Jump to content

Hanf gegen Pso


Psychodude

  

11 members have voted

  1. 1. Hat sich Cannabis-Rauchen auf Deine Schuppenflechte ausgewirkt?

    • nein - keine Reaktion
      4
    • sie verschlimmerte sich
      0
    • sie wurde besser
      7


Recommended Posts

Ich war letztens im Reformhaus und habe mich da etwas beraten lassen und benutze nun seit ein paar Wochen hanfoil gegen meine pso z.b.: als Bad einen viertel Liter Milch Und 2-3 EL hanfoil hilft mir echt gut. Also die ganze Sache natürlich gut vermischen. Zu meiner eigentlichen Frage weiß jemand von euch wie sich Cannabis geraucht auf die pso auswirkt?

Link to post
Share on other sites

Den Eintrag hab ich schon gelesen dieser hat meine Frage darauf ob es geraucht Auswirkungen hat jedoch nicht beantwortet :-(. Und beim oil hilft mir bisher nur das hanfoil ich benutze es zum baden und schmiere es wie eine lotion auf die betroffenen Stellen! Dank dir für deine Antwort ;-)

Link to post
Share on other sites

Vielleicht antwortet ja eher jemand, wenn noch anonymer in einer Umfrage geantwortet werden kann. Ich habe Deinem Beitrag deshalb mal eine Umfrage hinzugefügt.

Link to post
Share on other sites

Da würde ich auch noch zwischen Hanföl und Tetrahydrocannabinol, dem berauschenden Wirkstoff von Haschisch unterscheiden. Ein frei käufliches Hanföl enthält vermutlich THC wenn überhaupt nur in extrem geringen Spuren. Anders wäre der Verkauf gar nicht erlaubt. (Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Hanf%C3%B6l) Im Wikipedia-Artikel steht auch etwas zum Gehalt an ungesättigten Fettsäuren. Danach ist Hanföl ein durchaus wertvolles Öl. Aber mit THC hat es nicht viel zu tun.

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites
  • 3 months later...

Also wenn man es genau nehmen will muss man zwischen verschiedenen Cannabinoiden unterscheiden .

Ob Nutzhanf oder das als Droge bekannte Marihuana/Haschisch ... Bei enthalten zahlreiche Cannabinoide.

THC ist das was stoned macht , CBD wird die heilende Wirkung zugeschrieben, was ja für viele Krankheiten relevant sein soll. In den USA kann ja mittlerweile in manchen Staaten als Patient Cannabis käuflich erwerben. Dort wird genau angegeben wie der CBD und THC Gehalt ist .

Eine Pflanze enthält mehr CBD und weniger THC je früher es geerntet wird, zudem ist es Sortenabhängig.

Du wirst in Deutschland entweder synthetisierte Cannabinoide vom Arzt bekommen (dafür braucht s aber die Entsprechende Krankheit) oder auf der Straße gestreckten Mist finden, der gesundheitlich nicht zu befürworten ist.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Helferlein
      By Helferlein
      Evolsin natural CBD Hautbalsam soll laut Hersteller jegliche Hautirritationen, Entzündungen, Krämpfe und Schwellungen lindern. Das ist ein vollmundiges Versprechen. Auch die  Hautprobleme, bei denen das Produkt angewendet werden können soll, sind vielfältig: Neben Schuppenflechte sind das Neurodermitis, Ekzeme, Schwangerschaftsstreifen, Dehnungsstreifen, Narben, Pickel, Akne, Juckreiz oder als Tattoocreme.
      Der Balsam legt sich wie ein Schutzfilm auf die Haut. Darunter sollen die Inhaltsstoffe für die Linderung sorgen.
      Der Anteil an CBD ist mit 0,5% nicht wirklich hoch: In 25 ml Balsam sind 125 mg CBD, im 50-ml-Tiegel sind 250 mg CBD.
    • Jenny91
      By Jenny91
      Hallo,
      mein Name ist Jenny, ich bin 29 Jahre alt und leide seit 2017 unter Psoriasis auf der Kopfhaut.
      Mit meiner Geburt kamen schon die ersten Hautprobleme auf mich zu, die meine Familie  lösen musste da ich es alleine noch nicht konnte. Damals war es die Neurodermitis die mir als Baby zu schaffen machte. Nachdem meine Tante mit mir zum Besprechen war, war ich 4 Jahre beschwerdefrei. Seit meinem 5. Lebensjahr ist es ein kommen und gehen mit der Neurodermitis. Ich habe mich aber inzwischen „daran gewöhnt“. Ende 2017 gab es für mich eine ganz stressige Phase, die der damalige Auslöser für meine Schuppenflechte auf der Kopfhaut war. 
      Danach begann mein persönliches Horrorjahr 2018. 
      Neben der Schuppenflechte auf dem Kopf, kam sie auch an anderen Stellen am Körper (Bauch, Genitalbereich, Beine) und zusätzlich noch die Neurodermitis und Migräne. Wenn ich es aus heutiger Siche betrachte, glaube ich steigerte das eine das andere. Ich habe mich noch nie in meinem Leben so unwohl gefühlt. Mein eigener Körper war abstoßend und ständig hatte ich Angst jeder könnte sehen wie meine Kopfhaut schuppte und alles runterrieselte. Das war zusätzlich Stress der weiterhin alles nur verschlimmerte. 
      2018 war ich deswegen natürlich bei einer Hautärztin. Ich habe mir leider nicht alles gemerkt was sie versucht hatte bei mir. Es waren aber alles Cremes und Lotionen. Zuletzt bekam ich Betagalen Lösung und Empfehlung zu Shampoos von Ducray (Kertyol P.S.O.). Alles was ich bekommen hatte half nur geringfügig. Im Dezember 2018 beschloss ich einiges zu ändern, da es so nicht weitergehen konnte. Ich habe die Pille abgesetzt, keine chemischen Cremes mehr genommen, CBD Öl gekauft und weitere Hanf Produkte (selbstverständlich THC-frei). Hanftee zur Beruhigung im Allgemeinen (zur stresslinderung), Hanföl für die Haut, CBD Öl zur inneren Anwendung. Was soll ich sagen. Es hat zu dem Zeitpunkt TOP geholfen!! Neben den Veränderungen durch das absetzen der Pille (keine Migräne mehr, keine depressiven Phasen mehr, keine schlechte Laune, etc. ...) hat sich auch alles an Schuppenflechten zurück gebildet. Es war erstaunlich, ich hatte selbst nicht wirklich daran geglaubt, aber ich wollte es ausprobieren es auf rein natürlichem Wege in den Griff zu bekommen! Und das habe ich.
      Mitte 2020 fing es dann wieder an, bei weitem nicht so schlimm wie 2017/2018! Es war ein sehr schleichender Prozess den ich zuerst nicht so wahr nahm. Neurodermitis ist bei mir auf den Armen entstanden und die Psoriasis auf der Kopfhaut/hinter den Ohren. Ich bin immernoch Experimentierfreudig mit natürlichen Cremes und Shampoos (creme: Sorion, Shampoo: Hanf Shampoo von Rossmann). Hanföl nutze ich weiterhin als Haaarkur (über Nacht im ganzen Haar in einem weichen Handtuch einwirken lassen, Öl lässt sich in einem Waschgang rauswaschen!!!!).
      Da ich leider kein sehr geduldiger Mensch bin, und meine Produkte momentan nichts gegen die Psoriasis tun können, war ich heute beim Hautarzt.
      Sie hat mir folgendes verschrieben:
      Enstilar Schaum zum Sprühen
      Eine Creme für die Neurodermitis (Eigenrezept der Ärztin)
      Empfehlung für die Haut (von Avène): XeraCalm A.D Reinigungsöl
      XeraCalm A.D Balsam
      Zu dem Spray habe ich in diesem Forum nun schon einiges gelesen. Trotz der negativen Erfahrungen die einige nach absetzen des Mittels gemacht haben, probiere ich es trotzdem aus. 
      Ich werde berichten wie es mir mit den Produkten ergeht. Vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen. 
      Genau wie meine Ausführungen oben, ich habe die Erfahrungen mit den Hanfprodukten gemacht und ich wollte sie unbedingt teilen. Vielleicht ist es ein Anreiz für andere, das auch mal auszuprobieren.
      Solltet ihr Fragen dazu haben, immer her damit. Ich habe sicherlich die Hälfte in meinen Ausführungen vergessen. 
      Liebe Grüße,
      Jenny
    • Frank1983
      By Frank1983
      Hallo!
      Ich bin Frank aus der sonnigen Südpfalz, Koch von Beruf, inzwischen 37 Jahre alt und hab nun (endlich) nach 25 Jahren herausgefunden warum ich Schmerzen habe! Psoriasis-Arthritis! Bis Heute allerdings fast ohne jegliche Schuppenflechte!
      Als Kind hatte ich stark gerötete, dicke und raue Haut an den Knien und Ellenbogen. Manchmal auch etwas trockene Silbrig-Weiße Oberfläche. Heute hab ich nur ein ganz kleinen geröteten Fleck an der linken Hand und einen dicken kleinen Zeh am Linken Fuss (war schon immer so, hat nie gestört, hab ich nie beachtet). Das ich heute keinerlei Schuppenflechte habe hat seine Gründe... Später mehr!
      Meine Probleme liegen eher in den Gelenken! Ständig entzündete Sehnenansätze in den Füssen und Händen, Ständig Rückenschmerzen, eigentlich Schmerzt mein ganzer Körper Ständig und ich bin nicht mal fähig mir etwas zu Essen warm zu machen! Was sich hoffentlich bald ändert!
      Meinen Beruf zu lernen und darin zu Arbeiten war schon nicht einfach! Ich hab mir aber selbst geholfen! Mit Cannabis! Soll jetzt kein Aufruf dazu sein das jetzt jeder losrennen soll um sich Cannabis zu besorgen! Cannabis ist Illegal! Aber es gibt legale wege mit ärztlicher Begleitung Ich möchte nur meine Geschichte mal loswerden und welche Rolle Cannabis bei meiner Krankheit gespielt hat!
      Zwei bis drei Jahre nachdem bei mir die ersten Probleme wie Entzündungen in den Armen (Sehnenscheide, Ellenbogen, knie, ect...) und starke Rückenschmerzen aufgetreten sind, bin ich als Jugendlicher in Kontakt mit Cannabis gekommen. Natürlich Illegal! Aber ich habe sehr schnell festgestellt das ich weniger Schmerzen habe. Was mir nicht bewusst war: Die Stellen mit der angehenden Schuppenflechte an Ellenbogen und Knien haben sich in Luft aufgelöst! Ich hab kaum bis garkeine Probleme mehr gehabt. Ich hab fast ohne Probleme meine Lehre machen können und Jahrelang in meinem Beruf arbeiten können. Allerdings: Cannabis ist Illegal! Es gab hin und wieder Versorgungsprobleme oder Schlechtes oder Gestrecktes, wie es halt so ist auf dem Schwarzmarkt! Und immer dann gabs Probleme: Entzündete Gelenke, unglaubliche Rückenschmerzen, ect... Bis ich das ganze Spiel leid hatte und im Dezember 2011 damit aufgehöhrt habe.
      Von da an ging es nur noch Bergab! Soweit das ich heute Arbeitsunfähig Krank bin! Ab da hat sich dann auch ein kleiner Fleck Schuppenflechte an der linken Hand gebildet, den ich aber nie beachtet habe! War halt dick und rau, ab und zu ewas trocken und ich hab die trockene Haut gelegentlich abziehen können. Meistens ists aber durch häufiges Händewaschen und -trockne abgegangen. Also wirklich Schuppig war es Seltenst. Ich bin immer wieder zu Ärzten gerannt ohne Ergebnis! Das Einzigste was gefunden wurde: erhöhte Entzündungswerte im Blut aber "Das ist ja nichts" .
      Letztes Jahr, nach 7 Jahren enthaltsamkeit wollte mein Arzt das ich mal Cannabis teste weil er selbst nicht weiter wusste! Und siehe da: viel beweglicher, viel weniger Schmerzen, mit der Zeit kaum bis keine entzündeten Gelenke mehr und der Fleck an der linken Hand so gut wie weg! Aber Diagnose hatte ich keine...
      Ich wollte es dann unbedingt wissen, hab gesucht, alles gelesen was ich fand und am Ende hab ich es selbst herausgefunden! Und der Arzt hat es bestätigt: Psoriasis-Arthritis!
      Die Forschung geht wohl davon aus, dass Hautkrankheiten wie Psoriasis mit einem Ungleichgewicht im Körpereigenen Endocannabinoid-Haushalt zusammenhängen könnte. Aber sicher ist das nicht! 
      Ich würde mich am liebsten als Forschungsobjekt zur verfügung stellen!
      Ich bin fest davon überzeugt das Cannabis ein Ausbruch der Schuppenflechte bei mir verhindert hat! Ich hab Familienmitglieder die kein Cannabis Konsumiert haben, die am ganzen Körper übersäht sind mit solchen Stellen. Ich bin auch Heute der festen Überzeugung das ich ohne Cannabis niemals meinen Beruf hätte ausüben können!
      Seit einigen Monaten nehm ich jetzt wieder kein Cannabis mehr (zu teuer) und es ist wieder schlimmer geworden. Der Fleck an der Hand kommt auch wieder. Aber nun weiß ich ja welche Krankheit ich habe! Nach 25 Jahren! Jetzt hab ich Hoffnung das ich bald wieder ein halbwegs Normales Leben führen kann, wieder Arbeiten kann auch wenns nicht unbedingt als Koch ist!  
      Und falls die Behandlungen, die jetzt auf mich zukommen, nichts bringen... Dann hoffe ich auf eine Kostenübernahme von Cannabis auf Rezept was meine Schmerztherapeutin dann mit mir angeht!
      Aber das wichtigste für mich: Gewissheit! Nicht zu wissen was man hat, als Drogenjunkie und als Hypochonder abgestempelt zu werden weil die Ärzte zu doof sind etwas zu finden ... Sich durchs Leben und die Arbeit zu quälen weil man ja angeblich Gesund ist... Das war die reinste Hölle auf Erden!
      Und dann erst die Ironie das ich, als Nicht-Arzt, es herausgefunden habe! Unglaublich...
      Ich hoffe es sind nicht zu viele Fehler drin!
      Ich wünsch euch Alles Gute!

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.