Jump to content

Recommended Posts

Guest Gast - Rainer

Ich habe Schuppenflechte auf derm Kopfhaut, das einzige was bei mir hilft ist "Diprosis" alsso eine Salbe mit Kortison. Ich leide auch unter erblich bedingten Haarausfall. Kann es sein das Diprosis den Haarausfall verstärkt, oder ist es eher die Schuppenflechte selbst die die Haare zurückgehen lässt ?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Gast - Paul Lindner

Hallo, der Hauptfehler bei der Kopfhaut ist das Waschen, vor allem mit Schampoos. Da ich im Verein schwimme habe ich sehr viel ausprobiert. Alle Schampos haben meine Schuppen verstärkt. Sie eignen sich nur für infektiöse Schuppen. Also waschen mit klarem Wasser ist schon besser. Seit 2 Wochen ceme ich mein Haar nach dem Waschen und zwischendurch mit Melkfet- oder Eucerin-Emulsion ein. Es sieht aus, als ob ich ein Gel benutzt hätte, das heißt ich kann problemlos damit in die Öffentlichkeit. Seit 1 Woche sind die Kopfschuppen und das Kopfjucken fast weg. Eine tolle Verbesserung meiner Lebensqualität! Die haarlose Haut pflege ich mit Salben z.B. Asche-Basis und Eucerinsalbe, sowie mit Melkfett. Es lindert das jucken, die roten Flecken sind aber noch nicht weg. Ich verstehe nicht, das Hautärzte soclche Tips nicht geben. Das hätte mir viel Leiden erspart! Mehr in meiner HP.: http://home.t-online.de/home/paul-lindner/psoria.htm Schreib mir, wenn du es ausprobierst, wie es hilft! <br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - Danni

Hallo Rainer, ich nehme seit 3 Monaten Diprosis Gel für die Kopfhaut und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Bei mir gehen die Haare sehr stark aus, wenn ich mal wieder einen Schub habe und ich mir die Schuppen haufenweise vom Kopf kämmen kann. Durch Diprosis Gel ist es bei mir super zurück gegangen und die Haare fallen auch nicht mehr sinnlos aus. Aber jeder Körper reagiert anders. Versuche doch mal, Dir Sesamöl aus der Apotheke zu besorgen und es über Nacht einwirken zu lassen. Das Öl kannst Du ganz leicht wieder rauswaschen und durch das Einweichen lassen sich die Schuppen auch leicht lösen. Wenn Du das ein paar Tage genommen hast und die Haare immer noch ausgehen, dann kann es nicht am Diprosis Gel liegen. Viel Glück und Grüße, Danni <br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - Angie

Hallo! Die Hälfte meiner Haare waren mir ausgefallen, dann habe ich mir Kapseln (bekannt aus Fernsehwergung) aus der Apotheke geholt und eine 3-monatige Kur gemacht (leider fällt mir der Name nicht mehr ein; werde mich erkundigen und melde mich wieder). Haare alle wieder da. Die Kopfhaut creme ich je nach Bedarf täglich oder wöchentlich oder gelegentlich mit "Ravener-Melkfett" ein, da es sich super rauswaschen läßt. Zum Haarewaschen nehme ich Bebe-Babyshampoo; das einzige, was nicht auf der Kopfhaut beißt.<img src="../icons/flash.gif"><br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Paul

Hallo,

<br>

ich wollte meinen Beitrag aus Herbst/2000 oben noch ergänzen. Das wichtige ist es, die Körperemulsion nach dem Duschen auf die Kopfhaut aufzubringen und nicht wieder auszuwaschen, sondern immer dann nachzufetten, wenn die Kopfhaut wieder zu jucken anfängt, bis es dann bald aufhört(mehr unter dem Beitrag Kopfhautpflege).

<br>

Cortisonpräparate sind auf dem Kopf wirklich überflüssig. Die Kopfhaut ist am leichtesten zu pflegen, weil die Haare die Pflegesubstanz gut festhält.

<br>

Viele Grüße

<br>

Paul Lindner<br>

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

  • Similar Content

    • Guest Home of PSO
      By Guest Home of PSO
      Hallo Community!
      ich habe mal ein paar Fragen zu Erfahrungswerten mit Xamiol!
      Hab grad die erste Portion Xamiol aus meinen (extrem verschuppten) Haaren gewaschen, wobei gefühlte 5 % meiner verbliebenen Haare gleich mit in den Abfluss geschwommen sind!
      1. Wer kann positiv über eine Wirkung bei ausgeprägten Plaques auf geschätzen 70% der Kopfhaut berichten?
      2. Wie lange hat es gedauert?
      3. Kann es sein, dass ein Teil der auf dem Kopf befindlichen Haare nur deshalb noch dort ist, weil sie von den Schuppen festgehalten werden, obwohl sie sich quasi schon von der Kopfhaut gelöst hatten?
      (oder kommt mir das nur so vor?)
      4. An diejenigen von euch, die ebenfalls extrem Haare durch die Schuppenflechte verloren haben:
      Sind bei euch kahle Stellen zurückgeblieben, oder wächst das wieder nach, wenn die Entzündung vorbei ist und erheblich Zeit vergangen ist?
      Ich würde mich über schnelle und vor allem exakt zu meinen Fragen passende Reaktionen von euch freuen (ich dreh nämlich grad durch bei dem Gedanken, dass ich ab Montag wieder bei herrlichem Wetter 12 Stunden lang meinen Tagesdienst verrichten muss)
      Ich wäre zur Zeit am liebsten unsichtbar.
      Wegen dem blöden Metex (was wahrscheinlich auch seinen Teil zum Haarausfall beiträgt) darf ich mir nichtmal die Kante geben, obwohl ich ,wohlwissend, dass es nichts ändert, gerade verdammt nochmal das Bedürfnis dazu verspüre :-(
    • John Daly
      By John Daly
      Hallo,
       
      Ich bin mir nicht sicher, ob Ihr mir helfen könnt. Ferndiagnosen sind schwer, aber ich brauche euren Rat!
       
      Ich habe seit 3-4 Monaten mit starkem Schuppenbefall und schorfiger Kopfhaut (gelblich) zu kämpfen. Ich habe schon einige Shampoos probiert, Terzolin, Eucerin, Bio Kosmetik, Laveda usw. – irgendwie hilft keins so richtig.
       
      Zudem ist mir aufgefallen, dass sich die Schuppen nur an den Stellen vermehrt befinden, wo auch meine Grützbeutel (Atherom) sitzen.
       
      Ich habe es leider noch nicht zum Hautarzt geschafft. Jetzt habe ich aber auch gelesen, dass die Entfernung der Grützbeutel nicht von der Krankenkasse übernommen wird und allein die Diagnose in einer privaten Klinik schon 80 bis 100 € kostet. Was kostet denn die OP?
       
      Hat jemand von Euch Erfahrungen mit dem Problem und kann einen guten Dermatologen in Berlin empfehlen?
       
      Bin für jeden Tipp dankbar! Hier mal ein Foto als Anhaltspunkt!
       
      Danke,
      JOHN
    • Maandeeyy
      By Maandeeyy
      Hallo,
      ich habe mal eine Frage.
      Was bewirkt das Meersalz auf der Kopfhaut? Stecke mein Kopf seit 1 Woche jeden Tag in Meersalz-Wasser, verstehe jedoch nicht die Wirkung.
      Lg Mandy (17)
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.