Jump to content
Gast Gast - Marlies

Erhöhte Leber-Werte und Pso / Lachsöl

Recommended Posts

Gast Gast - Marlies

Bin 46 Jahre, leide seit ca. 40 J. (mit Unterbrechungen) an Psoriasis.

<br>

Habe jede Menge Salben und Bestrahlungen ausprobiert. War mindestens 12mal in stationärer Behandlung, 4 mal am Toten Meer. Gelindert hat es

<br>

meine Beschwerden immer nur kurzfristig, längstens für 2 Monate (nach Israel). Hautärzte suche ich fast gar nicht mehr auf. Ich habe meine Ernährung umgestellt, Wochen nur Äpfel gegessen und Mineralwasser

<br>

getrunken, ohne Erfolg. Ein Arzt hat mir empfohlen, alles zu essen und zu trinken, was mir schmeckt. Die Schuppenflechte würde es nicht beeinflussen und außerdem sei ich dadurch schon genug bestraft!

<br>

Das stimmt, Ernährungsumstellung hat bei mir nichts gebracht. Habe Allergietests gemacht, kein Weizen zu mir genommen, ohne Erfolg. Habe es mit Eigenurin versucht, ebenfalls keine Besserung. Ab und zu beachte ich meine Psoriasis nicht, dann geht es mir psychisch zwar besser, aber die Hautsymptome bleiben. Ich habe auch ständig einen Befall von ca. 70% am ganzen Körper. Dann habe ich 9 Monate (bis Sept. 00) Fumaderm eingenommen. Das hat endlich mal geholfen, ich habe den Sommer am Meer

<br>

verbracht, konnte Schwimmen gehen, herrlich (wohne an der Nordsee).

<br>

Nach Absetzen (wegen der Langzeitwirkung) habe ich heute leider wieder einen totalen Schub. Überlege, ob ich wieder anfange.

<br>

Außerdem habe ich seit 12 Jahren ziemlich erhöhte GammaGT Werte in der Leber, obwohl ich so gut wie nie Alkohol trinke.

<br>

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht, ob es hier einen Zusammenhang mit der Psoriasis gibt?

<br>

Und gibt es jemanden, der mit Lachsölkapseln von Biomaris Erfolg hatte? Für einige Tipps bin ich sehr dankbar. Auch nach fast 40 Jahren Schuppenflechte kann ich mich nicht damit abfinden, vielleicht ist das das Problem.

<br>

Allen wünsche ichviel Erfolg bei der Behandlung.

<br>

Marlies

<br>

<br>

<br>

<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Gast - Doris B.

<img src="../icons/idee.gif">Hi Marlies, das mit den Leberwerten kenne ich. Lachsöl habe ich probiert, half aber auch nichts.

<br>

Gebe Dir jetzt mal meine neue Homepage: http://www.12see.de/members/psohilfe/

<br>

was drinsteht, stimmt. Ich will sicher nicht irgendwelche Hoffnungen wecken, die ich nicht halten kann. Aber ich glaube, ich bin auf dem richtigen Weg. Nur ein bißchen dauert es noch, bis alles erprobt und rechtlich abgesichert ist. - Nur aus Erfahrung einen Tip: lass Dich nicht auf irgendwelche Chemie-Bomben ein. Sorge für inneren Seelenfrieden. Nimm das als oberste Priorität.

<br>

Alles Gute, Marlies.

<br>

Gruß Doris.<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Karl

Hallo Marlies!

<br>

<br>

Ich nehme seit August 2000 MTX (Methotrexat) und bin seitdem erscheinungsfrei. Dieses Medikament hat auch meine Leberwerte (SGPT) erhöht. Mit verminderter Dosis und alkofrei sind die Werte aber wieder gesunken. Mir ist es sehr viel wert, erscheinungsfrei zu bleiben - wo jetzt doch bald der Sommer kommt. Auch glaube ich fest daran, dass in den nächsten 2 Jahren verbesserte Medikamente auf den Markt kommen werden. Bis dahin möchte ich MTX weiternehmen. Ausführlich habe ich über dieses Thema in unserem Forum www.pso.direct.at geschrieben. Lade euch alle herzlich ein, mal reinzuschaun. - Liebe Grüße - Karl<br>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kuno

Fumarsäure macht Erhöhungen der Leberwerte. Aus dem Waschzettel für Fumarsäure per Copy and Paste herausgeholt hier ein Satzschnipsel:

"Leber: Gelegentl.: Erhöh. d. Leberwerte (SGOT, SGPT, Gamma-GT)."

Diese Werte sind oft auch durch reichlichen Alkoholkonsum erhöht.

Wenn die Werte nach Ende der Behandlung nicht besser werden oder sich immer mehr verschlechtern würde ich zu einem gtuen Internisten, Gastroenterologen oder Hepatologen gehen, damit der sich das anschaut und beurteilt, schon zur eigenen Sicherheit.

Ich bin selbst Arzt. Auch wenn ich Psychiater bin, habe ich über die Suchtmedizin viel mit Leberkrankheiten zu tun und kenne mich daher dort so ein wenig aus. Euer behandelnder Arzt wird Euch sicher überweisen, wenn Ihr ihn darum bittet.

Gruß, Dieter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Amadis

Hallo Kuno!

Die Beiträge sind von 2001. Da hast du dich ja weit zurückgelesen.:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.