Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Spiri

die armen gene....

Recommended Posts

Gast Spiri

Hi,

wie gut, das es noch gene gibt, auf die man alles schieben kann. Wenn die schulmedizin mal nicht weiterweiss, sind zum glueck noch die gene da, die fuer eine krankheit verantwortlich gemacht werden kann. Ich aber habe bis jetzt noch keinen schluessigen beweiss dafuer gefunden, das die gene fuer diese form des ausdrucks der haut (oder andere symtome) tatsaechlich verantwortlich sind. Ich bin damit einverstanden, das in den genen die information fuer den gesamten bauplan des physischen koerpers vorhanden sind. Doch was heisst das...die information? Wie sieht diese information denn aus?...wenn man dies aus der physikalischen ebene betrachtet, besteht der mensch doch schlussendlich aus materie...also aus atomen, elektronen...und was sonst noch alles die wissenschaft behauptet, oder glaubt herausgefunden zu haben. Wie sollte es dann moeglich sein, das die symthome zeitweise da sind und dann wieder nicht?. Wenn sie in den genen festgeschrieben waeren, muessten dann diese symtome nicht immer da sein? Ich bin da inzwischen etwas vorsichtiger geworden, welches "modell" ich als wahrheit in mir aufnehme. Da gibt es fuer mich zu viele wenn und aber. Denn es vergeht kaum ein jahr, in dem die wissenschaft nicht wieder in neue ebenen vorstoesst und revolutionaere entdeckungen macht, die die alten "theorieen" ueber den haufen werfen. Nur wird dieses im allgemeinen nicht an die grosse glocke gehaengt, da sonst viele ihr gesamtes wissen, das auf die "alten theorieen" muehsam aufgebaut wurde, ueber bord schmeissen muessten. So auch die schulmedizin, die eigentlich auf erfahrung und versuchen basiert und dies in meinen augen keinen schluessigen beweiss liefert, das es wirklich so ist...es wird einfach mal behauptet, weil man keine andere antwort weiss.

Ein weiterer punkt, warum ich mich auf diese form der weltanschauung nicht mehr verlasse, ist die tatsache, das die schulmedizin im grunde genommen den menschen als einen klumpen organische masse betrachtet, der auf irgend eine weise funktioniert. Dabei koennen sie noch nicht einmal erklaeren, wie es zustande kommt, warum sich eine hand bewegt. Da wird behauptet, dies geschehe durch impulse aus dem gehirn, die ueber nervenbahnen dann an die muskeln weitergeleitet werden.(bitte verzeiht mir, wenn ich hier an dieser stelle keine schulwissenschaftliche abhandlung schreibe...das ginge jetzt zu weit). Soweit kann man es ja noch nachvollziehen...aber was ist vor dem impuls im gehirn?, wer oder was leitet schlussendlich die bewegung ein?.

Sie beobachten was, und versuchen darauf zu reagieren. Also reine symthombehandlung...nichts weiter. Das da vielleicht ein wesen dahintersteckt, das gefuehle und empfindungen hat wird in der schulmedizin einfach ignoriert, da sie es mit ihrem bisherigem "modell" nicht erklaeren koennen. Aber wissen, das da was ist, tun sie alle, passt aber leider nicht in das system.

Aber alleine, das es moeglich ist, eine total verunstaltete haut wieder vollstaendig und schoen wieder herzustellen, beweisst mir, das der eigentliche bauplan der haut ( und natuerlich auch alle anderen organe) in den genen vorhanden ist. Wenn bestimmte "stoerungen" wegfallen, scheint alles wieder in ordnung oder die "alte ordnung wird wieder hergestellt". Vielleicht findet in den genen nur eine faerbung der information statt?...und das eben diese faerbung mit unserem seelenzustand zusammenhaengt?...mal sehen, wie lange es dauert, bis die wissenschaft wieder mit neuen sensationellen erkenntnissen aufwartet.

Es ist inzwischen erwiesen, das wasser informationen speichern kann. Man kann sie nicht analysieren noch sonst in einer wissenschaftlicher methode beweisen, man kann es nur sichtbar machen, in dem man die eiskristalle unterm elektronenrastermicroskop legt und ihre struktur betrachtet. Wen es interessiert, hier ein interessanten link....

http://www.sein-berlin.de/archiv/maerz/wasser3.html

Je nach dem, welche information dem wasser durch besprechen oder gebete vermittelt werden, sieht das ergebnis anderst aus. Es ist und bleibt aber wasser. Nur die information wurde veraendert!.

Was hat das wohl fuer auswirkungen auf unseren koerper? Er besteht ja immerhin auch aus ca. 80% wasser!. Inwiefern koennte denn eine destruktive information unseren bauplan stoeren?. Darueber laesst sich wohl nur spekulieren...im moment jedenfalls noch.

Vielleicht greift dieses phaenomen auch beim sogenannten gesundbeten, wo ja nicht erklaerbare spontanheilungen stattfinden? Da werden gebete gesprochen...und diese veraendern vielleicht auch die information in unserem koerper!.

Damit ihr euch mal ein bild davon machen koennt, was auf diesem gebiet heute schon alles moeglich ist, schaut euch mal auf diesen seiten um.

http://www.psi-infos.de/geistiges_heilen_s_-_schmerzen.html

hier wird eindruecklich dokumentiert, wie sich durch fuersprechung, energiebehandlungen und sonstige geistige heilmethoden scheinbar unheilbar kranke menschen wieder bester gesundheit erfreuen oder jedenfalls eine erhebliche linderung erfahren durften.

Es sind einfach zu viele, als diese einfach nur als zufall abzutun. Es ist jedoch jedem selbst ueberlassen, was er sich aus diesen informationen zusammenbastelt. Ich sehe jedenfalls eine grosse chance fuer alle darin und nicht nur fuer die sogenannten kranken!.

Damit kein missverstaendnis entsteht! Ich bin nicht grundsaetzlich gegen die schulmedizin, denn ohne sie waere ich heute wahrscheinlich nicht mehr am leben. Doch ich finde, das sie sich wieder an einem ort einreihen sollte, wo sie hingehoert...zur wissenschaft und zum dienst fuer den menschen und das leben. Dies hat sie ein bisschen aus den augen verloren.

heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Frank

Hallo Heinz,

>Es ist inzwischen erwiesen, das wasser informationen speichern kann. Man kann sie nicht

>analysieren noch sonst in einer wissenschaftlicher methode beweisen, man kann es nur

>sichtbar machen, in dem man die eiskristalle unterm elektronenrastermicroskop legt und

>ihre struktur betrachtet. Wen es interessiert, hier ein interessanten link....

>http://www.sein-berlin.de/archiv/maerz/wasser3.html

Ich habe mir die Seite angesehen. Nette Bilder.

Zitat von der Site:

"Die klassische Musik "erzeugte" in der Regel harmonische, gut ausgebildete Wasserkristalle. Die Wirkung von Heavy Metal hingegen schien eine harmonische Kristallbildung zu stören oder überhaupt zu verhindern. Vergleichbar unterschiedliche Tendenzen ergab die Wirkung von gegensätzlichen Worten wie "Teufel" und "Engel", unabhängig ob gesprochen oder geschrieben. Emoto erklärt damit auch, warum gutes Zureden auf Pflanzen, Tiere und Menschen eine positive Wirkung hat: "Weil die Menschen und viele Tiere zu 70 Prozent aus Wasser bestehen. Bei vielen Pflanzen ist der Wasseranteil noch höher.""

Lieber Heinz, bitte, bitte werfe nicht mit solchen Worten wie "Beweis" um dich, wenn du über diese Theorien sprichst. Nimmst du jede Behauptung, die du im Internet oder auch gedruckt siehst für bare Münze und als Beweis? Ich will nicht bestreiten, daß es Dinge geben mag, die man sich schwer vorstellen kann und an deren Existenz man zunächst nicht glauben mag. Aber von Beweisen in diesem Zusammenhang zu reden halte ich für - gelinde gesagt - blauäugig. Meiner Meinung nach spielst du damit esoterisch angehauchten Scharlatanen in die Hände - wenn du an diese Wassergeschichte glaubst, dann kannst du auch an jeden x-beliebigen Geistheiler, Sektenführer, Lichtnahrungs-Guru glauben und behaupten, daß ihre Theorien bewiesen sind....

Es ist meiner Meinung nach eine der Errungenschaften unserer Zeit und der vergangenen Jahrhunderte, daß die Menschen versuchen mit Logik und Verstand Phänomene zu erklären oder es zumindest zu versuchen. Du hast Probleme mit den Gen-Theorien? Wie hältst du es mit "einfachen" genetisch bedingten Krankheiten wie Trisomie oder Veitstanz? Nur weil die genauen genetischen Zusammenhänge der Psoriasis noch nicht so eindeutig wie in diesen Fällen geklärt sind, ist eine genetische Ursache doch schon um ein vielfaches wahrscheinlicher als fragwürdige Wasser-, Psycho oder andere Theorien. Du sagst, dir fehlt der Beweis für die genetischen Ursachen und im gleichen Atemzug redest du von Beweisen für die Wirkung von "Besprechen von Wasser". Tut mir leid: das ist lächerlich. Die fiese Pso ist eine bedrückende Krankheit und ich kann verstehen, daß man nach allen möglichen Erklärungen, Linderungs- und Heilungsmöglichkeiten sucht aber es hilft wohl kaum ins Irrationale zu flüchten und sich willkürlich aus der Wunderwelt der abstrusen Theorien irgend etwas heraus zu suchen und dann auf Heilung zu hoffen.

Gruß

Frank

PS: gerade bei längeren Beiträgen ist die gute alte Groß- & Kleinschreibung ein Segen für die Lesbarkeit....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast HH

Lieber Heinz,

Dein Beitrag in diesem Forum trägt sicherlich dazu bei, kontroverse Anschauungen der Problematik zur Diskussion zu bringen. Du hast eine Betrachtungsebene hier veröffentlicht, die vielen Menschen noch Schwierigkeiten bereitet. Sogar Schwierigkeiten solche Anschauungen zuerst einmal rein hypothetisch und wertfrei zu betrachten gelingt schon vielen nicht. Die heutige Schulmedizin tendiert immer mehr in Richtung ganzheitliche Betrachtung des menschlichen Wesens, wenngleich das noch nicht bis in die Köpfe der Allgemeinheit durchgedrungen ist. Ein menschlicher Körper besteht nicht nur aus chemischen und sog. organischen Bestandteilen, sondern verfügt über einen Geist der das ganze zum Leben erweckt und erst fuktionieren lässt. Das Geheimnis Leben ist noch lange nicht von der Wissenschaft gelöst, aber es werden täglich Entdeckungen getätigt, die ein Wissen bestätigt, was uns schon seit Jahrtausenden zur Verfügunng steht und in den letzten 200 Jahren einfach nicht beachtet wurde, bzw. erst einmal als absurd und Spinnerei abgetan wurde. Wen das interessiert, der möge sich auf den Seiten unter diesem Link informieren, was moderne Gehirnforschung bereits heute weiss.

http://www.syntropia.de/tattva/Tv%2017/Haffelder.htm

Bedenkt man dass auch militärische Sonderabteilungen mit vielen dieser Erkenntnisse arbeiten, sollte auch der skeptische Betrachter sich einmal Gedanken darüber machen, mit welchen Glaubensmustern er/sie sein Leben betrachtet und als Wahrheit, bzw. Realität erlebt. Den wenigsten Menschen ist bewusst dass ihr vermeintliches Wissen zu ca. 90% aus übernommenen Glaubenssätzen und Konditionierungen besteht, aber nicht aus selbst Erfahrenem. Wissen bedeutet selbst erleben.

Um die letzte Aussage besser nachzuvollziehen, gehe ich etwas näher darauf ein. Wenn ich heute etwas lese, oder auch an einer Schule oder Universität gelehrt bekomme, dann heisst das nichts anderes, als dass ich eine Aussage einer Person glaube. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass ich wirklich weiss was diese Person behauptet. Die meisten übernehmen es ungeprüft, weil es ja von sogenannten Wissenden als Wahrheit und allgemeingültig propagiert wird. Wissen entsteht aber erst dadurch, dass ich es selbst erlebe, bzw. erfahre. Nun wissen wir z.B. durch Erkenntnisse der modernen Physik schon länger, dass selbst vermeintliche Wahrheiten, vom Blickwinkel des jeweiligen Betrachters abhängig sind und dessen Auffassung dessen was er oder sie zu seiner Wahrheit machen möchte. Es wurde ganz klar und für jedermann nachlesbar mit den heute uns zur Verfügung stehenden sogenannten wissenschaftlichen Methoden und Versuchsreihen, dass ein Versuch in seinem Ergebnis abhängig ist von der/n jeweiligen Person/en die den Versuch durchführen. (Quantenphysik zum Beispiel)

Ein interessantes Buch dürfte für einige hier Betroffene, die für ein unbegrenztes Denken offen sind folgendes sein:

Dr. Harald Wiesendanger

"Geistiges Heilen für eine neue Zeit"

vom "Wunderheilen" zur ganzheitlichen Medizin

ISBN 3-466-34419-0

Kösel Verlag

Jedem steht es offen zu glauben, was jeder zu seiner Wahrheit gerne machen würde. Die hinderlichste Blockade ist dass wenige bereit sind, für sich selbst 100%-tige Verantwortung zu übernehmen und Ursachen gerne im Aussen suchen. Als Opfer lässt sich wunderbar die Eigenverantwortung abgeben und die Schuld auf andere projezieren oder in der jeweiligen Situation suchen und man braucht nicht an sich selbst zu arbeiten (was übrigens auch nicht immer eine der leichtesten Übungen ist).

Ein Beispiel, welches sicher noch nicht jedem Leser bekannt ist ist folgendes:

Wer immer nur denkt oder sagt "Ich kann das nicht, oder sowas gibt es nicht", setzt sich nur selbst unnötige Grenzen. Denkt einmal an eine Hummel. Die Hummel hat eine Flügelfläche von ca. 0,7 Quadratzentimetern, bei 1,2 Gramm Gewicht. Nach den aerodynamischen Gestzen, die im Windkanal zu beweisen sind, kann eine Hummel nicht fliegen ! Grösse, Gewicht und Form ihres Körpers, im Verhältnis zur Spannweite ihrer Flügel, machen das Fliegen unmöglich. Da sich die Hummel dieser wissenschaftlichen Tatsache aber nicht bewusst wird und ausserdem mit beachtenswerter Zielstrebigkeit bedacht ist, fliegt sie eben doch und sammelt täglich noch ein wenig Honig.

In diesem Sinne wünsche ich hier allen fröhliches "Fliegen" :-))

Hubert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Frank

Hallo Hubert,

>Dein Beitrag in diesem Forum trägt sicherlich dazu bei, kontroverse Anschauungen der Problematik

>zur Diskussion zu bringen. Du hast eine Betrachtungsebene hier veröffentlicht, die vielen

>Menschen noch Schwierigkeiten bereitet. Sogar Schwierigkeiten solche Anschauungen zuerst einmal

>rein hypothetisch und wertfrei zu betrachten gelingt schon vielen nicht.

Wertfreie Betrachtung heißt hoffentlich nicht kritisches Hinterfragen zu unterlassen.

>wurde. Wen das interessiert, der möge sich auf den Seiten unter diesem Link informieren, was

>moderne Gehirnforschung bereits heute weiss.

>http://www.syntropia.de/tattva/Tv%2017/Haffelder.htm

Wobei anzumerken ist, daß dieser Gehirnforscher ursprünglich ein Physiker ist, der später Psychologie studierte und sich irgendwann ein EEG kaufte und dann seine Forschungen betrieb. Herrr Haffelder ist vornehmlich in PSI- und Esoterik-Kreisen als "moderner Gehirnforscher" bekannt. Vermutlich werden 99% der Neurologen und "modernen Gehirnforscher" Herr Haffelder nicht als solchen ansehen oder bezeichnen.

>Bedenkt man dass auch militärische Sonderabteilungen mit vielen dieser Erkenntnisse arbeiten,

>sollte auch der skeptische Betrachter sich einmal Gedanken darüber machen, mit welchen

Ja, weil beim Militär immer die allerhellsten Köpfe sitzen ;-)

>Glaubenssätzen und Konditionierungen besteht, aber nicht aus selbst Erfahrenem. Wissen bedeutet >selbst erleben.

Ich möchte nur mal in den Raum stellen, daß bei einer derart strengen Definition von Wissen natürlich wenig übrigbleiben kann, was man wirklich weiß.

>Um die letzte Aussage besser nachzuvollziehen, gehe ich etwas näher darauf ein. Wenn ich heute

>etwas lese, oder auch an einer Schule oder Universität gelehrt bekomme, dann heisst das nichts

>anderes, als dass ich eine Aussage einer Person glaube. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass

>ich wirklich weiss was diese Person behauptet. Die meisten übernehmen es ungeprüft, weil es ja

>von sogenannten Wissenden als Wahrheit und allgemeingültig propagiert wird. Wissen entsteht aber

>erst dadurch, dass ich es selbst erlebe, bzw. erfahre. Nun wissen wir z.B. durch Erkenntnisse

Wieso bist du denn dann so bereitwillig die Theorien (die du doch wohl auch kaum selbst "erlebt" hast und nach deiner Theorie daher nicht "wissen" kannst, daß sie stimmen) von Leuten wie Haffelder zu glauben?

>der modernen Physik schon länger, dass selbst vermeintliche Wahrheiten, vom Blickwinkel des >jeweiligen Betrachters abhängig sind und dessen Auffassung dessen was er oder sie zu seiner

Was die "moderne Physik" wohl bestreiten würde - das ist wohl genau der Versuch der Physik: eben *objektiv* reproduzierbare Nachweise zu führen...

>Jedem steht es offen zu glauben, was jeder zu seiner Wahrheit gerne machen würde. Die

Einverstanden.

>hinderlichste Blockade ist dass wenige bereit sind, für sich selbst 100%-tige Verantwortung zu

>übernehmen und Ursachen gerne im Aussen suchen. Als Opfer lässt sich wunderbar die

>Eigenverantwortung abgeben und die Schuld auf andere projezieren oder in der jeweiligen

>Situation suchen und man braucht nicht an sich selbst zu arbeiten (was übrigens auch nicht immer

>eine der leichtesten Übungen ist).

Das hat m.E. nur entfernt mit der Diskussion um wissenschaftliche vs. esoterische Weltsicht zu tun.

>Ein Beispiel, welches sicher noch nicht jedem Leser bekannt ist ist folgendes:

>Wer immer nur denkt oder sagt "Ich kann das nicht, oder sowas gibt es nicht", setzt sich nur

>selbst unnötige Grenzen. Denkt einmal an eine Hummel. Die Hummel hat eine Flügelfläche von ca.

>0,7 Quadratzentimetern, bei 1,2 Gramm Gewicht. Nach den aerodynamischen Gestzen, die im

>Windkanal zu beweisen sind, kann eine Hummel nicht fliegen ! Grösse, Gewicht und Form ihres

>Körpers, im Verhältnis zur Spannweite ihrer Flügel, machen das Fliegen unmöglich. Da sich die

>Hummel dieser wissenschaftlichen Tatsache aber nicht bewusst wird und ausserdem mit

>beachtenswerter Zielstrebigkeit bedacht ist, fliegt sie eben doch und sammelt täglich noch ein

>wenig Honig.

Die olle "Hummel-Kamelle" - gut ist, daß diese ach so schöne Legende natürlich nichts weiter ist als eben eine solche. Nachzulesen z.B. unter:

http://www.kav.cas.cz/~buble/text/en/TheStrangeCaseOfBumbleBeeWhichFlew.html

Schönes Beispiel dafür, daß Hinterfragen und Forschen eher zu sinnvollen Aussagen führt, als das Verbreiten kleine Anekdoten, die sich zwar gut anhören aber letztlich zu nichts führen und nichts belegen.

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Claudia

Hallo Hubert,

habe ich den Zusammenhang Deiner Ausführungen mit Psoriasis (Schuppenflechte) überlesen?

Gruß

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Hallo Frank,

herzlichen Dank für Deine Antwort auf meine Ausführungen.

Ich freue mich über jedes kritische Hinterfragen, birgt dieses doch die konstruktive Auseinandersetzung letzendlich auch die mit meiner eigenen Wahrheit.

Das Beispiel "Hummel" nehme ich dann mal zurück, nachdem ich mir die Info unter Deinem Linkhinweis angesehen habe. Wobei ich diese Schrift lediglich erst mal als eine Gegenbehauptung für mich stehen lasse. Meine aerodynamischen Kentnisse reichen nicht aus um mir selbst ein Bild zu erarbeiten und ich dies auch nicht als lebensnotwendig für mich ansehe. Ich gehe deshalb jetzt nicht hin und übernehme dies als ungeprüfte Wahrheit. Da wir alle auf die ein oder andere Weise Wahrheitssucher sind , bin ich auch gerne bereit einen Irrtum zuzugeben, soweit es einer sein sollte. Darum zu "streiten" ist mir zu müßig :-))

Hierzu ein schönes Zitat, welches ich vor kurzem gelesen habe:

“Wir brauchen Wissenschaftler, die Anomalien aushalten können - ebenso dringend, wie Esoteriker wissenschaftliches Argumentieren lernen müssen.

Wie ich einerseits auf rätselhafte Phänomene aufmerksam zu machen versuche, die der akademische Wissenschaftsbetrieb übersieht, verkennt oder totschweigt”

- wie zum Beispiel Geistiges Heilen -, “so warne ich andererseits davor,sie voreilig als ‘gegeben’ hinzunehmen.”

Harald Wiesendanger in einem Interview mit der Ärzte Zeitung (1990) über Geistiges Heilen und andere Psi-Themen

Zu Deiner Aussage über Haffelder:

Spekulationen bringen uns natürlich nicht weiter und wie Neurologen ihn zu 99% betrachten, darüber kann ich nichts sagen. Fakt ist zum ersten, dass er Physiker ist und somit mal zu der Gilde der Naturwissenschaft gehört. Psychologie wird soweit es meiner Kenntniss unterliegt,an Universitäten gelehrt und meines Wissens auch zur Wissenschaft gezählt. Bemühungen in der Erforschung der emotionalen Intelligenz zeigen auch neue Denkansätze und wenn Du unter http://nathal.de mal nachsiehst, dann kannst Du Dich mit aktuellen Ergebnissen und Erfahrungen von Personen auseinandersetzen, die neue Wege gehen und aufzeigen, sofern man die Bereitschaft hat sich darauf auch einlassen zu wollen.

Wenn ich bedenke wie oft die wissenschaftlichen Erkenntnisse seit ihrem Anfang der Erforschung der unterschiedlichsten Geheimnisse des Lebens im nachhinein wieder revidiert, verändert und schlichtweg als falsch erkannt worden sind, so sollten wir alle offen, vorurteilsfrei, aber auch skeptisch sein. Mir zeigt es, dass es nie ein Ende haben wird, was es zu entdecken gibt und Teilwahrheiten als Dogma und so hinzustellen, als sei es die ganze Wahrheit ist auch meines Erachtens ein gefährliches Spiel auf der Suche nach dem was sich Wahrheit nennt.

Meine "strenge" Definition von Wissen zeigt wie leichtfertig wir mit dem Begriff im Prinzip umgehen und wie leicht es in unseren heutigen Zeiten ist, unter der Zuhilfenahme von Medien, gleich welcher Art, eine ganze Gesellschaft mit bestimmtem sog. Wissen zu manipulieren. Das gilt auf allen Ebenen.

Du fragst mich und unterstellst mir gleichzeitig wie folgt:

>>Wieso bist du denn dann so bereitwillig die Theorien (die du doch wohl auch kaum selbst "erlebt" hast und nach deiner Theorie daher nicht "wissen" kannst, daß sie stimmen) von Leuten wie Haffelder zu glauben?<<

Was macht Dich denn da so sicher, dass ich dies tue?

Zu Deiner Bemerkung, dass meine Ausführung zum Thema "Eigenverantwortung und Opferhaltung" nichts mit der Diskussion über das wissenschaftliche und esoterische Weltbild zu tun habe kann ich sagen, dass es mir nicht um die Diskussion darum vorranging ging. Meine Absicht lag darin, einigen Menschen hier, die um Leidensminderung oder Heilung ihrer Psoriasis bemüht sind, Denkansätze zu liefern, die dazu beitragen können ganzheitliche Heilung zu erfahren. Ob nun dabei meine Argumentation streng wissenschaftlich erfolgt oder nicht ist mir ganz ehrlich gesagt "Schnuppe", da ich weiss wovon ich spreche. Wenn es einem einzigen Menschen hier zur Heilung hilft, so hat sich der Einsatz gelohnt. Es steht ja jedem frei, ob es lohnend ist oder nicht, sich damit auseinanderzusetzen in der Praxis und nicht im Kopf. Der Verstand lässt hierzu sicherlich die variabelsten und differenziertesten Gehirnakrobatiken zu und je nach Betrachtungswinkel wird es dazu soviele Wahrheiten geben, wie es Blickwinkel gibt. Meine Aufgabe ist es nicht Zweifler zu überzeugen. Möge jeder wählen und hinfühlen, was für ihn/sie Sinn macht und sich dann auf seine/ihre eigene Suche nach Wahrheit begeben, die allerdings nur erfahrbar ist und nicht erdenkbar!

Hierzu fällt mir ein Zitat von Eckhart Tolle, aus seinem Buch "Jetzt, die Kraft der Gegenwart" (Seite 190, oben) ein:

"Solange Sie Ihr Verstand sind, gibt es nichts, was sie mehr fürchten, nichts was sie heftiger abwehren, als ihr eigenes Erwachen."

Vera E. Birkenbihl meinte dazu treffend:

"Lassen Sie sich ein auf dieses Abenteuer. Das Schlimmste, das Ihnen passieren kann, ist, daß Sie in einen Spiegel schauen, in dem Sie erwarten, Ihr kleines Ich zu sehen und dabei feststellen, daß Ihnen Ihr wahres Selbst entgegenblickt."

Abschliessend möchte ich jetzt mit einem Zitat, von Nelson Mandela aus seiner Antrittsrede als Präsident von Südafrika, enden:

Unsere tiefste Angst ist nicht, dass wir unzureichend sind. Unsere tiefste Angst ist,

dass wir über die Maßen machtvoll sind.

Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit, das uns am meisten ängstigt. Wir fragen uns, wer bin ich, brillant zu sein, großartig, talentiert und sagenhaft? Aber tatsächlich, wer bist Du, es NICHT zu sein?

Du bist ein Kind Gottes. Dein Kochen auf kleiner Flamme dient der Welt nicht. Es liegt nichts Erleuchtetes darin, sich kleiner zu machen, damit andere Menschen sich in Deiner Nähe nicht unsicher fühlen.

Wir sind geboren, um die Herrlichkeit Gottes zu offenbaren, die in uns ist. Sie ist nicht nur in einigen von uns, sie ist in ALLEN.

Und indem wir unser eigenes Licht scheinen lassen, geben wir unbewusst anderen

Menschen die Erlaubnis, das Gleiche zu tun. Indem wir uns von unserer eigenen Angst

befreit haben, befreit unsere Gegenwart automatisch andere!

Ich wünsche allen LesernInnen Heilung auf allen Ebenen.

Hubert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast HH

Hallo Claudia,

vielleicht war es nicht ganz so offensichtlich für Dich, was ich zum Ausdruck bringen wollte. Bezogen war es natürlichen auf den Text, den Heinz ursprünglich geschrieben hatte.

Es geht nach meinem Verständnis von Krankheit darum, dass die Ursache(n), die zum Ausbruch dieser führt, nicht im Aussen gesucht werden sollten. Um zur Heilung zu finden und diese zu aktivieren, reicht es nicht eine Symptombekämpfung zu betreiben.

Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, ist es natürlich sinnvoll, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen. Einige Buchtipps und Links dazu findest Du bei Interesse hier im Forum unter der speziellen Rubrik.

Ich hoffe, dass es nun etwas klarer für Dich geworden ist.

Gruß

Hubert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Spiri

Hallo frank,

<Lieber Heinz, bitte, bitte werfe nicht mit solchen Worten wie "Beweis" um dich, wenn du über diese Theorien sprichst. Nimmst du jede Behauptung, die du im Internet oder auch gedruckt siehst für bare Münze und als Beweis?>

was braucht es denn noch? Die bilder sprechen fuer mich eine klare sprache!.

Und....woher nimmst du denn deine "beweise"?

<Es ist meiner Meinung nach eine der Errungenschaften unserer Zeit und der vergangenen Jahrhunderte, daß die Menschen versuchen mit Logik und Verstand Phänomene zu erklären oder es zumindest zu versuchen.>

ich versuche nichts anderes!. Ich fuer meinen teil bin dabei die phaenomene zu entmystifizieren weil ich mich auch nicht damit zufrieden gebe, wenn irgendjemand....sei es ein esoterischer spinner oder eine medizinische liga irgendwelche behauptungen aufstellt.

Ich zaehle nur eins und eins zusammen....das kann man aber nur, wenn man auch mal in andere sichtweisen einsteigt.

<Nur weil die genauen genetischen Zusammenhänge der Psoriasis noch nicht so eindeutig wie in diesen Fällen geklärt sind, ist eine genetische Ursache doch schon um ein vielfaches wahrscheinlicher>

aha! Also wissen tut es in dem fall keiner....dann hab ich ja nichts falsches gesagt!.

<Die fiese Pso ist eine bedrückende Krankheit

ganz deiner meinung. Vielleicht wuerde ich das wort "krankheit" anderst definieren.

<und ich kann verstehen, daß man nach allen möglichen Erklärungen, Linderungs- und Heilungsmöglichkeiten sucht aber es hilft wohl kaum ins Irrationale zu flüchten und sich willkürlich aus der Wunderwelt der abstrusen Theorien irgend etwas heraus zu suchen und dann auf Heilung zu hoffen.>

seh ich auch so...vor allem in der schulmedizin.

Irrational...hmmmm ...sorry...die definition fehlt mir gerade. Sind das dinge oder ebenen, die mit dem "eigenen" geistigen horrizont nicht erfassbar sind?.

Ich freue mich immer ueber "konstruktive" kritik, aber das, was du hier von dir gegeben hast ist fuer mich nur die sicht aus einer ecke und traegt in keinster weise dazu bei, der wahrheitsfindung oder der loesung des uebels etwas naeher zu kommen. Und durch das alleinige zusammentragen von fakten, sind bis jetzt meines wissens noch keine neuen erfahrungen entstanden.

Auch habe ich mir gedanken ueber die motivation deiner beteiligung in diesem forum gemacht. Denn es hat in mir den eindruck erweckt, das fuer dich im vordergrund steht, anderes gedankengut, das dem deinem nicht entspricht, zu diffamieren. Nun gut...ob du den mitmenschen damit einen gefallen tust sei dahingestellt...deine sache.

Ausser den wasser"geschichten" ist noch ein link in meinem posting, auf den du gar nicht eingegangen bist. Da geht es um ganz abstruse, irrationale theorieen aus einer wunderwelt, mit denen den menschen wirklich geholfen wird. Oder darf man das noch als theorie ansehen?. Oder sind das schon beweise?. Denn offensichtlich passiert da ja wirklich was!.

koennte mir vorstellen, das dies ein konflikt mit deinem bisherigem weltbild darstellt..aber diese tatsachen einfach auszublenden, weil man sie im moment nicht versteht, dient auch nicht der wahrheitsfindung.

Ich bin ganz deiner meinung, das man scharlatanen nicht tuer und tor oeffnen sollte. Denn es gibt unter den heilern ohne zweifel solche....aber prozentual bestimmt nicht mehr wie in der schulmedizin. Aber leider gottes werden in den meissten faellen nur die uebelsten der sorte in der presse veroeffentlicht. Und ein altes sprichwort sagt ja...was man sucht wird man finden. Und wie die ausrichtung solcher medien gepolt ist, duerfte den meissten ja bekannt sein.

Ich wuensche dir jedenfalls auf deinem weg der wahrheitsfindung viel erfolg. Denn wie ein anderes sprichwort sagt....alle wege fuehren nach rom. Nur welcher kuerzer ist, wird sich zeigen.

Wir koennen ja abmachen, wer zuerst da ist, kann dem anderem ein kuehles bier bestellen ;-)

heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Frank

Hallo Heinz,

><Lieber Heinz, bitte, bitte werfe nicht mit solchen Worten wie "Beweis" um dich, wenn du über diese

>>Theorien sprichst. Nimmst du jede Behauptung, die du im Internet oder auch gedruckt siehst für bare

>>Münze und als Beweis?>

>was braucht es denn noch? Die bilder sprechen fuer mich eine klare sprache!.

Bilder sprechen eine klare Sprache? Ich kann mit Hilfe von Photoshop innerhalb von 10 Minuten auf Bildern Psoriasis heilen. Überhaupt kein Problem. Mit Bildern zu lügen ist noch viel einfacher als mit Texten. Das nur ganz allgemein, Bilder sind als Beweismittel für was auch immer *sehr* fragwürdig.

>Und....woher nimmst du denn deine "beweise"?

Welche Beweise? Ich will nichts beweisen und stelle gerne sowohl schulmedizinische als (und besonders) auch nicht-schulmedizinische Behauptungen in Frage. Das heißt nicht, daß ich nicht rational begründbare und in kontrollierten Studien gewonnene Erkenntnisse (wie eben in der Schulmedizin) bei weitem bevorzuge.

><Es ist meiner Meinung nach eine der Errungenschaften unserer Zeit und der vergangenen Jahrhunderte,

>daß die Menschen versuchen mit Logik und Verstand Phänomene zu erklären oder es zumindest zu

>versuchen.>

>ich versuche nichts anderes!. Ich fuer meinen teil bin dabei die phaenomene zu entmystifizieren weil

>ich mich auch nicht damit zufrieden gebe, wenn irgendjemand....sei es ein esoterischer spinner oder

>eine medizinische liga irgendwelche behauptungen aufstellt.

Dann kannst du aber nicht mit der angeblichen Beweiskraft von Bildern (s.o.) oder mit den angeblichen (da nur behaupteten) Erfolgen der Geistheilung argumentieren. Die Einschätzung dieser Phänomene beruht auf Glauben – es gibt keinen seriösen Beleg für solche Wirkungen.

>Ich zaehle nur eins und eins zusammen....das kann man aber nur, wenn man auch mal

>in andere sichtweisen einsteigt.

Du behauptest, den richtigen Weg zu kennen. Vielleicht bist du erleuchtet und dem großen Rest der Menschheit voraus, der nicht einsichtig genug ist eins und eins zusammen zu zählen.

><Nur weil die genauen genetischen Zusammenhänge der Psoriasis noch nicht so eindeutig

>wie in diesen Fällen geklärt sind, ist eine genetische Ursache doch schon um ein vielfaches

>wahrscheinlicher>

>aha! Also wissen tut es in dem fall keiner....dann hab ich ja nichts falsches gesagt!.

"Nicht eindeutig" heißt, daß eine genetische Ursache klar ist aber die genauen Mechanismen noch nicht geklärt sind, da verschiedene genetische Strukturen eine Rolle spielen. Abgesehen davon bin ich der letzte, der bezweifelt, daß psychische und andere Faktoren bei der Psoriasis eine Rolle spielen.

Wieso glaubst du denn zu *wissen* – zumindest erweckst du den Eindruck – daß du durch "eins und eins zusammenzählen" den richtigen Weg per Geistheilung erkannt hast?

><Die fiese Pso ist eine bedrückende Krankheit

>ganz deiner meinung. Vielleicht wuerde ich das wort "krankheit" anderst definieren.

Über den Begriff müssen wir jetzt nicht diskutieren.

><und ich kann verstehen, daß man nach allen möglichen Erklärungen, Linderungs- und

>Heilungsmöglichkeiten sucht aber es hilft wohl kaum ins Irrationale zu flüchten und sich

>willkürlich aus der Wunderwelt der abstrusen Theorien irgend etwas heraus zu suchen und

>dann auf Heilung zu hoffen.>

>seh ich auch so...vor allem in der schulmedizin.

Da hast du eben dein eigenes Weltbild, sei dir unbenommen.

>Irrational...hmmmm ...sorry...die definition fehlt mir gerade. Sind das dinge oder ebenen,

>die mit dem "eigenen" geistigen horrizont nicht erfassbar sind?.

Irrational ist es:

- Dinge zu behaupten ohne sie belegen zu können

- "Glauben" und "Vermuten" anstelle von logischen Schlüssen zu setzen

>Ich freue mich immer ueber "konstruktive" kritik, aber das, was du hier von dir gegeben

>hast ist fuer mich nur die sicht aus einer ecke und traegt in keinster weise dazu bei, der

>wahrheitsfindung oder der loesung des uebels etwas naeher zu kommen. Und durch das

Es ist das Wesen von Diskussionen, daß unterschiedliche Meinungen aufeinanderprallen. Mehr als eine *Meinung* ist das was du "von dir gibst" auch nicht und es trifft auf sie zu: " die sicht aus einer ecke und traegt in keinster weise dazu bei, der wahrheitsfindung oder der loesung des uebels etwas naeher zu kommen".

>alleinige zusammentragen von fakten, sind bis jetzt meines wissens noch keine neuen

>erfahrungen entstanden.

Warum sollten auch Erfahrungen durch Zusammentragen von Fakten enstehen? Vielleicht wird eher umgekehrt ein Schuh daraus.

>Auch habe ich mir gedanken ueber die motivation deiner beteiligung in diesem forum

>gemacht. Denn es hat in mir den eindruck erweckt, das fuer dich im vordergrund steht,

>anderes gedankengut, das dem deinem nicht entspricht, zu diffamieren. Nun gut...ob du

>den mitmenschen damit einen gefallen tust sei dahingestellt...deine sache.

Das ist nichts weiter als eine dumme Unterstellung.

Meine Motiviation kann ich dir nennen: Erfahrungsaustausch (ich habe hier schon viele interessante Informationen gefunden und möglicherweise auch schon welche geschrieben – sollte sich anhand meiner Beiträge belegen lassen) aber auch kritische Diskussion wenn es um Geschäftemacher geht oder – wie hier – um Fragen geht bei denen ich eine andere Ansicht vertrete. Das ist meiner Meinung nach eine prinzipielle Frage – wir sind hier nun einmal in einem Diskussionsforum. Bemerkenswert, daß einem dann gerne unterstellt wird seine Diskussionspartner diffamieren zu wollen...

Faustregel: je abstruser die vertretenen Theorien sind, desto überzeugter sind ihre Vertreter und umso weniger sachliche Kritik können sie vertragen.

>Ausser den wasser"geschichten" ist noch ein link in meinem posting, auf den du gar nicht

>eingegangen bist. Da geht es um ganz abstruse, irrationale theorieen aus einer

>wunderwelt, mit denen den menschen wirklich geholfen wird. Oder darf man das noch als

Behauptungen. Du kannst doch nicht wirklich so naiv sein, nur weil etwas im Internet steht oder gedruckt auf Papier, zu behaupten, daß damit irgendwelche Beweise erbracht sind.

>theorie ansehen?. Oder sind das schon beweise?. Denn offensichtlich passiert da ja wirklich

>was!

Die suggestive Frage ob es sich (gar) um Beweise handelt, macht aus den dort vorgestellten

Geschichten und Behauptungen noch lange keine...

>koennte mir vorstellen, das dies ein konflikt mit deinem bisherigem weltbild darstellt..aber

>diese tatsachen einfach auszublenden, weil man sie im moment nicht versteht, dient auch

>nicht der wahrheitsfindung.

Es ist lächerlich in diesem Fall von "Tatsachen" zu sprechen und schulmedizinische Erkenntnisse oder Genforschung im gleichen Atemzug abzulehnen.

>Ich bin ganz deiner meinung, das man scharlatanen nicht tuer und tor oeffnen sollte. Denn

>es gibt unter den heilern ohne zweifel solche....aber prozentual bestimmt nicht mehr wie

>in der schulmedizin.

Aber ganz sicher.

>der sorte in der presse veroeffentlicht. Und ein altes sprichwort sagt ja...was man sucht

>wird man finden. Und wie die ausrichtung solcher medien gepolt ist, duerfte den meissten

>ja bekannt sein.

Oh je – jetzt bitte noch die richtig großen Verschwörungstheorien...

>Wir koennen ja abmachen, wer zuerst da ist, kann dem anderem ein kuehles bier bestellen ;-)

Wie gut, daß man sich am Ende wenigstens auf das kühle Bierchen einigen kann...

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast HH

Hallo Frank,

zu Deiner Aussage:

>>oder mit den angeblichen (da nur behaupteten) Erfolgen der Geistheilung argumentieren. Die Einschätzung dieser Phänomene beruht auf Glauben – es gibt keinen seriösen Beleg für solche Wirkungen.>>

Wenn Du Dir einmal ein bisschen Mühe geben würdest und das was Du behauptest wirklich wertfrei überprüft hättest, so könntest Du genügend Belege, Studien und dergleichen finden. Siehe zum Beispiel unter : >>Geistiges Heilen für eine neue Zeit>> von Dr. Harald Wiesendanger, Kösel Verlag. Die entsprechenden Quellennachweise sind dort ebenfalls zu finden.

Nicht dass hier jemand den Eindruck gewinnt, ich würde etwas gegen Ärzte haben. Ich finde die moderne Medizin durchaus sinnvoll, wo sie entsprechend sinnvoll praktiziert wird!

Dr. Robert Mendelssohn schreibt:

...Man sollte Ärzten im allgemeinen mit dem gleichen Mißtrauen begegnen wie Gebrauchtwagenhändlern.

Wie gnadenlos tödlich diese ,,Kirche" ist, zeigt sich immer dann besonders deutlich, wenn Ärzte streiken. Wie in Bogota, Columbien, als es plützlich für zweiundfünfzig Tage keine Ärzte mehr gab, außer für dringende Notfälle. Der ,,National Catholic Reporter" berichtete von ,,einem Bündel ganz ungewöhnlicher Nebenwirkungen~' des Streiks. Die Todesfälle gingen in Bogota um fünfunddreißig Prozent zurück. Ein Sprecher der Nationalen Leichenbestatter~Vereinigung sagte: ,,Es mag ein Zufall sein, aber es stimmt." Einen achtzehnprozentigen Rückgang der Todesfälle verzeichnete auch das Los Angeles County 1976, als dort die Ärzte streikten, um gegen steigende Versicherungssummen für Fehlbehandlungen zu protestieren. Damals untersuchte Dr. Milton Roemer, Professor für Gesundheitsfürsorge an der Californischen Universität von Los Angeles (UCLA), siebzehn der grüßten Krankenhäuser im County und fand heraus, daß sechzig Prozent weniger Operationen vorgenommen worden waren. Als der Streik beendet war und die medizinische Maschinerie wieder auf Hochtouren lief, stiegen auch die Todesfälle sofort wieder auf den Stand vor dem Streik.

Dasselbe war 1973 in Israel passiert, als die Ärzte dort die Zahl ihrer täglichen Patienten von 65.000 auf 7.000 reduzierten. Dieser Streik dauerte einen Monat, und nach Angaben der jerusalemer BeerdigungsVereinigung gingen während dieses Monats in ganz Israel die Todesfälle um fünfzig Prozent zurück. Seit dem letzten Ärztestreik zwanzig Jahre zuvor hatte es in Israel keinen so einschneidenden Rückgang der Sterblichkeitsrate gegeben! Als die Ärzte befragt wurden, wie das zu erklären sei, meinten sie, da nur noch Notfälle zu behandeln waren, hätten sie eben ihre ganze Energie auf die wirklich Kranken konzentrieren können.

...Wenn Sie naiv genug sind, einmal im Jahr zur sogenannten Vorsorge-Untersuchung zu gehen, kann schon die Gereiztheit der Sprechstundenhilfe oder die bloße Anwesenheit des Arztes ausreichen, Ihren Blutdruck so zu steigern, daß Sie bestimmt nicht mit leeren Händen nach Hause gehen. Mit antihypertonischen (= blutdrucksenkenden) Mitteln ist dann wieder ein Leben “gerettet". Und wieder ein Sexualleben beendet! Denn Impotenz wird weit häufiger durch medikamentöse Therapie verursacht als durch psychische Probleme.

Warum ich Euch das alles hier schreibe? Und was hat das alles mit Eurer Psoriasis zu tun?

Ich wünsche mir für Euch alle...in Eurem eigenen Interesse, da Ihr Betroffene seid, einfach etwas mehr Offenheit und Skepsis gleichermassen. Ich verstehe die Verzweiflung von vielen Erkrankten, aber vertraut nicht auf alles was Euch erzählt wird und was man versucht Euch Glauben zu machen. Versucht einfach mehr Eurem Körper und den Selbstheilungskräften zu vertrauen, die jedem eigen sind. Und versucht ganz einfach offen zu sein für die Erfahrungen andrer, auch wenn diese vielleicht noch so unwahrscheinlich klingen im ersten Augenblick. Probiert aus und urteilt dann, aber urteilt nicht im Vorfeld über Dinge mit denen Ihr Euch vielleicht rein verstandesmässig auseinandergesetzt habt und diese unlogisch klingen nach Eurem heutigen Verständnis von dem was ist. Das geht nicht über Vorurteile und wenn versucht wird die Meinung eines anderen "niederzumachen", es geht nur in einem konstruktiven Miteinander.

Was jeder daraus macht, sei jedem selbst überlassen.

Als Abschluss noch:

In der guten alten Bibel finden wir ca. 40 verschiedene Belegstellen für den Wiederholungstäter Jesus Christus bezüglich geistigen Heilens:

Joh 4, 46-54, Mt12, 10-13 usw. usw.

Sollten das alles Lügen sein? Die Frage muss sich natürlich jeder selbst beantworten.

Betrachten wir die heutige Art und Weise, wie Patienten von modernen Medizinern oft behandelt werden, dann kann ich mich nur dem Ausspruch dieses Jesus anschliessen, der denn da einmal gesagt haben soll:

>>Eli,eli, lema sabachtani?>> (Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?)

In diesem Sinne wünsche ich jeder/m von Herzen ganzheitliche Heilung.

Hubert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Frank

Hallo Hubert,

ich glaube hier sind die Grundlagen zu weit auseinander

um sinnvoll Argumente auszutauschen.

Gruß

Frank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast micha

Hallo Frank,

"alter Wein in neuen Schläuchen". Das Muster ist immer gleich.

Denke auch, es lohnt sich nicht. Das läuft sich von selber tot.

Beste Grüsse

micha

Nachsatz: Deine Ausdauer ist bewundernswert <img src="http://img.homepagemodules.de/grin.gif">

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast HH

Hallo Frank,

was immer das auch bedeuten mag......überlassen wir es einfach jetzt den anonymen Mitlesern sich ihre eigene Meinung zu bilden. Herzlichen Dank für Deine Beiträge.

HG

Hubert

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sevensense2

Hallo Spiri,

will mich kurz und einfach fassen.

Ich vertrete den festen Standpunkt, dass all die chronischen Krankheiten welche ich habe, auf meine Gene zurückzuführen sind.

Ist es ein Zufall, dass Mutter und Oma dieselben Krankheiten hatten?

Ich weiss wovon ich schreibe ohne Mediziner zu sein. Selbst in der Homöopathie wirst du verblüffende Aussagen diesbezüglich erhalten.

Ich bin aber nicht auf dieser Welt um andere von meinem Standpunkt zu überzeugen. Du?

gruss

Seven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

...

mein gott warum hast du mich verlassen.

bei solchen sprüchen bei chronisch kranke muss ich glatt würgen.

mir wollte jemand erzählen, wenn ich z.b. an jesu christi glaube, würde ich gesund......

übergeb würg

GOTT -in welcher form auch immer- bestraft niemanden UND heilt auch keinen chronsich kranken...

So ein Unfug

Seven...

die am 23. zu einer Tagung "Selbstheilung" geht...zur belustigung??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast HeinzM

hallo seven,

> Ich bin aber nicht auf dieser Welt um andere von meinem Standpunkt zu überzeugen. Du?

ich hatte nie die absicht jemanden meine sichtweise aufzudrücken. dies wird mir lediglich von einigen hier unterstellt, und das auf eine art und weise, die mich wirklich zum staunen bringt. aber gut, habe wieder dazugelernt.

magst was erzählen, was du auf der tagung erlebt hast?

würde mich interessieren!

gruss

heinz

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast isabelle

hallo seven..

wenn Du nicht an Gott glaubst, dann ist das Dir überlassen. Wenn Du das alles für Unfug hälst, auch okay. Aber musst Du das so abwertend darstellen?

Ich für mich kann nur sagen, dass ich mit meiner Pso nicht so umgehen könnte, wenn ich den Glauben an Gott nicht hätte.

Klar, manchmal könnte ich verzweifeln, wenn ich mich z. B. nicht mehr bewegen kann vor Schmerzen, aber durch diese Krankheit habe ich auch viel positives erfahren.

Mein Charakter hat sich derart verändert, ich habe ein ganz anderes Denken entwickelt, ja ich bin irgendwie stolz auf mich, dass ich mich im Laufe der Jahre so verändert habe.

Und Gott hilft mir dabei, denn ich bin der Meinung, dass ich später mal ein sehr glückliches Leben führen werde. Mit 24 Jahren habe ich schon viel durchgemacht, aber im Nachhinein kann ich sagen, dass mich all die schlechten Erfahrungen nur positiv geprägt haben, und ich glaube daran, dass mich Gott durch meine Krankheit zu einem besseren Menschen gemacht hat.

Es muss einfach einen Sinn haben, dass ich dies alles durchmachen muss, und wenn ich davon überzeugt bin, dann sollte das auch jeder nicht Gläubige akzeptieren. Genauso wie ich es akzeptiere, wenn jemand ungläubig ist.

Es gibt viele Leute, die jetzt behaupten könnten, dass, wenn ich meine Krankheit als "Gott gewollt" ansehe, ich darauf warten müsste, dass mich Gott auch irgendwann wieder heilt, weil ich sage, dass Gott dafür sorgen wird, dass ich später ein glückliches und gesundes Leben führen werde.

Aber ich für mich habe die Theorie entwickelt, dass ich kämpfen muss. Ich soll nicht aufgeben, mich dem Stärkeren unterwerfen, denn ich habe die Kraft, weiter zu machen.

Das mag für viele jetzt super naiv klingen, aber ich kann damit besser leben und mit meiner Krankheit besser umgehen.

viele grüße und ein schönes Osterfest...Isabelle..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast taurus

hallo spiri,

ich habe verständnis dafür, daß dir manches zu undurchsichtig und vage ist.

-mir auch- .mir fehlt für vieles auch das wissenschaftliche verständnis und wissen. aber es ist doch fakt, dass auch unsere haut durch veranlagung gewachsen

ist. also auch anfällig. daran kommen wir einfach nicht vorbei. andere menschen

haben eben an anderer stelle organische schwachstellen. ein mensch ist doch eh

ein wunder der biologie.

es gibt doch auch viele menschen die mit behinderungen geboren wurden. sind ja

nachgewiesenermassen gen defekte.

oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sevensense

Hallo Isabell,

ich finde es von dir sehr vermessen zu behaupten ich würde nicht an Gott glauben.

Auch ist es schade, dass du nicht begreifst, dass ich keinem seinen Glauben nehmen will. Nur tun mir eure Bauchlandungen leid, die Ihr mit chronischen Krankheiten immer wieder erlebt.

Über meine "Krankheitschronik" und dem ErLEBniswert möchte ich mich hier nicht auslassen, aber glaube mir, ich weiss was ich schreibe.

Ich wünsche Dir weiterhin einen guten Umgang mit der Krankheit. Wie auch immer....bleibt jedem selbst überlassen

<img src="http://img.homepagemodules.de/wink.gif">

Gruss

Seven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sevensense2

hallo heinz,

ja ja, die kommunikation mit- und zwischen menschen ist schon schwierig. Gut das du darüber nachdenkst, wenn du von verschiedenen leuten impulse erhälst.

_____

die tagung war ziemlich abgehoben. hat mir aber gefallen. detailierter möchte ich aber -noch- darauf nicht eingehen.

gruss

Seven

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Sevensense

<font color="#FF0000">...

mein gott warum hast du mich verlassen.

bei solchen sprüchen bei chronisch kranke muss ich glatt würgen.

mir wollte jemand erzählen, wenn ich z.b. an jesu christi glaube, würde ich gesund......

übergeb würg

GOTT -in welcher form auch immer- bestraft niemanden UND heilt auch keinen chronsich kranken...

So ein Unfug

</font>

<font color="#0000FF"> Gott ist für alle da, auch für chronisch-GENgeschädigte-unheilbar (bis jetzt) Kranke </font>

SevenSense

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast isabelle

hallo seven,

sorry, da hatte ich Dich wohl total missverstanden. Hab's eben nochmal gelesen, und für mich hat es sich auf den ersten Blick so angehört, als hieltest Du Gott für totalen Hunbug.

Nochmals sorry, beim zweiten Mal liest es sich ganz anders :-)

Isabelle

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.