Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast Willi200de

Bluthochdruck

Recommended Posts

Gast Willi200de

Hallo! Leider leide ich neben der Psoriasis auch unter Bluthochdruck. Alle bisher ausprobierten Medikamente zur Senkung des Blutdrucks fürhren leider zu einer starken Reaktion der Psoriasis. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und welche Medikamente eignen sich besser?. Für eine Antwort bin ich sehr dankbar, da mein Arzt keine Erfahrungen hiermit hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gast Paul

Hallo Willi,

ich denke du empfindest auch, das dein Bluthochdruck das wichtigere Problem ist(das gefährlichere).

Wenn du ein typischer Bluthochdruckbetroffener bist, dann weist du ja, das du dein Gewicht reduzieren, Ausdauersport machen u. dich anders ernähren mußt. Hierzu gibt es im Forum viele Beiträge, wie sich die Ernährung auch auf Psoriasis auswirkt. Medikamente putschen sowieso nur für eine gewisse Zeit auf und lösen Psoriasis aus. Sie können keine Lösung sein. Diese Lebensumstellung kann auch deine Psoriasis positiv beeinflussen. Vor allem, wenn du von den Medikamenten los kämst. Aber es ist anstrengend z.B. 2 mal pro Woche schwimmen u. vielleicht noch ins Fitniszentrum gehen o. Fahradfahren.

Viele Grüße

Paul Lindner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Manu-1

Hallo Paul...dein Rat in allen Ehren.......aber Fahradfahren/ Fitnesscenter bei Bluthochdruck....schon mal was davon gehört, das solche Aktivitäten den Blutdruck erhöhen??

Ernärhung kann sicherlich bis zu einem gewissen Grad den Blutdruck beeinflussen( zuviel Salz z.B.) aber im allgemeinen sollte man bei Bluthochdruck mit solchen Ratschlägen eher vorsichtig sein....Gruß Manu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Raiber

Hallo Willi,

auch ich leide unter Bluthochdruck und muss Medikamente dagegen nehmen. Ich nehme entgegen aller Warnungen sogar einen Betablocker da auch mein Puls im Mittel zu hoch ist. (Betablocker können sich negativ auf die Psoriasis auswirken, das ist bekannt und steht auch im Beipackzettel). Wenn es sich nur um die reine Blutdrucksenkung handelt, hatte ich damals gute Erfolge mit Karvea 300, leider waren sie bei mir wegen der Sache mit dem Puls nicht ausreichend. Ich persönlich habe aber auch durch den Betablocker (Beloc zok forte) keine Auswirkungen auf die Psoriasis festgestellt. Übrigens höre nicht auf solche Beiträge von Menschen, die meinen alles und jedes mit anderer Ernährung behandeln zu können, denn dieser Mensch kennt Dich nicht und weiß auch nicht ob Du Übergewicht hast und zu wenig Sport treibst.

Viele Grüße

Raiber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Katharina

Hallo Willi,

auch ich habe einen zu hohen Blutdruck. Da ich aber auch noch einen sehr schnellen Puls habe, waren bluddrucksenkende Mittel bei mir unwirksam. So nehme ich seit einem Jahr Beta-Blocker. Mein Mittel ist "Bisoprolol". Als Nebenwirkung wurde im Beipackzettel auch eine Verschlimmerung der Pso. genannt. Ich hatte bisher allerdings Glück, keine Verschlimmerung eingetreten.

Herzliche Grüße

Kati

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paul

Hallo Manu,

Ausdauersport ökonomisiert den Kreislauf, also es senkt den Blutdruck. Während der Belastung wird der Blutdruck natürlich erhöht. Der Körper, also hier u.a. das Herz und die Muskelfasern in den Aterien passen sich aber an die Belastung an und werden Leistungsfähiger. Man kann mit Medikamenten nur für eine gewisse Zeit Symptome bekämpfen.

Der Herzmuskel muß trainiert werden, um leistungsfähig zu sein. Fitnisstudio habe ich so gemeint, dort kann man unter angenehmen Umweltbedingungen(kein Regen, Kälte)trainieren. Meistens gibt es dort Fahräder, Rudergeräte u. Laufbänder für das Ausdauertraining. Dies ist kurz u. mittelfristig für den Blutdruck das wichtigste. Wenn man dann zur allgemeinen Fitnis unter mäßiger Belastung an Kraftgeräten trainiert, ist dies auch nicht gefährlich, sondern langfristig erhöht es auch die Ausdauerfitnis.

Bei sehr erhöhtem Blutdruck o. nach einem Herzinfarkt sollte das Training medizinisch überwacht werden.

Viele Grüße

Paul Lindner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Paul

Hallo Raiber,

manchmal denke ich im nachhinein, hier hast du etwas sehr spontan geschrieben, du mußt nicht überall deinen Senf dazugeben. Nachdem ich Manus Antwort gelesen habe, bin ich froh geantwortet zu haben, weil es ein lebensgefährliches Vorurteil ist, welches leider auch von Ärzten gefördert wird, das man sich bei manchen Krankheiten, z.B. des Kreislaufs "schonen" müßte. Die Leistungsfähigkeit des Körpers muß möglichst natürlich gestärkt werden. Medikamente sind doch meist nur letzte Hilfen, die nicht für sehr lange helfen können. Die Dosierungen werden dann laufend gesteigert, bis es zu Ende ist.

Natürlich kenne ich Willys genaue Situation nicht. Es gibt natürlich eine Minderheit von Betroffenen, die Bluthochdruck haben und sehr gesund leben, Wo die Ursachen noch nicht erforscht sind, aber das weis Willy natürlich selbst am besten. Bluthochdruckursachen sind insgesamt viel besser erforscht als Psoriasis.

Der Betroffene Patient ist natürlich immer für die Soforthilfe dankbar. Ärzte sprechen aber in der Praxis leider nicht ehrlich über die langfristige Perspektive und Alternativen.

Viele Grüße

Paul Lindner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Raiber

Hallo Paul Lindner,

ich bin trotz alledem der Meinung, was Du schreibst und für Dich für richtig hältst (und auch nicht in allen Fällen falsch ist), dass man das was Du schreibst nicht schreiben sollte wenn man die genaue Situation dessen der um Hilfe gefragt hat nicht kennt. Bei allem Wohlwollen für gesunde Ernährung (übrigens bist Du mir in dieser Hinsicht zu einseitig geprägt [Weylo / Schäfer])und auch für die sportliche Variante, sollte jemandem der in Behandlung ist wegen Bluthochdruck nicht solche Ratschläge geben, es sei denn, man ist selbst Arzt und kennt diesen Patienten und überwacht dies.

Ich selbst darf keinen Ausdauersport machen (nach Herzinfarkt) und bin auf Medikamente angewiesen. Ich gehe trotzdem schwimmen, aber in einem gesunden Maße.

Ich für mich bin sehr froh einen sehr erfahrenen Hausarzt zu haben der nebenbei auch in unserer Region der leitende Notarzt ist und ich diesem voll und ganz vertrauen kann. Dieser weist im Übrigen auch auf alle Risiken bei Medikamenten oder z.B. Sportarten hin. Wenn er es für angemessen hält verordnet er den Patienten sogar den Sport, allerdings nicht im Fitnesstudio, sondern bei medizinisch geschultem Personal.

Gruß

Raiber

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bärbel

Hallo Willi,

auch ich habe Bluthochdruck. Anfangs habe ich Provas (Bluthockdruckmittel)genommen. Das war leider auch bei mir nicht so wirkungsvoll. Seither nehme ich auch einen Beta-Blocker und zwar- Metodura. Ich vertrage beides sehr gut und habe keine Verschlimmerung der PSO festgestellt, obwohl auch hier im Beipackzettel als Nebenwirkung darauf hingewiesen wurde.

Alles Gute

Bärbel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Inhalte

    • Claudia
      Von Claudia
      Wir lesen immer wieder von Begleiterkrankungen oder von Krankheiten, die oft neben der Psoriasis auftreten. Wie sieht es bei Euch aus - welche der Krankheiten, die typischerweise mit Psoriasis in Verbindung gebracht werden, habt Ihr so?
      In dieser Umfrage könnt Ihr mehrere Antworten ankreuzen.
    • Fidelius
      Von Fidelius
      Hallo! Mit  meiner Schuppenflechte, die ich schon seit über 20 Jahre habe, habe ich leben gelernt. Und doch beschäftigt es mich, welche weiteren negativen, vielleicht auch langfristigen Folgen die ständige Entzündung in meinem Körper haben mag, die trotz aller Behandlung doch mal mehr mal weniger vorhanden ist. Vermutlich wird dies hier schon diskutiert - nur finde ich das Forum nicht!
      Gruß Fidelius
×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.