Jump to content
SilliK.

Von Raptiva zu Enbrel

Recommended Posts

Wienistschön
Hallo zusammen,

ich habe in dieser Woche das 6. Mal Enbrel (1xwöchentl. 50mg) gespritzt und ich kann keine große Wirkung feststellen...

Liebe Grüße

Nanni

Hallo Nanni

6 Wochen enbrel ist im Normalfall zu wenig um eine positive Wirkung zu sehen. Hoff das klingt nicht entmutigend, aber du solltest noch etwas warten. Wenn Du nach 12 wochen keine besserung siehst, dann kann man sich überlegen ob es bei Dir anspricht. Bei mir hat es nach einiger zeit dann aber ganz schnell gegangen und alles war weg. Ich hatte etwa 70 % hautbefall. Meiner meinung nach gibt es im moment kein besseres medikament für leute die ein gut funktionierendes Imunsystem haben. Hab noch ein bisschen Geduld.

Lg Mani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danila

soooooooo, seit gestern bekomme auch ich Enbrel.

2x die woche 50mg. bin ja mal gespannt wie es sich so entwickelt.....

LG

Jaci

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
leidensgenosse
soooooooo, seit gestern bekomme auch ich Enbrel.

2x die woche 50mg. bin ja mal gespannt wie es sich so entwickelt.....

LG

Jaci

Hallo kann ich nur bestädigen,bekomme auch seid Anfang April Enbrel 2x die Woche 50mg und bin heute fast bis auf ein paar stellen war auch nach rebound Effekt ganz schön befallen clean.... jetzt kann der Sommer kommen;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
leidensgenosse
soooooooo, seit gestern bekomme auch ich Enbrel.

2x die woche 50mg. bin ja mal gespannt wie es sich so entwickelt.....

LG

Jaci

Hallo und wie sieht es aus bei dir?:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pedro76
Hallo kann ich nur bestädigen,bekomme auch seid Anfang April Enbrel 2x die Woche 50mg und bin heute fast bis auf ein paar stellen war auch nach rebound Effekt ganz schön befallen clean.... jetzt kann der Sommer kommen;)

Hallo Zusammen,

bin neu im Forum und wollte mich ein wenig austauschen. Bei mir ebenfalls schwerer rebound nach Absetzen von Raptiva (Gott, das Zeug war so ein Segen!). Ziemlich aggressiver Schub mit kleinen Pusteln über den ganzen Körper verteilt und der Schub scheint auch noch nicht zu Ende zu sein! Nehme jetzt enbrel (50mg) 2x wöchentlich und bin in der 3 Woche, aber nix passiert!

Ich bin geduldig, denn jeder Körper springt anders auf die bios an. Ich hoffe es wirkt ähnlich gut wie Raptiva und das das Blutbild ok ist. Nebenwirkung sind permanente Müdigkeit und ich bin ausgepowert. Ich hab das Gefühl mein Magen-/Darmtrakt spielt ebenfalls verrückt, aber nicht so schlimm wie nach Fumaderm. Hoffe in den nächsten Wochen passiert was!

An alle die Raptiva gut vertragen haben und bei denen es ebenfalls so gut eingeschlagen hat:

Wie verhält sich enbrel bei euch im Vergleich? Irgendwelche positiven auswirkungen auf die Nagelpso und wie sieht die Kopfhaut aus?

LG

Pedro

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bryophyt

Hallo an alle,

bin auf der Suche nach Berichten von Enbrel hier aufs Forum gestoßen.

Ich hab seit ca 18 Jahren nun die Pso, hab seit Sebt. 2005 Raptiva bekommen und die Pso war fast weg, zumindest hat das Leben wieder Spaß gemacht.

Nachdem ich mit Raptiva aufhören musste hab ich ca 7 Wochen später einen Schub bekommen wie ich ihn noch nie in der Stärke und Aggressivität erlebt habe. Innerhalb einer Woche war ich komplett "bedeckt" und das auch an Stellen [Hände/Füße] die bisher verschont worden sind. Bin dann für 3 1/2 Wochen ins Krankenhaus gegangen, dort auf Enbrel [2x 50mg/Woche] und MTX [1x 20mg/Woche] eingestellt worden. Nun ja, nehme das Zeug nun seit 5 Wochen ... aber passiert ist bei mir immer noch nix, außer das ich nächste Woche Mittwoch wieder ins Krankenhaus muss weil es nun noch schlimmer geworden ist [Knie/Unterschenkel/Füße angeschwollen]. Kann derzeit nur noch deshalb laufen weil mit meine Hautärztin 2 Kortisonspritzen verpasst hat.

Nun bin ich mal gespannt wie lange es dauern wird bis Enbrel bei mir anschlägt. Mein größter Wunsch derzeit ... Raptiva auf Lebenszeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
r.r1tom

Hallo und Willkommen hier im Forum!!!

Mit Enbrel wirst du bestimmt die selben Erfolge erzielen wie mit Raptiva.

Bei mir war es ähnlich, 3,5Jahre Raptiva, dann extremer Rebound nach ca. 6Wochen, stat. Aufenthalt in der Uni, gecremt und bestrahlt worden mit sehr gutem Erfolg - für mich zufrieden stellend entlassen worden, auf Enbrel 2 x 25mg eingestellt und seitdem alles wieder weg,

auch bei mir waren die Füße so stark geschwollen, fiel mir auf am Bund von den Socken, das ich mit den Bestrahlungen aufhören musste, das mit den geschwollenen Beinen hatte ich noch nie!!!

Lasse dir Zeit, ich weiß es ist nicht leicht aber du wirst wieder den gewünschten Erfolg haben und vor allem ist für mich Enbrel das bessere Medikament da es schon seit 2000 auf dem Markt ist und fast 450 000 Patienten Enbrel nehmen und seit 2008 auch für Kleinkinder zugelassen worden ist - bei Raptiva waren wir alle nur Versuchskaninchen aber keine von uns wollte es glauben (meine Meinung),

Wünsche dir mit Enbrel viel Erfolg, nicht jammern - bringt dich nicht weiter und nervt nur (dich und andere) und kämpfen, denn wer nicht kämpft der hat schon verloren!!!

Gruß, Tom!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SilliK.

Hallo zusammen,

ich bin ja lange nicht mehr hier gewesen oder sonst wo online... bin/war im absoluten Beziehungsstress:confused:

Naja, mir geht es nicht gut und ich habe Angst. Nach jeder Enbrelspritze (2x pro Woche - 25mg) habe ich Schmerzen in den Hüften, habe ich auch schon angemerkt und evtl. soll ich mal geröngt werden!

Meine Unterarme sind wieder flechtig, auf dem Körper verteilt habe ich wieder "Pickel" bekommen und alles juckt wie wild...ich kratze dann auch wie wild!

Ich versuche krampfhaft meine innere Ruhe und mein seelisches Gleichgewicht wieder zu finden, denn ich glaube da liegt mein Problem.

Das man auch immer so abhängig ist von seinem "Innenleben"!

Ach, mensch, ich will gar nicht jammern, aber mir ist danach.:mad:

Im Nov. habe ich meinen nächsten Termin in der Uni und beim letzten Mal fragte miene Ärztin schon, ob ich nicht das Biologics wechseln möchte...nu ist es ja noch schleimmer und ich weiß nicht was ich tun soll!

Naja, mal sehen was dabei raus kommt.:)

Bis denne

Silli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chestnut

Hallo Silli,

also erstmals meinen seelischen Trost an dich, wir sind halt vielleicht doch etwas sensibler

als andere und dann zeigt sich das an der Haut. Andere können allen ihren Frust hinaus-

schreien, die haben dann höchstens Probleme mit dem Hals.

Ich habe auch fast 7 Jahre lang Raptiva genommen und war damit glücklich. Jetzt war Neoimmun an der Reihe und da es ja nicht lt. Ärztin zu einem Dauerpräperat geeignet ist,

fange ich diese Woche noch mit Furmarsäure an.

Wenn das nichts nützt gibt es ja noch ein paar Möglichkeiten, also probieren und lass den

Kopf nicht hängen, übrigens bei mir hat Enbrel und Humira keine positive Wirkung gezeigt

liebe Grüße aus Wien

Christine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.