Jump to content
psx-dragon

Bei Chemotherapie soll Pso weg gehen???

Recommended Posts

psx-dragon

Hallo an alle,

ich habe eine Frage und hoffe das vielleicht jemand mir diese beantworten kann.

Ich bin 33 Jahre alt und lebe in Neuseeland. Seit 20 Jahren leide ich an Pso und seit 3 Jahren an Pso Arthritis. Die Pso Arthritis ist seit ich in NZ lebe sehr ruhig bzw. weg.

Nun wurde vor 3 Monaten bösartiger Brustkrebs bei mir festgestellt. Ich war und bin noch immer sehr geschockt. Die OP habe ich gut hinter mir. Der Tumor wurde im ganzen entfernt und zusätzlich noch 21 Lymphknoten. Die Lymphknoten waren auch alle negativ, zum Glück.

Jetzt stehe ich vor der schwierigen Entscheidung eine Chemptherapie zu machen oder nicht. Die Risiken sind sehr hoch über dauerhafte Herz-, Leber-, Nieren oder Nervenschäden. Sowie Unfruchtbarkeit, Haaraufall usw......

Die Entscheidung liegt ganz bei mir alleine. Hier in NZ muss der Patient immer die Entscheidung alleine treffen. Die Ärzte geben keinen Rat oder bestimmen. Sie erläutern dir nur was du für Möglichkeiten hast zu tun.

Nun meine Frage:

Die Ärztin sagte zu mir das nach der Chemo meine Pso vollständig geheilt sei. Hat damit jemand schonmal Erfahrungen gemacht???? Ist das wirklich wahr???

Es ist schon nachvollziehbar, da während der Chemo ja alle Körperzellen zerstört werden und nach der Chemo sich neue bilden......

Ich habe noch gut 3 Wochen Zeit mich zu entscheiden. Natürlich werde ich meine Entscheidung nicht daran festmachen, dass die Pso dann weg ist.... aber zum nachdenken treibt es schon....

Würde mich über Antworten freuen.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schuppenflechte braucht Wissen. Hilf uns dabei!


Gast Bluemchen28

Hallo,

ich habe neben der Schuppenflechte auch noch Multiple Sklerose.

Da ich bei der MS die Spritzen nicht vertrage, bekomme ich seit Mai 2005 Mitoxantron. Dies ist eine Chemotherapie, aber nicht so hoch dosiert wie bei Krebspatienten. Aber auch nicht ohne...

Die Schuppenflechte hat sich nur ein wenig gebessert, aber ich sah auch total beschuppt aus, mehr ging nicht mehr. Die Ärzte haben auch gesagt, dass sich unter Chemo die PSO verbessert. Ich hatte mir mehr versprochen.

Mir wird immer gesagt, dass ich in erster Linie die MS sehen muss und dann erst die Schuppenflechte. Manchmal nicht so einfach.

Auch ich musste erfahren, dass man von den Ärzten oft allein gelassen wird.Diese Erfahrung hat wohl schon jeder hier gemacht.

Dir auf Deinem Weg alles Gute.

Bluemchen28

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bluemchen28

Hallo,

ich noch einmal.

Ich war vor der Entscheidung Chemo ja oder nein in einem MS Zentrum. Dort wurde ich nur ambulant beraten. Medikamente erhielt ich dort nicht.Vielleicht gibt es bei Dir auch ein Zentrum, speziell für Krebserkrankungen, in dem man sich noch gesondert beraten lassen kann.

Liebe Grüsse

Bluemchen28

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fussballfan

Hallo, erstmal finde ich Klasse wie du mit deiner Erkrankung umgehst.

Ich nehme unter anderem MTX gegen meine Pso und Psa, das ist ein Mittel welches in der Krebstherapie verwendet wird allerdings höher dosiert.

Unter dem MTX haben hier schon viele berichtet das sie Hautmäßig Erscheinungsfrei sind.

Mir hilft es leider Hautmäßig nicht aber meinen Knochen geht es mitlerweile gut.

Also ,ich kann mir gut vorstellen das es so sein kann wie du es beschrieben hast.

Würde mich freuen wenn du weiter berichten würdest.

LG

Fussballfan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen
Hallo an alle,

ich habe eine Frage und hoffe das vielleicht jemand mir diese beantworten kann.

Ich bin 33 Jahre alt und lebe in Neuseeland. Seit 20 Jahren leide ich an Pso und seit 3 Jahren an Pso Arthritis. Die Pso Arthritis ist seit ich in NZ lebe sehr ruhig bzw. weg.

Nun wurde vor 3 Monaten bösartiger Brustkrebs bei mir festgestellt. Ich war und bin noch immer sehr geschockt. Die OP habe ich gut hinter mir. Der Tumor wurde im ganzen entfernt und zusätzlich noch 21 Lymphknoten. Die Lymphknoten waren auch alle negativ, zum Glück.

Jetzt stehe ich vor der schwierigen Entscheidung eine Chemptherapie zu machen oder nicht. Die Risiken sind sehr hoch über dauerhafte Herz-, Leber-, Nieren oder Nervenschäden. Sowie Unfruchtbarkeit, Haaraufall usw......

Die Entscheidung liegt ganz bei mir alleine. Hier in NZ muss der Patient immer die Entscheidung alleine treffen. Die Ärzte geben keinen Rat oder bestimmen. Sie erläutern dir nur was du für Möglichkeiten hast zu tun.

Nun meine Frage:

Die Ärztin sagte zu mir das nach der Chemo meine Pso vollständig geheilt sei. Hat damit jemand schonmal Erfahrungen gemacht???? Ist das wirklich wahr???

Es ist schon nachvollziehbar, da während der Chemo ja alle Körperzellen zerstört werden und nach der Chemo sich neue bilden......

Ich habe noch gut 3 Wochen Zeit mich zu entscheiden. Natürlich werde ich meine Entscheidung nicht daran festmachen, dass die Pso dann weg ist.... aber zum nachdenken treibt es schon....

Würde mich über Antworten freuen.;)

Lieben Gruß erst mal in die Ferne. Kenne mich leider damit nicht aus, aber eine Heilung bei PSO gibt es generell nicht. Ein Krebs ist ja auch nur bei bestimmten Arten heilbar, aber man kann ihn beseitigen-wie auch immer-. Es könnte natürlich schon sein, dass eine Chemo die PSO erstmal beseitigt und du erscheinungsfrei bist. Einige Medikamente bei schwerer PSO kommen z.B. ja auch aus einem anderen Bereich, wie z.B. aus der Transplantationsmedizin (Cyclosporin, Sandimmun), oder wie schon erwähnt das MTX aus der Krebstherapie.

Viel Erfolg und das Du Deinen Krebs besiegst.

GRuß Anjalara

bearbeitet von anjalara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psx-dragon

Hallo und liebe Grüße an alle.

Erstmal vielen lieben Dank, dass ihr so fleißig zu meiner Frage schreibt.

Ich finde es toll und es tut gut von anderen auch mal Meinungen und Tipps zu hören.

Zu einer Entscheidung ja oder nein zur Chemo bin ich nch nicht gekommen.

Es ist ja auch keine leichte Entscheidung ;) und ich habe noch ein wenig Zeit zum nachdenken.

Meine Chemo besteht natürlich nicht nur aus MTX (das habe ich mir in Deutschland vor ein paar Jahren selber wöchentlich gespritzt mit gutem Erfolg wegen der Pso Arthritis) sondern setzt sich aus einigen zusammen.

Die Risiken auf sich zu nehmen an dauerhaften Schäden später zu leiden ich weis es nicht..... ich bin ja noch "jung". Auch wenn die Pso dann weggehen sollte, der Krebs kann trotz Chemo zurückkommen. mmmmmmmmhhhhhhhhh

Meine Gefühle sind zurzeit auf Berg- und Talfahrt.

Ich werde euch aber auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße aus Neuseeland

psx-dragon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lupinchen
Hallo und liebe Grüße an alle.

Erstmal vielen lieben Dank, dass ihr so fleißig zu meiner Frage schreibt.

Ich finde es toll und es tut gut von anderen auch mal Meinungen und Tipps zu hören.

Zu einer Entscheidung ja oder nein zur Chemo bin ich nch nicht gekommen.

Es ist ja auch keine leichte Entscheidung ;) und ich habe noch ein wenig Zeit zum nachdenken.

Meine Chemo besteht natürlich nicht nur aus MTX (das habe ich mir in Deutschland vor ein paar Jahren selber wöchentlich gespritzt mit gutem Erfolg wegen der Pso Arthritis) sondern setzt sich aus einigen zusammen.

Die Risiken auf sich zu nehmen an dauerhaften Schäden später zu leiden ich weis es nicht..... ich bin ja noch "jung". Auch wenn die Pso dann weggehen sollte, der Krebs kann trotz Chemo zurückkommen. mmmmmmmmhhhhhhhhh

Meine Gefühle sind zurzeit auf Berg- und Talfahrt.

Ich werde euch aber auf dem Laufenden halten.

Liebe Grüße aus Neuseeland

psx-dragon

...vielleicht ist gerade Dein Alter ein Grund eine Chemo zu akzeptieren!? Was wäre die Alternative? Ich habe aber leider auch die Erfahrung gemacht, dass man durchaus auch eine verträgliche Chemo bekommen kann, wenn man denn privat versichert ist (bin ich GsD für Krankenhausbehandlung). Da fallen einem nicht die Haare aus und es wird einem auch nicht kotzübel. Lass dich zur Chemo gut beraten und schieb mal die PSO+PSA beseite, ich denke die ist jetzt nebensächlich. Wenn sie dann besser wird unter Chemo, OK, aber du hast ein anderes Ziel.

Ich wünsche dir viel Kraft!!!

Gruß Anjalara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psx-dragon

Hallo an alle,

komme jetzt leider erst jetzt dazu zu antworten.....die liebe Arbeit........

Ich habe mich nun entschieden die Chemotherapie durchzuziehen. In gut 12Tagen werde ich dann meine erste bekommen.

Die 2te Meinung die ich mir eingeholt habe, war sehr informativ.

Das bei meinem Krebsgrad (trotz der negativen Lymphknoten) die Krebszellen schon gewandert sind ist sehr sehr hoch. Die negativen Lymphknoten bedeuten ja nur, dass diese nicht befallen sind bzw. sich keine Metastasen gebildet haben, zum Glück.

Und da ich noch was länger Leben möchte und mein Leben genießen möchte habe ich mich für die Chemo entschieden. Die ganzen Stapazen unserer Auswanderung habe wir nicht umsonst auf uns genommen.

Mein Mann steht zu 100% hinter mir. ;)

Es wird eine lange und harte Zeit werden aber das werde ich/wir schon packen.

Viele liebe Grüße aus Neuseeland

psx-dragon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Bluemchen28

Hallo,

dann drück ich Dir ganz doll die Daumen und wünsche Dir alles Gute.

Bei der dritten Chemo hat man mir gesagt, dass man schon etwas gegen Übelkeit VOR der Infusion bekommen kann.

Liebe Grüsse

Bluemchen28

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Barb

Hallo psx-dragon

ich wünsche dir von Herzen vor allem viel Kraft, dazu Mut, Zuversicht und dass alle deine Hoffnungen in Erfüllung gehen.

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fussballfan

Hallo psx-dragon,

Ich wünsche dir viel Kraft, Durchhaltevermögen und vor allem das du alles einigermaßen gut überstehst.

Toll und vor allem richtig finde ich das dein Mann hinter dir steht.

Gemeinsam werdet ihr es schaffen , glaub mir.

Viel Glück, und es wäre schön wenn du hier hin und wieder berichten könntest.

Lieben Gruß

Fussballfan

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nettie

Hallo,

ich wünsche dir auch viel Kraft! Für eine Chemotherapie hätte ich mich übrigens auch entschlossen. Damit hast du mehr Sicherheit, dass der Krebs nicht mehr zurückkommt.

Alles Gute Nettie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alien

Hi !

Ob nach einer CHemo die Pso weggeht, kann ich Dir leider nicht sagen.

Bezgl. Krebs weiß ich aber, dass hier in Deutschland die Ärzte der Meinung sind, dass "nur" eine Operation bei Krebs nur zu 50 % die Therapie ausmachen; die anderen 50 % sind halt die Chemo.

Sicherlich ist es auch hier eine Entscheidung die der Patient für sich selbst trifft, aber nur die Operation reicht als Kompletttherapie bei Krebs - gemäß Aussage der Ärzte - nicht aus.

Bei der OP kann ja nur der jetzt durch den Krebs sichtbare und befallende Teil entfernt werden. Die Chemo kann aber wesentlich besser verhindern, dass sich weitere Krebszellen entwickeln (können). Da das ein extrem großer Eingriff in den Körper und seinem natürlichen Ablauf ist, gibt es diese extremen Nebenwirkungen.

4 meiner Familienmitglieder haben/hatten Krebs, alle wurden operiert und haben danach eine Chemo gemacht.

Alle hatten diese Nebenwirkungen - aber alle leben !!!

Wish you good luck and all the best !! Keep my fingers crossed,

Hugs - Alien

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
psx-dragon

Hallo an alle,

nun habe ich die erste Chemo am 18.09 bekommen. Mir ging es ziemlich elend danach und mir war sehr "übel". Trotz der vielen Medikamente die ich einnehmen muss um die Nebenwirkungen in Schach zu halten. Ich war total müde und einfach nur erschöpft.

Am 10.10. bekomme ich meine 2. Chemo und hoffe das mir dann nicht wieder so "übel" ist.

6 Tage nach der Chemo bin ich aber schon wieder zur Arbeit gegangen obwohl ich noch sehr müde war. Dieses Wochenende war ich dann im Krankenhaus, da meine Blutwerte so schlecht waren, dass ich mich kaum noch aufrappeln konnte. Jetzt wurde ich dazu verdonnert zu Hause zu bleiben. Meine Blutwerte sind so niedrig, dass es zu gefährlich für mich ist Kontakt zu Menschen zu haben die evtl. krank sind. Morgen muss ich wieder zur Blutentnahme.

Meine hüftlangen gelockten Haare fangen nun auch an auszufallen. Die Kopfhaut kribbelt so, ähnlich wie bei einem leichten Sonnenbrand. Aber das ist erstmal nicht so schlimm. Wichtig ist für mich/uns, dass ich einigermaßen gut durch die Chemo komme. Und, es ist eine absehbare Zeit, denn es hat ein Anfang und ein Ende.

Nun zu einem erfreulichen Nebeneffekt!!!

Die Pso hat sich bereits 2 Tage nach der ersten Chemo zurück gebildet. Heute kann ich sagen, dass die Pso nahezu verschwunden ist. Wenn ich also Glück habe, wird die Pso nach der Chemo hoffentlich erstmal für viele Jahre ruhig/weg sein. Natürlich ist die Pso in den Genen noch drin. Aber verlassen tu ich mich nicht drauf, sonst ist die Enttäuschung wieder zu gross.

So das war es auch schon für heute mit der kleinen Zwischenmeldung.

Liebe Grüße

psx-dragon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
shania

Hallo,

die Pso bildet sich bei einer Chemo leider nur zurück, wenn diese abgesetzt wird, kommt sie wieder zurück, wenn man Pech hat. Ich hoffe du hast das Glück, das sowohl die Pso, als auch der Krebs verschwinden. Ich wünsche dir das du gesund wirst und die Chemo gut verträgst.

Liebe Grüße

Angie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Duerrdeutschland

Hallo, die Ärztin hat recht !

Die Psoriasis geht mit der Chemo tatsächlich weg. Allerdings hab ich dafür jetzt Probleme mit den Nervenenden in Händen u. Beinen.

Und, ca drei Monate nach Ende derr Chemo kommt die PSO zurück, leider !

Gruß aus DE

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×

Wichtig:

Wir verwenden auf unserer Seite Cookies. Du kannst mehr darüber lesen oder einfach weitermachen.