Jump to content

Recommended Posts

Hallo liebe Leute!

Ich (22) habe Psoriasis, seit ich 16 bin. Aber seit diesem Jahr ist es extrem schlimm auf dem Kopf. Ich habe zwar Medikamente, die relativ gut helfen, aber die starken großen Schuppen auf dem Kopf wollen nicht so richtig weggehen.

Habe schon viel probiert von Öl bis Cremes, aber wie man es auch dreht, ich reiße mir beim Entfernen der Schuppen alle Haare mit aus.

Hat einer von euch eine bessere Idee, um die Schuppen ohne großen Haarverlust zu entfernen?

Vielen Dank schonmal im Vorraus

Link to post
Share on other sites

Guest Minotaurus

Willkommen, Needhelp ! Einen echt-guten Benutzernamen hast Du Dir da ausgesucht. Mein Eingangsstatement für Dich: Mit Sicherheit wird Dir hier geholfen werden können, nur: Du mußt fleißig lesen, vergleichen und studieren, was zu dem Thema schon empfohlen wurde. Keine Schnellschüsse !

Erstmal: HAUTARZT konsultieren, und das Geeignete für die Kopfwäsche absprechen. Davon schreibst Du nämlich garnichts. Zum pfleglichen Auskämmen der Schuppen wird immer wieder ein feiner "Schuppenkamm" empfohlen, versuche es doch zunächst einmal damit.

Sonst schnacken wir noch mal miteinander.

Freundl. Gruss, Minotaurus

Link to post
Share on other sites

hallo needhelp...

also ich nehm zum abschuppen der dicken festen Krusten immer Klettenwurzelöl...(gibts bei dm...100ml knapp 3 Euro...)

Rauftun,einweichen lassen,und dann mit einem Nissenkamm auskämmen.....Das geht ganz wunderbar...Die Haare lassen sich auch gut auswaschen...

Und danach mach ich erst meine Medis drauf...

Ich hoffe, daß ich dir ein wenig helfen konnte....;)

kannst ja mal weiter berichten, was du so machst....

lieben Gruß

Ilka

Link to post
Share on other sites

PSO-Schuppen auf dem behaarten Kopf ist in der Tat ein Thema mit vielen Schwierigkeiten. Bei Damen (und langen Haaren) um so mehr. Ich schlage mich jetzt schon über 35 Jahre damit rum. Im Beruf oder sonst in der Öffentlichkeit sind die weißen toten Hautfetzen (vor allem auf dunklem Stoff) für den Betroffenen eine immerwährende peinliche Angelegenheit. Selbst mit dem nötigen Standing/Selbstbewußtsein ausgestattet, fühlt man immer alle Blicke auf sich gezogen. Es gibt kaum Menschen, die sich mehr mit der Hand links und rechts selbst über die Schultern streifen!!

Es gab Phasen, da waren die Schuppungen auf ein Minimum reduziert ... oder andere Zeiten (wie gerade jetzt wieder bei mir) da sprießt es täglich und juckt wie der Teufel.

Zum Thema Abschuppung gibt es keine Ideallösung. Die Sache braucht in jedem Fall Zeit zur Behandlung. Salicylsäure unterstützt zwar die Schuppenablösung und ist auch in vielen von Ärzten verordneten Präparaten mit drin, hat aber m.E. zu viele Nebenwirkungen und ich reagiere auf dieses Präperat mit Kopfschmerzen, allergischen Reaktionen und mit Problemen bei meinem Asthma.

Völlig frei von Nebenwirkungen ist Olivenöl. Die Anwendung auf dem Kopf (am besten unter Folie über Nacht) ist halt zeitaufwändig am Morgen danach, bis die Schuppen ausgekämmt, das Fett/Öl wieder aus dem Haar ausgewaschen und die Kopfhaut mit einer Lösung wieder behandelt wurde. Für Berufstätige ist das auf Dauer kaum zu bewerkstelligen.

Zur Behandlung setze ich eine Lösung von Daivonex ein und abends zur Nacht oft Daivonex Creme. Die 60 ml der Lösung sind halt recht schnell verbraucht. Die Creme ist ideal für die Behandlung auf dem Kopf. Beide Präparate sind sauteuer und verschreibungspflichtig.

Zur Entspannung (auch auf der Kopfhaut) hilft ein Salzbad!

Link to post
Share on other sites
Hallo liebe leute....

also Ich (22) habe pso seit ich 16 bin...aber seit diesem jahr ist es extrem schlimm auf dem kopf. Ich habe zwar medikamente die relativ gut helfen... aber die starken großen schuppen auf dem kopf wollen nicht so richtig weggehen.

Habe schon viel probiert von öl bis cremes aber wie man es auch dreht ich reiß mir beim entfernen der schuppen alle haare mit aus.

Hat einer von euch ne bessere idee um die schuppen ohne großen haarverlust zu entfernen??????

Vielen Dank schonmal im vorraus

also bei mir funktioniert zu 100% die kopf rasur ;) auf so ca 6 mm und dann ab in die sone max 2 tage ist alles weg

Link to post
Share on other sites
also bei mir funktioniert zu 100% die kopf rasur ;) auf so ca 6 mm und dann ab in die sone max 2 tage ist alles weg

Sorry - entweder liegt keine PSO vor oder don't feed the troll!

Link to post
Share on other sites

Hi Needhelp,

auch ich hatte dicke Kopfschuppen bis leicht in die Stirn gezogen.

Seit meinem Aufenthalt in der Psorisolklinik ist alles weg. ;)

Hier die Rezeptur die man in der Klinik bei jeder Salbe oder anderen Sachen mit dazu bekommt.

Keratolytische Steroidsalbe:

Clobetasol-17-propionat (0,05% stark wirksames Kortison)

Acidum Salicylsäure (3%)

Unguentum emulsificans aquasum (abwaschbare Salbengrundlage) enthält Cetylstearyalkohol

Haarlösung:

Triamcinolon 0,1% mittelstarkes Kortison

Salicylsäure 1%

Isopropanol

Propylenglycol

Wasser

Steroidsalbe auf betroffenen Stellen oder ganzen Kopf je Befall dünn auftragen und nachtsüber mit Kopfkappe ( Plastikhaube vom Frisur zum Stähnen machen ) bedecken, morgens gründlich mit Shampoo waschen. Lässt sich auch super auswaschen, da nicht fettend. In der Zeit der Entschuppung bekamen wir ein Keratostatisches Pflegeshampoo (Kertyol-S von der Firma Ducray) Hilft sehr gut für besonders, hartnäckige Schuppen. Sind die Schuppen weg, dann Head and Shoulders oder ein ganz normales Shampoo für Schuppen. :P

Danach auf die angetrockenten Haaren die Haarlöung mit der Pipette auf die Kopfhaut tropfen und leicht einmassieren. Danach wie gewohnt frisieren. Haare am besten lufttrocknen und wenn fönen, nicht so heiß.

Bitte nicht mit einem Nissenkamm oder Kratzen die Schuppen entfernen, damit es schneller geht. :mad: Die Place fallen von alleine aus den Haaren.

Je nach Befall kann so eine Therapie gut 3-4 Tagen oder auch länger dauern.

Bei mir reichten immer 3 Tage und ich war beschwerdefrei (Schuppen weg). Die Haarlösung dient zur Abheilung der offenen Stellen. Könnte auch leicht brennen (bei mir nicht), aber nur kurz. :ähäm

Außerdem musst du mit einem Lichtkamm zusätzlich bestrahlen. Den zahlt die KK, wenn dein Arzt ihn dir verordnet. :confused:

Man kann, wenn einem die Plastikhaube beim Schlafen unangenehm ist, zusätzlich eine dünne Pudelmütze aufsetzen. Mich hat es nicht gestört. Habe damit geschlafen wie ein Murmeltier. :)

Viel Erfolg für dich, bei mir hilft es auf jeden Fall immer super. :D

Diese Keratolytische Steroidsalbe kann auch für die Schuppenentfernung am Körper benutzt werden. Dünn auftragen und alles über Nacht in Klarsichtfolie wickeln, so etwa 3-4 Tage lang, bis die Scuppen weg sind und die Haut glatt ist. Zusätzlich haben wir nur Silkis 1-2 mal am Tag ganz dünn auf die betroffenen Stellen am Körper geschmiert und täglich eine Badepuva bekommen mit UVA Bestrahlungen. Man konnte jeden Tag zuschauen wie es weniger geworden ist. B)

Für mich gibt es nur noch eine Klinik und Zwar die Psorisol in Hersbruck. War schon 2 mal dort mit großem Erfolg. :D

Dort wird viel gemacht ohne Kortison, aber zum entschuppen geht es leider nicht ohne. :mad:

Man benutzt sie ja auch nur kurzfristig.

Es wird auch dir helfen, garantiert.

LG Regina :cool:

Link to post
Share on other sites
auch ich hatte dicke Kopfschuppen bis leicht in die Stirn gezogen. Seit meinem Aufenthalt in der Psorisolklinik ist alles weg. ;)

In allen genannten Präparaten ist Salicylsäure enthalten ... Du scheinst damit keine Probleme zu haben :smile-alt:

Regina, entschuldige meine Nachfragen:

  • Du schreibst, Du warst schon mehrmals deswegen in der Klinik... bedeutet dies, dass die Probleme danach immer wieder auftraten?

  • Bedeutet die Aussage, dass seit dem letzten Klinikaufenthalt die PSO weg ist, dass zumindest am Kopf keine PSO mehr in Erscheinung getreten ist? Wann war der letzte Klinikaufenthalt?

Link to post
Share on other sites
Sorry - entweder liegt keine PSO vor oder don't feed the troll!

hm ??

was ist da dass man es mit trolling vergleichen kann ?

habe pso seit ca 14 Jahren Kopf war immer voll mit pso Augen am Rande und hintenden Ohren oben

mein tipps war tod ernst wenn ich mir die Haare auf so 3-6 mm schneide und gehe dann auf die sonne spätestens nach 3 tage ist vom Ohren Augen und Kopf weg

mache das schon seit ca 12 Jahren 100 % Wirkung bei mir (habe gelesen das bei vielen anderen auch)

wenn die Haare länger als die ca 8mm sind fängt dann gleich am Ohren dann Stirn usw an

lg

Link to post
Share on other sites
also bei mir funktioniert zu 100% die kopf rasur :P auf so ca 6 mm und dann ab in die sone max 2 tage ist alles weg

Nochmals: was heißt denn "alles weg" ... wenn die Entzündungen/Aufschuppungen kurze Zeit später wieder da sind? Sollen sich die Damen jetzt den Kopf scheren und ihn 2 Tage in die Sonne halten? Wäre das Deine Empfehlung?

Link to post
Share on other sites
Nochmals: was heißt denn "alles weg" ... wenn die Entzündungen/Aufschuppungen kurze Zeit später wieder da sind? Sollen sich die Damen jetzt den Kopf scheren und ihn 2 Tage in die Sonne halten? Wäre das Deine Empfehlung?

hast schon mal gemacht ? dass so dagegen bist ?

woher soll ich wissen ob NeedHelp eine Frau ist ? wenn auch muss sie mein Tipps nicht folgen, was aber die Männer die das lesen machen können

oder findest du schlecht das ich etwas was helfen kann hier rein poste ?

``Sorry - entweder liegt keine PSO vor oder don't feed the troll!``

also wenn ich deine antworte lese und die art wie du es mir schreibst :P no comment

habe doch nur geschrieben dass mir so was in 100 % hilft und zwar seit 12 JAHREN nicht das es jemand machen muss

ich schneide die Haare auf so 3 mm und laufe einfach ohne cape max 3-4 tage ist mein Kopf sauber

lg

Edited by rogerG
Link to post
Share on other sites
In allen genannten Präparaten ist Salicylsäure enthalten ... Du scheinst damit keine Probleme zu haben :smile-alt:

Regina, entschuldige meine Nachfragen:

  • Du schreibst, Du warst schon mehrmals deswegen in der Klinik... bedeutet dies, dass die Probleme danach immer wieder auftraten?

  • Bedeutet die Aussage, dass seit dem letzten Klinikaufenthalt die PSO weg ist, dass zumindest am Kopf keine PSO mehr in Erscheinung getreten ist? Wann war der letzte Klinikaufenthalt?

Salicysäure braucht man zum entschuppen. :P

War im August 2008 in der Klinik und meine Kopfschuppen sowie mein Körper waren beschwerdefrei.

Leider war dieses Jahr im Februar bei uns eine große Grippewelle von der ich nicht verschont blieb. :mad: Nach einnahme von Antibiotika bekam ich einen gewaltigen Schub und kurz darauf noch ein paar. :wein Deshalb war ich von April bis Mai wieder in der Klinik.

Das die Pso auf dem Kopf wiederkommt ist nicht ausgeschlossen.

Habe letztes Jahr, immer wenn ich kleine Stellen auf dem Kopf bemerkt habe, sofort diese Salbe aufgetragen und innerhalb von 2 Tagen waren sie wieder weg.

Sieh dir mal meine Vorher-Nachher Bilder von diesem Jahr an. Sind die nicht schön. Leider kann ich keine Fotos von den Kopfschuppen einstellen. :P

LG Regina :cool:

Link to post
Share on other sites
glatzenwinni
hast schon mal gemacht ? dass so dagegen bist ?

woher soll ich wissen ob NeedHelp eine Frau ist ? wenn auch muss sie mein Tipps nicht folgen, was aber die Männer die das lesen machen können

oder findest du schlecht das ich etwas was helfen kann hier rein poste ?

``Sorry - entweder liegt keine PSO vor oder don't feed the troll!``

also wenn ich deine antworte lese und die art wie du es mir schreibst :P no comment

habe doch nur geschrieben dass mir so was in 100 % hilft und zwar seit 12 JAHREN nicht das es jemand machen muss

ich schneide die Haare auf so 3 mm und laufe einfach ohne cape max 3-4 tage ist mein Kopf sauber

lg

Hallo rogerG.

Mein Nickname ist Programm und ich fühle mich WOHL damit.BASTA

Lg.Glatzenwinni

Link to post
Share on other sites

Ich kann biquest in ihrer Ausführung nur bestätigen.Genau die Kombination die sie beschrieben hat wurde mir durch meinen doc verordnet, mit dem ergbeniß,,,,,, so lange meine Haare nicht zu lang werden alles in bester ordnung ist.Werden sie aber zu dicht und lang,kann ich mit dem Spiel von vorne beginnen.:P

Link to post
Share on other sites
Ich kann biquest in ihrer Ausführung nur bestätigen.Genau die Kombination die sie beschrieben hat wurde mir durch meinen doc verordnet, mit dem ergbeniß,,,,,, so lange meine Haare nicht zu lang werden alles in bester ordnung ist.Werden sie aber zu dicht und lang,kann ich mit dem Spiel von vorne beginnen.:P

Hi Micha,

auch ich habe lange Haare, sehr lange sogar. :)

Werde sie aber wegen den Kopfschuppen nicht abschneiden. :mad:

Bei mir klappt das trotz der langen Haare sehr gut. Ist die Kopfhaut von der Pso abgeheilt, mache ich trotzdem mit dem UV Kamm eine lange Zeit weiter.

Daher habe ich immer Glück, dass die Pso sich nicht mehr so schnell bildet. :nanu

Sollten aber neue entstehen, schmiere ich die Salbe gleich auf die Stellen und spätestens in 2 tagen ist alles wieder weg. :D

LG Regina :cool:

Link to post
Share on other sites

an roger und es....

also ihr lieben...:) zickt euch doch nicht so! und akteptiert die vorschläge tipss usw!

ich kann roger total zustimmen inder sache mit der sonne! ich rasiere mir zwar nicht den kopf aber unter den armen, da habe ich auch schuppenpflecht und wenn dort die haare immer schön weg sind und ich mich in die sonne lege dann ist die schuppenpflechte auch weg! (hoffe der vergleich kopf- achseln) war in ordnung;) aber so ergeht es mir auch am rest meiens körpers! ich habe das gefühl das es durch die sonne besser und schneller weg geht als mit allem anderen!

und das mit der glatze habe ich auch schon oft gehört und bin öfters mal kurz davor...

liebste grüße:)

Link to post
Share on other sites

Ich habe heute zum dritten mal eine neue "mischung" meines Artztes ausprobiert.Am Dienstag hatte ich 5 daumengroße stellen auf dem Kopf. Darauf hin bin ich noch mal hin um ihn darüber zu informieren.Die stellen waren schon sehr ausgeprägt und stark verkrustet.Dank des neuen Mix habe ich im moment nur noch leichte rote stellen,die ich nicht mal mehr bemerke,bzw keinerlei juckreiz oder dergleichen.Vielleicht interssiert sich jemand für die zusammensetzung.

Clobetasol 0,1 %

Choramphenicol 0,5%

Alc.isoprop.40%

Propylenglycol aa.ad 150.0

solltet ihr euren Doc mal befragen was er dazu sagt.

Link to post
Share on other sites
Vielleicht interssiert sich jemand für die zusammensetzung.

Clobetasol 0,1 %

Choramphenicol 0,5%

Alc.isoprop.40%

Propylenglycol aa.ad 150.0

solltet ihr euren Doc mal befragen was er dazu sagt.

Nur für die, die sich für solche Fragen interessieren!

Isopropanol (IPA) ist bekanntermaßen schädlich für die Gesundheit und die Umwelt! Das sollte man sich nicht freiwillig auf die Haut geben!

---> EG-Sicherheitsdatenblatt

---> Berufsgenossenschaft

Link to post
Share on other sites
Hallo liebe leute....

also Ich (22) habe pso seit ich 16 bin...aber seit diesem jahr ist es extrem schlimm auf dem kopf. Ich habe zwar medikamente die relativ gut helfen... aber die starken großen schuppen auf dem kopf wollen nicht so richtig weggehen.

Habe schon viel probiert von öl bis cremes aber wie man es auch dreht ich reiß mir beim entfernen der schuppen alle haare mit aus.

Hat einer von euch ne bessere idee um die schuppen ohne großen haarverlust zu entfernen??????

Vielen Dank schonmal im vorraus

vor ca. 8 Jahren habe ich mir dass Buch gekauft: " Urin der besondere Saft"

Habe morgens den Kopf mit Urin einmassiert und mit einem Handtuch ca. 15 min. einwirken lassen. Anschließend geduscht. 3 Monate konsequent. Bis jetzt keine Grinde / Schuppen mehr.

Link to post
Share on other sites
vor ca. 8 Jahren habe ich mir dass Buch gekauft: " Urin der besondere Saft"

Habe morgens den Kopf mit Urin einmassiert und mit einem Handtuch ca. 15 min. einwirken lassen. Anschließend geduscht. 3 Monate konsequent. Bis jetzt keine Grinde / Schuppen mehr.

Das Buch von Carmen Thomas ist wirklich interessant, lehrreich (geschichtlicher Abriß), eröffnet neue Denkweisen und zeigt auf, dass unsere zivilisierte Erziehung (iiiih gitt Pipi) bei diesem Punkt völlig falsch ist, zumal einige Anwendungsbereiche des Eigenurins wirklich helfen. Allerdings hat bei mir die Kopf-Behandlungs-Methode leider nicht geholfen.

Link to post
Share on other sites
vor ca. 8 Jahren habe ich mir dass Buch gekauft: " Urin der besondere Saft"

Habe morgens den Kopf mit Urin einmassiert und mit einem Handtuch ca. 15 min. einwirken lassen. Anschließend geduscht. 3 Monate konsequent. Bis jetzt keine Grinde / Schuppen mehr.

Hallo Anabolika,

habe etwas weiter vorne eine Rezeptur rein gestellt.

Sie hilft prima für Kopfschuppen. Innerhalb von 3 Tagen waren meine Schuppen weg, nach 7 Tagen abgeheilt mit der Haarlösung und mit dem Lichtkamm habe ich noch lange weiter gemacht. :D

Jetzt ist alles weg. Letztes Jahr zwar nur 6 Monaten, kamen leider wieder, aber nur durch eine Infektion und Einnahme von Antibiotika, was sich mit der Pso nicht vertägt. :mad:

Probiere es doch mal aus, schaden kann es nicht. :)

habe auch schon vieles ausprobiert, aber mit dieser Kombination bin ich total zufrieden. Kein Gefühl mehr auf dem Kopf als hätte man einen Helm an. :P

LG Regina :cool:

Link to post
Share on other sites
  • Claudia changed the title to Schuppen vom Kopf entfernen – aber wie?

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Claudia Liebram
      By Claudia Liebram
      Im Sommer 2015 konnten Nutzer des Psoriasis-Netzes Loyon testen. Damit sollen vor allem die dicken, fest haftenden Schuppen einfach gelöst werden. Hier sind die wichtigsten Ergebnisse von 19 Testern.
      Je nach befallener Körperregion und Vorliebe können Loyon-Anwender zwischen einer Pipette oder einem Sprühkopf wählen. Für Schuppenflechte-Stellen auf dem Kopf oder um die Ohren wählten die meisten Tester die Pipette aus. Für Psoriasis-Stellen am Bein nutzten die Betroffenen oft den Sprühkopf.
      Meinungen der Tester
      Eine Testerin berichtete:
      Insgesamt wurde die Wirkung auf dem Kopf besser bewertet als am Rest des Körpers.
      Zwei Tester bemerkten eine Verschlechterung der Psoriasis und brachen den Test (vernünftigerweise) ab. Eine Testerin musste den Test abbrechen, weil die Augen mit einem "furchtbaren Brennen" reagierten. Loyon ist eben sehr flüssig und krabbelt schnell überall hin, wenn der Anwender nicht aufpasst.
      Andere berichteten, dass ihre Psoriasis (am Körper) nach einer anfänglichen Verbesserung wieder in den Zustand vor der Behandlung überging.
      Loyon kann auch gegen Milchschorf angewendet werden. Zwei Tester griffen deshalb bei Kindern bzw. Enkeln nebenbei auch zum Loyon. Bei zwei von drei Kindern tat die Lösung sehr gut ihren Dienst, bei einem blieb eine Wirkung aus.
      Zwei Nutzer fanden, dass in einer Packung Loyon nicht genug enthalten ist, um eine vollständige Entschuppung zu erreichen.
      Ergebnis der Abschluss-Umfrage
      15 Benutzer stimmten in der Abschluss-Umfrage ab.
      Die Mehrheit hat bei Loyon keinen Geruch wahrgenommen. Bei den meisten zieht die Lösung schnell ein. Die große Mehrheit fand das Produkt "gut" ergiebig. Die große Mehrheit fand Loyon sehr gut oder gut verträglich. Bei 10 Testern waren die Schuppen sehr gut oder gut gelöst, bei 5 Testern jedoch nicht so gut. Bei vier Fünftel der Tester waren die Schuppen nach einer Woche nicht vollständig entfernt. 6 Tester würden das Produkt weiterempfehlen, einer nicht – und 8 bedingt. Die Abstimmung mit allen Einzelheiten sowie die ungefilterten Meinungen der Tester finden Sie in der Disksussion unserer Community.
      Was ist Loyon?
      Das Produkt ist die flüssige Mischung eines medizinischen Silikon-Öls mit einem Mittel, das die Haut weich und geschmeidig macht (Emolliens). Es wird eingesetzt, um hartnäckige Schuppen (Plaques) zu lösen. Am besten wirkt es auf dem Kopf. Aber man kann damit auch Plaques am gesamten Körper, z.B. auch an Händen und Füßen ablösen. Sind die Stellen dann schuppenfrei, kann die Haut gut mit einem Wirkstoff behandelt werden.
      Das Mittel ist vor allem für diejenigen interessant, für die Salizylsäure selbst in niedriger Dosis nicht in Frage kommt: Babys, Kleinkinder, Frauen im gebärfähigen Alter, Schwangere, Stillende, alte Menschen und Patienten mit eingeschränkter Nieren- bzw. Leberfunktion. Es wirkt lediglich physikalisch, nicht aber pharmakologisch (chemisch).
      Was ist in Loyon enthalten?
      Die Inhaltsstoffe sind laut Hersteller
      medizinisches Silikonöl Dimeticon (Poly-Dimethyl-Siloxan-Öl) Emolliens Dicaprylyl Carbonat (Cetiol® CC) Was enthält Loyon nicht?
      Das Produkt enthält laut Hersteller keine Konservierungs-, Farb- oder Duftstoffe.
      Was soll Loyon bewirken?
      Die Flüssigkeit verbreitet sich gleichmäßig auf Schuppen und Krusten („spreiten“) und dringt in sie ein („kriechen“). Rein physikalisch wird der Zusammenhalt der Plaques, d.h. ihre Oberflächen-Spannung, zerstört und sie zerfallen in Einzelteile.
      Das Produkt wurde an 90 Teilnehmern mit einer Schuppenflechte auf dem Kopf (Psoriasis capitis) wissenschaftlich untersucht. Im Vergleich zu 10-prozentiger Salizylsäure wirke es im Endeffekt gleich gut, aber deutlich schneller, so Dr. Petra Staubach (Uni Mainz). Es bleibe nicht in den Haaren hängen und es gäbe keine Unverträglichkeiten.
      Weitere Informationen über Loyon® finden sich im Psoriasis-Netz und auf der Internetseite des Herstellers. Das Medizinprodukt ist in Apotheken erhältlich.
      Wie wird Loyon angewendet?
      Loyon® wird einmal am Tag auf die Plaques aufgetragen und leicht eingerieben. Danach soll es mindestens drei Stunden auf der Haut bleiben; praktischerweise vor dem Schlafengehen. Danach kann alles mit einem milden Shampoo abgewaschen werden.
      Es nützt nichts, die eingesprühten Plaques zusätzlich mit Plastikfolie luftdicht („okklusiv“) abzudecken, weil das Mittel selbst schon einen Film bildet.
    • Hanara
      By Hanara
      Hallo zusammen,
      Ich hoffe, ich bin richtig hier.
      Ich bin anfang 20 und seit fast 2 Jahren habe ich Probleme mit sehr stark juckender Kopfhaut. Die Kopfhaut iszt eher trocken und schuppt auch, die Schuppen sind klein, manchmal sogar eher eine Art Belag, und weißlich. Wenn ich meine Kopfhaut nicht gerade aufgekratzt habe, ist sie hell und hat wenig Rötungen, auch wenn es tierisch juckt!
      Am restlichen Körper habe ich auch recht trockene Haut, aber jucken tut es dort viel weniger. Ich war mal vor einiger Zeit beim Hautarzt, der sich das gar nicht richtig anschaute und nur meinte, wahrscheinlich Neurodermitis.
      Seitdem habe ich so gut wie alles ausprobiert: Kortison, Anti-Schuppenshampoo, Naturshampoo, Heilerde, Haarseife, gar kein Shampoo, Linolashampoo, Ureashampoo, Totes Meer Shampoo, Babyshampoo, Aloe Vera Gel, verschiedene Öle usw. ALle Shampoos waren natürlich ohne Silikone, die meisten auch ohne Duft und Konservierungsstoffe. Nichts hat mir so wirklich geholfen, auf Dauer schon gar nicht Seit ein paar Monaten wasche ich mit der Dermasence Wasch- und Duschlotion, es war ok, wurde zumindest nicht schlimmer. Aber seit ein paar Tagen wird es auch damit wieder schlimmer, ich kratze permanent und habe viele Schuppen. Es ist einfach unangenehm!
      Ich überlege, ob es vielleicht Schuppenflechte sein könnte, auch wenn man keine Krusten sieht? Meine Mutter hat ebenfalls Schuppenflechte...
      Über Hilfe, Tipps und Ideen wäre ich sehr dankbar!
      Liebe Grüße
      Hanara
    • Catriona
      By Catriona
      So wie jedes Jahr im Herbst beklagt sich meine Kopfhaut auch dieses Jahr wieder und es juckt und schuppt dank der trockenen Heizungsluft mehr als in den wärmeren Jahreszeiten. Ich bin ja bekennenderweise den alternativen Methoden gegenüber nicht ganz abgeneigt und habe mal eine etwas andere Haarkur ausprobiert. Eigentlich wollte ich vor allem meine Haare pflegen, aber da meine Kopfhaut seither deutlich weniger Probleme macht, war die Sache ein doppelter Erfolg und ich dachte mir, vielleicht hilft's ja auch dem einen oder anderen hier.
       
      Das Rezept:
       
      2 Eier
      2 EL Apfelessig
      1TL Honig
       
      Alles schön verquirlen, im feuchten Haar verteilen und 15-30 Minuten einwirken lassen (hatte es nur 5 Minuten drauf, aber je länger desto besser). Mit lauwarmem Wasser ausspülen, aber nicht zu warm, damit nix flockt. 
       
      Ob man das vor oder nach dem Haare waschen macht, muss jeder selbst entscheiden. Ich hatte die Haare vorher (mit Seife) gewaschen und die Pampe danach anstatt einer Haarspülung aufgetragen, weil ich mir davon eine nachhaltigere Wirkung versprochen habe. Die Schuppen lassen sich danach sehr gut ablösen und bei mir juckt bis zur nächsten Wäsche (alle 2 Tage) auch nichts mehr. Wenn man die Kur vor dem Waschen aufträgt, kann man noch einen Schuss Olivenöl dazugeben, um die Pflegewirkung zu verstärken.
       
      Viele Grüße und einen schönen Restsonntag,
       
      Katharina

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.