Jump to content
Nookie

Wer hat noch PSO in Zusammenhang mit Morbus Basedow oder Hashimoto???

Recommended Posts

Nookie

Hallo Zusammen,

sind hier auch einige, die Schuppenflecht in Zusammenhang mit Morbus Basedow oder Hashimoto bekommen haben?

Mich würde dabei interessieren, wann, wie und wo bei Euch die Schuppenflechte ausgebrochen ist, und ob Ihr diese einigermaßen im Griff habt, oder auch manchmal so verzweifelt seid wie ich. Ebenso würde mich interessieren, ob Euer Allgemein-Zustand auch schwierig auf einem postiven Level zu halten ist, oder nicht.

Bei mir kam die PSO durch Morbus Basedow, Entnahme der Schilddrüse im Mai 2007, und nehme dafür L-Thyroxin 125 mg. Leider ist mein Allgemein-Zustand nicht so prickelnd. Ich bin oft müde, erschöpft, habe Muskelschmerzen (Zustand fühlt sich wie "steife Beine" an), und habe oft das Gefühl nichts mehr wirklich richtig auf die Reihe zu bekommen. Körperlich habe ich eine PSO-Stelle am Po, die ich mit Intimwaschlotion und einer angemischten Salbe vom Hautarzt einigermaßen im Griff habe. Ansonsten plagt mich besonders die Nagel-PSO. Ich habe 4 Nägel befallen, den linken Daumen ganz schlimm, auch mit Schmerzen, und den linken Ringfinger, sowie an der rechten Hand der Mittel- und Zeigefinger. Diese sind erst im Anfangsstadium.

Ich würde mich sehr über einen Erfahrungsaustausch freuen!

Lieben Gruß

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites

eva0062

Mich würde interessieren: Was ist Morbus Basedow oder Hashimoto???

Diese Krankheiten kenne ich nicht.

Eva

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nookie

Hallo Eva,

Morbus Basedow ist eine Autoimmunkrankheit, die durch eine Überfunktion der Schilddrüse hervorgerufen wird. So ähnlich ist es auch mit Hashimoto.

Leider ergeben sich daraus manchmal auch andere Krankheiten, es ist dann wie eine nicht endenwollende Spirale.

Ich nehme die Katzenkralle jetzt seit ca. 2 Wochen, und es geht mir ganz gut damit. Ich habe zwar volle Pulle die Erstverschlimmerung, doch fühle ich mich nicht mehr ganz so schlapp wie sonst. Ich hoffe nur, dass es jetzt wirklich aufwärts geht.

Lieben Gruß

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites
moni11

Hallo Susa und all die Anderen hier im Forum,

da ich schon einige Zeit hier im Forum lese, bin ich heute auf diesen Beitrag gestossen.

Ich habe auch Morbus Basedow, PSA und PSO. Meine PSO begann schon 1963oder 64. So genau weiss ich das nicht mehr. Da war ich 12 oder 13 Jahre. Nach sehr vielen unterschiedlichen Behandlungen und einem Kuraufenhalt waren die Hauterscheinungen verschwunden. 1996 hatte ich dann wieder die Hände mit Schuppenflechte bedeckt. Jetzt nur an den Ellenboge. Seid ca. 5 Jahren habe ich PSO am Zehennagel. 2005 wurde eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt. 2007 sagte man mir, das ist Badow. Juli 2008 Radiojodbehandlung. Bis jetzt noch keine richtige Einstellung mit Medikamenten. Habe immer noch Beschwerden, wie bei der Überfunktion.

Nov. 2007 wurde PSA festgestellt. Seid Sept.2008 nehme ich MTX und Cortison.

Der Rheumadoc sagte mir, wer schon eine Autoimmunerkrankung hat, bekommt gern noch eine weitere.

LG Moni

Edited by moni11

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nookie
Hallo Susa und all die Anderen hier im Forum,

da ich schon einige Zeit hier im Forum lese, bin ich heute auf diesen Beitrag gestossen.

Ich habe auch Morbus Basedow, PSA und PSO. Meine PSO begann schon 1963oder 64. So genau weiss ich das nicht mehr. Da war ich 12 oder 13 Jahre. Nach sehr vielen unterschiedlichen Behandlungen und einem Kuraufenhalt waren die Hauterscheinungen verschwunden. 1996 hatte ich dann wieder die Hände mit Schuppenflechte bedeckt. Jetzt nur an den Ellenboge. Seid ca. 5 Jahren habe ich PSO am Zehennagel. 2005 wurde eine Schilddrüsenüberfunktion festgestellt. 2007 sagte man mir, das ist Badow. Juli 2008 Radiojodbehandlung. Bis jetzt noch keine richtige Einstellung mit Medikamenten. Habe immer noch Beschwerden, wie bei der Überfunktion.

Nov. 2007 wurde PSA festgestellt. Seid Sept.2008 nehme ich MTX und Cortison.

Der Rheumadoc sagte mir, wer schon eine Autoimmunerkrankung hat, bekommt gern noch eine weitere.

LG Moni

Hallo Moni,

sorry, dass ich jetzt erst antworte, doch wir haben in unserer Familie diesen Monat Geburtstagsstress-daher komme ich erst jetzt dazu zu lesen und zu antworten...

Okay, Du hast Morbus Basedow. Was nimmst Du denn an Tabletten, und hast Du schon eine OP gehabt? Ich ja, im Mai 07. War damals sehr kritisch, da ich fast keine weißen Blutkörperchen mehr hatte. Die ham mich glatt von einer Sekunde auf die andere aus dem Verkehr gezogen und unter Quarantäne gestellt gehabt. Dann auch Radiojodbehandlung, mit 3 Tage später folgender OP. Als Medikament nehme ich 1 mal am Tag L-Thyroxin 125 mg. Ich kann nur sagen, auch nach einem Jahr haben sie mich nicht 100%ig eingestellt bekommen, auch wenn meine Werte gut sind. Beschwerden habe ich nach wie vor, doch seit dem ich die Katzenkralle einnehme wird es langsam etwas besser. Was für Beschwerden hast Du denn? Bei mir ist es unterschwelliger Schwindel, Muskelschmerzen in den Beinen, Müdigkeit, und auch leichte Depries, weil ich nicht mehr so kann wie vorher.

Lieben Gruß

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites
moni11

Hallo Susa,

ich habe genau die gleichen Beschwerden. Dazu noch Schweissausbrüche, vor allem nachts. Habe L-Tyroxin 0,75 mg genommen. Laut Hausarzt wieder aufgehört, weil die Blut-Werte eher eine Überfunftion zeigen (TSH 0,01, ft3 und ft4 sind gerade noch im oberen Bereich). War wieder Blut abnehmen und warte auf die Werte. Das letzte Szintigramm zeigte noch eine hohe Jodaufnahme in der Schilddrüse. Manchmal weiss ich nicht, ob die Schmerzen von der PsA oder vom Basedow kommen. Zur Zeit bin ich wegen meiner Depressionen bei einer Psychotherapeutin in Behandlung. War psychisch ziemlich weit am Boden, wegen viel Stress an der Arbeit und dann noch diese Krankheiten.

Wegen der Schmerzen durch die PsA kann ich auch sehr schlecht schlafen, obwohl ich müde bin.

Wie nimmst Du die Katzenkralle ein? Werde es auch versuchen, wenn das hilft.

Liebe Grüsse Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Ein interessantes Thema für mich.

Zwar bin ich hier, weil mein Sohn PSO hat, aber ich selbst habe Hashimoto Thyreoiditis.

Soweit komme ich ganz gut damit klar und ich weiß, dass sehr, sehr viele noch eine weitere Autoimmunerkrankung bekommen.

Ich habe Probleme mit den Gelenken. Morgens kann ich meine Finger sehr schlecht bewegen und wenn ich ne Weile gesessen habe, bekomme ich die Fußgelenke erst nach ein paar Metern laufen wieder richtig bewegt.

Sollte ich mir da mal Gedanken machen und nen Arzt befragen? Ich dachte immer, dass es rheumatische Beschwerden ohne Rheuma sein können, die bei Hashi ja oft vorkommen (beim Rheumatologen war ich vor 3 Jahren schon, Blutwerte ok).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nookie
Hallo Susa,

ich habe genau die gleichen Beschwerden. Dazu noch Schweissausbrüche, vor allem nachts. Habe L-Tyroxin 0,75 mg genommen. Laut Hausarzt wieder aufgehört, weil die Blut-Werte eher eine Überfunftion zeigen (TSH 0,01, ft3 und ft4 sind gerade noch im oberen Bereich). War wieder Blut abnehmen und warte auf die Werte. Das letzte Szintigramm zeigte noch eine hohe Jodaufnahme in der Schilddrüse. Manchmal weiss ich nicht, ob die Schmerzen von der PsA oder vom Basedow kommen. Zur Zeit bin ich wegen meiner Depressionen bei einer Psychotherapeutin in Behandlung. War psychisch ziemlich weit am Boden, wegen viel Stress an der Arbeit und dann noch diese Krankheiten.

Wegen der Schmerzen durch die PsA kann ich auch sehr schlecht schlafen, obwohl ich müde bin.

Wie nimmst Du die Katzenkralle ein? Werde es auch versuchen, wenn das hilft.

Liebe Grüsse Moni

Hallo Moni,

also ich kann ja nur für mich sprechen, und das sagen was mein Schilddrüsendoc gesagt hatte. Ich hatte nach der Schilddrüsen-OP auch zuerst L-Thyroxin 75 mg, nach den Werten war es aber immernoch Überfunktion, daher hat er dann auf 125 mg erhöht. Begründung: Bei zu niedriger Dosierung bleibt die Überfunktion bestehen, also raufsetzen. Hat bei mir auch gut funktioniert. Meine Werte sind seit dem im normalen Bereich, also keine Überfunktion mehr.

Meine Schmerzen wurden dadurch auch weniger, nicht ganz weg, aber auf alle Fälle nicht mehr soo gravierend und beeinträchtigend.

Seit ich Katzenkralle nehme bekomme ich nur noch ab und an nach Überanstrengung (also zuviel Laufen) Schmerzen. Schlafen kann ich auch sehr gut, manchmal wie ein Stein. ;)

Sag mal, warst Du bei einem Schilddrüsen-Speziallisten? Denn ein normaler Hausarzt kann da, glaub ich nach meinen Erfahrungen, nicht so gut helfen.

Ach ja, ich nehme morgens um 04:00 Uhr (muss ich aufstehen, da ich sehr früh anfange zu arbeiten) 2 Kapseln, mittags so um 13:00 Uhr zwei Kapseln und abends um 21:00 3 Kapseln a' 400 mg. Mir geht es damit sehr gut, und ich fühle mich wesentlich fitter und auch ausgeruhter. Ich bin auch nicht mehr so niedergeschlagen, wie ich es noch vor wenigen Wochen war.

Versprechen kann Dir natürlich keiner ob die Katzenkralle bei Dir wirkt, doch ich denke einen Versuch ist es wert, zumal es ja homopatisches Zeug ist, und nicht die üblichen Chemiekeulen.

Lieben Gruß

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nookie
Ein interessantes Thema für mich.

Zwar bin ich hier, weil mein Sohn PSO hat, aber ich selbst habe Hashimoto Thyreoiditis.

Soweit komme ich ganz gut damit klar und ich weiß, dass sehr, sehr viele noch eine weitere Autoimmunerkrankung bekommen.

Ich habe Probleme mit den Gelenken. Morgens kann ich meine Finger sehr schlecht bewegen und wenn ich ne Weile gesessen habe, bekomme ich die Fußgelenke erst nach ein paar Metern laufen wieder richtig bewegt.

Sollte ich mir da mal Gedanken machen und nen Arzt befragen? Ich dachte immer, dass es rheumatische Beschwerden ohne Rheuma sein können, die bei Hashi ja oft vorkommen (beim Rheumatologen war ich vor 3 Jahren schon, Blutwerte ok).

Hallo Sternenfee,

ich würde auf alle Fälle mal einen Doc fragen, schadet nie, und außerdem bezahlen wir ja mittlerweile genug für solche Auskünfte, oder?;)

Und nach meinen Erfahrungen muss nicht immer Rheuma was mit den blöden Schmerzen zu tun haben. Lass es doch einfach noch mal aus den anderen Richtungen abchecken. Bei mir waren es immer die Muskeln, die nicht in Gang kommen wollten, also richtig steif waren. Das gab sich immer erst nach ein paar Minuten, mittlerweile läuft es sich super. ;)

Lieben Gruß

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Danke Susa,

aber wen frage ich denn da? Auch den Hautarzt (bei dem habe ich mit unserem Kleinen sowieso nen Termin), oder wer macht das, Muskeln und Gelenke sind ja keine Hautsache.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nookie
Danke Susa,

aber wen frage ich denn da? Auch den Hautarzt (bei dem habe ich mit unserem Kleinen sowieso nen Termin), oder wer macht das, Muskeln und Gelenke sind ja keine Hautsache.

Hallo Sternenfee,

also ich würde meinen Hautarzt nicht weiter fragen,sondern mir einen Termin beim Schilddrüsendoc holen, und auch bei nem Orthopäden. Leider bleibt das Abklappern der drei wohl nicht aus,oder? ;)

Auch weiß ich mittlerweile, das Schilddrüsendoc nicht gleich Schilddrüsendoc ist. Hör Dich doch mal nach nem Spezie um, hab ich auch gemacht, und es hatte mich mit Riesenschritten weitergebracht.

Ich weiß, es ist nervig, doch was will man machen?

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

Lieben Gruß

Susa

Share this post


Link to post
Share on other sites
moni11
Hallo Moni,

also ich kann ja nur für mich sprechen, und das sagen was mein Schilddrüsendoc gesagt hatte. Ich hatte nach der Schilddrüsen-OP auch zuerst L-Thyroxin 75 mg, nach den Werten war es aber immernoch Überfunktion, daher hat er dann auf 125 mg erhöht. Begründung: Bei zu niedriger Dosierung bleibt die Überfunktion bestehen, also raufsetzen. Hat bei mir auch gut funktioniert. Meine Werte sind seit dem im normalen Bereich, also keine Überfunktion mehr.

Meine Schmerzen wurden dadurch auch weniger, nicht ganz weg, aber auf alle Fälle nicht mehr soo gravierend und beeinträchtigend.

Seit ich Katzenkralle nehme bekomme ich nur noch ab und an nach Überanstrengung (also zuviel Laufen) Schmerzen. Schlafen kann ich auch sehr gut, manchmal wie ein Stein. ;)

Sag mal, warst Du bei einem Schilddrüsen-Speziallisten? Denn ein normaler Hausarzt kann da, glaub ich nach meinen Erfahrungen, nicht so gut helfen.

Ach ja, ich nehme morgens um 04:00 Uhr (muss ich aufstehen, da ich sehr früh anfange zu arbeiten) 2 Kapseln, mittags so um 13:00 Uhr zwei Kapseln und abends um 21:00 3 Kapseln a' 400 mg. Mir geht es damit sehr gut, und ich fühle mich wesentlich fitter und auch ausgeruhter. Ich bin auch nicht mehr so niedergeschlagen, wie ich es noch vor wenigen Wochen war.

Versprechen kann Dir natürlich keiner ob die Katzenkralle bei Dir wirkt, doch ich denke einen Versuch ist es wert, zumal es ja homopatisches Zeug ist, und nicht die üblichen Chemiekeulen.

Lieben Gruß

Susa

Hallo Susa,

danke für die Antwort und die Infos zur Katzenkralle. Werde mir welche besorgen und ausprobieren. Wie Du schon sagst, ist ja keine Chemie.

Mit meiner Schilddrüse bin ich in der Nuklearmedizien der Uni-Klinik in Behandlung. Ich hoffe ja, dass die wissen was sie tun und sich damit auskennen. Die Befunde bekommt dann mein Hausarzt. Dort lasse ich mir dann die Medikmente aufschreiben.

Es ist ja schön, dass es Dir besser geht und bei Dir die Katzenkralle hilft.

Liebe Grüsse Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites
moni11
Ein interessantes Thema für mich.

Zwar bin ich hier, weil mein Sohn PSO hat, aber ich selbst habe Hashimoto Thyreoiditis.

Soweit komme ich ganz gut damit klar und ich weiß, dass sehr, sehr viele noch eine weitere Autoimmunerkrankung bekommen.

Ich habe Probleme mit den Gelenken. Morgens kann ich meine Finger sehr schlecht bewegen und wenn ich ne Weile gesessen habe, bekomme ich die Fußgelenke erst nach ein paar Metern laufen wieder richtig bewegt.

Sollte ich mir da mal Gedanken machen und nen Arzt befragen? Ich dachte immer, dass es rheumatische Beschwerden ohne Rheuma sein können, die bei Hashi ja oft vorkommen (beim Rheumatologen war ich vor 3 Jahren schon, Blutwerte ok).

Hallo Martina,

ich habe die Schuppenflechte auch in den Gelenken, also Psoriasis Arthritis.

Da zeigt es bei den Blutwerten nichts an. Habe aber ähnliche Schmerzen. Vor allem in den oberen Fingergelenken, im Fuss und im Knie. So viel ich weiss, kann man das auch erst in den Gelenken bekommen bevor die Haut betroffen ist.

Würde das auf jeden Fall von einem Arzt untersuchen lassen.

Liebe Grüsse Moni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Guest Gabriele Hein
      By Guest Gabriele Hein
      sehr geehrte Damen und Herren,
      anfang September soll ich mich einer Schilddrüsen OP, totale Entfernung wegen kalter Knoten, unterziehen. Meine Frage : mitte September wäre ich wieder mit der Stelara 90 mg Spritze dran, wegen Psoriasisarthritis. Kann operiert werden wegen Immunsystem und ev.Entzündungen des OP Bereiches? Spritze aussetzen im September ?  Spritze Stelara seit April 2013.
      wäre Ihnen für eine aufschlussreiche Antwort sehr dankbar.
       
      mit freundlichen Grüssen
      Gabriele Hein
    • Neheleen
      By Neheleen
      Guten Tag zusammen.
      Ich habe gestern Erfahren das ich wohl schnellstens an der Schilddrüse Operiert werden soll. Die letzte Spritze War am 17.12.17, wie lange sollte ich nun warten bis die Operation durchgeführt werden dürfte? Die Option sollte wohl unter Vorbehalt Anfang Februar statt finden.
      Grüße Eschweiler
    • Guest
      By Guest
      Ein herzliches Hallo aus NRW
       
      Auch ich möchte jetzt endlich die Gelegenheit nutzen und mich vorstellen.
      Ich bin Ela aus NRW 
      Seit 1994 habe ich Schuppenflechte an Händen und Füßen, die aber zunächst nicht erkannt wurde.
      Lange Zeit hat man auf eine allergische Reaktion getippt.
      Nach unzähligen Medikamenteneinnahmen habe ich irgendwann aufgegeben und diese Erkrankung hin genommen. Cortison in hohen Dosen, habe leider dazu geführt,dass ich alle erdenkliche Nebenwirkungen hatte und die für mich damals sogenannt Allergie war leider nur kurzzeitig verschwunden.
       
      Leider wurde es immer schlimmer und ich habe 3 mal den Dermatologen gewechselt,bevor die Diagnose PSO gestellt wurde.
      Alle erdenklichen Cremes habe ich ausprobiert, Bestrahlungen, Bäder alles nur eine kurzzeitig Besserung.
       
      Hinzu kam dann eine schlimme Überfunktion der Schilddrüse mit Beteiligung der Augen ( Basedow) und Osteoporose. Also wieder hohe Dosen Cortison und anschließend Radio-Jod-Therapie.Nach erforgreicher Therapie der Schilddrüse dann 1* wöchentlich Fosamax für die Osteoporose, die sich wieder gebessert hat.
       
      Meine Schuppenflechte war aber leider immer noch da, obwohl die Ärzte und Professoren der Meinung waren, wenn Sie die Schilddrüsenerkrankung, erfolgreich behandeln, verschwindet auch die Schuppenflechte. Weit gefehlt!! ?
       
      Also wieder zum Dermatologen und die Behandlungen gingen von vorne los. Neue Salben, neue Bestrahlungen und neue Tabletten. 10 Wochen hatte ich Ruhe und dieser Leidensweg begann von vorne.
       
      Gelenkschmerzen wurden von den Ärzten überhaupt nicht beachtet. Bei bestehenden Knieschmerzen landetet ich auf dem OP – Tisch. Schulterschmerzen und wieder OP. Finger so stark entzündet,das ich wieder operiert wurde.
      Hier ein Arm in Gips,da ein Handgelenk in Gips immer wieder wegen starken Entzündungen .
      Auf einen Möglichen Zusammenhang mit meiner Schuppenflechte ist leider niemand gekommen und auch ich bin leider nicht auf die Idee gekommen,mich mal schlau zu machen.
      Nachdem ich wegen einer Endokrine Orbita im Jahr 2016 ,7 mal operiert werden musste und meine Schuppenflechte dann auch noch auf dem Kopf anfing,habe ich angefangen mich näher damit zu beschäftigen.
      Nachdem ich kurz hintereinander ,2 x eine Entzündung in den Armen hatte und gleichzeitig schlimme Schübe der Schuppenflechte hatte, habe ich meinen Hausarzt darauf angesprochen , ob da nicht ein Zusammenhang bestehend könnte. Das sei doch alles nicht NORMAL! Jeden Monat, irgendwo anders eine Entzündung und dann ging alles RATZ FATZ.
      Termin Rheumatologe und genau an diesem Tag , hatte ich wieder eine Entzündung im Arm und gleichzeitig einen ganz schlimmen Schub der Schuppenflecht. Diagnose PSA.
       
      2 Wochen in der Klinik Sendenhorst und die Diagnose wurde bestätigt. MTX 25mg als Pen, Folsäure und zusätzlich Vitamin D3 als Medikament. Gebracht hat es leider nichts auch nach 4 Monaten mit MTX nicht. Ständig Schübe und irgendwelche Gelenke( Zehen ,Fußgelenk) entzündet
       
      Dann gab es Otezla, nach nicht mal 4 Wochen hatte ich eine Haut wovon ich nur geträumt hatte aber leider kam nach 8 Wochen trotz Otezla der nächste schlimme Schub. Ausgeträumt ? und auch nach Einnahme von 4 Monaten keine Besserung.
       
      Jetzt werde ich in der nächsten Woche meine erste Spritze Biologica bekommen und Ende März zur Reha nach Bad Bentheim gehen.
      Was ich erwarte? Eigentlich nichts mehr! Vorübergehende Besserung aber nach etlichen Medikamenten( Enstilar,Soderm usw, die Liste würde zu lang ? und Behandlungen, Hausmittel, Eigenbluttherapie, Knabberfische usw. weiß ich langsam auch nicht weiter.
       
      Trotzdem lasse ich den Kopf nicht hängen und hier in diesem Forum finde ich Gleichgesinnte und wertvolle Tips.
       
      Danke dafür.

Aus dem Forum

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.