Jump to content

Open Club  ·  44 members

Berlin
i-micha

Berlin/Prenzlauer Berg

Recommended Posts

i-micha

Kann jemand einen Hautarzt in Berlin/Prenzlauer Berg empfehlen??? Mein letzter nimmt nun nur noch Privatpatienten, die letzten Worte meines vorletzten waren "vielleicht ist es ja auch Krebs" (da gehe ich garantiert NIE WIEDER hin!!!) und mein potentiell nächster hat mich gerade weggeschickt - keine Termine bis April - Na toll... :-(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Claudia

Hi Micha,

warst Du auch bei Dr. Pres? Von dessen Abwendung vom Kassenpatienten haben mehrere berichtet.

Eine Betroffene ist bei Frau Dr. Buntrock untergekommen, die aber wohl auch schon gut mit Patienten versorgt ist.

Gruß soweit

Claudia

Share this post


Link to post
Share on other sites
i-micha

Danke für die schnelle Antwort... Den Arzt werde ich mir merken!!! Und ja, es war der Dr. Prés der nur noch Privatpatienten behandelt - oder selber zahlen, aber dabei wird man schnell arm...

War aber wohl mal wieder zu naiv zu denken, man könnte (immerhin in Berlin!!!) dann zum Arzt gehen, wenn man einen bräuchte, und nicht schon einen Monat im Voraus einen Termin vereinbaren müßte...

Hab jetzt auch schon wild rumtelefoniert und in Mitte einen Termin bekommen - immerhin heute in 8 Tagen, das habe ich mir erst mal nicht entgehen lassen :-)

Naja, 8 Tage ohne Salben...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Püppi

Hey i-micha,

sieh mal meinen Beitrag von heute zum Thema Arzt in Berlin Ost oder Mitte von Peerless an. Vielleicht kann Dir damit ja auch geholfen werden, bloß falls Du doch nicht zufrieden warst...

Püppi

Share this post


Link to post
Share on other sites
i-micha

Hallo Püppi,

Danke für deinen Tipp!!! Denn nein, ich war nicht so zufrieden. Ich bekam eine kleine Tube Betamethasonsalbe mit Salicylsäure und es hieß: "wenn die wirkt soll ich anrufen und dann bekomme ich die große Tube einfach so verschrieben" - nun, es hat relativ gut gewirkt, und nun soll ich die große Tube unbesehen nachschmieren??? Wenn es keine Internetforen gäbe..... ;-)

LG, micha

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Similar Content

    • Guest Bluemchen28
      By Guest Bluemchen28
      Hallo,
      Ich organisiere ein kleines Treffen.
      Wann? 30. Juni 2013, um 16.30 Uhr
      Wo? im Maximilians in Berlin
      Friedrichstrasse 185-190
      Der Tisch ist auf "Blume" reserviert.
      Teilnehmer bitte eintragen.
      Liebe Grüsse
      Bluemchen28
    • Viermalmama
      By Viermalmama
      Hallo ihr Lieben, nun bin ich wieder im Alltag  angekommen und finde auch die Zeit Euch meine Erfahrungen mitzuteilen. 
      Für alle die meinen ersten Post diesbezüglich nicht gelesen haben: Ich war für 10 (Werk)Tage zur Diagnostik in der Rheumatischen Tagesklinik in der Parkklinik Weißensee. Täglich von 7.15 Uhr bis 15.00 Uhr
      Alles was ich vorab wusste war, das ich einen heftigen PSO Schub an den Händen und Füssen hatte sowie ungeklärte Schmerzen in der Schulter , den Füssen sowie den Handgelenken.
      In den ersten 3 Tagen wurde ich im wahrsten Sinne des Wortes auf den Kopf gestellt. Röntgen, CT, Knochendichte, Ultraschall, EKG, Blut, Urin usw. Parallel dazu begannen schon die ersten Therapien. Täglich bekam ich eine Bewegungsbad, eine manuelle/klassische Massage, Parafinbehandlung, Wärmebehandlung und Krankengymnastik. Ihr könnt mir glauben das man am  Ende des Tages wirklich froh war endlich zu Hause zu sein. Aber es tat mir vom ersten Tag an Gut. Nach 3 Tagen bekam ich dann meinen endgültigen Therapieplan. Zu den og. Anwendungen kamen nun noch 4Phasen Therapie, UltraschallbehandlungElektotherapie und Mobilitätstherapie dazu.Ebenso kamen Schulungen in Ernährung, Rheuma, Psychologie dazu und die Sozialarbeiterin klärte über mögliche Unterstützungen auf.  Zur gleichen Zeit bekam ich dann auch meine ersten Diagnosen. Klassische PSO mit Beteiligung von Händen und Nägeln. Tupfennägel, Ölflecken sowie eine PSA mit degenerativen Veränderungen an den Handgelenken sowie die Daumen und  dem linken Sprunggelenk. ZZt ohne Schub und Schmerzfrei. Des weiteren ausgeprägte laterales Impingement-syndrom in beiden Schultern sowie Fersensporn in beiden Füssen.   Leider oder Gott sei Dank wurden bei mir aber auch noch zwei weitere Autoimmunkrankheiten festgestellt. Ich wurde ab dem 4. Tag auf Celecoxib eingestellt. Eine Therapie mit MTX wurde durch meine schlechten Leberwerte verworfen. Am Gründonnerstag wurde mir Kortison ins Schultergelenk gespritzt und schon am Montag darauf wurden meine Schmerzen viel besser und ich konnte endlich aktiv bei der Mobilitätstherapie mitarbeiten.  Fazit nach 10 Tagen. Mittlerweile bin ich fast schmerzfrei , meinen linken Arm kann ich nun wieder bis zum Kopf heben, Seitengriffe sind leider immer noch nicht möglich. Die schmerzen in den Füssen sind so gut wie weg (davor konnte ich ein Jahr lang maximal 100 Schritte laufen und dann ging für den Rest des Tages nix mehr. ) Da meine Rheumatologin ebenfalls Tageweise auf dieser Station arbeitet ( Fr. Dr. Siegle) und mich engmaschig betreute wurden die weitere Vorgehensweise mit ihr schon vorab besprochen. Ich werde nun für 2 Jahre Rehasport und Bewegungsbad verschrieben bekommen. Für beides war eine eindeutige Diagnose Vorraussetzung. Des weiteren , und das gilt für Alle die eine rheumatische Erkrankung haben, werde ich nun jedes Jahr für 10 Tage in die Tagesklinik gehen um dort eine Mini-Reha zu machen. 10 Tages volles Programm mit allen Anwendungen die mir gut tun. Die Kasse darf das nicht ablehnen und ich freue mich jetzt schon darauf. Es war das absolut Beste was ich machen konnte. Dort waren alle sehr nett, aber vor allen Dingen informativ und wirklich bemüht langfristig zu helfen. 
      Nun noch eine kleine Anmerkung . Wir waren (werk)täglich von 7.15-15.0 Uhr eingebunden. Frühstück und Mittag wurde in 2 Gruppen in dem Casino der Klinik eingenommen. Alle Patienten hatten in ihrem Patientenzimmer einen kleinen Schrank sowie eine elektrische Relaxliege und einen kleine Tisch. Am Tag der Ankunft bekam jeder eine eigene kleine Tasche , mit den nötigen Handtüchern und Laken sowie Salben und Creme für die Massagen. Des weiteren war auf jeder Liege eine Kuscheldecke die wir am Ende ,  sogar mit nach Hause nehmen durften. Ich kann jedem nur raten dies für sich zu nutzen. Einmal im Jahr 10 Verwöhntage die einem unendlich gut tun. Diagnostik inbegriffen. 
      So ich hoffe ihr hatten ein wenig Spass meinen Bericht zu lesen und könnt vielleicht sogar etwas dabei für euch rausziehen.  Sorry für meine Rechtschreibfehler.. wer einen findet darf ihn behalten...? Sollte noch jemand eine Frage haben dann schreibt mir einfach. Bis dahin... Winke , Winke?️?️
    • Viermalmama
      By Viermalmama
      Hallo ihr Lieben, ab morgen geht es für 10 Tage in die Parkklinik in Weißensee. Dort gibt es mitlerweile eine Rheumasprechstunde und eine angeschlossene Tagesklinik. Dort werde ich ab morgen 10 Tage lang von Kopf bis Fuß untersucht und dann auf ein passendes Medikament für die PsA eingestellt. Ich war erstaunt das ich nur 2 Wochen auf einen Termin dort gewartet habe. Da die Rheumatologie wohl noch recht unbekannt ist , ist sie wohl auch noch nicht so überlaufen. Alle üblichen Untersuchungsverfahren sind in der Parkklinik möglich. Zeitgleich beginnt dort auch eine Physiotherapie sowie Schwimmtherapie damit meine versteiften Gelenke wieder etwas beweglicher werden. Denn außer bei der PsA habe ich auch noch bei einigen Begleiterkrankungen laut hier gerufen..  Ich bin sehr gespannt was dabei raus kommt. Täglich von 7.30 bis 16.00 Uhr.. Wenn ihr möchtet werde ich Euch gern über meine Erfahrungen berichten und ggf die Kontaktdaten hier einstellen. Also bis dahin.. Winke , winke?‍♀️
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.