Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Gast - Thomas Peter

Diät nach Dr. Pagano

Recommended Posts

Gast Gast - Thomas Peter

Vor ein paar Wochen wurde im Ärzteblatt der Beitrag eines Kollegen verrissen, der die Ansichten von Dr.John Pagano zum Thema Psoriasis lobte. Grund genug mir das Buch "Healing Psoriasis, The Natural Alternative" zu besorgen. Die beschriebene Diät ist zumindest nicht ungesund und die Erfolgsbeispiele scheinen seriös. Wer hat Erfahrungen mit dieser Methode gemacht und kann sie mir kurz mitteilen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Andi

Wo beommt man das Buch? Was kann man essen?

<br>

Danke für Info´s

<br>

Gruß Andi <br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast derblitz

http://www.psoriasis-healing.com/

<br>

<br>

Das ist die offizielle Seite dazu. Ich hab bei Amazon nachgeschaut, da kannst du das Buch bestellen. Das Ding kostet 57,21DM und hat eine im Moment Lieferzeit von 3-5 Wochen.

<br>

In der Hoffnung die ne Hilfe gewesen zu sein.

<br>

<br>

Ciao <img src="../icons/grin.gif"><br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gast - Dieter

Das Buch ist große Klasse. Die Umstellung auf die andere Ernährung fällt garnicht so schwer und es hilft absolut.

<br>

Ich habe seit 10 jahren pso an ca 9 Körperstellen in Größe eines 5-Markstückes (Jährlich zunehmend, jedoch ohne Schübe im Winter oder bei schlechter seelicher Verfassung), dazu 4-5 Stellen am Kopf. Seit Ende Nov. halte ich mich einigermaßen an die Ernährungsvorschäge und der Erfolg ist wirklich super.Trotzdem ich weiterhin rauche und dem Alkohol zuspreche (allerdings umgestellt auf Apfelwein), sind die Stellen zurückgegangen und schuppen nicht mehr, am Kopf sind sie nahezu verschwunden. Für die "Oberflächenbehandlung" benutze ich bei hartnäckigen Stellen bzw. am Anfang SERMANKA-FOLIE und die diversen üblichen Salben und Cremes.

<br>

Nach dem Eincremen die Stellen mit Frischhaltefolie und Leukosilk-Pflaster abkleben.Dazu folgende Behandlung:

<br>

1.Tag Bad in Totes-Meer-Salz, 2.Tag nur einreiben ( wenn die Stellen schon abgeklungen sind nur mit Melkfett und Teebaumöl), 3. Tag wieder Salz-bad ( 1,5 Tüten mind.!!),

<br>

4.Tag Sonnenstudio (Vorsichtig mit den Zeiten!) 5. Tag Baden in heißem Wasser mit ca 2 Tassen Mondamin (ja wirklich),6. Tag nur eincremen ,und dann wieder alles von vorn. Immer möglichst heiß baden, keine Seife, kein Shampoo, kein Deo.

<br>

Am Sonnenstudiotag kein Teebaumöl.

<br>

Die Pagano-dieät hat noch den Vorteil, das man überflüssige Pfunde verliert und sich auch insgesamt viel wohler fühlt.

<br>

Die im Buch beschriebenen Tees sind hier nicht leicht zu bekommen, aber Lapacho-Tee und zur Abwechselung grüner Tee sind auch gut.Bloss kein Kaffee mehr!!

<br>

Als Getränk ist auch selbst gemachte Kefir-Limo sehr gut.

<br>

Kefir-Reinkulturen besorgen,mit 2 Esslöffeln nicht(!!)raffiniertem Zucker, 3-5 Trockenfeigen und einer aufgeschnitten Zitrone in 2l Wasser (Mineralwasser) für 3 Tage ansetzen. Kefir-kulturen absieben und immer wieder neu ansetzen.

<br>

Leute, es hilft wirklich und ist gar nicht so schwer, weil der Erfolg Flügel verleitet.

<br>

Wenn jemand hierzu noch weitere Tips, Anmerkungen, Fragen oder sonstige Erfahrungen hat bitte E-Mail an dieter.fink@arcormail.de<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gast - Dieter

Zusatz: Lebertran-kapseln und Aloevera-saft unterstützen natürlich auch und sind nie verkehrt.<img src="../icons/smile2.gif"><br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Gast - Armin

Hallo Dieter,

<br>

<br>

das mit dem Toten Meer Salz ist ja klar, aber was soll es bitte bringen in Mondamin zu Baden?? Und mit was schmierst Du dich ein ( Rubisan?) oder nur mit Melkfett?

<br>

<br>

Danke für deine Antwort<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast fingo

Hallo Armin,

<br>

<br>

Vielen Dank für deine E-Mail. (Dieter und Fingo sind die gleiche Person) Da ich im Urlaub war antworte ich erst heute und auch in dieser Form, da alle daran teilhaben sollten. Zur Beantwortung deiner Fragen schau doch mal unter den Rubriken:

<br>

<br>

Allgemein -- Sucht nach Genussmitteln

<br>

<br>

Buchtipps -- Pagano

<br>

<br>

Ernährung -- Ich hab´s geschafft

<br>

-- Vergiftung durch Ernährung

<br>

<br>

<img src="../icons/idee.gif"><br>fingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast fingo

<img src="http://img.homepagemodules.de/heart.gif">

Wer hat denn Erfahrungen mit der Pagano-Diät gemacht?

Oder gibt es etwas Besseres ??

fingo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Happymoonlight

Hallo zusammen

 

Ich bin die neue in eurer Runde und komme, weil ich dasselbe Problem habe wie ihr.

Bei mir ist es nicht so, dass ich eine genetische Veranlagung habe Psoriasis  zu bekommen, nein ich wurde mit  einer zu hohen Dosis  Steroide vergiftet als ich einen Asthma Anfall hatte.

Da ich aber schon eine Darmendzündung hatte, hätte man mir aufgrund dessen  gar keine Steroide geben dürfen, da ich aber in UK wohne und englische Ärzte  sich fleißig im  (ich nix wissen) üben, wurde  ich auch nicht mehr  richtig behandelt.

 

Wie schon einige richtig  erwähnten, handelt es sich bei dieser Krankheit um den durchlässigen Darm so wie auch bei mir und so kam es, das ich 3 mal mit Blaulicht ins Krankenhaus kam, weil ich einen schweren anaphylakischen  Schock hatte.  Aber auch im Krankenhaus gab es keine Behandlung, sondern man entließ mich am nächsten Tag wieder , so nach dem Motto, Patient lebt noch , kann sprechen und laufen, also raus damit.

 

Ein Stuhltest um zu sehen was  im Darm eigentlich  falsch läuft wurde  mir  von den  Ärzten auch verweigert, weil man es eben nicht so genau wissen wollte.

Zum Glück hatte ich aber dann noch eine Therapeutin  in Manchester  gefunden, die dann diesen Test  erst mal  machen ließ. Das Ergebnis war verehren schlecht, so dass ich erst mal  ein Probiotikum  mit Allergieblocker  bekam.

Leider als es mir schon wieder besser ging, hatte ich mit der Einnahme  etwas geschlampt  und habe mich langsam voran getastet  um wieder  einigermaßen normal zu essen, eben nicht wie eine Kranke.

 

Heute sehe ich, dass ich die Sache wohl falsch eingeschätzt habe, denn plötzlich  find es am Daume an zu jucken, quasi über Nacht kann man sagen.  Da waren kleine Blasen die wenn sie aufgekratzt wurden sich die Haut abschälten.

 

Zuerst dachte ich ja , hab mir die Hand vielleicht verätzt mit zu scharfem Putzmittel , aber dann wurde der Juckreiz immer doller und ich schmierte den Daumen erst mal dick mit Kamilosan ein.

Auch Propolis Salbe  macht sich gut, es ging aber leider nicht weg davon, aber immerhin, es  hilft  erst mal zur Linderung.

 Den Daumen habe ich mit einem Tempo  und etwas Tesa abgebunden, damit ich nichts vollschmiere hier.

Dann ging es erst mal los um mich auf dem Net zu informieren  und ich wurde auch fündig.

https://psoriasisjourney.wordpress.com/

 

Diesen Safflower Tee hab ich hier gefunden, sorry  das Regal hab ich gleich ausgeräumt  ;-)

 https://www.etsy.com/uk/transaction/1044719384

 

 Die Tabletten  hab ich alle samt bei Ebay gefunden, auch die Tabletten, die hier schon jemand sucht

 

http://www.ebay.co.uk/itm/151679344497?_trksid=p2057872.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

 

 

Ach ja und da ist noch etwas aus Deutschland und zwar Sangre de Drago soll sehr gut helfen und das wollte ich unbedingt ausprobieren, weil es eben ein gutes Mittel gegen innere Entzündungen ist.

 

Also bis wieder mal  und schönen Tag euch allen  

Happymoonlight

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen

Verstehe Deinen Beitrag nicht, auch nicht warum Du ihn unter diesem Thema einstellst. Das das englische Gesundheitssystem nicht gerade das Beste ist, allgemein bekannt. Da hilft, wie bei der Schulbildung dort, auch nur zusätzlich in die eigene Tasche fassen und löhnen. Ansonsten gehe auf den Blödsinn am Anfang zum Thema Pso nicht ein. So traurig wie es für Dich ist, dieses Forum ist für das Geschilderte sicher das Falsche. Ansonsten gibt es auch in UK Psoriasis Verbände, falls es Dir doch mal um Pso geht und Du Hilfe brauchst.

 

Gruß Lupinchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Katze0815
      Von Katze0815
      Hallo, ich habe seit ich denken kann schon Psoriasis. Als kleines Kind immer einen blutigen Unterrarm und Ellenbogen. Als ich mein 1. Kind bekam habe ich aufgehört zu rauchen! Nach dem 3. habe ich wegen des längeren stillen komplett auf Alkohol verzichtet und bin dabei geblieben! Außerdem! Meine Ernährung habe ich auch umgestellt. Mehr frisches Gemüse gedünstet (Tiefkühler geht auch aber ungewürzt), geht genauso schnell wie ein Fertiggericht. Helles Fleisch, Pute, Hähnchen, kein Schwein! Meeresfisch ab und zu, aber frisch. Und gutes Öl. Olivenöl, Rapsöl, Leinöl. Kuhmilch Vertrage ich auch nur in kleinen Mengen. Ebenso wie Zucker oder Süßstoffe, dann bekomm ich das gleich am ganzen Körper zu spüren, na ja am Rumpf.  Mein Arm ist "sauber" seit ein paar Jahren, keine Jucken keine Hautveränderung. Nur meine Rückenschmerzen, ebenfalls nach der Geburt meines 3. Kindes bekommen, sind noch da. Aber ich kann mich bewegen und jetzt weiß ich daß es eventuell mit der Psoriasis was zu tun hat. Migräne habe ich übrigens auch noch seit ich 17 bin . Die richtige Ernährung hilft aber auch hier ein bisschen! Rezepte für eine Antiendzündliche Ernährung gibt's beim NDR. Die Ernährungs Docs. Liebe Grüße und probierte mal aus.
       
    • Dane.82
      Von Dane.82
      Hallo Zusammen
      Ich habe für mich die Lösung gefunden und da dies nun schon länger anhält, möchte ich es hier mit anderen Betroffenen teilen!!
      Ohne lang drum rum zu reden. Bei mir ist es die Milch!! Es ging aber Monate dies herauszufinden.
      Nun zum Anfang. Ich habe seit 6 Jahren Psoriasis-Arthritis (Seit mein Kind zur Welt gekommen ist). Es fing an mit Rückenschmerzen am Morgen und erst nach ein paar Jahren fingen dann auch die Ausschläge an. Dank Internet wurde ich auf diese Krankheit aufmerksam und konnte dann meinen Arzt überreden mich zu einer Rheumatologin zu schicken. Bei dem MRI wurde es mir dann bestätigt. 
      Mir wurden Tabletten und Biologica angeboten. Ich wollte es aber erst einmal anders probieren und habe ein weiteres Mal das Internet durchforstet. Dabei bin ich auf sehr viele Interessante Möglichkeiten gestossen und habe alles mögliche ausprobiert, könnte voraussichtlich nicht mal alles aufzählen... Darunter aber Hypnose, Akupunktur, Drachenblut, Vitamine etc.
      Danach bin ich auf einen Artikel über die Ernährung (In diesem Fall Vegan) gestossen. Dies hat mich interessiert und ich habe alles mögliche ausprobiert. Mal einen Monat ohne Fleisch, einen Monat ohne Gluten, einen Monat ohne Milch und siehe da, es ging mir tatsächlich besser. Die Rückenschmerzen waren weniger geworden und so hat sich das ganze über Monate verbessert. Bei den Ausschlägen erkennt man nur noch wo sie mal waren aber es ist alles verheilt, der Rücken ist viel besser geworden. Es ist nicht ganz weg, aber ich kann sehr gut damit leben. 
      Wichtig ist, dass ich gar keine Milchprodukte mehr zu mir nehme, nichts was auch nur annähernd Milch enthält. (Ich sage euch Leute, das ist vorallem am Anfang sehr schwierig denn die Milch ist überall drin... z.B. Wurst, Kefir, div. Fertigprodukte, gewisse Brote etc).
      Nach ein paar Monaten Erfolg habe ich dann auch gemerkt, dass ich nun sehr stark auf Milchprodukte reagiere, wenn ich doch mal was zu mir nehme. (Bauchkrämpfe, Durchfall) Am Anfang ging das 4 Tage, mittlerweile auch schon früher.
      Achtung, ich sage hier nicht: Milch ist die Lösung, nehmt keine Milchprodukte mehr zu euch!!! Ich sage, probiert es aus an der Ernährung zu drehen. Es ist möglich, dass euer Körper irgendetwas nicht vertragen kann. (Gluten, Fleisch, Milch, Eier, Zucker, Zwiebel irgendwas, dass Ihr oft zu euch nehmt) Gebt dem Körper mindestens einen Monat Zeit um es auszuprobieren. (Macht es ganz oder gar nicht, wenn Ihr nicht komplett verzichtet also ganz strikt, funktioniert es NICHT). Es geht ein paar Monate bis Ihr alles durchhabt aber bei mir war es das Wert und es ist es für mich auch Wert auf die Produkte zu verzichten, es geht mir ja soooo viel besser!!! (By the way, einmal zu mir genommen geht das wieder ein paar Wochen, bis es mir wieder so gut geht wie zuvor).
      Ich hoffe wirklich, dass jemand durch diesen "Artikel" auch die Lösung finden wird und natürlich würde ich mich freuen, wenn Ihr eure Kommentare dazu abgebt!
      Ich wünsche allen viel Erfolg, ob nun mit der Ernährungsumstellung oder mit einer anderen Methode! Gebt nicht auf und bleibt am Ball!
      Liebe Grüsse
      Daniela
    • MiavB
      Von MiavB
      Seit ungefähr 2 Jahren habe ich Psoriasis an Kopf, Bauch, Rücken und Armen. Ich habe schon verschiedene Therapeansätze ausprobiert - äußerlich mit Salben, Cremes, Schaum und Tropfen und auch innerlich mit Fumaderm und Cortison. Es wurde mal besser und mal schlechter, ging aber nie weg. Als ich anfing schlecht zu hören, da die Psoriasis meinen Gehörgang befiel, beschloss ich, eine recht strenge Ernährungsumstellung zu beginnen: kein Zucker mehr (d.h. keine Glucose --> Obst, keine Lacoste, keine Kohlenhydrate, keine Stärke) und esse jetzt also seit 4 Wochen nur Gemüse, Fisch und Fleisch. Das ist zwar erstmal hart, hilft mir aber extrem. Die Haut schuppt nicht mehr, sie ist lediglich noch entzündet an manchen Stellen. Ich werde in den nächsten Wochen langsam wieder anfangen zuckerhaltige Lebensmittel nach und nach einzuführen und schauen, worauf meine Haut schlecht reagiert. Ich freue mich im Moment vor allem darüber, dass es Woche für Woche besser wird und bin gespannt, wie es weiter geht.
      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
      Liebe Grüße, Mia
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.