Jump to content
Bismarck

Interleukin 12/23

Recommended Posts

Bismarck

Der letzte Bericht über die Studie CNTO 1275 ist schon 3 Jahre alt ...

steht aber leider nichts aussagekräftiges drin - ist kein Studienteilnehmer hier ???

Evtl. habe ich die Möglichkeit an einer Vergleichstudie zwischen Interleukin und Enbrel teilzunehmen.

Entscheidet sich am Mittwoch ... alle Mittelchen sind angesetzt und ich bin gerade auf einen Cortison-Entzug :-(

Einzige Linderung kann aktuell Melkfett bringen, aber wenn man berufstätig ist ...

Man sehnt den Feierabend entgegen und hofft schnell zuhause zu sein.

Ich hatte ja schon einmal sehr erfolgreich an einer Studie mit Alefacept teil genommen,

doch die ist schon lange vorbei und nach ca. 1 Jahr blühte meine PSO wie eh und je.

Anfangs des Jahres ging es deshalb wieder einmal für 4 Wochen in die TOMESA, konnte

man wieder einmal ein halbes Jahr zufriedenstellend Leben ... ist leider wieder aufgebraucht.

Sollte ich das Glück haben in diese Studie zu kommen werde ich natürlich regelmäßig hier darüber berichten !!!

Bismarck

PS: an die Forumsmütter :-) ... könntet ihr evtl. ein neues 'Unterforen : Innerliche Medikamente' für Interleukin erstellen --- Danke

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bismarck

Ich bin dabei !!!

Nachfolgend ein Auszug aus einer Mail an Bekannte, Freunde, Ärzte, Mitbetroffene von mir:

====================================================================

Seit 14 Jahren leide ich an einer schweren Psoriasis.

Dies hat in der Vergangenheit schon zu unzähligen Krankenhausaufenthalten geführt, ohne das ich

die PSO besiegen konnte (ist medizinisch auch immer noch nicht möglich). Deshalb entschloß ich

mich schon vor 3 Jahren an der Uni-Ffm als Versuchskaninchen herzuhalten. Damals wurde ein

neues Medikament (Alefacept) sehr erfolgreich an mit ausprobiert (ohne Nebenwirkungen). Doch die

Studie war nach einem Jahr zu Ende und die Zulassung des Präparates in Europa wird in 2009 erwartet.

Nachdem im letzten Herbst/Winter meine PSO wieder sehr schwer ausgeprägt war, ging in im

Februar/März zum 8. mal in die TOMESA-Klinik. Nach den 4 Wochen war ich wieder fast komplett

erscheinungsfrei. Doch die Vergangenheit belegt es ... der Herbst kommt früher als man denkt und die

PSO blüht dann wieder richtig schön auf ... so auch aktuell wieder.

Vom Befund her müßte ich wieder in die TOMESA ... doch was dann ??? Dort können nur die Auswirkungen

behandelt werden, nicht die Ursachen. Also wurde ich im August wieder in der Uni-Ffm vorstellig.

Nach einigem hin und her boten sie mir dann eine Vergleichsstudie an, ein seit Jahren in der Erforschung

stehendes Medikament (Interleukin 12/23) gegenüber einem neu zugelassenen Medikament (Enbrel).

Beide Medikamente greifen massiv ins körpereigene Immunsystem ein ... ich stand nun vor der Wahl:

Auswirkungen oder Auslöser bekämpfen - es fiel mir leicht, mich für letzteres zu entscheiden.

Letzte Woche waren die Aufnahmeuntersuchung und wenn es mit den Blutwerten kein Problem gab sollte

ich gestern in die Studie einsteigen können. Eine Woche des Bangens lag vor mir, doch gestern morgen

bekam ich das O.K. - ich bin dabei. Doch mit welchem Medikament ... das neue Wundermittel oder Enbrel,

welches primär eigentlich für Psoriatiker mit Gelenkbeteilung (Athritis) entwickelt wurde.

Die Studie beinhaltet drei Varianten:

1) Interleukin 45mg

2) Interleukin 90mg

3) Enbrel

Da es eine teilverblindete Studie ist wissen meine Ärzte nicht was ich gespritzt bekomme, nur meine

zuständige Krankenschwester und ich. Nach der Eingabe meiner Daten wurde dann in Amerika entschieden

(Zufallsgenerator) zu welcher Variante ich zugelassen werde. Ich hoffte auf Variante 1 oder 2 ... und ich habe

es geschaft :-))) gestern bekam ich meine erste Injektion mit Interleukin. Ob nun 45mg oder 90mg, das weiß

von uns aber auch keiner ... diese Schachtel halt :-)))

Enbrel hätte ich zwar auch akzeptiert, doch dann hätte ich mich 12 Wochen lang wöchentlich selbst 2mal

spritzen müssen. Bei dem neuen Wundermittel ist das ganz anders ... ich bekomme in Woche 0, 4 und 12

jeweils eine Indikation ... sonst nichts !!!!!!!

Klar ist man vorher schon etwas besorgt, was durch die Medikation alles für Nebenwirkungen auftreten können.

Dazu mußte ich auch ein 17-seitiges Dokument durchlesen und unterschreiben (Herzinfarkt, Schlaganfall,

Krebs ... alles während den bisherigen Studien schon aufgetreten - doch bestand kein Zusammenhang mit

dem Medikament, die Patienten waren schon vorgeschädigt ... oder nicht ??? Egal).

In der Uni-Ffm laufen bereits seit 3 Jahren Studien mit dem Interleukin. In der ganzen Zeit gab es dort keinen

einzigen Zwischenfall, im Gegenteil, es gibt sogar Probanten, die an einer 5-Jahres-Studie teilnehmen.

Die Schwester, die mich gestern spritze ist auch schon ewig dabei. Sie versprach mir, ich würde staunen

wie schnell und gut das Interleukin wirken würde. Nach 1-2 Wochen würde sich mein aktueller Hautzustand

drastisch gebessert haben ... ich müßte nur noch etwas Geduld haben ... O.K. - ich bin ja auch ein gaaanz

geduldiger Mensch (*grmph*), aber das ziehe ich nun durch. Es kann nur besser werden !!!

Dank Digikamera und Farblaserdrucker werde ich auch alles bildlich festhalten ... ich bin äußerst zuversichtlich !!!

Sollten die Blutwerte weiterhin 'im grünen Bereich' bleiben, so läuft diese Studie insgesamt 64 Wochen lang !!!

Über ein Jahr lang ... und ich weiß auch von anderen Probanten, das sie auch danach erscheinugsfrei blieben.

====================================================================

Ich werde an dieser Stelle Euch weiter über den Wedegang informieren.

Könnte ein Moderator(in) eventuell einen gesonderten Thread in der Rubrik 'Innerliche Medikamente' aufmachen und diese Beiträge dorthin verschieben ?!?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck

Hallo zusammen ...

2 Wochen nach der ersten Injektion, Zeit für ein kleines Update !!!

Wieviel Interleukin ich vor 2 Wochen gespritzt bekam weiß keiner so genau, nicht einmal

das Personal in der Uni-Klinik. Fest steht nur, das es der neue Wirkstoff gewesen war.

Wäre die Studie Plazebo-unterstützt gewesen, ich hätte letzten Freitag behauptet, ich

habe ein Plazebo bekommen ... nichts hatte sich bis dahin getan !!!

Doch dann, ab dem 10. Tag ... da war anfänglich was zu spüren/merken. Da das alles

noch nicht aussagekräftig ist/war, beobachtet man weiter ... und es wurde täglich besser.

Man kann/will sich in so einer Situation einiges einbilden, doch ist seitdem täglich eine

Besserung zu sehen !!! Es ist zwar noch nicht so, wie es sein sollte (die Haut schuppt

nicht mehr so stark und fühlt sich 'pergamentartig' an) doch bin ich nun voller Zuversicht,

das es in den nächsten Tagen/Wochen so weiter geht.

Heute hatte ich wieder eine Visite in der Uni-Klinik - Blutwerte und Blutdruck alles TOP !!!

Jetzt hoffe ich, das der Heilungsprozess so weiter geht wie momentan ... dann werde ich

bis zur nächsten Spritze in 2 Wochen wieder sehr gut aussehen. Die 3. Dosis erfolgt

dann erst in der 12. Behandlungswoche !!!

Ein Indiz, das es ein Langzeitpräparat ist ... aber was ist, wenn es Komplikationen in

dieser Zeit gibt (Infektionen etc.). Das Interleukin hat zwar Auswirkungen auf das Immun-

system, doch wären die nicht allzu gravierend. Bei einem Infekt würde man dann halt

etwas früher als bei normalen Menschen auf Antibiotika zurück greifen.

In den letzten 2 Wochen hatte ich auch keinerlei Probleme/Beschwerden, die irgendwie

mit der Medikation in Verbindung gebracht werden konnte. Keine Nebenwirkungen !!!

Nachfolgend noch ein Bericht, der am 5.10.07 in der Ärzte-Zeitung erschien:

===============================================================

Ustekinumab heißt ein gar nicht mehr so neuer Wirkstoff, der in einem neuen Biologic

gegen die Schuppenflechte zum Einsatz kommen soll. Er richtet sich im menschlichen

Körper gegen die Zytokine mit dem noch malerischeren Namen Interleukin-12 bzw. -

23. Ustekinumab wird gern auch mit CNTO-1275 abgekürzt.

An einer Studie in Phase III - also gar nicht mehr weit vor der Zulassung - hatten

1.230 Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis teilgenommen.

Die Studienteilnehmer bekamen am Anfang und vier Wochen später eine Spritze unter

die Haut. Danach wurde Ustekinumab nur noch alls zwölf Wochen gespritzt.

Die einen nahmen eine Dosis von 45 Milligramm, die anderen von 90 Milligramm.

Bei der niedrigeren Dosis besserte sich die Psoriasis bei 67 Prozent der Betroffenen

um 75 Prozent und mehr, gemessen nach zwölf Wochen.

Bei der höheren Dosis besserte sich die Psoriasis bei 76 Prozent der Betroffenen um

90 Prozent und mehr, ebenfalls gemessen nach zwölf Wochen.

Ein noch junges Feld sind Vergleiche der Lebensqualität (Dermatology Life Quality

Index = DLQI) von Psoriasis-Kranken vor, während und nach einer Behandlung.

Nach zwölf Wochen Behandlung mit Ustekinumab gab mehr als ein Drittel der Patienten

keine Beeinträchtigung ihres Lebens durch die Psoriasis oder die Therapie mehr an.

Die Firma Johnson & Johnson rechnet mit einem Zulassungsantrag bis zum Jahresende

in den USA und der EU. Im zweiten Halbjahr 2008 könnte es dann - optimistisch gerechnet -

zu einer Zulassung kommen. In den USA wird das Medikament mit dem Wirkstoff

Ustekinumab von der Firma Centocoor vermarktet. Im Rest der Welt wird Janssen-Cilag

das Produkt vermarkten.

Ustekinumab ist ein vollständig menschlicher monoklonaler Antikörper.

===============================================================

Meine Studie läuft ja noch 60 Wochen ... sollte ich danach dieses Medikament weiter brauchen

müssen, so habe ich die große Hoffnung, das es schon auf dem Markt zugelassen ist.

Soviel für den Moment ... in 2 Wochen gibt es dann wieder 'News' :-)

Zum Thema Zykotine habe ich eine sehr interessante Seite gefunden:

http://www.onmeda.de/lexika/anatomie/immunsystem/immunsystem_zytokine.html

Share this post


Link to post
Share on other sites
cy-260k
...

Bei der niedrigeren Dosis besserte sich die Psoriasis bei 67 Prozent der Betroffenen

um 75 Prozent und mehr, gemessen nach zwölf Wochen.

Trotz aller Fragezeichen zu den Biologics scheint das doch ein sehr attraktiver Weg zu sein und wenn man bedenkt, daß die Forschung noch in einer frühen Phase der Entwicklung dieses Medikamententyps ist, kann man - scheint mir - positiv in die Zukunft sehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
miracle

:-) Hallo Bismark

Das freut mich sehr das es bei Dir , genauso wie bei mir , gut anschlägt.

Ich nehme auch an der Stufie teil......habe meine 2 Spritze vor 6 Wochen bekommen...schätze mal 90mg............meine Haut ist zu 90 % erscheinungsfrei ! So gut....das ich bei der letzten Visite keine neue Spritze erhalten habe.....solange die Haut so ist wie sie gerade ist , bekomme ich keine weitere Injektion !!!!! Klar habe ich ein wenig Angst das ein neuer Ausbruch kommt.....versuche dennoch ruhig zu bleiben , und das Leben gerade mal wieder zu geniessen :-)))) Weiterhin Viel Glück...Gruss Miracle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck
:-) Hallo Bismark

Das freut mich sehr das es bei Dir , genauso wie bei mir , gut anschlägt.

Ich nehme auch an der Stufie teil......

Hallo Miracle ...

schön hier noch ein weiteres 'Versuchskaninchen' zu haben ... so können wir unsere Erfahrungen gemeinsam vertreten.

Wenn nur ein 'Spinner' :-) was schreibt muss das ja nicht direkt glaubwürdig sein. Ich werde bei Gelegenheit mal

2 Bilder hier uploaden ... ist das beste Argument. Nun aber zu meinem Update:

================================================================

Hallo zusammen ...

etwas verspätet, aber mein Update zum 4-Wochenbericht kommt doch noch :-)

Wie schon geschrieben bekam ich vor 4 Wochen meine erste Interleukinspritze.

Die Erfolge/Verbesserungen seit meinem letzten Update sind kontinuierlich weiter

gegangen. Brust und Rücken sind schon total erscheinungsfrei !!! Auch die anderen

Körperteile sehen schon bedeutend besser aus, es gibt nur noch vereinzelt eine

Schuppenbildung.

Da sind jedoch noch meine Problemstellen, insbesondere Hände und Füße sowie

die Kniee und Ellbogen. Auch hier ist zwar eine Besserung zu verzeichnen, jedoch

noch nicht in einem zufriedenstellenden Maße. Am besten hält man es zuhause

im Bademantel, die Füße gut mit Melkfett eingecremt in Badelatschen aus.

Die 10-12 Stunden, die man auf/zur Arbeit unterwegs ist sind da schon etwas

problematisch. Schnell zieht das Melkfett ein und dann trocknet die Haut zusehends

aus und juckt natürlich tierlich. Habe auch schonmal den ganzen Tag 'unter Folie'

probiert ... ist angenehmer ... doch kann man die Folie nur unter fließendem Wasser

abmachen :-)

Am Mittwoch war es dann wieder soweit ... ich dokumentiere wöchentlich meine Haut

mittels Digitalkamera und Farblaserdrucker. Wenn man sich die Bilderserie der letzten

4 Wochen ansieht, so ist es kaum zu glauben, wie sehr sich die Haut gebessert hat.

Diese Erfolge hatte ich sonst nur bei meinen 8 stationären Aufenthalten in der TOMESA-

Klinik ... doch holte mich danach die Schuppi schnell wieder ein und nun habe ich diese

Erfolge mit EINER Spritze.

Die deutlich sichtbaren Erfolge wurden mir natürlich auch von der Uni-Klinik bestätigt.

Am Mittwoch bekam ich die 2 Spritze. Die Studienassistenten sagten mir, das es nach

dieser Spritze noch eine wesentliche Besserung geben würde ... und wißt ihr was, das

glaube ich denen auch :-)))

Anfangs war ich doch noch etwas skeptisch (wohl auch zurecht), doch wenn man

selbstkritisch die Erfolge sieht, so kann man diesen Optimismus teilen.

Nebenwirkungen ??? Totale Fehlanzeige !!! Alle Blutwerte sind top und auch das

sonstige Wohlbefinden ist O.K. - das Immunsystem wird ja durch diese Spritze/n

beeinflußt, doch überempfindlicher als sonst bin ich (noch) nicht !!!

Meine Frau kämpft seit 3 Wochen mit einer Erkältung ... verstehe ich nicht :-)

Bis zue 12. Woche geht es nun alle 2 Wochen zur Untersuchung in die Uni. Der eine

Studienassistent meinte auch schon, das es womölich keine 3. Spritze (vorerst) geben

wird. Nun gut, es sind ja noch 8 Wochen bis da hin ... Ich bin jedenfalls sehr positiv

gestimmt ob der weiteren Entwicklung !!!

Bis zum nächsten Update in spätestens 2 Wochen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
miracle

:-) Freut mich das es dir so gut tut ....:-) Wie gesagt ....ich habe nur 2 Spritzen bekommen .............eine weitere erst wenn sich das Hautbild wieder verschlechtert , momentan ist es noch im grünen Bereich.......ende der Woche muss ich wieder zur Untersuchung ect. Bist Du in der Uni Ffm ? Dr.Thaci ? :-) Lg Miracle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck

so ... ich mal wieder ... die 6. Woche nach Therapiebeginn ist rum.

Vor 2 Wochen bekam ich die 2. Spritze Interleukin ... und der Heilungsprozess

ging stetig weiter !!! Nun sind auch schon die Hände zu 95% abgeheilt, hier muss

ich nur noch 3-4 mal täglich eincremen ... ist noch ziemlich trocken. Aber keine

Schuppung mehr. Die Füße sind zwar auch wieder besser geworden, aber das

Bedarf wohl noch einige Zeit, doch ich bin weiterhin zuversichtlich !!!

Insbesondere an den Knöcheln und im Spann schuppt es noch leicht,

vergleichbar mit vor 6 Wochen ist es schon traumhaft besser geworden ...

man fühlt sich wieder wohl in seiner Haut (die jetzt auch drauf bleibt :-)) !!!

Bei der Untersuchung am letzten Mittwoch wieder keine Auffälligkeiten, alle Werte

im normalen Bereich, EKG auch i.O. - einfach keine Nebenwirkungen !!!

Worüber ich mir in letzter Zeit häufig Gedanken gemacht habe, wie wollen die das

Medikament nach der Zulassung vermarkten um die Forschungskosten wieder

herein zu bekommen, wenn nach 2 Spritzen schon solch ein Erfolg vorzuweisen ist.

Wird da eine Spritze 500€ kosten ??? Nun ja, mir isr es erst einmal egal.

Meine Updates werden wohl jetzt immer kürzer werden ... es gibt nicht mehr so viel zu berichten :-)

Wie sagt man so schön, Bilder sagen manchmal mehr als tausend Worte ...

deshalb hänge ich mal 2 Bilder von meinem Rücken an ... bei Studienbeginn und heute ...

Die Pigmentierung der ehemals befallenen Stellen könnte ich auf der Sonnenbank weg

bekommen, aber warum unnötig belasten ... geht auch so !!!

Bist Du in der Uni Ffm ? Dr.Thaci ?

Jepp ... wie auch damals schon in meiner Studie mit Alefazept !!!

PNe mir mal Deinen nächsten Termin dort ... evtl. kann man sich mal treffen !!!

4277.attach

4278.attach

Share this post


Link to post
Share on other sites
avery

Hallo Bismarck,

gratuliere zuerst zu Deinem Erfolg - hast ja wirklich einen grandiosen Erfolg. Auch Ich hatte vor Jahren eine zu 100% erscheinungsfreie Haut (mit Amevieve-Alefacept) für fast 100 Wochen. Nach neuerlichen auftreten von Psoriasis vulgaris bekomme ich nun Humira, welches aber keinen wirklich wesentlichen Erfolg zeigt.

Mein Dermatologe aus der Hautklinik meinte auch ich könnte es nach einer Ausschleichphase mit Ustekinumab probieren und versichert mir eine wesentliche Besserung.

Nun meine Frage : Wie oft musst Du zu Kontrolluntersuchungen (Blutabnahme,Urin,Photos etc.) - welche Voraussetzungen sollten gegeben sein (Tuberkulose etc.).

Würde mich über eine detaillierte Kontollbeschreibung freuen.

Liebe Grüsse und weiterhin viel Erfolg mit Usbekistan - ähh Ustekinumab

Gerald

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck
... Auch Ich hatte vor Jahren eine zu 100% erscheinungsfreie Haut (mit Amevieve-Alefacept) für fast 100 Wochen.

Da haben wir wieder etwas gemeinsam ... nach 36 Alefacept-Spritzen war ich auch sehr lange erscheinungsfrei !!!

Nun meine Frage : Wie oft musst Du zu Kontrolluntersuchungen (Blutabnahme,Urin,Photos etc.) - welche Voraussetzungen sollten gegeben sein (Tuberkulose etc.).

Nun, im August war meine PASI noch nicht ausgeprägt genug ... im September dann schon.

Im Blutbild sind Gamma-GT (nicht höher als 1 1/2-fach) und die Blutfettwerte wichtig.

Bei mir zwar (wie immer) erhöht, doch noch in der Toleranz. Paßt dies, so kommst Du

in dieser Studie in die Auswahl Interleukin45mg / Interleukin90mg / Enbrel. Ich habe eins

der beiden ersteren erwischt, was genau, das wissen auch die Studienassistenten nicht.

Zu Therapiebeginn wird dann erst einmal eine TB-Untersuchung gemacht. Dann ein EKG

geschrieben und das nach Amerika geschickt (ISDN-Telefon). Bist Du ein Kandidat, so

sagen 'die Amis' den Studienassitenten dann, was Du bekommen sollst (diesen Topf).

Nach der Spritze wird dann 4mal der Blutdruck gemessen (alle 15 Minuten). Im 2-Wochen-

Intervall wird dann immer eine Blutuntersuchung gemacht. Ab der 8 Woche sind die Visiten

dann nur noch alle 4 Wochen etc.

Die Ärzte selbst wissen nicht, welches Medikament Du bekommst (teilverblindet), doch

denke ich mir, das sehen die sehr schnell ... es wird halt nicht drüber gesprochen.

Was ich bisher noch nicht erwähnte ... ich habe meinen 'Lebenswandel' in keinster Weise

eingeschränkt ... so gehe ich weiter 2-3 mal die Woche 'um die Häuser', aber alles in Maßen :-)

Natürlich vermeide ich dies an den Abenden vor den Blutentnahmen ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
avery

Hallo Bismarck,

vielen Dank für diese Beschreibung - ich habe noch drei Humira Spritzen zum Verbrauchen und werde dann sehen, ob es noch Sinn macht oder ob ich dann doch auf Ustekinumab umsteige kann.

Sollte ich die Möglichkeit dazu bekommen werde ich hoffentlich auch so viel Erfolg wie Du haben.

vielen Dank nochmals für Deine Therapiebeschreibung !!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck

So ... die 8. Woche nach der ersten Injektion ist rum. War heute wieder zur

Untersuchung in der Uni und alles ist bestens ... man ist zufrieden mit mir und

meiner Haut. Ich selbst bin das auch und immer noch erstaunt, was 2 dieser

Spritzen bewirkt haben. In der Beschreibung der Studie heißt es ja auch:

"Ein noch junges Feld sind Vergleiche der Lebensqualität (Dermatology Life Quality

Index = DLQI) von Psoriasis-Kranken vor, während und nach einer Behandlung.

Nach zwölf Wochen Behandlung mit Ustekinumab gab mehr als ein Drittel der Patienten

keine Beeinträchtigung ihres Lebens durch die Psoriasis oder die Therapie mehr an."

Nach 8 Wochen kann ich bereits behaupten, das meine Lebensqualität sich zu 95%

gebessert hat !!! In den letzten beiden Wochen sind meine Problemstellen Knöchel und

Spann weiter abgeheilt. Ich habe keine Probleme mehr, längere Zeit Schuhe/Strümpfe

an zu haben. Mein täglicher Ablauf hat sich normalisiert. Klar juckt es ab und an da und

dort noch ein wenig, doch das ist auf die noch relativ trockene Haut zurück zu führen.

Das haben sogar 'normale' Menschen.

Bei der Untersuchung heute erfuhr ich von den Studienassistenten, dass, wenn meine

Haut noch nicht zufriedenstellend abgeheilt wäre, ich heute sogar schon die 3. Spritze

bekommen hätte. Ein gutes Zeichen meinten die ... je länger der Intervall hinaus

gezögert werden kann umso besser. Sollte die Haut so bleiben wie momentan wird

es sehr wahrscheinlich keine weitere Spritze geben. So kann ich den weiteren 54

Wochen die die Studie noch andauert gelassen entgegen sehen. Ich habe so noch

eine Alternative in der Hinterhand.

Bleibt nur abzuwarten, wie die Haut reagiert wenn ich mir z.B. eine Grippe oder

Infektion einfangen täte ... doch daran verschwende ich aktuell keine Gedanken.

Die Untersuchungsintervalle sind ab heute nur noch alle vier Wochen ... sollte es

keine gravierende Veränderung geben melde ich mich auch erst danach wieder :-)

Bismarck

Share this post


Link to post
Share on other sites
miracle

Hallo Bismarck

Schön von Dir zu " Lesen " ...vorallem das Deine Haut...wie auch meine.. so toll auf " NUR " 2 Spritzen reagiert ! Meine Termine liegen auch schon seid einiger Zeit , auf alle 4 Wochen , beim letzten Besuch keine 3 Spritze da die Haut immernoch " fast " erscheinungsfrei ist.

Seid gestern , Grippe, Halsschmerzen , Fieber ect. Und siehe da...die Ellenbogen fangen an sich zu röten....die ersten " placken " kommen......aber ich bleibe ruhig , bin guter dinge da ich ...wie Du..weiss wenns richtig los geht , gibts auch die 3 Injektion !

Habe heute in Uni angerufen....Absprache wegen Medikamenteinnahme für Grippe....habe nächste Woche wieder einen Termin...dann sehen wir mal wie die Haut ausschaut !!!!!!

Liebe Grüsse

Miracle

Share this post


Link to post
Share on other sites
miracle

Hallo alle zusammen.Kleiner Update,schwere Grippe hinter mir.....länger als sonst damit rumgemacht.Letzter Termin zur Untersuchung in Uni vor 3Wochen.Haut verschlechtert sich,aber immer noch im grünen Bereich dh keine 3te Spritze bis jetzt....ein bisschen unruhig bin ich schon,versuche aber ruhig zu bleiben.Bismarck,wusstest Du das es nur insgesamt 4 Injektionen in dieser Studie gibt?Ich nicht,habe ich erst letztens erfahren,da sagte man mir:naja,wir haben ja noch 2 Spritzen,für den Rest der Studie,die haut ist noch nicht sooo schlimm für die 3te !!!! Auweija !Ellenbogen,Knie und Kopfhaut fängt an...hier und da ein " Placken"....nach wievor nicht zu vergleichen mit Beginn der Studie....deswegen möchte ich nicht " Jammern ".Nächster Termin zwischen den Jahren!Wie geht es Deiner Haut?Euch allen ein frohes besinnliches Weihnachtsfest!Lg Miracle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck
... Bismarck,wusstest Du das es nur insgesamt 4 Injektionen in dieser Studie gibt? ...

Wurde mir so bisher noch nicht gesagt ... aber die sprechen immer von ... 'eine Spritze hält 3 Monate ...'

So, eine Woche verspätet, aber mein Update kommt noch ...

Letzte Woche war die 12 Woche rum ... d.h. auch, die verblindete Studie ist beendet, die Ärzte wissen nun auch was ich bekomme (jedoch nicht die Dosis) ... aber das 'was' war vorher auch schon zu sehen/erkennen.

Meine Haut sieht top aus !!! Noch ein paar trockene Stellen an den Knöcheln und auf dem Spann - sonst alles clean !!! Alles ohne Nebenwirkungen ...

Deshalb bekam ich auch NICHT meine 3. Spritze - ich bin gespannt wie lange es anhält.

Zufällig traf ich auch Dr. Thaci ... er leitete damals ja auch die Studien mit Alefacept (was übrigens nicht zur PSO zugelassen/beantragt wird).

Er arbeitet schon seit 3 Jahren mit Interleukin und ist ebenfalls sehr begeitert von dem Zeugs ... zumindest für Psoriasis-Vulgaris. Für PSO-Athritis läuft gerade die Phase II Studie, aber nicht mit einem derartigen Erfolg ...

Die Zulassung von Ustekinumab wird Anfang 2008 beantragt und es soll bereits 2 Monate später in Amerika verfügbar sein. Eine weitere Firma ist gerade in der Studienphase mit einem gleichartigen Medikament (inhaltlich) ... das könnte ein Konkurrenzkampf geben, nicht nur finanziell ... diese Frage hatte ich auch angesprochen und mein leitender Arzt schätze die Kosten einer Spritze auf 4.000 - 6.000 Euro !!!! Uff ... wenn ich mir jedoch im aktuellen PSO-Magazin die Arzneimittelkosten der anderen Biologics ansehe - da kann man nur mit den Ohren schlackern ... welche Kasse bezahlt sowas (soll in meiner privaten mit inbegriffen sein) ???

Auf ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2008

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck

Auch nach Woche 16 alles unverändert gut !!!

Wenn ich bedenke, das ich sonst um diese Jahreszeit mit der KK/BfA um eine Kostenübernahme für die TOMESA kämpfe ...

Die trockenen Stellen haben sich bisher nicht weiter verändert, aber damit kann ich super Leben !!! Früher hätte man gesagt:

"sieht aus wie Milchschorf ..." naja, morgens etwas Melkfett drauf, das war's für den Tag.

Heute Morgen wieder bei der Visite gewesen. Alle Werte (u.a. Blut) in den Toleranzzonen. Hautzusatnd allgemein auf PASI 2,6 taxiert.

Spritze habe ich natürlich keine bekommen ... bin wohl wie Obelix in den Zaubertrank gefallen.

Ab Weihnachten hatte ich eine starke Erkältung ... 4-7 Packungen Taschentücher pro Tag, aber nichts auf der Haut bemerkt -

die Nase lief halt nur (ohne Fieber) und ein wenig Stirnhöhlenschmerzen.

Ich bin immer noch begeistert von dem Zeugs - das soll die PSO revolutionieren ... so langsam glaube ich auch dran !!!

Bald soll auch ein Konkurrenzprodukt kommen - wäre nicht so schlecht bzgl. Preisbindung etc.

Ich bin privat krankenversichert mit 100% Kostenübernahme bei Medikamenten ... doch ob das auch bei diesn Biologiks glit ???

Ich werde mal nachhaken.

Man liest sich ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mercyful

Hallo!

Habe seit eben auch Schreibrechte :o

Nehme in Hamburg seit dem 1.9. ebenfalls an einer teil verblindeteten Studie zwischen Interleukin 12/23 (CNTO 1275) und Enbrel teil. Bei meiner ersten Vorstellung war das Team hoch erfreut dass ich den Weg zu denen gefunden hatte, so eine Schuppi hatten die noch nicht gesehen! Und dann meinte der mich untersuchende Arzt nach acht Wochen sind sie sauber. Ich konnte mir einen Lachanfall leider nicht verkneifen, da mir DAS schon viele versprochen hatten. Bis dato kannte ich Interleukin 12/23 nicht und habe auch nichts davon gehört. Ich bekam also ein Mittelchen unter die Haut injiziert um zu prüfen ob ich schon mal an Tuberkulose erkrankt war, was nicht der Fall ist. Alle anderen Untersuchungen waren ebenfalls OK. Also konnte es losgehen.

Mein Zustand: Keine Fingernägel, keine Fußnägel, Entzündungen in den großen Zähen, ca. 75 - 80 % der Haut mit dicken sehr stark schuppenden Plaques bedeckt, besonders unschön sehen die Hände aus, Kopfhaut komplett mit einer dicken Schicht bis über die Haaransätze hinaus bedeckt. Haut spannte, riss und blutetet.

Bibbern, ich habe zwischenzeitlich im Netz geforscht nach CNTO 1275 und Enbrel, welches Medikament bekomme ich? Hoffentlich das neue. Das war es dann auch! Erste Spritze und eine Stunde zur Beobachtung bleiben. Hat den Nebeneffekt, ich lese wieder mal ein Buch. Nach einer Stunde durfte ich gehen. Nach 14 Tagen war der nächste Termin. Zustand der Haut bis dato unverändert beschissen. Die 14 Tage waren die Qual, weil ich nix außer normaler Pflege tätigen durfte. Beim zweiten Termin (nach 14 Tagen) die zweite Spritze und schon lange Gesichter bei der Krankenschwester die mich spritzt. Also zweite Spritze und wieder eine Stunde zur Beobachtung da bleiben. Dann ab nach Hause. Wieder das gleiche, es tat sich in den nächsten Tagen nichts. Ich gefrustet wie immer. Dann nach 10 Tagen (26 Tage nach der ersten Spritze) ging's ab. Meine Haut wurde zusehends besser. Die Schuppung ging rapide zurück.Nur fing meine Haut jetzt tierisch an zu jucken. Das dauerte ca. 2 Wochen an, und dann war das auch weg. Die Haut wurde besser und besser. Meine Finger- und Fußnägel fingen langsam wider an zu wachsen. Der nächste Termin im UKE kam und ich war schon super froh solch eine Besserung der Haut zu erfahren. Ich hatte jetzt den Zustand wie nach vier Wochen Totes Meer. Das Team im UKE bekam nun auch schon ein freudigeres Gesicht. Seitdem (mitte September) habe ich keine Spritze mehr bekommen. Alle vier Wochen zur Kontrolle in's UKE. Im Oktober wurde ich für verrückt erklärt weil ich mit kurzen Hosen und T-Shirt rum lief, Haut wurde besser und besser. Finger- und Fußnägel waren wieder fas da. Einweisung in die Klapse drohte im November, da ich immer noch mit T-Shirt und kurzen Hosen draußen rumlief (Ey, ich fühl mich geil, ich will mich nach so vielen Jahren wieder zeigen!!!). Resultat folgte. Fette Erkältung mit Schnupfen usw. Das volle Programm. Und es dauerte länger als sonst bis das auskuriert war. Wenn das die Nebenwirkungen sind, ist's mir egal. Dann dauert das eben so lange wie bei einem "normalen" Menschen auch!

Seit Mitte Dezember reagiert die haut wieder. Habe noch zwei Spritzen offen. Ich will noch ein wenig warten damit ich den Sommer wieder mit kurzen Klamotten verbringen kann.

Fazit: Ich hatte ein paar richtig geile Wochen erlebt. Ohne Schuppen, mit Nägeln an den Fingern und den Füssen. Keine schuppen auf den Klamotten. Der Staubsauger wurde nur einmal die Woche benötigt (und nicht dreimal täglich), keine blutigen Klamotten und vieles mehr. Werde weiter berichten.

Gruß Mercy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck
...Fette Erkältung mit Schnupfen usw. Das volle Programm. Und es dauerte länger als sonst bis das auskuriert war ...

Genau wie bei mir !!!

O.K. - ich habe mich auch nicht so verhalten, wie es bei einer Erkältung notwendig wäre.

Wollen wir nur mal hoffen, dass es bei anderen Erkrankungen sich nicht auch so in die länge

zieht. Doch was juckt mich das momentan ... appropos Jucken - immer noch alles weg !!!

Der linke Knöchel scheint so eine Art Hornhaut gebildet zu haben ...

Creme ich halbherzig mit Harnstoff/Melkfett ein ...

Gruß Bismarck

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck

Wieder einmal ein Update, obwohl es nichts zu berichten gibt, aber heute war wieder meine turnusmässige Untersuchung in der Uni.

Alle Werte wie zuletzt in Normbereich, keine Nebenwirkungen, keine Schuppi !!!

Ich bin dermaßen von dem Medikament begeistert, das ich schon von einem Wunderzeugs schreiben möchte. Bezieht sich aber nur auch meine Plaque Psoriasis.

Jedenfalls bin ich total erscheinungsfrei ... und das nach 2 Spritzen im Oktober/November - ein Wahnsinn.

Und wenn es dem Esel zu gut geht, geht er auf's Eis ...

Als fanatischer Fan von Borussia Mönchengladbach habe ich ein Tattoo auf dem rechten Oberarm.

Seit langem wollte ich auch den linken Oberarm mit dem Logo unseres Fanclub 'verzieren'.

Deshalb fragte ich auch heute in der Uni ... ich bin mir bewußt, das so eine Tätowierung eine schwerwiegende Hautirritation ist und es die Pso wieder auslösen könnte.Doch bin ich aktuell so euphorisch, das ich dies gerne im Rahmen dieser Studie (die noch 40 Wochen läuft) auszuprobieren. Am Montag bekomme ich Bescheid, ob ich dies machen lassen darf. Sollte Bedenken bestehen werde ich es natürlich sein lassen - ich will in keinster Weise die Studie gefährden.

Gruß Bismarck

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mercyful

Neues von der Front auch bei mir.

Seit 4 Wochen wieder eine derbste Schuppi. Sehe fast so aus als ich die Studie begonnen habe. Glücklicherweise sind die Nägel noch da, aber ich sehe schon die ersten Stelen an denen die Schuppi wieder Oberhand gwinnt. Nun gut, am Montag ist wieder turnusmäßige Untersuchung und beim letzten mal wurde schon besprochen dass ich wohl die dritte Spritze erhalten werde. Naja, immerhin war ich von Oktober bis MItte Januar sauber. Das sind ja auch schon mal etwas mehr als drei Monate. Ich könnte mir es sehr wohl gefallen lassen alle drei Monate eine Injektion zu erhalten.

Gruß Mercyful

Share this post


Link to post
Share on other sites
miracle

Hallöchen

Ich bekomme meine 3 Injektion nächste Woche......genau wie bei Dir Mercy ,geht es bei mir mächtig los.Meine letzte Spritze war August 2007.......war jetzt bis ende Dezember fast erscheinungsfrei. Seiddem haben wir die kommende 3 Injektion versucht etwas zu " Strecken ".......man wird irgendwie geizig mit den Injektionen,lach. Mir ist es so wichtig das ich diesen Sommer nochmal " Frei " sein kann .Aber schon beim letzten Check Up hat der Arzt gesagt.......beim nächsten Besuch müssen wir Spritzen !!! Ich bin auch, nach wie vor , von der Behandlung begeistert !Lg Miracle

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mercyful
Hallöchen

Ich bekomme meine 3 Injektion nächste Woche......genau wie bei Dir Mercy ,geht es bei mir mächtig los.Meine letzte Spritze war August 2007.......war jetzt bis ende Dezember fast erscheinungsfrei. Seiddem haben wir die kommende 3 Injektion versucht etwas zu " Strecken ".......man wird irgendwie geizig mit den Injektionen,lach. Mir ist es so wichtig das ich diesen Sommer nochmal " Frei " sein kann .Aber schon beim letzten Check Up hat der Arzt gesagt.......beim nächsten Besuch müssen wir Spritzen !!! Ich bin auch, nach wie vor , von der Behandlung begeistert !Lg Miracle

So, heute gab's die dritte und vorletzte Spritze dieser Studie. In vier Wochen die letzte.

Habe heute gerade beim stündlichen Zeitvertreib in der Klinik gelesen dass für das Medikament die Zulassung erst in 2008 BEANTRAGT werden soll, und dass die Zulassung dann noch lange Zeit dauern kann. Habe dann auch gleich nachgefragt und da wurde mir gesagt dass es wohl in drei Jahren auf den Markt kommen "könnte".

Das sind ja nicht so schöne Aussichten.

Aber das Humira soll wohl auch ganz gut helfen.

Also abwartenwas alles passiert.

Gruß Mercy

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mercyful
Der letzte Bericht über die Studie CNTO 1275 ist schon 3 Jahre alt ...

steht aber leider nichts aussagekräftiges drin - ist kein Studienteilnehmer hier ???

Evtl. habe ich die Möglichkeit an einer Vergleichstudie zwischen Interleukin und Enbrel teilzunehmen.

Entscheidet sich am Mittwoch ... alle Mittelchen sind angesetzt und ich bin gerade auf einen Cortison-Entzug :-(

Einzige Linderung kann aktuell Melkfett bringen, aber wenn man berufstätig ist ...

Man sehnt den Feierabend entgegen und hofft schnell zuhause zu sein.

Ich hatte ja schon einmal sehr erfolgreich an einer Studie mit Alefacept teil genommen,

doch die ist schon lange vorbei und nach ca. 1 Jahr blühte meine PSO wie eh und je.

Anfangs des Jahres ging es deshalb wieder einmal für 4 Wochen in die TOMESA, konnte

man wieder einmal ein halbes Jahr zufriedenstellend Leben ... ist leider wieder aufgebraucht.

Sollte ich das Glück haben in diese Studie zu kommen werde ich natürlich regelmäßig hier darüber berichten !!!

Bismarck

PS: an die Forumsmütter :-) ... könntet ihr evtl. ein neues 'Unterforen : Innerliche Medikamente' für Interleukin erstellen --- Danke

Vielleicht ist das hier aktueller:

Entzündung steht im Zentrum

Gibt es bald ein neues Biologic?

Bei der Entwicklung neuer, gegen die Schuppenflechte wirksamer Medikamente, setzen viele Firmen auf Botenstoffe, die an der Entzündungsreaktion mitwirken. Im Rennen ist zum Beispiel Interleukin12/23. An diesen Teil der entzündlichen Reaktion setzt bisher noch keine Therapie an.

In der Entwicklung befindet sich zum Beispiel eine Substanz mit dem beinahe unaussprechlichen Namen Ustekinumab. Entwickelt wurde das Medikament von den beiden Unternehmen Centocoor und Jansen-Cilag. Auf dem Weltkongress für Dermatologie in Buenos Aires wurden nun die Daten einer ersten Studie mit 1230 Patienten mit mäßiger bis schwerer Plaquepsoriasis vorgestellt. Darin verbesserte das neue Medikament den Hautzustand bei 67% der Patienten um mehr als 75%(PASI-75). Die Behandlung erfolgte über zwölf Wochen, danach wurde das Medikament abgesetzt. Trotzdem verzeichneten auch 24 Wochen noch viele Patienten eine mindestens 50-prozentige Verbesserung ihres Hautbildes. Die Zulassung von Ustekinumab soll bald beantragt werden, bis das Medikament aber tatsächlich auf den Markt kommt, wird noch viel zeit vergehen. Auch Abbott arbeitet übrigens an einem Antikörper, der sich gegen Interleukin 12/23 richtet.

Quelle: PSO aktuell Nr.4 / Dezember 2007

*************************************************************************

Der Name von Ustekinumab ist in Studien wohl CNTO-1275 und wird in verschiedenen Institutionen in einer 64-wöchigen teil verblindeten Studie getestet.

Ich hoffe es hilft die weiter.

Gruß Mercyful

Share this post


Link to post
Share on other sites
Bismarck
So, heute gab's die dritte und vorletzte Spritze dieser Studie. In vier Wochen die letzte.

Habe heute gerade beim stündlichen Zeitvertreib in der Klinik gelesen dass für das Medikament die Zulassung erst in 2008 BEANTRAGT werden soll, und dass die Zulassung dann noch lange Zeit dauern kann. Habe dann auch gleich nachgefragt und da wurde mir gesagt dass es wohl in drei Jahren auf den Markt kommen "könnte".

Das sind ja nicht so schöne Aussichten.

Aber das Humira soll wohl auch ganz gut helfen.

Also abwartenwas alles passiert.

Gruß Mercy

Beantragt müßte es in Amerika schon sein ...

mein Oberarzt meinte vor Wochen, das es wohl auch sehr schnell in Amerika zugelassen wird.

In Europa ist das immer so eine Sache ... da kann es bis zu 3 Jahren dauern

und dann steht immer noch die Kostenübernahme durch die KK im Raum ...

Ich habe heute das O.K. aus der Uni bekommen, das ich mich tätowieren lassen dürfte, ohne die Studie zu gefährden.

Bin noch am grübeln, ob ich es auch mache ... der Verstand sagt mir nein, doch den kann man ja auch ausschalten :-)

Was mir aufgefallen ist, die Haut ist nach dem Duschen wieder extrem trocken und 'beißt'.

Auch sind mir wieder diese 'kleinen Nadeltische' aufgefallen, dann pickt es an unterschiedlichsten Stellen.

Diese Anzeichen kenne ich doch 'irgendwoher' ...

Gruß Bismarck

Share this post


Link to post
Share on other sites
miracle

Hallo Bismarck,Hallo Mercyful

Auch ich habe heute meine 3 Injektion bekommen und laut der Ärztin die letzte !????Ich habe Sie völligst entsetzt gefragt : Wie,die letzte ? Dachte es gibt 4 !!??? Also müsste ich doch noch eine " gut " haben ,schnief. Sie war sich nicht sicher,wollte nochmal nachfragen........sie kam aber nicht mehr und somit bin ich mit der Frage...ohne Antwort nachhause gefahren :wein! Bismarck.......es gibt doch 4 Spritzen oder ???? Irgendwie hört mein Kopf nicht auf in Panik zu geraten,fällt mir so schwer " locker " zu bleiben....seufz.

Innerliche Panik das ich im Hochsommer wieder so aussehe wie zu beginn der Studie.....wo ich mich doch endlich nach 15 Jahren mal wohl fühle in meiner Haut !

Nächster Termin zur Kontrolle in 4 Wochen !

Mercyful , geht es Dir nach der 3 Injektion wieder etwas besser oder zu früh um das zu sagen ????

Liebe Grüsse

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Nico06
      By Nico06
      Hi,
      in gut 6 Wochen habe ich mich von Allergieverdacht über Seborriah bis vulgäres PSI 30 entwickelt.
      Macht die Sache etwas mühsam: ich lebe im Ausland (China), wo Psoriasis kaum bekanntest.
      Entsprechend die ersten Behandlungsansätze: zwar Kortison äußerlich und in Tablettenform, aber viel zu gering dosiert.
      Glücklicherweise dann eine Geschäftsreise nach D und die Chance, einen Spezialisten aufzusuchen. Diagnose professionell mit Blutbild und Biopsie.
      Erste Therapie: Urbason 40mg/Tag, Lotion und Creme, plus täglich Ganzkörper UVA.
      ​Reaktion: Rebound. Erhohung auf Urbasen 80mg/Tag. Weiterer Bluttest, dann Injektion mit 90mg Stellar vor 9 Tagen.
      Ich hab zwei Fragen:
      - kann man Herzrasen (gelegentlich) und Druckgefühl auf der Brust (max. 1x Tag), sowie minimalst verringertes Jucken als erstes Zeichen deuten, das Stelara anfängt zu wirken? Denn darauf warte ich dringendste, um vom Kortison wegzukommen - das macht mir sehr zu schaffen.
      - meine Haare wachsen mir über die Ohren! Zwar einerseits gut, weil die Schuppen auf denOhren dann nicht so auffallen, andererseits muß ich dringend zum Haarschneiden. Das kantig aber doch keinem Friseur zumuten, oder?
      Danke schon mal - und ich bin froh, hier ein professionelles Forum gefunden zu haben  
    • paul1234
      By paul1234
      Hallo Leute, ich habe mich gefragt, ob biologische Behandlungen (Humira, Cosentyx, Stelara, Cimzia usw.) wirklich patientenfreundlich sind. Ich meine, Humira hat Alkoholpräparate in ihrem 'Kit', was sehr hilfreich ist, während die anderen dies nicht tun. Außerdem sieht die Humira-Verpackung sehr gut aus, da auf der Innenseite der Schachtel Anweisungen aufgedruckt sind, und meine enthielt auch einen Temperatur-Tracker, um sicherzustellen, dass das Produkt immer gekühlt war. Was ist Ihre Meinung dazu? Was ist für Sie in diesen Verpackungen wertvoll und was scheint völlig nutzlos zu sein (ich meine, wer schaut sich überhaupt die gesamte Packungsbeilage aus Papier an?)
    • Atha
      By Atha
      Liebe Frau Dr. Allmacher,
      Ich wurde im Oktober 2013 von ihren Kollegen in Bad Reichenhall auf 40mg Humira, 14-Tägig eingestellt. Da ich adipös bin, reichte bei mir die Dosis nicht zum erhalt des Stabilen Hautbildes aus, so dass ich mich in Ambulante Behandlung der Uniklinik Frankfurt begab. Dort wurde am 08.01.14 Humira abgesetzt (letzte Injektion war am 31.12.13) und soll am 24.02. Stelara mit 90mg eingeleitet werden.
      Somit befinde ich mich nun noch in der Ausschleichphase und habe mit erheblichen Hautproblemen, auch angefeuert durch einen grippalen Infekt, zukämpfen.
      Die Lokaltherapie erfolgt mit div. Salben. Ecural für den Rumpf und die Extremitäten, in Hautfalten Locacorten VioForm Paste. Zur Pflege eine Basiscreme (DAC) mit 5% Harnstoff.
      Kann ich noch irgendetwas tun, um den Schub, der sich sehr großflächig verteilt (Verhornte Fußsohlen, einzelne Kleine Plaques über den ganzen Körper, zu großen Flächen ca. Handteller groß mehrfach auf Oberschenkel/Wade und Oberarm) abzumildern?
      Aufgrund einer Beruflichen Neuorientierung (Umschulung) ist mir ein stationärer Aufenthalt momentan sehr unangenehm, also zeitlich.
      Herzliche Grüße
      atha
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.