Jump to content

Äußerliche Therapie der Schuppenflechte

Redaktion
By Redaktion, 12/21/2020
  • 146 views
  • 0 comments

Dr. Uwe Schwichtenberg erklärt in diesem Video, womit die Psoriasis äußerlich behandelt werden kann. Er hat seine Praxis in Bremen und ist dort auch im Hautärzte-Netzwerk PsoNet aktiv.

  • Thanks 2

Recommended Comments

Comments

There are no comments to display.

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

IP.Board Videos by DevFuse
  • Similar Content

    • gaivota
      By gaivota
      Hallo zusammen,
      toll, dass es ein so aktives Netz gibt!!
      Ich bin ehrlich gesagt ein wenig verzweifelt: Mein Zwillingsbruder ist an Psoriasis erkrankt, und seit letztem Oktober so stark, dass inzwischen JEDES Körperteil davon betroffen ist, seit einigen Wochen auch das Gesicht.
      Da er im Moment mit umziehen, neuem Job und generellem zurechtfinden mit der Krankheit beschäftigt ist, würde ich ihm sehr sehr gerne helfen.
      Und dazu wäre ich über Tipps von euch unendlich dankbar. Zu seiner Therapie: Seit die Psoriasis so stark ausgebrochen ist (davor war es immer ein Münzengroßes Stück am Hinterkopf, dann innerhalb weniger Wochen plötzlich der ganze Körper), hat er pflanzliche Cremes und homöopathische Mittel genommen - bringt nichts. Im März war er für 2,5 Wochen am Toten Meer - das hat super geholfen, aber nur für einige Wochen.
      Könntet ihr mir nen Tipp geben?
      1. Er ist gerade in die Schweiz (Basel) umgezogen. Wer kennt einen Hautarzt, der ihn nicht einfach mit ner Tube Cortison nach Hause schickt, sondern sich die Mühe macht, die Krankheit als ganzheitliches Phänomen zu betrachten? Welche anderen Ärzte würdet ihr noch zu Rate ziehen?
      2. Wer hat Erfahrung mit autogenem Training etc und kann in der Gegend jemanden empfehlen?
      3. Macht es eurer Meinung nach Sinn, nach den (schier unendlichen) möglichen Ursachen zu forschen (Gene, Psyche, Infekt, etccc) oder sollte man sich eurer Meinung nach einfach auf die bestmögliche Symptomeinschränkung konzentrieren und ansonsten versuchen, damit zu leben? Oder muss man die Ursache wissen, um eine bestmögliche Behandlung zu erreichen?
      Ich weiß, dass die Krankheit unheilbar ist, aber da sie vorher so milde war, hoffe ich doch, dass sich in seinem Fall die Symptome so einschränken lassen, dass er wieder einigermaßen schlafen, arbeiten und die normalen Dinge des Lebens genießen kann.
      Über jegliche Tipps freue ich mich riesig!
      Viele Grüße, Ruth
    • hati
      By hati
      Halli Hallo ! 
      ich suche ganz ganz dringend einen Hautarzt, in Bremen & umzu! Es fällt mir sehr schwer, einen aufzusuchen, neu kennenlernen, ect, da ich wirklich schlechte Erfahrung gemacht habe! Seid ein paar Jahren bin ich nicht in Behandlung, obwohl es wichtig ist. Wir kennen das ja leider alle.. Mir ist es wichtig, dass ein Doktor mit dem Patienten gut umgeht, Verständnis hat und sich Zeit nimmt. Vielleicht kann mir einer von euch einen vorschlagen?! Das wäre sehr nett! 
      Ich danke euch schonmal herzlich, für die mithilfe! 
       
      Alles liebe & gute, Hati.
    • ThomasS
      By ThomasS
      Hallo,
      ich bin Thomas, 64 Jahre alt aus Hamburg und wollte meine Erfahrung kundtun, in der Hoffnung, dass es weiteren Menschen hilft.
      Seit mehr als 10 Jahren leide ich an trockenen, roten, juckenden Stellen an den Knien und habe die unterschiedlichsten Therapien hinter mich gebracht mit und ohne kortisonhaltigen Salben, Tinkturen, usw. Leider hat bis Dato nicht wirklich etwas geholfen, außer Kortison, jedoch auch nur über die Dauer der Behandlung. Sobald ich es abgesetzt hatte, fing es erneut an.
      Ich habe von einem Bekannten die Empfehlung bekommen Vivadal auszuprobieren. Ich bin kein großer Freund der Traditionellen Chinesischen Medizin, jedoch dachte ich mir, eine Creme mehr oder weniger ausprobieren macht den Kohl auch nicht fett, vor allem wenn kein Kortison in der Creme ist. 
      Als ich die Creme den ersten Tag 3x dünn auf die Haut aufgetragen habe, passierte zunächst gar nichts. Am zweite Tag hatte ich dann das Gefühl, dass das Jucken geringer wurde und die Rötung auch etwas zurückgegangen ist. Nach ca einer Woche, war die Rötung komplett verschwunden und auch der Juckreiz war weg. Ich habe danach ca. noch eine Woche 1x pro Tag weitergecremt und danach aufgehört mit der Creme. Wenn ich jetzt etwas bemerke, dass es wieder anfängt leicht zu jucken, creme ich die Stelle gleich ein und bis jetzt hat es gut funktioniert. 
      Gerne werde ich über den weiteren Verlauf berichten, wie gesagt, vielleicht hilft es ja jemandem.
      Grüße,
      Thomas
       
       

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.