Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Manuela

Kann das eine SChuppenflechte sein?

Recommended Posts

Gast Manuela

Hi, ich bin ein wenig ratlos und nun auf dieses Forum gestoßen. Vielleicht könnt ihr mir helfen oder einen Tipp geben:

Seit ca. 2 Jahren habe ich immer wiederkehrende Schübe von Bläschen an den Handinnenflächen und Fingern. Zu Anfang waren es nur ganz wenige Bläschen. Ich hab das also nicht überbewertet. Diesmal ist es nun so, dass fast die ganzen Handinnenflächen bedeckt sind. Sie jucken nicht, sie schmerzen nicht. Jedoch trocknen sie nach einiger Zeit aus und lösen sich ab. Da ich Sekretärin bin und öfter Gästen die Hand geben muss ist das ziemlich unangenehm, da man verhornte Stellen merkt etc. Selbst ablösen bringt nichts, da kommt eher das Blut.

Mein Hautarzt meinte, das wäre trockene Haut. Also, ich weiß ja nicht! Nebenher muss ich noch sagen dass ich Nahrungsmittelallergiker bin, aber da ich ja alle Allergene weglasse, kann es ja eigentlich nicht sein.

Kann das eine Art von Schuppenflechte sein? Wie kann man das behandeln? Kann mir jemand in München einen Arzt empfehlen (meiner scheint irgendwie nicht auf der Höhe der Zeit zu sein).

Ich wäre froh wenn ich was erfahren könnte.

Herzlichen Dank!

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Claudia

Hallo Manuela,

es *könnte* eine pustulöse Psoriasis sein. Einen Arzt in München kenne ich nicht, da hat auch jeder andere Ansprüche. Aber vielleicht hat jemand ja im Psoriasis-Netz unter dem Menüpunkt "Arzt bewerten" (s)einen Arzt in München genannt.

Gute Besserung und viele Grüße

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manuela

Hi Claudia, hab schon geschaut, aus München ist kein Arzt bewertet worden. Irgendwie deprimierend. Vor allen Dingen hab ich ein wenig Panik, dass sich das noch weiter ausbreitet. Hier hab ich ja nun einiges gelesen.

Bei mir sind das so ganz winzige kleine, so was wie Wasserbläschen, die sich zu einer großen Blase zusammenschließen. Nach ca. 1 Woche sind die normalerweise ausgetrocknet und die Haut lässt sich abziehen. Diesmal hab ich es aber schon 3 Wochen, ich kann Haut abziehen und gleichzeitig entstehen neue Blasen. Na, wem jammere ich hier was vor, ihr kennt das ja sicher alle schon zur Genüge. Ich bin jedenfalls ziemlich deprimiert. Durch meine Nahrungsmittelallergien kann ich ohnehin fast nichts essen (ehrlich), was soll ich da noch weglassen wenn es auch auf die Ernährung ankommt? Naja, vielleicht hat ja hier noch jemand einen Tipp. Wenn ich mir die Beschreibung von "pustulosa" anschaue, dann könnte ich fast dran glauben, hört sich zumindest so an. Aber warum erkennt das ein ausgebildeter Hautarzt nicht?? Ist das wirklich sooo selten? Und wenn es das ist, was gibt es da für Heilungsschanchen? Sind die wirklich so schlecht?

Naja, warte erst mal ein paar Antworten ab und werde dann mal mit meinem Verdacht zu einem neuen Arzt gehen.

Liebe Grüße und danke für die erste Antwort

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Aldebaran

Hallo Manuela

Erst einmal eine Frage,sind die Bläschen wässrig ?

So wie du das beschreibst, würde ich mal einen Allergietest machen lassen.

Es ist gut möglich, das du eventuell mit Stoffen in Kontakt kommst, die die Haut nicht verträgt.

Meine Frau hatte auch ähnliche Hautreaktionen, die sich dann als eine Allergie

gegenüber Gummi (Handschuhe, usw) oder deren Inhaltsstoffen herausstellte.

Weiterhin wurde festgestellt, das auch der eigene Schweiss diese Reaktion negativ mit beeinflusste.

Ich schlage dir vor nicht gleich in Panik zu fallen und erst mal eine gründliche

Untersuchung machen zu lassen.

Gruss Aldebaran

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Matthias

Hallo Manuela,

da gibt es aber noch einen ganzen Sack voll anderer Krankheiten, die dahinter stehen können.

Die meisten gehen wieder weg. Keine Panik.

Matthias

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manuela

Hi, ja, die Bläschen sind wässig. Wenn ich sie aufkratze kommt es wässrig raus, tut dann aber weh. Allergiegetestet bin ich worden von hinten bis vorn, allerdings nicht wegen der Bläschen (die sind ja nur trockene Haut lt. Hautarzt) sondern wegen Nahrungsmittelallergien. Naja, frag bloß nicht was da rausgekommen ist. U. a. Konservierungsmittel, Süßstoffe. Kasein, gluten etc. Von daher, mehr als ich jetzt schon weglasse kann ich nicht mehr weglassen (Abnahme in 6 Monate 14 kg). Kontaktallergie - keine Ahnung von was das kommen kann. Habe nicht mit irgendwelchen Giftstoffen zu tun - vielleicht bin ich ja gegen Arbeit allergisch? Oder gegen meinen SChreibtisch? (sollte nur der Versuch eines Scherzes sein) Also, ich kann mir eigentlich kein Kontaktallergen denken. Nachdem unser Wellensittich die Flügel hochgerissen hat haben wir auch kein Haustier mehr, kann also auch nix mit Tier zu tun haben. Von daher - Ratlosigkeit. Danke trotzdem. Wie ist es bei deiner Frau weitergegangen?

Liebe Grüße

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manuela

Hi, ist ja schön wenn sie wieder weggehen. Nur kommen sie immer wieder und das nun schon seit einiger Zeit. Und von Mal zu Mal werden die Bläschen mehr. Panik ist mir normalerweise fremd. Mich nervt es nur, dass ich nicht weiß was es ist. Und der Hautarzt nur sagt "Trockene Haut" und mich nach Hause schickt. Vielen Dank auch! Ich traue mich ja gar nicht mehr meinen Besuchern die Hand zu geben.

Naja, werde mal abwarten.

Vielen Dank!

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manu

Hallo Namensvetterin....

ich hab da mal ne ganz dumme Frage, du sagst du bist Skreteärin...wechselst du die Tonerkasetten im Kopierer und die Farbpatronen im Drucker??

Das was Du beschreibst klingt wie das was wir bei uns damals im Büro als Sekretärinenallergie bezeichnet haben....wir hatten zwei Frauen im Betrieb die diese Symptome zeigten kurz nachdem sie Toner oder Farbpatronen gewechselt haben...Ich würde sagen lasse dich auf eine Allergie gegen diese Dinge untersuchen, und versuche Einmalhandschuhe zu tragen wenn du solche Tätigkeiten machen solltest

Gruß Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Anna

Hallo,liebe Manuela!

Deinen Zustand kann ich gut nachvollziehen. Ich kam aber erst auf die Idee, Dir zu antworten, als ich von Deinen Nahrungsmittelallergien las.

Ich habe eine ähnliche Karriere hinter mir. Mindestens 1000 Allergien, zum Schluss sogar gegen Leitungswasser! Ich konnte eigentlich gar nichts mehr essen, bin abgemagert, dass es nicht mehr schön war.Ständiger Schnupfen, Niesen ohne Ende, ständig das Taschentuch vor der Nase,und Durchfall. Ganz am Schluss kam dann die Psoriasis dazu (vor allem an den Beinen). Schlimm war auch, dass ich keine Medikamente mehr nehmen konnte, da ich auch gegen diese allergisch war (Konservierungsstoffe).Ob die Bläschen an Deiner Hand Psoriasis sind, weiß ich nicht. Aber ich habe eine Behandlung gemacht wegen der Allergien(Bioresonanz),die bewirkte, dass ich innerhalb weniger Wochen wieder alles essen konnte, obwohl ich ab und an noch niesen musste, es hielt sich in erträglichen Grenzen. Die Behandlung mache ich jetzt zwei Jahre ,und vor kurzem hat auch die Psoriasis begonnen abzuheilen. Essen kann ich wieder alles ohne größere Probleme.

Ich halte absolut nichts mehr von Antiobiotika (hast Du davon viel genommen?), Kortison und ähnlichen Hämmern, die befördern das Ganze noch.

Ich gebe Dir hier eine Adresse, bei der Du Dich selber informieren kannst, dort findest Du auch eine Ärzteliste. Aber wenn Du es versuchen willst, halte Dich an die dort angegebene Methode, denn sonst kann genau das Gegenteil bewirkt werden!

www.bioresonanzinfo.de

Ich bin so froh, dass ich die zwei Jahre durchgehalten habe! Wenn Du noch weitere Fragen hast, ich werde sie gerne beantworten.

Ich wünsche Dir viel, viel Erfolg, und dass Du bald wieder nach Herzenslust essen kannst, was Dir schmeckt! Liebe Grüße Anna<img src="http://img.homepagemodules.de/idee.gif">

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paul

Hallo Manuela,

ich glaube, das du mit einer bestimmten Ernährungsstrategie die Empfindlichkeit für deine Ernährungsallergien bezüglich "normaler Lebensmittel" senken kannst. In der Praxis mußt du bestimmte Lebensmittel/Genußgifte vermeiden und wirst dafür insgesamt unempfindlicher. Es sind teilweise die von dir erwähnten Stoffe. Viele sogenannte "Lebensmittel/Genußgifte" sind eigendlich für alle Menschen schädlich, aber bei einem empfindlicheren Teil der Menschen sind die Folgen bedeutungsvoller(Hautkrankheiten, Allergien, Autoimmunkrankheiten, Unfruchtbarkeit) oder sie werden überhaupt richtig zugeordnet.

Ich sage das einfach mal so, kein vernünftiger Mensch wird sagen, das Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Alkohol, Nikotin/Teerstoffe, Kaffee u.a. Aufputschmittel

normale gesunde Lebensmittel bzw. Lebensmittelbestandteile sind. Konservierungsstoffe zerstören das normale Darmmilieu indem die Vermehrung der normalen Darmbakterien gehemmt wird. Stattdessen können sich Pilze ansiedeln.

Auch bei einigen Gewürzen sind giftige Inhaltsstoffe/"Reizstoffe" wissenschaftlich bekannt.

Andere Giftwirkungen durch natürliche Lebensmitteln sind umstrittener. Diese Nahrungsmittel/Genußgifte sind nicht verboten, obwohl sie wahrscheinlich für einen sehr großen menschlichen(gesundheitlichen) u. ökonomischen Schaden sorgen.

Viele Grüße

Paul Lindner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manuela1

Hi, also, Toner wechsle ich schon aus aber nicht täglich und auch nicht wöchentlich. Steht auch in keinem Zusammenhang mit irgendwelchen Bürotätigkeiten (außer vielleicht Arbeit).

Ich suche also weiter. Im Moment löst sich die Haut in Fetzen ab.

Morgen fahre ich weg und komme erst Sonntag nacht wieder, bis dahin also

lasst euch nicht unterkriegen

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manuela1

Hi Paul, das ist ja alles richtig, nur dass ich das ja erst soo sehr schlimm habe, seit ich alle Allergene weglasse (37 Stück incl. Konservierungs- und Zusatzstoffe, Gluten, Kasein, Fructose und und und). Von daher, ich lasse ja schon alles weg.

Ich suche also weiter. Der jetzige SChub scheint sich dem Ende zuzuneigen, so dass ich in Ruhe erst mal wieder weiter suchen kann.

Herzlichen Dank bis zum nächsten Mal (muss jetzt mit meinem Chef verreisen)

Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manuela1

Hi Anna, von Bioresonanz hab ich auch schon gehört, allerdings positive wie negative Seiten. Habe jetzt erst mal probiert mit Weglassen von den Allergenen. Im Großen und Ganzen geht es mir auch wesentlich besser - bis auf die Hände.

Aber ich suche weiter und werde mich auch mal intensiv mit Bioresonanz beschäftigen (trägt ja sicher nicht die Krankenkasse - was kommen denn da für Kosten ca. auf mich zu??)

Herzliche Grüße

Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Flutura

Hallo Manu

Ich wollte nur kurz etwas zu den Kosten sagen, habe einmal ganz kurz eine Bioresonanztherapie versucht, es jedoch aufgrund meiner fehlenden Geduld aufgegeben...

Zwar kostete ein Sitzung (ohne die die vielen Vitamintbletten, welche natürlich nicht bezahlt werden) schon etwas über SFr. 100.-, konnte dies aber durch einen kleinen Zuschlag bei den monatlichen Krankenkassegebühren, welcher einige Komplementärmedizine (was ist die Mehrzahl von Medizin...?!) miteinschliesst, abdecken lassen. Zuerst muss du aber, falls das ganze bei deiner Krankenkasse überhaupt möglich ist, abchecken lassen, ob der Arzt von der Krankenkasse anerkannt ist...

Viel Glück <img src="http://img.homepagemodules.de/flash.gif"> und Liebe Grüsse Flutura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paul

Hallo Manuela,

ich habe ja nur die Veranlagung für eine reine Psoriasis, also nicht noch für Allergien. In deinem Fall ist ein Tip natürlich schwieriger. Kannst du die Bläschenbildung immer direkt der Nahrungsaufnahme zuordnen, also kommen die Bläschen immer spätestens nach 3 - 4 Stunden nach der Nahrungsaufnahme eines "Allergens" als eigne Erfahrung, o. kennst du diese nur aufgrund der Allergietests?

Welche Nahrungsmittel verträgst du denn?

Wahrscheinlich hast du schon ein gewisses Spektrum an sicherer Nahrung, welches du noch erweitern willst, um dich abwechslungsreicher zu ernähren?

Während meines Schubes habe ich problemlos Vollkornbrot, Haferflocken, alle Kohlsorten, Blattsalate u. Gemüse aus der Lauchfamilie(Zwiebeln, Knoblauch...) vertragen.

Salzkartoffeln (bei abgegossenem Kochwasser), Buchweizen, Fisch u. mageres Fleisch u. einiges mehr waren problemlos. Die Psoriasis ist abgeheilt und die Empfindlichkeit für die Auslöser wurde gesenkt, weil ich ja aus dem Entzündungskreislauf herausgekommen bin. Aber mit einer echten Lebensmittelallergie ist das sicher viel schwieriger.

Ich wünsche dir natürlich alles Gute. Viele Grüße

Paul Lindner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast A-n-n-a

Hallo,Manuela!

Schön, dass es Dir besser geht!

Wegen der Kosten antworte ich Dir an Deine mailbox hier im Pso-Netz.

Weiter gute Besserung! Anna (musste meinen nick ändern)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.