Jump to content

Streß auf der Arbeit....


mona31

Recommended Posts

Hallo guten morgen immoment sind meine nerven echt am ende....

Ich war vor drei Wochen erst in der hautklinik und das fast 5 Wochen...

Die haut war echt schön geworden nur noch die flecken und nicht blutig oder schuppig ..Super schöne Haut gehabt ..

Nur schade das meine Haut so darunter leidet und alles so mit streß und Psyche zusammen hängt ...

Ich weiß man darf den Mut nicht aufgeben ...aber immoment habe ich zu nichts mehr lust und schon garnicht auf die Arbeit ...

Bis dann

Mona

Link to post
Share on other sites

hallo mona,

ich kenn das mit dem stress. arbeite zwar nur halbtags - allerdings in einem nervenaufreibenden beruf - und hab danach unsere 4 kinder zu versorgen.

ich hab gar keine zeit für ne kur und wenn ich höre, ich soll den stress minimieren....:wein wie denn?

wenn du an vielen stellen betroffen bist, versuchs doch mal mit fumaderm.

ich hab auch lange gewartet, ehe ich anfing.

die "eingewöhnungsphase" war richtig heftig bzgl. der nebenwirkungen.:mad:

aber seit juli nehm ich fumaderm und bin froh, dass ich diese therapie begonnen habe.

die schuppung tritt nur noch minimal auf und juckreiz fast gar nicht mehr. ich brauch mich nur noch wenig eincremen. alles in allem: jetzt, wo sich mein körper an fumaderm gewöhnt hat, bin ich durch die Pso viel weniger belastet! (auch psychisch)

allerdings, von erscheinungsfreiheit kann noch keine rede sein. jedoch von gesteigerter lebensqualität! das sehe ich schon als erfolg.;)

viell. sprichst du mal mit deinem arzt darüber.

liebe grüße - sendet dir kati

Link to post
Share on other sites

hallo multi

Ich nehme jetzt auch schon die 4 woche Fumaderm es stimmt die Haut isr besser nicht mehr so schuppig aber es wird nicht weniger ..Jucken tut es auch nicht so doll ..Aber ich denke durch das alles muß ich durch ..äTrotzdem vielen dank

mona:D

Link to post
Share on other sites

hallo mona,

das sind schon gute anzeichen nach 4 wochen fumaderm!

also, ran an die buletten ;) ähm - tabletten und nach plan oder "wohlbefinden" weitersteigern. ich nehm seit juli fumaderm und erste wirkliche erfolge sind erst jetzt zu sehen. also heißt es: geduld haben.

ich spare viel zeit im moment, weil ich erstens mit 2 mal am tag cremen auskomme und das jucken etc. mich nicht nervt! (damit hab ich auch viiiiiiiiiiiel weniger schuppen wegzukehren;) - auch zeit gespart!)

liebe grüße - kati

Link to post
Share on other sites

Danke das du mir so einen mut machst ich werde mein bestes geben und durchhalten..Wenn der echt sch... Streß auf der Arbeit nicht äre ..was heißt streß es ist schon mehr das mobbing ..ich könnte ich den ganzen Tag heulen ...

Ich werde es schon durchhalten...

Mona:ähäm

Link to post
Share on other sites

hallo liebe mona,

durch fumaderm zeit (für pflege) zu sparen und sich bei ersten erfolgen psychisch besser zu fühlen ist das eine.

wenn du von mobbing sprichst, dann wirds psychisch ganz ernst...:wein

vielleicht könntest du euren betriebsrat o.ä. um hilfe bitten.

oder es hilft dir, mit vertrauten kollegen über deine situation zu sprechen. dabei könntest du möglicherweise die probleme aus einer anderen sichtweise betrachten und evtl. so entschärfen.

schwierig ist es aber immer, mit solch einem problem "fertig zu werden".

als unsere einrichtung mit einer im nachbarort zusammengelegt wurde, litten die dazu gekommenen kollegen (auch ich) auch darunter. klar, ist es viel einfacher, wenn man kollektiv betroffen ist.

(die situation löste sich, als gleichzeitig 5 kollegen aus psych. gründen krank waren... - die chefs hatten ein einsehen - glück gehabt)

ich habe bevor sich die situation auflöste, eine analyse der situation gemacht - also mich hingesetzt, alles was mich störte, aufgeschrieben...

viell. hilft dir auch eine genaue betrachtung des problems.

hast du jemanden, mit dem du darüber reden kannst?

wenn du möchtest, kannst du mir eine PN schicken.

ich schick dir ne virtuelle umarmung - und sende dir (hoffentlich) etwas aufbauende grüße - kati

Link to post
Share on other sites

Hallo mal gucken

Lieben dank von dir ..

Ich bin verheiratet und mein Mann steht echt hinter mir und würde auch gerne zu meinem Chef gehen und sonst was mit ihm machen aber da muß ich erst mal alleine durch ...

Ich muß sagen ich arbeite in einem Edeka MArkt in der Fleischerei ..

Mein Chef von vorne dem der Laden gehört der steht voll und ganz hinter meinem Chef aus der Fleischerei ..Und wenn zwei Männer gegen dich sind da muß man erst mal gegen an kommen .....

Ich kann nur hoffen das ich dann bald die Kündigung bekomme und ruhe habe ..

Meine strafarbeiten habe ich schon bekommen Kühlhaus schrubben und was nicht sonst noch alles aber das ist mir egal arbeiten muß ich so oder so ob ich schrubbe oder sonst was ..

Ich muß gleich um 14 Uhr wieder zur Arbeit mal sehen was heute so kommt ..

Jeden Tag spannender ..ich freue mich schon auf nächste woche da habe ich urlaub ...

Ich war vor drei Wochen ja erst in der Klinik und die hat war echt schön geworden und jetzt ist alles noch schlimmer als vorher ..Ich hoffe die woche wird was bringen in der ich urlaub habe ..

Ach was ich noch sagen wollte ist das ich Stellvertretende Chefin bin ..Mein Chef sagte gestern zu einen Kollegen das sich hier was ändern wird ..Das ging natürlich um mich ...Bin mal gespannt ...

Liebe grüße von Mona

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Harald
      By Harald
      Hallo zusammen ,
      Auf Zureden einer sehr netten Leidensgenossin möchte ich auch mal einen Beitrag leisten.Da mir das Thema "Berufe " sehr gut gefallen hat , ich aber leider keinen direkten Zusammenhang der Berufe mit der Schuppenflechte sehen kann frag ich mich , woher kommt sie . Ich stell hier mal die Frage : Liegt es an uns , oder an dem was die "Anderen" mit uns machen ? Mit den Anderen meine ich unsere direkten nächsten Mitmenschen ,sei es nun die Ehefrau ,Ehemann,Kollegen ......Vielleicht sind wir einfach sehr ' dünnhäutig ' ,oder anders ausgedrückt, empfindsamer als Andere !? Oder hat schon mal jemand einen Elefanten mit Schuppenflechte gesehen ? Also mir geht es jedenfalls so das ich in Stressituationen oder Streit förmlich zusehen kann wie die roten Punkte entstehen .Ich geh lieber einem Streit aus dem Weg oder versuche Streitigkeiten zu schlichten. Vielleicht berichtet mal jemand etwas von seinen Erfahrungen mit privaten persönlichen Problemen und der Schuppenflechte , oder kennt jemand einen bei dem , wie man so schön sagt , alles glatt läuft und der trotzdem die Schuppenflechte bekommen hat ? Also mir ist schon bewusst das psychische Probleme , Medikamente usw. der Auslöser sein kann .Aber da alles das eigendlich bei mir nicht der Fall ist ( bis auf die erbliche Vorbelastung durch meinen Vater )bleiben nur die Probleme mit der "Dünnhäutigkeit" . Oder ist es doch nur Vererbung ...? Nun Fragen über Fragen .. :confused: Vielleicht meldet sich mal jemand und berichtet über seine Erfahrungen . Bis
      dahin ...
    • PseudoTom
      By PseudoTom
      Hallo zusammen,
      ich war hier Jahre nicht aktiv und hatte eigentlich auch keine Beschwerden oder Probleme (zum Glück), doch nun würde ich mich sehr über eure Hilfe, Tipps und Unterstützung freuen.
      Ich fasse kurz zusammen: Ich bin 53 Jahre jung und habe seit 2013 Psoriasis Arthritis, nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte ich gut damit leben und arbeiten. Habe auch einen GdB 50 seit 2015.
      Ich bin dann 2015 umgezogen und habe somit auch meinen Rheumatologen wechseln müssen. Schleichend wurden dann Kortison Tabletten und ähnliches abgesetzt. Alles gut.......bis auf die letzten, sagen wir 2 Jahre. Beruflich muss ich sagen, habe ich als Klempner einen wirklich schweren Beruf, überwiegend kniend und körperlich sehr anstrengend. Es häufen sich also die Krankmeldungen und richtig schlimm ist es nun dieses Jahr und die letzten 6 Monate. Brennen in den Gelenken (Handgelenk, Schulter und Ellenbogen ), beide Knie wurden bzw. werden operiert wegen Meniskusriss (nach OP keine Besserung), ich komme mir eben vor wie ein alter Mann. Übrigens habe ich seit Februar ständig Tinitus, was mich wahnsinnig macht und bisher niemand erklären konnte. Und das Ganze hat sich eigentlich erst seit meinem Umzug so entwickelt, was auch mit dem neuen Job zu tun hat, der mir einfach immer schwerer fällt. 
      Naja, derzeit bin ich seit 3 Wochen krankgeschrieben und mein Chef sagte mir, ich solle mir langsam etwas anderes suchen oder Ausschau halten, weil die Belastung einfach zu groß ist, da sind wir einig. 
      Meine Rheuma Tante hat nun  mit mir einen Reha Antrag gestellt, hoffe das wird genehmigt und hilft mir. Meine erste und letzte Reha ist 7 Jahre her. Mich beschäftigt, mehr als meine Gesundheit, wie geht weiter, beruflich und finanziell. Was kann ich tun, mit stehen nun noch die Reha und meine 2. Knie OP bevor, die kommen Anfang 2021 auf mich zu. Habt ihr einen Rat, wie ich mich einvernehmlich mit meinem Chef einigen kann und das Arbeitsverhältnis so beenden, dass ich keinerlei Schaden bzw. Sperren später erwartet muss? 
      Danke für eure Zeit und eventuelle Antworten 
    • BumTschak1234
      By BumTschak1234
      Hallihallo, ich bin Philipp aus Berlin, 27 und erst seit sechs Monaten mit ernstzunehmender PSO vulgaris unterwegs. Ich schließe gerade mein Studium ab, fahre gerne in der Natur Mountainbike und spiele Schlagzeug. Zu meiner PSO - fast alle Körperregionen sind großflächig betroffen. Viel recherchiert und ausprobiert habe ich schon, aber noch viele Fragen. Ich werde selbst noch weiter stöbern, aber vielleicht möchte ja hier schon jemand seine/ihre heißen Tipps loswerden. Ich würde mich freuen!
      MomeGalen Kortison-Creme - nehme ich seit fast drei Monaten und meine Haut wird dünn und spröde. Die 90g-Tube reicht teils nur 10-12 Tage. (Eigentlich soll sie 30 Tage reichen.) Die Wirkung war zwar am Oberkörper und Kopf sehr gut, jedoch kommen die Plaques in vielen Arealen wieder raus. Jetzt möchte ich anfangen, das Zeug auszuschleichen, weil man es ja nur wenige Wochen nehmen soll und vor allem nicht in der Dosis. Jedoch habe ich kaum noch Juck-Anfälle und Bedenken, dass sie dann zurück kommen. (sollte ich das tun?).
      Skilarence - nehme ich seit zwei Monaten, mometan 2x 120mg. Ich war mal kurz bei 5x 120mg, aber erstmal wieder runter, weil nachts 3x Bauchkrämpfe und Durchfall kamen. Jetzt nur noch maximal 1x/Tag. (Dagegen hilft mir sehr deutlich und unmittelbar Magen-Tee aus der Apotheke).
      Sport - eigentlich habe ich viel Sport gemacht. Jedoch sind meine Beine und auch mein Gesäß stark betroffen und Mountainbiking und Joggen würde nach meiner Einschätzung zu viel scheuern. Ist das wirklich so? Sind Sportler*innen unter euch? Und reizt laufender Schweiß die Haut wirklich so sehr?
      Sonne - mir wurde gesagt, bei meinem hellen Hauttyp sei die Gefahr von Hautkrebs höher, als die mögliche Heilung durch die Sonne. Jetzt verstecke ich mich vor der Sonne. Kann das jemand bestätigen?
      Kleidung - meine Beine heilen leider fast gar nicht und ich trage quasi immer lange Jeans mit einem Anteil Elasthan. Habe ich den Übeltäter gefunden? Muss der Pullover aus reiner Baumwolle sein?
      Ernährung - ich habe vor drei Monaten einen Selbstverzicht auf Alkohl erklärt und rauche ohnehin nicht, tue mich aber mit Zucker noch sehr schwer. Ich bin zwar schlank, täglich aber schon mal bei einer Tafel Schoki plus einer Limo. Eigentlich sehr fahrlässig, wenn ich so der Forschung lausche. Ich bin ansonsten Richtung vegan orientiert.
      Stress - ab und an habe ich einen kurzen Stress-Tinnitus, mehrmals im Jahr auch einen leichten Hörsturz. Lärm regt mich schnell auf (und das sagt ein Schlagzeuger :-)). Man könnte sagen, Stress und Ärger hat neben Zucker und zu viel Bier meine PSO ausgelöst. Und vielleicht zu langes, heißes duschen. Macht das Sinn? Bekannt?
      Salzbäder und Hautpflege - Bäder trocknen mich stark aus, daher nur Dusche. Ich nehme Urea-Lotion zum Ablösen und Bio-Body-Lotion zur Pflege. Stimmen gegen Urea?
      Ärzte-Kommunikation - Das scheint ja üblich zu sein, aber viel erklärt wurde mir noch nicht. Vor allem werden die drei Monate Kortison der Stufe III mit großflächiger Auftragung kaum kritisch gesehen. Auf Nachfrage wegen der starken Bauchschmerzen durch Skilarence konnte ich ihn noch nicht einmal persönlich sprechen. Vereinbarte Telefonsprechstunden werden von ihm nicht wahrgenommen, obwohl die PSO für mich völlig neu war. Ist das für euch normal?
      Woanders fasse ich mich dann kürzer
      Euch erstmal einen gutes Start in den Herbst!
      Viele Grüße
      BumTschak1234
       
       
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.