Jump to content
Sign in to follow this  
Guest Gast - Astrid Wagner

Buchtip

Recommended Posts

Guest Gast - Astrid Wagner

Hat wer Buchempfehlungen zum Thema Psoriasis? Themen könnten sein: Ernährung, natürliche Hilfs-bzw. Heilmittel ect. Einfach gute Bücher eben. Danke schon mal fürs Nachdenken!!! Gruß Astrid Wagner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - K. Huebers

Leider sind deutsche Titel zum Thema nicht allzu ergiebig. Ein interessantes Buch ist "Beat Psoriasis" von Sandra Gibbons. Es behandelt vielfältige Aspekte der Pso. Sicher ist es kaum möglich, alle genannten Verhaltensweisen konsequent zu befolgen - sicher stellt sich aber durch das Lesen dieses Buches ein anderes Bewusstsein ein. Preis: Ca. 13 US$. Zu bestellen über gängige Internet-Versender wie Amazon.Com etc. Herzliche Grüße aus Berlin, K. Huebers <br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - Dieter

"Healing Psoriasis" von Dr. J.Pagano (leider nur in Englisch), zu beziehen bei AMAZON.

<br>

Ist wirklich sehr gut und hilft. (jedenfalls bei mir und 2 meiner Bekannten).<br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - maddin

Ich habe schon oft von diesem Buch gehört, aber bevor ich mich durch ein englischsprachiges Buch quäle, würde ich gern einmal ein paar ehrliche Worte zum Inhalt hören. Den euphorischen Rezensionen beim Amazon-Verlag schenke ich nur bedingt Glauben. Vielleicht liege ich da ja auch falsch. Was schlägt uns Herr Pagano vor? Ich wäre wirklich dankbar, wenn mir jemand aus dem Forum dazu etwas sagen könnte.

<br>

maddin<br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest fingo

Also, hier alles wiederzugeben wäre zuviel, aber es handelt sich um eine eigentlich recht gut einzuhaltende "Diät".

<br>

Mir und zwei meiner Bekannten hat es jedenfalls sehr gut geholfen.

<br>

So ein paar Kernpunkte:

<br>

Schlecht: Tomaten, alle Nachtschattengewächse, Paprika, raffinierter Zucker, Rind- u, Schweinefleich, Maragarine, viel Salz, alles durcheinander essen, Nüsse,

<br>

weißes Mehl, Fast Food usw., und wenn möglich Alkohol und Zigaretten, auf jeden Fall Kaffee, auch und besonders koffeinfrei.

<br>

<br>

Dafür: Obst, Gemüse, bestimmte Tees, viel Fisch.

<br>

<br>

Hört sich vielleicht nicht so besonders neu und bequem an,

<br>

ist aber nicht so schwer, vor allem weil der Erfolg auch bestärkt.

<br>

Ganz so simpel wie oben beschrieben ist es natürlich nicht,

<br>

denn es gehöhren doch noch einige Feinheiten dazu, sonst würde es kein Buch füllen. Zudem sind hier noch Ratschläge zur "Oberflächenbehandlung" und Gelenkerkrankungen enthalten.

<br>

Wenn du wirkliche Probleme hast lohnt es sich schon sich durchs Englische zu wühlen.

<br>

<br>

<br>

<br>

<br>fingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - Paul

Hallo,

<br>

ich empfehle das Buch: Die Ernährung bei Psoriasis, von Dr. med. Günther Schäfer u. Dipl. oec. troph. Andrea Weylo. 5. Auflage Heidelberg 1991

<br>

Es hat mir auch geholfen meine Psoriasis innerhalb von 2 Monaten zu bekämpfen. Die Vorschläge decken sich ja weitgehend mit anderen Diätvorschlägen. Ich möchte aber sagen, das man nicht verschiedene Ansätze vermischen soll.

<br>

Fingo zählt in seinem Beitrag neben richtigen auslösenden Nahrungsmitteln auch Rindfleisch, Schweinefleisch und weisses Mehl auf. Dies ist sicher falsch. Wenn man aus guten Gründen auf diese Nahrungsmittel verzichten will, kann man das machen, aber nicht wegen der Psoriasis. Auslöser für Psoriasis sind:

<br>

Gewürze/Zusatzstoffe z.B. in versteckter u. Massiver Form in Wurst und Fertiggerichten, Genußgifte wie Alkohol(vor allem Wein-wegen des Schwefels und der Gerbsäuren), Kaffe, Tee, Schokolade, Nüsse/Nußöle, Zitrusfruchtfertigsäfte(wegen der mitgepressten Schale)Tomaten/Paprika, Karotten, Äpfel, Eier.

<br>

Auf letztere Lebensmittel würde ich nur in der akutphase verzichten, um die Symptome zu unterdrücken, denn sie liefern ja auch wichtige Nährstoffe. Wichtig ist also schon eine ausgewogene Ernährung.

<br>

In meiner Homepage findet ihr dazu mehr:

<br>

http://www.eignehilfe.de

<br>

Ich freue mich auf eure Stellungnahme, nach rigirosem Selbstversuch.

<br>

Paul<br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest fingo

<img src="../icons/mund.gif">

<br>

Hallo alle zusammen, hallo Paul,

<br>

<br>

auch unter der Rubrik Ernährung haben wir unsere Erfahrungen schon zum Besten gegeben. Sowohl Schäfer als auch Pagano stimmen in den allermeisten Punkten überein.

<br>

Äpfel(roh nur alleine)und Karotten werden von Pagano wiederum sehr empfohlen; Eier erlaubt, jed. nicht gebraten.

<br>

<br>

Ausgewogene Ernährung ist ungemein wichtig, und die umstrittenen Lebensmittel muß Jeder selbst ausprobieren.

<br>

Sehr wichtig ist es Vieles einfach nur getrennt zu essen. Z.B.Keine Zitusfrüchte mit anderen Früchten, (Erdbeeren auf jeden Fall ganz meiden), kein Müssli und kein Obst mit Milchprodukten.

<br>

<br>

Übrigens gehören weiße Kartoffeln auch zu den Nachtschattengewächsen wie Tabak,Tomaten,Paprika und Pfeffer, und sind deshalb zu meiden.

<br>

1 bis 2 Glas guter!!! Rotwein haben auf den Körper mehr positive Wirkungen als Nebenwirkungen auf die Suppenflechte.

<br>

(Mann soll sich ja auch nicht zu sehr unter Ernährungsstreß setzen)

<br>

<br>

Tee allgemein kann man auf keinen Fall auf die rote Liste setzen. Besonders hilfreich sind nämlich: Tee aus gelben Safran (nicht der teure rote) und aus Slippery Elm Bark ( in Deutschland schwer zu bekommen). Ansonsten Lapacho Tee (ähnlich Slip.E.B.) und grüner Tee (bitte kein Teebeutel).

<br>

<br>

Hilfreiche Zusätze sind auf jeden Fall: Olivenöl (bitte nur das Beste), Lebertran und Aloeverasaft.

<br>

Fisch ist immer gut, jedoch frisch!! Kein Dosenhering o.ä.

<br>

Schädlich sind übrigens Krustentiere u. Muscheln.

<br>

<br>

Mir hat`s geholfen.

<br>

<br>

Die Bücher von Schäfer und Pagano sind beide gut, und Jeder muß die Feinheiten ausprobieren; aber es ist gar nicht sooo schwer.

<br>

<br>

Für weitere Anregungen und Kommentare bin ich und alle Leser dankbar.

<br>

<br>

Viele Grüße an Alle

<br>

<br>

<br>

fingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - maddin

Hallo Ernährungsexperten

<br>

Ich habe das Buch von Herrn Pagano gelesen und habe schon begonnen die Ratschläge umzusetzen. Dabei habe ich eine dringende Frage: Was heißt eigentlich getrennt essen, bezw. Kombinationen vermeiden. Reicht es, die Nahrungsmittel hintereinander zu essen, oder wie groß sollte der zeitliche Zwischenraum sein? Bin dankbar für jeden Hinweis.

<br>

Maddin<br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest fingo

Getrennt essen heist, daß mann erst mal zB. die Banane einigermaßen verdaut hat bevor mann Zitrusfrüchte zu sich nimmt, damit der Magen die Stoffe gut aufschließen (verdauen) kann. Ich denke mal 1 Std sollte genügen.

<br>

Generell eben einfach "TRENNKOST"!

<br>

Aber das ist in dem Buch eigentlich ganz gut erklärt, auch wieso und warum.<br>fingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest fingo

hallo

<br>

<br>

wenn Ihr das Buch gelesen habt und erste Erfahrungen berichten könnt, wäre es für alle schon recht schön das hier auch zu lesen, also bitte Rückmeldung.

<br>

<img src="http://img.homepagemodules.de/heart.gif"><br>fingo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Paul

Im Internet habe die Kurzfassung von 2 Langzeitstudien in Russland u. Finnland gefunden, welche einen sehr starken statistischen Zusammenhang zwischen den Genußgiften Alkohol und Nikotin auf die Entstehung u. Resistenz der Schuppenflechte festgestellt hat. Über diese wichtigen Mit-Entstehungsfaktoren haben wir nun eine wissenschaftliche Gewissheit:

<br>

Excess Mortality Related to Alcohol and Smoking Among Hospital-Treated Patients With Psoriasis. Archives of Dermatology (1999), 135, 1490-93. Pokolainen K., Karvonen J. and Pukkala E. jarvenpaa Addiction Hospital, Jarvenpaa; Oulu University Hospital, Oulu; Department of Mental Health and Alcohol Research, National Public Health Institute, and Finnish Cancer Registry, Helsinki, Finland.

<br>

Viele Grüße

<br>

Paul<br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gast - chayennenr1

<font color="#FF0000"> Text HALLO PAUL !!!!!!

<br>

<br>

<br>

MEINSTE NICHT DAS REICHT LANGSAM MIT DEINEN SCHLAUEN KOMENTAREN ?? DENN EINZIEGSTEN NAMEN DEN ICH HIER ANDAUERNT LESE IST DEINER UND DU KANNST NOCHNICHTMAL MIT UNS MITREDEN BEI EINEM SCHUB DEN DU HATTEST. ES IST JA NETT DAS DU ÜBER DEINE ANGELESENEN ERFAHRUNGEN SPRICHST ABER ICH FINDE DU SOLLTEST LANGSAM MAL EIN EIGENES FORUM AUFMACHEN UND WER DANN LUST HAT DEINE KOMENTARE ZU LESEN KANN JA DANN AUF DIESE SEITE GEHEN.

<br>

<br>

MFG <img src="http://img.homepagemodules.de/mad.gif">

<br>

CHAYENNENR1<br>

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest schuppimaex

Hi Astrid,

ich war vom Buch von Dr. med. Günther Schäfer u. Dipl. oec. troph. Andrea Weylo doch etwas enttäuscht. Es stellt sich nämlich die Frage, ob die Besserung der Psoriasis von A. Weylo nun durch die Fumarsäuretherapie oder durch die Ernährung herbeigeführt wurde.<img src="http://img.homepagemodules.de/oh.gif">

Ferner finde ich die Erläuterungen, warum die aufgeführten Nahrungsmittel schädlich sein sollen, sehr spärlich. Hier hätte ich mehr Infos gewünscht, der Rezeptteil (finde ich ebenfalls nicht sonderlich gelungen) hätte demnach kleiner ausfallen können.

Meine Schuppen sind im übrigen nach einem Monat nicht besser geworden (obwohl ich auf die aufgeführten Lebensmittel überwiegend verzichte), mal abwarten, vielliecht wird's noch!!

MfG

Alexander

Alexander

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Gerda

Hallo Astrid,

es gibt ein neues Buch, welches zwar nicht nur von Psoriasis handelt, sondern auf alle möglichen Hauterkrankungen eingeht, aber zur Psoriasis findet man gut und griffig alle bekannten und neuen Therapiemöglichkeiten erklärt. Das Buch hat einen etwas umständlichen Namen, ist aber sehr lohnenswert: Patientenratgeber und kurzes Lexikon der Hautkrankheiten, Venenleiden, allergischen Erkrankungen.

ISBN: 3-8311-3238-0.

Gibt es z.B. über Amazon.de oder Bol.de.

Gruß Gerda

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Fungenleim

Hallo, liebe Leute,

auf ein ernstes Wort: ich weiss ist irgendewie Scheisses hier sowas zu sagen, ist auch verboten bei euch. Aber ich musss was loswerden: Ihr müsst abnehmen. Ehrlich 30 kg oder so. Ich hab mit spasserhalber eure Fotos angesehen. Ihr habt ein Problem, fast alle, zu fett. Abnehmen. Ich weiss es ist nicht erlaubt hier sowas zu sagen, aber ich sag es trotzdem. Ihr habt ein Problem. Ich weiss wie mit sowas umgehent, nicht wahrnehmen, verleumden, weckmachen. Normal bei uns. Ich erwarte nichts von euch. Anonym

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest goodtouch

hy ihr lieben,

ich bin ein absoluter freund in sachen eigenheilung und denk das denken und die inneren ansichten sind ausschlaggebend. in diesem sinne kann ich die bücher "frische frucht-und gemüsesäfte" von einem Dr.Norman Walker empfehlen ( er hat das buch topfit im alter von 104 (!) jahren geschrieben und sowas überzeugt mich mehr als manches andere- auch wenn er die ganze sache mit dem saft ziemlich extrem sieht aber ich zieh mir das für mich passende raus). ähnlich sieht es aus mit dem buch "Zauberkraft saft" von Dr.Leonhard hohenegg, das besonders dann sinnvoll ist, wenn man weiss, dass mit der pso z.B. ein zinkmangel o.Ä. verbunden ist. ich hab gute erfolge mit den säften erlebt, zum beispiel ein saft gegen juckreiz (karotten,rote bete,ingwer,apfel,grapfruit in spezilllem verhältnis) und vor anderthalb jahren hab ich durch die säfte und heilpraktische mittel die pso ganz wegbekommen , jetzt kam erneuter ausbruch und ich versuchs mit einer neuen saftkmbination und darmsanierung und bin sehr zuversichtlich. ich bin sicher, dass man sich selbst mit einer änderung der gedanken und einstellungen auch super weiterhelfen kann. wer dazu (auch über gebet&meditation) mehr literaturinfos wünscht, kann sich gern melden. ansonsten wünsche ich euch allen alles gute und eine sanfte, zarte haut, die sich gerne streicheln lässt. alles liebe goodtouch<img src="http://img.homepagemodules.de/heart.gif">

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Frank

[Zum Beitrag Fungenleim)

Das ist mit Abstand der lustigste Beitrag seit langem :-)

Ich hoffe, daß sehen auch die mit ein paar Pfunden zuviel

so ;-)

In diesem Sinne. Immer schön "weckmachen"

<img src="http://img.homepagemodules.de/grin.gif"> Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Claudia

Ja, Frank,

is' wirklich ein toller Tipp von "Fugenleim". Bleiben 24 Kilogramm von mir übrig bei 1,68 Meter Länge. Klingt gesund <img src="http://img.homepagemodules.de/smokin.gif">

Gruß

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Mone

ist ja echt der Hit von Fugenleim *lach* Claudia ,du wirst doch die Fotos nicht nachbearbeitet haben,so das wir jetz alle mit 30 kg mehr dastehn??? *lach*

und du Fugenleim, wenn du mal bischen mehr im Forum lesen würdest,wäre dir aufgefallen, das Diäten in Bezug auf Pso schon Thema waren.........in diesem Sinne *mampf* :o)

Gruß Mone

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.