Jump to content
Mike_s

Heilung in Sicht?

Recommended Posts

Mike_s

Hallo liebe gemeinde!

da ich vor ca. 2 monate einen mächtigen schub hatte (hatte bisher noch nie so extrem viel schuppenflechte, auch an stellen wo ich 10 jahre lang verschont blieb, auslöser war eine sehr lange entzündung im hals) ging ich zu meinem Hautarzt. Dieser verschrieb mir Neotigason und Daivobet salbe. da ich eigentlich mit diesen tabletten nichts anfangen konnte, hörte ich damit auf, sie machten mich irgendwie psychisch fertig diese medis.

Mit der daivobet salbe hatte ich einen kleinen erfolg, jedenfalls lösten sich die schuppen sehr schnell auf aber das "rote" blieb da.

da unsere wetterfrösche endlich den "sommeranfang" smile.gif angekündigt haben und ich vor 3 tagen meinen vw bulli gekauft habe, mit dem ich mit meiner freundin einen wunderbaren roadtrip ans meer machen werde, habe ich mich entschieden, zu einem anderen hautarzt zu gehen, das war gestern.

Ich ging mit dem gedanken einer lichttherapie dorthin, dies hat mir vor einem halben jahr nach nur wenigen wochen sehr gut geholfen, die kleinen stellen waren alle weg und die ellbogen und knie waren auch sehr start verbessert.

Der arzt sagte, dass ich nächsten mittwoch mit der uvb-therapie beginnen kann, bis dahin hat er mir dermovate verschrieben, ich weiss das diese salbe sehr stark ist, aber ich hatte sie gestern das erste mal angewendet und heute sah ich schon verbesserungen! ausserdem muss ich sie nur eine woche benutzen und danach wieder daivobet und daivonex.

Ich hoffe und denke auch, dass mit dieser salbe und der uvb-therapie meine flechte sehr rasch verschwindet und dass ich endlich wieder einmal den sommer so richtig geniessen kann!

Sorry für mein gelabber biggrin.gif, jetzt kommt eigentlich erst meine richtige frage: ich habe gelesen, dass bei einer lichttherapie lebertran oder schwarzkümmelöl, kenne den unterschied nicht :confused: oder ist es das gleiche?, sehr gut mithilft, stimmt das? ausserdem habe ich im forum gelesen dass es auch gut ist fürs wohlbefinden und fürs immunsystem??? was habt ihr damit für erfahrungen gemacht? wie oft habt ihr eine kapsel geschluckt?

vielen dank im voraus und entschuldigt bitte meinen roman smile.gif

allen gute besserung und positives denken

mike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Mulle

Hallo Mike!

Lebertran wird irgendwie aus Fisch gewonnen, wenn ich richtig informiert bin, und Schwarzkümmel ist meiner Meinung nach eine Pflanze. Es handelt sich also um völlig unterschiedliche Stoffe, auch wenn beide in Form von Kapseln verabreicht werden können.

Mehr kann ich Dir leider dazu auch nicht sagen, aber sicher bekommst Du noch von anderen Usern Antworten. Im Forum gibt es aber sicher auch noch andere (ältere) Beiträge zu diesem Thema, wo Du Dich auch über die Art der Anwendung informieren kannst.

Lieben Gruss schickt und viel Erfolg wünscht Dir:

Maike-Mulle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Teq79

Hallo Mike,

Lebertran ist sowas wie der "Vorgänger" des Fischöls das heute als Omega-3 Kapseln nahmhafter Hersteller erhältlich ist. Lebertran enthält ebenfalls die Omega-3 Fettsäuren, aber in etwas geringer Menge als das Fischöl.

Schwarzkümmel ist eine Pflanze, deren Samen oft als Gewürz verwendet werden. Es gibt das Öl dieser Pflanze aber auch in reiner Form zu kaufen, oder als Nahrungsergänzungsmittel in Form von Kapseln zum einnehmen.

Inwiefern diese beiden sich postiiv auf eine Licht-Therapie auswirken, da kann ich nichts zu sagen.

Grüße

Teq

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Guest cabels_queen
      By Guest cabels_queen
      Also ich bin nun echt verwirrt.Ist nun Lebertran oder einfaches Lachsöl besser?
      Lachsöl bekommt man ja in jedem Supermarkt hinterher geschmissen.
      Bei Lebertran wirds da schon schwieriger.
    • enenka
      By enenka
      Hallo!
      Ich habe seit etwa 1 Jahr Schuppenflechte und holte mir die Meinung verschiedener Ärzte und jeder verschrieb mir eine kortisonhältige Salbe / Shampoo. Da ich aber selber im medizinischen Bereich tätig bin und die irreversiblen Schäden von Kortison kenne, gab es für mich nur alternative Therapien zur Auswahl. Also probierte ich verschiedenes aus. Jetzt möchte ich euch meine sehr guten Erfahrungen mit einer einfachen, günstigen und äußerst wirkungsvollen Salbe mitteilen. Die Salbe trage ich abends dick ins Haar auf und lasse sie über Nacht einziehen (Handtuch auf Kopfpolster legen!) und für den Bereich hinter den Ohren nehme ich den abgesiebten Schwarzkümmel und "klebe" ihn hinter das Ohr (es sind Restbestände von der Salbe am Kümmel oben und somit hält er durch einfaches hindrücken, einfach für ein paar Stunden oben belassen und danach abduschen). Der pure Kümmel wirkt Wunder! Die Salbe benutzen wir mittlerweile für alles - auch bei Gelsenstichen und sonstigen Wehwechen. :)
      Beim Kauf für die Zutaten bitte nur hochwertige und biologische Produkte verwenden (jeder kann natürlich die Zutaten selber wählen, ich werde aber auch meine im Bioladen gekauften aufschreiben).
      Aloe Vera Öl (meines von Primavera 100ml, gibt es in Reformhäuser, Bioläden, in manchen Apotheken und natürlich Online)
      Schwarzkümmel ganz (meiner von Sonnentor, gibt es in Reformhäuser, Bioläden, beim Sonnentor und natürlich Online)
      etwas Bienenwachs (meines von einer unbehandelten, reinen Kerze ohne weitere Inhaltsstoffe! vom Bioladen, gibt es beim Imker oder Online)
      etwas Wollwachs / Lanolin anhydrid für die Geschmeidigkeit - kann aber auch weggelassen werden (meines Online gekauft)
      Glastiegel 30ml (meine von Etivera, es können aber natürlich auch leere kleine Gläser verwendet werden)
      Ich beschreibe hier die Zubereitung von etwa 30ml Salbe:
      1/3 der Flasche in einen Behälter leeren und 1/3 der Packung Schwarzkümmel dazugeben, für eine Woche am Fensterbrett verschlossen stehen lassen. Danach das ganze über Wasserdampf (also unten einen Topf mit Wasser zum leichten köcheln bringen) stellen und für etwa 1/2 ziehen lassen. Etwas Bienenwachs (ca. 1-2 TL) mit dem Messer abschaben und etwas Wollwachs (ca. 1 TL) dazugeben und verrühren. Die Flüssigkeit über ein Sieb in den Tiegel leeren. Die Schwarzkümmelreste nicht wegwerfen sondern in einen weiteren Tiegel sammeln und verschließen, er kann auf Hautstellen aufgelegt (ev. mit Pflaster zukleben) werden. Die Salbe unbedingt 24h offen auskühlen lassen damit sich kein Kondenswasser bilden kann. Fertig!
      Die Kosten für die selbstgemachte Salbe betragen bei 100ml etwa 20€, es sind beste biologische Zutaten und man kommt lange damit aus. Sehr zu empfehlen!
      Auch beim Haarshampoo achte ich auf hochwertige Produkte und nehme hierfür Haarseifen von Steffis Hexenküche. Sind zwar etwas teurer aber ich bin sehr begeistert davon und die Häufigkeit vom Haarewaschen nimmt ab.
       
    • Waldmeister
      By Waldmeister
      Guten Abend!

      ich benötige einen Ratschlag von euch. Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Seit ca. 2 Jahren nehme ich 20mg Methotrexat wegen einer PSA und hatte seitdem keine Probleme mehr mit der Schuppenflechte und auch der Arthritis. Jedoch haben sich bei mir in letzter Zeit in der Nacht durch ungünstiges Liegen durch eine Quetschung zwei Fingergelenke an meiner linken Hand entzündet. Ich kann die beiden Finger nur sehr wenig zur Faust krümmen. Ich war damit bei meinem behandelnden Arzt, der mir sagte, dass die PSA wieder aktiv ist und die Sehnen in der Hand entzündet sind. Er empfahl mir eine erneute (ambulante) Behandlung in der Fachklinik mit einer Empfehlung für weitere Medikation (Biologica).
      Ich würde aber gerne eine alternative Behandlung ausprobieren, da ich schon zuviele andere Medikamente einnehme. Leider hat mir mein Arzt so gut wie nichts zu alternativen Möglichkeiten gesagt. Mir ist klar, dass ich etwas dagegen tun muss, bin mir aber unsicher, wie ich die Entzündung an meiner Hand am besten behandeln sollte. Ich habe schon etwas von Fisch-, Lein-, Flachs- und Kümmelöl und sogar Weihrauch gelesen. Ausserdem frage ich mich, ob evtl. auch Extrakte aus der Heilpflanze der Teufelskralle hilfreich sein könnte (Entzündung der Sehnen). Falls nichts anderes wirkt, werde ich doch in die Fachklinik fahren. Aber ich würde gerne eure Meinung dazu hören.
      Gruss
      Waldmeister
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.