Jump to content

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich habe seit Jahren Schuppenflechte und bin jetzt grade dabei meine Ernährung umzustellen. Ist bei euch schon mal eine Antikörperuntersuchung gemacht worden?

 

Danke schon mal für Eure Antworten. Habt einen schönen Tag.

 

Link to post
Share on other sites

hallo Anna_Hol, wozu eine Antikörperbestimmung? Es ist doch keine Allergie, sondern ein Gendefekt. Zu Ernährungsumstellung gibt es unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen. Mir hat sie z.B. garnichts gebracht.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

meinst du vielleicht eine Blutuntersuchung auf Lebensmittelunverträglichkeiten? Habe ich gemacht und hatte nach diesem Test fast alle nur denkbaren Unverträglichkeiten. Habe auch gut einen Monat Diät gehalten. Hat letztendlich gar nichts gebracht. Außer einem neuen Schub (was nicht an der Ernährungsumstellung gelegen haben muss...). Ich denke auch wie Nüsschen: es liegt in unseren Genen!

Gruß, Zaubernuss

Link to post
Share on other sites

Vielen Dank für Eure Antworten. Naja ich dachte, wenn man seine Ernährung umstellt und zumindest die Sachen weg lässt die nicht so super für einen sind (deswegen die Antikörperuntersuchung) würde sich vielleicht was bessern.

Bei mir ist halt das Problem, dass ich die Flechte nicht in "wirklichen" Schüben habe. Ich habe sie immer. Das einzige ist, wenn ich mal Alkohol trinke dann wird es schlimmer, das ist aber auch das einziege was ich an "Genussmittel" richtig festmachen kann als "Überltäter". Bei allen anderen tappe ich im Dunkeln.... ;-(

Link to post
Share on other sites

Was mir bei Deiner Beschreibung eher einfällt, ist eine Auslass-Diät, auch Eliminationsdiät genannt. "Antikörper" führt irgendwie (zumindest bei mir) in die falsche Richtung, nämlich Antikörper gegen bestimmte Medikamente, die dann nicht wirken.

 

Eine solche Diät wird, wenn ich das richtig weiß, zum Beispiel in der Spezialklinik Neukirchen oder auch bei PsoriSol angewendet - im Rahmen eines Klinikaufenthaltes. Mit viel eisernem Willen kannst Du sie bestimmt auch alleine starten oder einen Heilpraktiker fragen. Im Alltag stelle ich es mir aber anstrengend vor.

 

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung erklärt auch etwas zu dem Thema, allerdings im Zusammenhang mit Neurodermitis.

Link to post
Share on other sites

Das mit den Antikörpern habe ich aus einem Bericht "Ernährungsempfehlung bei Psoriasis". Naja, für einen Klinikaufenthalt bin ich noch nicht genug "befallen". Aber es ist sicherlich nicht schlecht, wenn man auf seine Ernährung achtet.  :)  Aber vielen Dank für eure Erfahrungen/Meinungen. Ich werde meine Hautärztin am 29.04. mal dazu befragen, mal gucken, von was für Erfahrungen die so berichten kann. Bin im Moment irgendwie ein bisschen verzweifetl/ratlos. Ich glaube ich kriege es nun auch noch an den Fingernägeln... Bisher sind bei mir nur Stellen betroffen die man hervorragend kaschieren kann... Aber die Nägel?! Ist irgendwie ne Katastrophe für mich...

Naja, wird schon.

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Piet_Schuppenflechte-immun
      By Piet_Schuppenflechte-immun
      Diagnose Schuppenflechte. Eine unheilbare Krankheit. 
       
      Das war die Aussage meines Hausarztes als ich im Alter von 6 Jahren war. Seitdem sind über 25 Jahre vergangen und habe habe vermutlich wie so viele von Euch jegliche Therapien durchgemacht. Von Kortison über Teersalben, Lichttherapien und Salzbäder. 
       
      Leider hat nichts nachhaltig gewirkt und sich über die Jahre weiter verschlimmert. 
       
      Er als ich mich mit Mitte 20 intensiver mit Alternativen Behandlungsmethoden beschäftigt habe und meine Säule auf 3 - Säulen aufgebaut habe,
       
      1. Körperliche Entgiftung
      2. gesunde Ernährung 
      3. Hautpflege
      Konnte ich meine Schuppenflechte um ein Vielfaches lindern. 
       
      Teilweise war ich sogar lange Zeit erscheinigungsfrei. Je nach Lebenssituation kam sie hin und wieder jedoch zurück. 
       
      Das Erreichte hat mir aber soviel Kraft und Hoffnung gegeben, meine Erfahrungen zu teilen und vielleicht auch Euch wieder Mut im Kampf gegen Psoriasis zu geben! 
       
       

    • EddiJ
      By EddiJ
      Ich finde diese ganze Regasinum Diskussion ja recht interessant, aber ich wundere mich immer wieder, zu welchen Maßnahmen Leute greifen, um ihre Schuppenflechte in den Griff zu kriegen.
      Da wird wirklich nichts unversucht gelassen und jeder gibt zu, dass er unter der Psoriasis unendlich leidet. Nur auf das Naheliegendste, nämlich die Ernährung wird nicht wirklich umfassend geachtet.
      Seit meinem Selbstversuch weiß ich, dass Ernährung und Schuppenflechte 1 zu 1 zusammenhängen. Es mag sein, dass jeder ein paar andere Stoffe hat, die bei ihm auslösend sind, aber es gibt diese Auslöser, man muss sie nur finden.
      Ich habe ja meinen Weg beschrieben (4 Wochen eine einseitige langweilige Basisernährung, die garantiert nicht auslösend ist, z. B. Reis und Fisch (Lachs oder Seelachs, nur gesalzen)), danach war die Flechte weg.
      Seitdem habe ich viele Lebensmittel wieder dazugenommen, Ergebnis: Die Flechte ist immer noch weg. Ich kann alle Milchprodukte essen, Fleisch von guter Qualität (Bio), Gemüse, Obst aus dem Garten (oder Bio), Kartoffeln, Nudeln, Eier, sogar Alkohol (Bier). Lediglich scharfe Gewürze, Geschmacksverstärker, Natriumglutamat, Fertignahrungsmittel, Glukosesirup (leider auch Speiseeis) und Wein meide ich.
      Warum so schwer, wenn es doch auch einfach geht??? Ich verstehe Euch alle nicht.
      Gruß
      EddiJ (aufdemjetztwahrscheinlichallerumhackenwerden)
    • Guest Paul
      By Guest Paul
      Hallo Betroffene,
      eigendlich gehört dieses Thema unter Ernährung, aber es ist für uns doch eigendlich von zentraler Bedeutung. Es sind Lebensmittel, die doch fast jeder in erheblichem Maß zu sich nimmt, vor allem wenn er "gesund" oder vegetarisch leben will.
      Ich bitte alle diese Lebensmittel auf ihre Bedeutung im Hinblick auf die Psoriasis zu testen. Diese Lebensmittel müssen getrennt getestet werden. Wenn jemand diese Lebensmittel oft ißt, sollte er diese 2 Wochen wegzulassen, wenn er sie nicht so oft ißt kann er sie ja mal täglich essen z.B. täglichen Tomatensalat u. die Wirkung beobachten.
      Ihr braucht keine Angst zu haben. Auch wenn durch dieses Experiment die Schuppenflechte zunimmt wird sie dann relativ schnell ausheilen, wenn Ihr die wichtigen Auslöser wegläßt. ich habe die Erfahrung gemacht, das die Ernährung wieder ziemlich normal sein kann, wenn der Entzündungsschub beendet ist.
      Schreibt dann bitte hier im Forum über die Ergebnisse.
      Viele Grüße
      Paul Lindner

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.