Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast WernerP

Bestrahlungszeit mit UVB-Solarium?

Recommended Posts

Gast WernerP

Hallo zusammen!

Kann mir jemand die Zeitdauer und die täglicher Steigerung mit einem Solarium mit UVB-Röhren sagen. Ist die Zeit wirklich so viel kürzer als mit UVA-Röhren? Danke im voraus!

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Matthias

Hallo Werner,

die Bestrahlungszeiten hängen außer von der Wellenlänge natürlich von der Stärke der Röhren und dem Hauttyp ab. Man sollte sich also tunlichst nur in ein Solarium begeben, von dem die Eckdaten bekannt sind. Die beim Hautarzt verwendeten Ganzkörperbestrahlunggeräte sind besonders stark. Im allgemeinen wird bei nahezu null angefangen und dann in Schritten von 10 bis 20 Sekunden gesteigert. Sobald man eine Wirkung bemerkt, also die Haut nur irgendwie etwas kribbelt oder gerötet ist, muß man entweder bei der Zeit verbleiben, einen Tag Pause machen oder die Zeit sogar reduzieren. Wenn diese Wirkung nicht mehr spürbar ist, kann man ganz langsam wieder mit dem steigern beginnen. Im allgemeinen wird man am Ende Bestrahlungszeiten zwischen 3 und 15 Minuten erreichen, eben je nach Hauttyp und Solarium.

Aber bitte jetzt nicht mir glauben, sondern genau beim Hautarzt und/oder dem Hersteller nachfragen.

Die Begrenzungen sind ernst zu nehmen. Ein UVB-Sonnenbrand ist übel. Im Extremfall ist er sogar tödlich. Hierfür gibt es einen dokumentierten Fall. In einer Hautarztpraxis stellte eine Azubi ein Gerät auf 30 min statt auf 30 sek ein. Die zugegeben ziemlich ahnungslose Patientin wehrte sich nicht dagegen und starb einige Tage darauf aufgrund ihrer stark verbrannten Haut. Das soll jetzt niemandem Angst machen, sondern nur zeigen, welch akute Gefahren auch bei vermeintlich harmlosen Behandlungen lauern. Daraus folgt für mich, daß man sich als Patient immer genau informieren sollte, und Informationen auch einfordern sollte.

Auch ich habe in Hinsicht der Kontrolle der Strahlenbehandlung schon sehr unterschiedliche Qualitäten erlebt, die mieseste bei einem Arzt, der hier in der Datenbank als "sehr gut" bezeichnet wird.Trotzdem möchte ich diese Behandlungsform nicht missen, für viel Patienten ist sie wirklich überaus hilfreich.

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Werner P

Danke für die Nachricht. Ich habe nur eine leichte Form und im Sommer in der Sonne ist fast alles weg. Ich werde mir daher zuerst mal ein UVA-Solarium kaufen und sehen, ob es damit schon getan ist.

Falls nicht, muss ich dann sehen, ob ich die Rören ggf. gegen UVB-Röhren tausche.

Grüße

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Deta

Hallo Werner,

wenn du erst mal UVA ausprobieren willst, dann geh doch in ein Solarium, ein Gerät kannst ja immer noch kaufen. Ich persönlich habe bis jetzt erst von einem gehört, das UVA ausreichend war, aber wieso solltest du nicht der zweite sein?

Davon abgesehen, das Umrüsten von UVA auf UVB ist möglich, habe ich ja auch erst vor kurzen bei meinem Gerät gemacht. Hab mir bei einem Vertrieb Röhren geholt und sie ausgetauscht. Man hat mir da ein Mischen von UVA- und UVB-Röhren angeraten, was ich auch gemacht habe und für mich mit Erfolg, wie ich momentan fast täglich feststellen kann.

Ich muß es aber auch noch mal sagen, Vorsicht mit den Zeiten bei UVB. Wirklich nur mit Sekunden arbeiten, die Signale der Haut beachten, wie Rötungen und krippeln der Haut.

Mein Bestrahlungsplan

Bis eine Minute um 5 Sekunden erhöht, dann weiter mit täglich 10 Sekunden, bei unverträglichkeit habe ich einen Tag ausgesetzt und dann noch mal die alte Zeit genommen und dann halt versucht weiter zu steigern. Bei zu starken Signalen sollte man auch mal die Zeit zurücksetzen.

In meiner momentanen Bestrahlungphase hatte ich zwei Schübe, einmal durch das kalte Wetter und ein mal durch eine starke Erkältung verursacht. In dieser Zeit habe ich die Bestrahlungszeiten konztant gehalten um nicht Gefahr zu laufen, die Pso vollkommen zu überreitzen und hinterher ohne Schonzeit weiter machen zu können.

Was ich anscheind auf mich bezogen auch richtig gemacht habe.

Meine genauen Zeiten hier aufzuschreiben bringt nichts, da jede Haut das anders verträgt.

Wer unerfahren in der Bestrahlung mit UVB is sollte auch die Finger von lassen, zusehen das er eine Ambulante Bestrahlung bekommt und erst mal Erfahrungen sammelt.

So, da hab ich mal etwas gesabbelt, vielleicht kann ja der ein oder andere damit was anfangen. Würde mich freuen.

Schönen Tag noch

Deta

Adressen von Firmen hier im Pso-Netz:

http://www.psoriasis-netz.de/bestrahlungsgeraete.html

Mit der Firma in Zörbig hatte ich persönlich Kontakt, waren ganz nett, aber die Röhren sind da nicht gerade billig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast rahel

hallo werner!

solltest vorsichtig sein im umgang mit uvb; hatte mich, obwohl unter ärztlicher aufsicht, ruckzuck verbrannt und auch bei angemessener dosierung wurde die psoriasis nur schlimmer. muss ja aber nicht bei jedem so sein.

viel erfolg

rahel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Werner P

Vielen Dank, werde die Tipps Warnungen berücksichtigen! Ich habe nächste Woche einen Termin beim Hautarzt und werde die Sache mit ihm besprechen. Hat jemand möglicherweise eine Bezugsadresse für UVB-Röhren, bei der man diese bestellen kann, möglichst günstig natürlich? Wäre für Tipps danbar!

Grüße

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.