Jump to content
sternenfee

Fachklinik Sylt, wir sind im neuen Prospekt!

Recommended Posts

sternenfee

Als wir 2007 in der Fachklinik Sylt waren, wurden Bilder für den neuen Prospekt gemacht.

Der Fotograf hatte sich total in Tom verliebt und jetzt sind wir 3x im neuen Prospekt abgebildet.

Wer mal gucken will:
http://www.fachklinik-sylt.de/

unten auf der Seite den Prospekt als pdf runter laden.

Auf Seite 9 (unten das kleine Bild) und auf Seite 15 sind wir auf beiden Bildern (auf dem großen Bild sind wir die Beiden ganz rechts).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guest Barb
Der Fotograf hatte sich total in Tom verliebt

Nicht nur der Fotograf. Tom ist ein Sonnenschein und Herzensbrecher. :cool-alt: das Bild, wie er da mit seinen Schwimmflügeln entspannt im Wasser schwebt.

Lieben Gruß

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Die Badewannenbilder waren die ersten, die der Fotograf gemacht hat und Tom wollte ganz und gar nicht, obwohl er immer so gern in der Wanne war.

Ich redete und redete auf mein Kind ein und der Typ sagte nach ner Weile: "wir haben Zeit, lassen sie ihn einfach, er muss sich erst an mich gewöhnen, dann klappt das schon".

Das fand ich so super von ihm und nach einer Weile legte Tom sich wieder auf den Rücken (seine Lieblingsposition dort in der Wanne) und ließ sich fotografieren. Danach fragte der Fotograf immer, wann wir wo seien und seine Gehilfin sagte mir später am Telefon, dass er sogar einen Termin abgebrochen hatte, weil er wusste, dass wir im Schwimmbad waren (das ist das Bild, wo ich ihn auf dem Schoß habe).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joshua

Hi Martina,

das sind wirklich schöne Bilder. Das im Schwimmbad find ich besonders schön.

Ich wäre auf Sylt auch fast mit einer Vater-Kind Kur gelandet. Es wurde letztendlich nichts draus.

LG Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Martin, dann halt dich mal ran, im März/April sind wir wieder für 4 Wochen dort.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joshua
Martin, dann halt dich mal ran, im März/April sind wir wieder für 4 Wochen dort.

Hallo Martina,

wie geht es deinem Tom? Hoffentlich ganz gut?! Es freut mich für euch und wünsch euch viele schöne Tage auf Sylt.

Würd auch gern mal ne Auszeit mit meinem Sohnemann nehmen, aber meiner Haut geht es seit langer Zeit entsprechend gut. Wenn man von den kleinen Stellen mal absieht, sogar super ;) . Aber ich hätte auch aus einem anderen Grund, keinen Therapieaufenthalt in einer Fachklinik bekommen:

Ich war noch nie bei einem Facharzt, sprich Hautarzt, jedenfalls nicht mit meiner pso. Während der eine Hausarzt (Gemeinschaftspraxis) damals meinte, die Therapie würde mir sehr gut bekommen, sagte mir der andere, Junge das wird nix, du musst erst mal die üblichen Möglichkeiten ausschöpfen. Das wars dann.

LG Martin

PS: Ich war vor Weihnachten in der Sehusa-Therme in Seesen. Nach der Schwimmabnahme fürs Sportabzeichen bin ich ins Solebecken gegangen. Hat meiner Haut für einige Tage sehr gut getan.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Also Toms Haut ging es bis zum Kälteeinbruch sehr gut. Jetzt ist auch nicht viel zu sehen, aber ohne Kortisoncreme gehts halt nicht.

Die meisten Stellen habe ich wieder im Griff, im Gesicht ists mal hü, mal hott. Die Haut ist sehr stark gerötet (so wie man aussieht, wenn man 2 Stunden im Kalten war), so sieht er immer aus. Aber wie gesagt, bisher ists nur rot und er hat so viel Spaß im Schnee, das will ich ihm nicht nehmen, so lange wird die Kälte ja nicht mehr anhalten.

Stimmt, nach Seesen wollten wir ja auch mal, nur momentan fahren wir die Richtung selten, weil die Familie über den Winter meist zu uns kommt (wir haben alle in der kalten Jahreszeit Geburtstag).

Share this post


Link to post
Share on other sites
urmel67

Hallo Sternenfee!

Ich war mit meinem Sohn(13 Jahre) auch im November 4 wochen in der Fachklinik. Er hat Pso an den Händen, Ellenbogen, Knie und kleine Stellen an den Füßen. Die Reha war wirklich sehr gut-hat ihm wirklich viel gebracht. Auch die Jahreszeit war super, nicht soviel los und wenig Leute am Strand.

Er hat auch gelernt, sich regelmäßig einzucremen, was mit 13 ja eher ein Problem ist.... ! Dr. Tralau war wirklich lieb,geduldig und auch nachdrücklich. Auch die "Bäderabteilung" ist wirklich ein nettes Team-Meerwasserinhalation mit Wolfgang, Bäder mit Frau Sibbersen....

Uns hat es dort gut gefallen, obwohl so manches, was die Eingliederung im Freizeitprogramm für die Jugendlichem angeht, nicht ganz so gut war und noch ein bisschen verbessert werden muss in der Organisation.

Also, dann liebe Grüße aus dem Saarland

Urmel 67

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Du durftest mit? Vor 2 Jahren hieß es noch, dass teilweise 8-jährige allein fahren sollten.

Als wir dort waren, war Tom 1 1/2 Jahre alt, daher war ich für seine Freizeitgestaltung eher allein zuständig.

Im November wars doch bestimmt super kalt, ich habe schon Bedenken für März. Läuft man da nicht rum wie ein Eskimo?

Was mir noch einfällt, ist denn dieser Spielplatz (das große Holzschiff an der Straße) endlich wieder frei gegeben?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Joshua
Also Toms Haut ging es bis zum Kälteeinbruch sehr gut. Jetzt ist auch nicht viel zu sehen, aber ohne Kortisoncreme gehts halt nicht.

Hallo Martina,

na dann wird ihm der nächste Aufenthalt auf Sylt bestimmt wieder gut tun. Wenn Kinder leiden müssen, dann ist das immer schrecklich. Ich drück euch die Daumen, dass alles wieder zu eurer Zufriedenheit verläuft.

LG Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee
Wenn Kinder leiden müssen, dann ist das immer schrecklich.

Das tolle ist ja, dass Tom damit gar keine Probleme damit hat.

Leiden muss er nur beim Eincremen, das hasst er.

Share this post


Link to post
Share on other sites
urmel67

Hallo Sternenfee!

Ja, ich durfte noch mit und war damit eigentlich fast eine Sensation bei vielen anderen Müttern. Viele berichteten über Freundinnen, die auch nicht mitdurften usw. Unsere Rentenversicherung hat das alles ohne Kommentar genehmigt. Man kann ja auch mal Glück haben-und außerdem alleine wäre mein Sohn nicht soweit und solange weggefahren. Sagt er zumindest....:P

Das Wetter war eigentlich ganz gut, bis auf ein paar neblige und trübe Tage-wie es halt so ist im November. Der Wind hat uns manchmal schon fast umgeblasen und war auch immer für Flachländler wie uns relativ stark, was die Einheimischen aber nicht so sahen. Aber die 40 km Strand, die Luft und überhaupt eine so schöne Insel machen vieles wieder gut. Wir haben uns prima erholt und würden eher nochmal im Frühjahr oder Herbst fahren als in der Hauptsaison mit den vielen Touris am Strand und der Kurtaxe.

Das Holzschiff war freigegeben, aber der Spielraum im Haupthaus rechts vorne war etwas dürftig ohne Spielzeug, die mussten alles wegräumen wg. Magen-Darm-Virus im Haus....

LG Ursula

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Oh ja der Wind, mal sehen wie es dieses Jahr wird, aber vor 2 Jahren wurde Tom am Strand regelmäßig umgepustet und dann lag er auf dem Rücken im Sand :P

Der Spielebereich ist etwas klein (bei gutem Wetter kann man ja raus gehen), aber ich habe mit dem Personal gesprochen und konnte verstehen, dass die z.B. die Turnhalle dafür nicht frei geben, der Aufwand, die Aufsichtspflicht ist zu groß und die Kinder sind vom Alter zu unterschiedlich.

Wir waren im Haus Havamuk untergebracht und der Flur reichte damals noch als Spielplatz, aber das kommt auch immer auf die Mitbewohner an.

Da mein Mann und unsere Mädels für 2 1/2 Wochen nach kommen und die ganz in unserer Nähe wohnen, haben wir da immer noch ein Ausweichdomizil.

Share this post


Link to post
Share on other sites
urmel67

Hallo nochmal!

Wir waren in Nordhedig 14 untergebracht; war wirklich ganz prima dort, leider etwas abseits vom Haupthaus, sodass für alle Anwendungen, Schule und Mahlzeiten wir in Haupthaus gehen mussten. Aber das war nicht schlimm-Philip hat nur nicht so gut Anschluss an die Gruppe mit Solo-Kindern gefunden, in die er für die Anwendungen eingeteilt war. Er hätte gerne mehr mit den Kids dort unternommen. Aber im großen und ganzen war es wirklich schön dort und das Personal hat sich sehr bemüht, es fast jedem Recht zu machen...Ist fast nicht zu schaffen.....:zwinker-alt:

Also ein schönes sonniges WE noch für Euch

Ursula

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

In dem Alter wäre ein besserer Kontakt zu Gleichaltrigen natürlich super gewesen.

Im Haus Havamuk ist es so, dass man dort Frühstück und Abendessen bekommt, Mittagessen ist dann im Haupthaus.

Die Eingangs- und Zwischenuntersuchungen sind auch im Havamuk gewesen, es sei denn man hat spezielle Untersuchungen, die sind dann auch wieder im Haupthaus, genauso wie unsere Schulungen und Anwendungen.

Aber die paar Meter über die Straße waren nicht schlimm, es sei denn es hat geregnet, das war natürlich etwas unangenehm.

Kannst du mir sagen, wie es mittlerweile mit Internetanschlüssen dort ist? Ich konnte nur zu bestimmten Zeiten im Haupthaus im Computerraum ins Netz, aber vllt. gehts ja mittlerweile mit W-Lan?

Share this post


Link to post
Share on other sites
urmel67

Moin!!

Ins Internet bin ich auch nur während der Zeiten im Haupthaus im Schulraum bei Herrn Eck, aber ich kann mich erinnern, dass verschiedene Mütter mit dem Laptop im Zimmer Anschluss hatten. Bin aber nicht ganz sicher...

Bei uns waren alle Essen im Haupthaus in dem großen Speisesaal- Manchmal mit einem riesen Lärmpegel verbunden :P

LG Ursula

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Ja richtig, das Essen im Haupthaus war immer super laut und wenn du dann da mit einem 1 1/2 jährigen drin sitzt, der normalerweile um die Zeit bereits Mittagsschlaf macht.... das Essen war nicht immer so einfach, aber es geht alles.

Dann werde ich mich wegen nem Anschluss an Netz noch mal erkundigen.

Für jemanden, der jeden Abend im Netz ist sind 4 Wochen ohne sehr, sehr lang.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

So, ich habe Antwort bekommen:

Der Internetanschluss kostet pro Tag 1 € und bei dem Aufenthalt von 28 Tagen max. 20 €.

Das finde ich für 4 Wochen absolut ok. Ich werde euch also immer den aktuellen Reha-Ablauf berichten können.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maultäschle

Hallo miteinander,

ich hab das Glück, einen Kuraufenthalt mit meinen Söhnen genehmigt zu bekommen. Allerdings ist es meine erste Kur - und auch noch mein 1. Aufenthalt an der Nordsee. Jetzt hab ich sooo viele Fragen zu der Fachklinik Sylt. Ist jemand da, er mir hier weiterhelfen kann??

Z.B. Mein Mann würde uns 2 Wochen besuchen - wir ziemlich eng im Zimmer zu viert - oder??

Wir ziehen in Erwägung zu fliegen..!! Wir kommen aus Süddeutschland und 12 Stunden fahrt finde ich ätzend. Werden hier auch Kosten übernommen? Germanwings bietet relativ günstige Flüge an.

Ich würde mich freuen, wenn ich Antwort bekomme.

Gruß

Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Ich schreibe dir hier mal den Bericht rein, den ich damals nach der Reha geschrieben hatte, vllt. findest du da ein paar Antworten.

Eng, naja, klar hat man nicht so viel Platz wie zu Hause. Aber es gibt ein Schlafzimmer, da ist ein Kinderbett, das kann zum Gitterbett umgebaut werden, gegenüber ein Bett und darüber ist ein Bett an die Wand geklappt. Ist dann wie ein Hochbett.

Und dann noch das "Wohnzimmer", da ist ein Bett mit Polstern, also tagsüber als Sofa zu benutzen. Und im Flur ist auch noch Platz zum Spielen. Es waren viele Väter für ein paar Tage da, das hat immer super geklappt und für den Preis (ich glaube 49 € pro Tag mit Verpflegung) bekommt man dort kaum etwas.

Wenn ihr aber mehr Platz haben wollt, dann kann ich euch ne Adresse für ne Ferienwohnung geben, mein Mann kommt ja mit den beiden Mädels für 2 1/2 Wochen und das ist dann zu teuer und zu eng in der Klinik. Aber wie gesagt, billiger als in der Klinik kommt man nicht weg.

So, nun endlich der Bericht, wenn du noch Fragen hast, dann meld dich.

Fachklinik Sylt fuer Kinder und Jugendliche 08.08.-05.09.2008

Am Bahnhof wurden wir von der Klinik abgeholt und bis vor die Haustuer gefahren.

Dort bekamen wir unsere Zimmerschluessel, kurze Info uebers Abendessen und auch unsere Koffer (ich habe ueber Hermes versand) standen an der Infowand bereit.

Untergebracht waren wir im Haus Havamuk. Dieses Haus (sind eigentlich 3, aber alle miteinander verbunden) wurde extra fuer Patienten mit Begleitperson gebaut.

Die Haeuser rechts und links sind Unterkuenfte, das mittlere Haus besteht aus Kantine, Arztzimmern, einigen Therapieraeumen und dem Schwesternzimmer. In diesen Haeusern koennen 28 Familien untergebracht werden.

Jedes Zimmer bestand aus einem „Wohnzimmer“, dort befinden sich ein grosser Schrank, Schreibtisch mit Fernseher, ein kleiner Tisch und ein Bett (mit Polstern zum Sofa umgebaut). Im Schreibtisch ist ein kleiner Kuehlschrank, nicht gross aber fuer Getraenke und ein paar Joghurt voellig ausreichend.

Dann hatten wir ein kleines Bad mit WC, Dusche und Waschbecken und ein Schlafzimmer mit Kinderbett mit Gitter (Gitter koennen aber fuer grosse Kinder abgebaut werden). Gegenueberliegend ein Bett fuer Erwachsene und ueber diesem Bett konnte man ein drittes Bett herunter klappen. Im Schlafzimmer ist auch noch mal eine Garderobe, da hatte ich die Koffer abgestellt.

Tom schlief im Schlafzimmer und ich im Wohnzimmer, so hatte jeder seine gewohnte Ruhe.

Pro Etage gibt es 7 Zimmer, der Flur ist sehr gross und als Aufenthaltsraum gedacht, dort haben die Kinder auch oft gespielt.

Fruehstueck und Abendessen (leider schon um 17 Uhr) gabs im Haus Havamuk, zum Mittagessen mussten wir ins gegenueberliegende Haupthaus, einmal die Strasse ueberqueren und dort waren wir.

Im Haupthaus hatten wir dann auch unsere Behandlungen, 2x die Woche Baden, 2x die Woche Schulung, 1x Schwimmen und 1x Turnen.

Groessere Kinder bekommen auch selbst Schulungen und fuer Asthma und Neurodermitis gibt es mehr Termine. Fuer uns mit der Schuppenflechte gabs Einzeltermine, da sie nur wenige Patienten damit haben.

Die Asthmakinder mussten taeglich inhalieren und morgens zum Kneippen an den Strand.

Jeder Patient bekam ein Heft, da wurden alle Termine eingetragen und bei jedem besuchten Termin abgestempelt. Das war fuer die Kinder toll, denn sie bekamen immer mehr bunte Stempel und die Aerzte und Schwestern konnten sofort sehen, ob alle Termine besucht wurden.

Fuer die Patientenkinder gibt es eine Kinderbetreuung, nur leider wollte Tom dort nicht bleiben. Die Betreuung war vormittags von 9 bis 11.30 Uhr und nachmittags, wenn die Eltern Schulungstermine hatten. Die Begleitkinder wurden nur waehrend Schulungsterminen der Eltern aufgenommen.

Bei der Betreuung konnte man auch Spiele und Sandspielzeug ausleihen.

Wer dran denkt, sollte ein weisses oder sehr helles blaues bzw. rosanes T-Shirt mitbringen, denn die Kinder bedrucken dies in der Kinderbetreuung.

Der Weg zum Strand war 1x um die Ecke und schon waren wir dort, hinterm Haus ist ein kleiner Spielplatz und ein grosses Feld zum Fussballspielen. Neben dem Haupthaus steht ein riesiges Schiff zum Spielen, das war aber leider wegen Baumassnahmen geschlossen.

Ein wichtiges Thema: das Essen.

Zum Fruehstueck wurde angeboten : Kaffee, Tee, warme und kalte Milch, versch. Brotsorten, oft versch. Broetchen, Wurst, Kaese, Marmelade, Honig, manchmal gekochte Eier oder Ruehrei

Mittag: hier konnte man zwischen einem Fleischgericht oder vegetarischem Gericht waehlen.

Das Essen war meist ok, ganz selten mal, dass es nicht so dolle geschmeckt hat.

Zum Nachtisch gab es Pudding oder Eis. Zum Mitnehmen lagen noch einzeln verpackte Kekse bereit. An manchen Tagen war auch die Salattheke bestueckt, dort konnte man sich den Salat selbst zusammen stellen.

Abendessen: wieder versch. Brot und teilweise versch. Broetchen, Wurst, Kaese, Quark und frisches oder eingelegtes Gemuese. Manchmal auch Nudelsalat oder nen super leckeren Dipp.

Frisches Obst konnte man sich nach allen Mahlzeiten mitnehmen – Bananen, Aepfel, Nektarinen, Birnen und manchmal Weintrauben.

Diejenigen, die das normale Essen nicht vertragen, haben extra etwas bekommen, das stand mit Namen versehen bereit.

Das Personal war immer sehr freundlich und hilfsbereit. 1x in der Woche war Arzttermin, da konnte man sich in der Liste selbst eintragen und gucken, zu welchem Termin es gut passte.

Waschmaschinen und Trockner waren je 2 vorhanden. Waschen kostete 4x50 Cent, aber mit etwas Planung konnte man 2 Maschinen Waesche mit einem Durchgang waschen (insgesamt 2 Stunden Zeit) und der Trockner 2x50 Cent.

Besuch kann man auch bekommen, der wird dann mit im Zimmer unter gebracht und kostet pro Person 49 € mit Vollverpflegung, hoert sich erst mal viel an, aber dafuer bekommt man auf Sylt kein Zimmer mit Vollpension.

Mittwoch Nachmittag und am Wochenende (vormittags) konnte man noch mal ins Schwimmbad. Dort standen Schwimmfluegel, Baelle, Schwimmbretter usw. zur Verfuegung.

Bei der Abreise wurden wir wieder von der Klinik aus zum Bahnhof gebracht.

Die Innenstadt ist zu Fuss in 5-7 Minuten erreicht – mit laufenden Kindern braucht mal etwas laenger. Auch fuer die Kinder, die eigentlich schon viel laufen, ist ein Kinderwagen empfehlenswert, denn man ist doch sehr viel unterwegs.

Einen sehr schoenen Spielplatz findet man an der Strandpromenade, grosse und kleine Rutsche, etwas zum Klettern, Balancieren, Kriechen usw. Ebenfalls 6 grosse Trampoline sind auch vorhanden.

Mein Fazit: es war dort sehr schoen, wir waren gut aufgehoben und die Reha hat Tom viel gebracht. Natuerlich kommt es auch viel auf die Mitbewohner an, wir hatten uns mit allem von unserem Flur sehr gut verstanden und haben sehr viel miteinander unternommen. Das Wetter hat uns leider komplett im Stich gelassen, wir hatten 2 schoene Tage, der Rest der 4 Wochen war verregnet und stuermisch.

Aber: 4 Wochen sind eine sehr lange Zeit, zumindest dann, wenn man eine glueckliche und gut funktionierende Familie hat. Sylt war schoen, aber ich bin auch froh wieder zu Hause sein.

Was unbedingt mit muss: warme Jacke, ggf. Stirnband oder mind. eine Muetze fuer die Kinder, wo die Ohren bedeckt sind.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Maultäschle

Hallo Martina,

ganz herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht. Er hat mir sehr weitergeholfen.

Nächste Woche werde ich einen Termin mit der Klinik vereinbaren bzw. vermutlich wird er mir zugeteilt. Hast Du mir irgendwelche Tipps, die ich beachten müßte. Ich denke, daß wir meinen Mann 2 Wochen bei uns einquartieren. So wie ich das verstanden habe, ist das Wohnzimmer mit einer Türe zum Schlafzimmer getrennt. So daß wir uns abens auch mal unterhalten können, wenn Die Kinder schlafen. Und Du hast sicherlich recht, daß wir für 50 Euro in Sylt keine Unterkunft mit Verpflegung bekommen werden.

Kann man dort eigentlich Fahräder ausleihen? Ich habe gehört, daß das Watenmeer ca. 4 km weg liegt - stimmt das?? Und Ebbe und Flut möchte doch ein Schwabe mal gesehen haben :-) !!

Hab ich das richtig gelesen - ich kann NUR Mittwoch nachmittags und am Wochenende vormittags ins Schwimmbad - und sonst nicht??... das kann doch nicht sein - oder?? ...und die Sauna? Kann man diese jederzeit (abends) benutzen?

Funktioniert eigendlich das Babyphone? Ich dachte mir, daß ich abends mal in die Sauna könnte!! ...Nein, ich erwarte keinen Urlaub - ehrlich, nur mal etwas Zeit für mich!!

Kannst Dur mir vielleicht noch was über Fahrtkostenübernahme in Verbindung mit einer Flugreise sagen? Macht das Sinn?

Wäre schön, von Dir zu hören...

Gruß

Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Ich hoffe ich vergesse jetzt keine deiner Fragen zu beantworten.

Den Termin bekommt man von der Klinik zugesandt. Ich hatte vorher angerufen, weil ja noch 2 Schulkinder im Haus sind und habe gefragt, ob die uns in die Ferien legen können. Das hat auch geklappt.

Ja, das Wohnzimmer und das Schlafzimmer sind mit einer Tür getrennt.

Wenn du magst, dann suche ich mal die Bilder raus, die ich dort gemacht habe, da brauche ich dann aber mal deine e-mail Adresse -bitte per PN.

Fahrräder kann man dort an jeder Ecke ausleihen, aber denk an den Wind der dort herrscht. Ich hatte meine Inliner mit und bin dann mit dem Kinderwagen los. Gegen Wind und Berg ab musste ich trotzdem was tun, sonst wären wir stehen geblieben. Probierts einfach aus. Der Strand ist ja gleich um die Ecke (über eine Querstraße und schon bist du da).

Fürs Watt empfehle ich eine Wattwanderung mit Führung, das hatte ich damals organisiert und der Kerl hatte das sehr schön für die Kinder gemacht. Da erfährt man schon mehr, als wenn man allein da rum läuft.

Ja, das mit dem Schwimmbad stimmt, die anderen Zeiten sind voll mit Therapien. Aber es gibt noch die Sylter Welle, ein großes Hallenbad. Ich war noch nicht da, aber es soll sehr schön sein, aber auch sehr schön teuer.

Wegen den Flugkosten ruf am besten mal die Krankenkasse oder die Rentenversicherung an, je nach dem wer bewilligt hat. Ich wollte das damals auch machen, habe aber keinen Flug bekommen.

Auch in den Unterlagen der Klinik stand darüber nichts, im neuen Brief steht aber z.B., dass die einen auch am Flughafen abholen.

Wir fahren dieses Jahr mit dem Auto, das werden zwar 6 Stunden Fahrt, aber mit dem Zug und Kind fahre ich nicht noch mal, zumindest so lange ein Kinderwagen mit dabei ist. Wir sind 7 Stunden unterwegs gewesen, mussten 2x umsteigen und hatten nur Probleme mit den eigentlich gut gewählten Verbindungen (Zug ist ausgefallen, hatte Verspätung oder die Strecke war gesperrt).

Aber viele, die vom Süden kamen, sind nachts gefahren mit dem Schlafwagen, die sagten, dass es total super geklappt hatte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
urmel67

N'abend!

Schöner Bericht von Martina über die Fachklinik Sylt. Da kann ich fast nichts mehr dazu steuern. Ich war mit meinem Sohn im Nov-Dez 2008 dort-uns hat es gut gefallen und es hat auch viel für Philip gebracht.

Wir waren in einem Nachbarhaus untergebracht nicht in Havamuk sondern im nächsten Block, wenn man das so nennen kann,Nordhedig, ungefähr 2-3 Min vom haupthaus. Relativ neues Haus, schönes Appartment und für 2 Leute ausreichend große. Für 4 wäre es meines Erachtens zu eng, weil alles sich in einem Raum abspielt-Schlafen, spielen und wohnen.

Auf jeden Fall sollte man Mütze, Schal, etc mitnehmen-der Wind bläst oft ziemlich stürmisch. Warm eingepackt auch im Winter auf jeden Fall ein Erlebnis am Strand spazieren zu gehen-Herrlich-ich will zurück nach Westerland......

Die Stadt ist auch gut zu erreichen, es fahren auch Rundbusse.

Auf jeden Fall die Insel mit einer Rundfahrt erkunden, mit dem Schiff ab List zu den Seehundsbänken und in die Sylter Welle schwimmen gehen.

Einfach auf der Website von Sylt oder Westerland mal schauen, da gibt es soviel zu unternehmen-auch neben den Anwendungen und Schulungen.

Wünsche Euch viel Spaß und vorallem gute Erholung

Lg Ursula

Share this post


Link to post
Share on other sites
sternenfee

Mir fällt gerade ein, du hattest wegen dem Babyphon gefragt.

Unseres hat im Haus super funktioniert, auch über die Straße weg bis zum Eingang vom Speisesaal. Im Speisesaal hatte ich keinen Empfang mehr :)

Also habe ich halt mein müdes Kind geschnappt, wir haben noch schnell was gegessen und dann ist er ins Bett. Es wäre halt schön gewesen, hätte ich in Ruhe essen können, Tom hätte dann später noch was bekommen.

Und ne Saune habe ich nie gesehen, allerdings bin ich auch kein Saunagänger, habe vllt. nicht drauf geachtet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
urmel67

Hallo

zum Thema Sauna-da ist eine in der Bäderabteilung und soweit ich mich erinnere, haben da Zettel zur Anmeldung ausgehangen für Kindersauna und Sauna für Erwachsene, aber nur am Tag zu verschiedenen Zeiten. Abends war die Sauna bzw. die ganze Bäderabteilung geschlossen.

Generell bestand eigentlich wenig Möglichkeit, die anderen Mamas zu treffen, bes. wenn man wie wir im anderen Haus untergebracht war. Wenn dann nur in den Wohnungen, aber so eine gemütliche Ecke zum klönen gab es da nicht.

Vielleicht geht das im Haus Havamuk besser, da sind die Zimmer ja nicht so weit auseinander und die Kids können im Flur spielen.

Trotzdem war es ganz nett und wir haben doch ein paar nette Bekanntschaften geschlossen.

LG Ursula

P.s. Wir sind aus dem Saarland und waren 10,5 Std mit dem Zug unterwegs. Ging ganz gut, wobei mein Sohn ja auch schon 13 ist und sich schon recht gut selbst beschäftigt hat im Zug und so.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Similar Content

    • Weinrebe
      By Weinrebe
      Hallo Zusammen,
      habe Psoriasis pustalosa an den Füssen und Händen. Seit gestern sind meine Hände zwischen den Fingern stark entzündet und jucken. Bisher bekam ich immer kleine mit Flüssigkeit gefüllte juckende Pusteln, die später anfingen zu Schuppen und sich entzündeten. Nach einem Akutaufenthalt im Mai 2012 auf Sylt hatte ich keine Beschwerden mehr an den Händen. Die Flüsse, naja, wie bei den meisten immer, mal mehr, mal weniger, wobei sie immer schlimm sind. Nun meine Frage, kann das jetzt eine neue Form der Schuppenflechte sein, wer hat da Erfahrung?.
    • sternenfee
      By sternenfee
      Gepackt habe ich jetzt alles und weil es so schön ist, gleich für 5 Personen, denn mein Mann kommt mit den beiden Großen in den Osterferien nach.
      Ich hoffe auf eine staufreie Fahrt und ein bisschen Sonnenschein auf der Insel.
      Zwischendurch werde ich mich mal melden.
      In 4 Wochen sind wir dann wieder zu Hause.
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.