Jump to content
Gast SaFa

Pso-Arthritis WIE wird das festgestellt?

Recommended Posts

Gast SaFa

Hallo,

komme gerade vom Doc. Seit gut 2 Jahren habe ich Pso (Kopf,Ellenbogengelenk, Knie + Nägel). Seit gut einem 3/4 Jahr habe ich des öfteren Gelenkschmerzen (Knie + Handgelenke * Rücken teilweise) - dies habe ich meinem Doc erzählt und gefragt ob man mich auf Pso Arthritis "testen" könnte. Dachte dabei natürlich an eine Blutuntersuchung, stattdessen habe ich jetzt einen Termin zur Skelettszintigraphie bekommen soll 5 Std. dauern und man bekommt eine radioaktive Substanz gespritzt.

Wurde so eine Untersuchung bei Euch auch gemacht?

Gruß

Sandra

Bin etwas in Panik was das für eine Untersuchung ist (merkt man ja)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

dibbsi

Hallo Sa Fa !

Ja bei mir wurde das auch gemacht ist nicht schlimm ,wurde auch zum röntgen

geschickt da sieht man auch wie sich die Knochen verändert haben .

Dann hatte ich stark geschwollene Hände und Füsse was auch ein eindeutiges Zeichen ist ,nächtlicher Schmerz und morgendliche steifigkeit der Gelenke sind auch ein Merkmal .Am Blutbild sieht man dann ob Entzündungswerte da sind ,aber glaub die PSA erkennt man am alleinigen Blutbild nicht .

Viele Grüße Dibbsi (Beatrice)!;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
manni

Hallo Sa Fa,

genau so wurde das auch damals bei mir gemacht, aber die Untersuchungszeit war nur ca. eine halbe Stunde. Man kann im Anfang auch die Krankheit oft an der Einseitigkeit der Erscheinungen erkennen. Unsymmetrie

Wüsche Dir gute Besserung, und Erfolg bei der Behandlung.

manni.:smile-alt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luxus68

Ja, auch bei mir wurde ein Szintigramm gemacht. Es dauerte ca. einen halben Tag - alles in allem.

D.h. ich musste morgens hin, bekam dieses Zeugs gespritzt und die ersten Aufnahmen wurden gemacht (ca. 30. min) dann durfte ich "Pause machen" (mich ca. 2 Std. rumtreiben) wärend sich das Mittel im Körper verteilt hat und nach der Pause (wichtig war mind. 1l Wasser zu trinken) wurden dann nochmal ca. 1 Std. Aufnahmen gemacht.

Auf den Bildern sind sehr genau alle Entzündungsherde im Körper auszumachen, da sich an diesen Stellen die Radioaktive Substanz sammelt.

(BtW: Ich habe gehört, dass ein Szintigramm Strahlentechn. weniger Schädlich als die meisten normalen Röntgenaufnahmen ist)

Ausserdem wurden bei mir auch Röntgenbilder gemacht (die zwar ein "aufweichen" des Knochens, aber Gott sei dank noch keine irreparable Schädigung zeigen) und etliche Blutuntersuchungen.

Ausserdem ist auch ein sehr wichtiger Teil der Diagnosestellung die Befragung beim Rheumadoc (Internistischer Rheumatologe!).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.