und, was spricht gegen gegen Kortison. Ich habe mich schon lange von der Vorstellung verabschiedet, es gebe eine Salbe, man müsste das oder das tun.... Du offentsichtlich nicht. es geht nicht um Heilung, sondern um Linderung. Kortison ist eine Hilfe, wenn man sie in Maßen einsetzt zum Beispiel im Rahmen eines langfristigen Therapiekonzeptes unter ärztlicher Aufsicht.

Fausto

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Neschan

Schon mal was von resistent werden gehört ??

Ich kann mich Britta nur anschließen.

Kortison ist auf Dauer keine Lösung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Tina42

Hi Tommy,

ich kann dich sehr gut verstehen, ich bin jetzt 42 und habe die PSO jetzt fast 20 Jahre. Es heißt immer, man ist auch mal Beschwerdefrei, doch ich war noch nie Beschwerdefrei. Es wurde immer mehr, mittlerweile am ganzen Körper. ich bin Arbeitslos und bekomme auch keine neue Arbeit. Man wird oft wie eine Aussätzige behandelt. Medikamente in Creme-und Pillenform halfen bisher gar nicht. Die Psorcutan zeigt bei mir die gleiche Wirkung, die Schuppung geht weg, dann wird es knallrot und dann bilden sich bei mir rote Pusteln und aus ist es. Die Ärzte sind sehr desinteressiert, ich sagte einen Arzt mal, dass ich in der Schwangerschaft keine PSO mehr hatte, danach kam´s schnell wieder! Seine Antwort: Richten sie sich jedes Jahr ein Kind. Ich kam mir echt verarscht vor. Trotzdem dürfen wir nicht aufgeben, ich probiere auch Tip´s aus, die ich hier finde.

Gruß Tina42

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.