Jump to content

Psoriasis unter der Brust (Brustfalte)


Sternschnuppe

Recommended Posts

Sternschnuppe

Hallo Ihr Lieben!

Im Moment ist meine PSO mal wieder ganz schlimm. Seit kurzem habe ich die Psoriais auch unter der Brust, bzw. Brustfalte. Genau da, wo der BH sitzt. Manchmal ist es sehr wund und auch etwas offen. Was ziemlich schmerzt. Weiß jemand von Euch, was man da machen kann?

Vielen Dank und liebe Grüße,

Carmen

Link to post
Share on other sites

@ Carmen: Sicherlich wäre es gut, sich auch an den Hautarzt zu wenden. Ich weiß aber von einigen, dass sie mit Creme für Windelkinder (z. B. Bübchen, Penaten, sicherlich aber auch andere) die Hautentzündungen erst einmal deutlich mildern konnten. Das liegt sicherlich daran, dass so die Haut besser geschützt wird und sich beruhigt. Es ist aber bestimmt keine gezielte Wirkung auf die PSO selbst. Wenn es denn aber hilft, ist es ja gut.

Grüße von Kuno

Link to post
Share on other sites

Hallo Carmen,

für solche Stellen habe ich vom Hautarzt eine Salbe verordnet bekommen.Sie wird in der Apotheke angemischt.

Zusammensetzung: 0,5g Hydrocortison und 50,0g Imazol Paste

Die Salbe hält durch die enthaltene Paste die Haut trocken.Der Juckreiz verschwindet und die offenen Stellen heilen ab.

LG Grüße

Granny

Link to post
Share on other sites

Die Anwendung von Kortikoiden sollte aber in "intertriginösen" Bereichen (also in Hautfalten) zeitlich auf wenige Tage beschränkt sein. (So steht es auch in der Roten Liste im Auszug aus dem Waschzettel). Es sollte auch sicher sein, dass keine Pilzinfektion vorliegt. Dass die Beschwerden nachlassen ist klar, weil das Kortikoid entzündungshemmend wirkt.

Gruß, Kuno

Link to post
Share on other sites

Hallo Carmen

Das Problem hab ich auch ab und zu.

Hab von meiner Hautärztin "Advantan-creme " verschrieben bekommen.

Die hilft mir jedenfalls recht gut. Brauche ich auch nur 2-3 Tage dann ist es besser.

Liebe Grüße Sabine

Link to post
Share on other sites

huhu!

das gleiche problem hab ich auch hin und wieder, grade jetz wo es warm wid und man schwitzt.

ich kann auf jeden fall empfehlen zusätzlich zu den salben einen bügelfreien bh zu tragen, sport-bh oder sowas, die scheuern dann nich so! und möglichst halt baumwolle, die sind am besten!

gruss romi

Link to post
Share on other sites

Hallo Kuno,

mein Hautarzt weiß schon was er verordnet.

Ausserdem ist das Hydrocortison mit 0,5g minimal.

Gruß

Granny

Link to post
Share on other sites
Sternschnuppe

Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank schon mal für Eure Anrworten. Gibt es denn auch etwas rezeptfreies? Mein Hautarzt ist im Urlaub und ich kann erst übernächste Woche wieder hin.

Liebe Grüße, Carmen

Link to post
Share on other sites

mmh, da fragste am besten mal in der apotheke nach...ebenol is ne salbe die du so kriegst und die fettet, soventol hydrocort is eine die austrocknet und beides ist mit cortison...aber ich würd fragen- der apotheker wird schon wissen!:D

Link to post
Share on other sites
Fussballfan
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank schon mal für Eure Anrworten. Gibt es denn auch etwas rezeptfreies? Mein Hautarzt ist im Urlaub und ich kann erst übernächste Woche wieder hin.

Liebe Grüße, Carmen

Ich hab immer mit Babypuder eingepudert, Bügelfreie BH´s sowieso ,und dieverse Creme´s mit Urea Anteil eingeschmiert, also erst die Creme und dann das Puder, über Nacht draufgelassen.Derzeit bin ich Erscheinungsfrei , was allerdings an meinen Medis Wie MTX und Humira liegen dürfte.

Link to post
Share on other sites

Hallo Sternschnuppe,

versuch es mal mit Bepanthen Salbe.

Einfach auf die Haut cremen und mit etwas Verbandmull abdecken,sodass nicht mehr Haut auf Haut liegt.

Leider ist mir das erst jetzt eingefallen nachdem ich dir ja geschrieben habe was ich vom Hautarzt verordnet bekam.

LG Granny

Link to post
Share on other sites
Guest Dame Edna

Hallo Sternschnuppe,

also mir hat mein Hautarzt von Salben abgeraten, weil die wie ein "Deckel" wirken. Unter der Creme breitet sich die Entzündung nur noch mehr aus.

Ich habe damit auch riesen Probleme. Wenn es ganz schlimm ist, tupfe ich die Stellen mit Eosin Lösung ab. Am besten danach einen alten BH anziehen, weil das Zeug färbt wie blöde und das bekommt man auch nicht mehr aus der Wäsche raus.

Ich meide auch Seife oder Duschzeugs - nur warmes Wasser, nicht reiben und danach mit dem Handtuch nur trocken tupfen - bloss nicht reiben.

Die Falte muss trocken gehalten werden, das ist das Wichtigste.

So bin ich es losgeworden.

Ich säubere mich mehrmals täglich mit einem Waschlappen unter der Brust.

Bei mir war es zuletzt so schlimm, dass es sich bis auf die Rippenbögen und über die Brustwarzen ausgebreitet hat.

Vorteilhaft sind auch BH's mit Baumwollanteilen, die saugen die Feuchtigkeit besser auf, als diejenigen mit Kunststofffasern.

Von Cremes wie Bübchen oder gar Babypuder kann ich Dir nur abraten.

Elke

Link to post
Share on other sites

Hallo Carmen,

ich bekomme für die stellen:

Candio-Hermal Plus Paste, 2 mal täglich unter der Brust.

Viele Grüße Malgosia

Link to post
Share on other sites
Fussballfan
Hallo Sternschnuppe,

Von Cremes wie Bübchen oder gar Babypuder kann ich Dir nur abraten.

Elke

Also den Tipp mit dem Babypuder habe ich von meiner Hautärztin und auch in der Reha auf Norderney bekommen.

Das Puder sorgt nämlich auch dafür das die Stellen recht Trocken bleiben, was ja wichtig ist.

Bei mir war es teilweise so schlimm das es blutete, da brannte dann die Ureacreme fürchterlich, den Juckreiz nahm mir auch das Puder.

Link to post
Share on other sites
Guest Dame Edna

Hallo Fussballfan - können wir drüber streiten.

Mir wurde von der Oberärztin Dermatologie sowie vom Professor Dermatologie Bremen das gesagt, was ich geschrieben habe.

Ist auch logisch, finde ich, denn Puder saugt zwar die Feuchtigkeit auf - aaaaaaaaaaaaber im Zusammenhang damit verkrümelt es auch und scheuert. Und das ist der wohl nicht wünschenswerte Effekt.

Ich benutze gar keine Cremes oder Lotionen mehr, sondern halte es nur peinlich sauber und trocken. Bei mir blutet das auch.

Als Sahnehäubchen obendrauf verläuft bei mir unterm Busen meine große OP Narbe.

Elke

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Mia27
      By Mia27
      Hallo zusammen,
      ich wollte kurz einen Tipp hier lassen. Über die Suchfunktion findet man nur einen kleinen Beitrag dazu und ich finde der Tipp ist ein neues Thema wert.
      Ich habe die Menstruationstasse für mich wiederentdeckt. Damit fahre ich gerade sehr gut. Die Anwendung ist evtl. nicht jedermanns Sache, da man beim Einsetzen und Entleeren geschickt sein muss, damit alles richtig sitzt. Besonders wenn man unterwegs ist! Zudem ist es erforderlich auf die Hygiene zu achten (Abkochen vor und nach dem Zyklus + ordentliches Händewaschen - versteht sich aber von selbst). 
      Sie bietet für betroffene im Intimbereich einen VORTEIL, der den negativen Punkten der Anwendung meiner Meinung nach überwiegt. Grundsätzlich wirkt sie, wie Tampons positiv auf die PSO in Intimregionen, da es untenrum einfach nicht so feucht gehalten wird.
      Bei Tampons besteht das Problem, dass meine Schleimhäute furchtbar schnell gereizt und die Scheidenflora gestört wird. Daher bin ich eine Zeit lang bei Binden gelandet... Leider provozieren die ein feucht-warmes "Klima" in der Hose, sodass meine psoriasis Inversa richtig aufblüht. Da ist die Menstruationstasse eigentlich ideal für mich! Beim Einsetzen verwende ich Kokosöl. Das pflegt nochmal zusätzlich.
      Wie steht ihr dazu? Gibt es Anwender hier, die gleiche Erfahrungen gemacht haben? Ich freue mich über einen Austausch.
      Liebe Grüße und einen schönen Tag
      Mia
    • Freyr
      By Freyr
      Wer hat bei PSO inversa Protopic Salbe ausprobiert? 
      Die Salbe brennt bei mir höllisch und es ist schlimmer als zuvor. Muß man da eine Weile durchhalten? 
      Bin für jeden Rat sehr dankbar!!!
    • DerToto
      By DerToto
      Ich bin Thorsten, 51 Jahre jung, lebe im Kreis Lippe in NRW und leide seit einigen Jahren an Schuppenflechte, welche sich anfangs nur an den Fingern zeigte. Nach einer Not-OP (Divertikulitis) 2008 bekam ich zunehmende Probleme im Analbereich in Form von Fissuren, Zysten und Hämorrhoiden. Dies äußerte sich im Wesentlichen durch Juckreiz, Blutungen und gelegentliche Entzündungen. Anfang diesen Jahres hatte ich eine Analvenenthrombose, die für eine Eskalation in diesem Bereich sorgte. An ganz schlimmen Tagen glich meine Sitzfläche einem Pavian-Hintern (bezogen auf Farbe und Fläche). Der erste Hautarzt war der Meinung, das mit einer Salbe in 10 Tagen in den Griff zu bekommen (was nicht klappte). Dem zweiten entwich ein "Oh mein Gott" beim Anblick. Totale Überforderung. 
      Seit April bin ich dauerhaft arbeitsunfähig, auch eine dermatologische Kur im August brachte keinen Erfolg. Bisher wurden nur Salben, Cremes, Bäder und Bestrahlungen verordnet. Erschwerender Weise habe ich durch die Darmoperationen regelmäßig Schmierstuhl, welcher das ganze Areal im betroffenen Gebiet zusätzlich mit Keimlast befeuert. 
      Bisher wurde bei meiner Erkrankung immer von der Psoriasis Inversa gesprochen. In der aktuellen Ausgabe des PSO-Magazins des Deutschen Psoriasis Bundes ist ein Artikel speziell zum Thema Psoriasis Intertriginosa zu lesen, so heißt die Erkrankung wohl richtig. Ferner fangen meine Fingernägel an, Ölflecken zu bilden und Schuppenansammlungen unter den Fingernägeln. An der rechten Handinnenfläche ist ebenfalls eine auffällige Stelle (Juckreiz und Hautveränderung).
      Durch den dauerhaften Juckreiz und die damit einhergehenden Schlafstörungen bin ich mental nun auch an einem Punkt, an dem ich psychologische Unterstützung angefordert habe. Dies soll in Kürze starten. 
      Soviel in Kurzfassung zu meiner Situation. Jetzt steht in diesem Artikel auch, dass Tacrolimus eine gute Wirkung für speziell diese Erkrankung bieten soll (Off-Label-Therapie). Hat jemand von Euch Erfahrungen mit diesem Wirkstoff? Die Nebenwirkungen sind ja nicht ohne bei den Immunsuppresiva/en. Und ich stelle mir die Frage, ob das bei der ständigen Keimlast (ich dusche mehrmals täglich) überhaupt einen Sinn macht? 
      Habe erstmal fertig ... 
      LG
      Thorsten
       

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.