Jump to content

Recommended Posts

Daisylein

Hallo @ All,

 

kann mir jemand sagen, ob eine Selbsthilfegruppe in der o.g. Region schon besteht?

Danke im Voraus und

m f g

Link to post
Share on other sites

Mainzelfrau

Liebe Daisylein, ich wüsste es nicht sonst wäre ich schon lange dort!

lg

Mainzelfrau

Link to post
Share on other sites
Daisylein

H a l l o

 

@ Claudia, vielen Dank für die Info's.

Frankental ist für mich leider zu weit weg. Habe aber über den Dachverband Info's bekommen.

 

@ Mainzelfrau, die Mainzer Gruppe trifft sich zur Zeit zusammen mit der Wiesbadener Gruppe in Wiesbaden, also auf der "EEEbsch Seite" über dem Rhein...

Wenn du magst, dann schau auch mal auf die Seite des Dachverbandes, dort findest du Telefonnummern für Mainz (RLP) u. Wiesbaden (Hessen). Ich habe meine emailadresse zwecks SHG-Newsletter bekanntgegeben.

 

lg

Link to post
Share on other sites
  • Similar Content

    • Redaktion
      By Redaktion
      Die Regionalgruppe Nürnberg vom Deutschen Psoriasis-Bund e.V. trifft sich online zum Erfahrungsaustausch. Eingeladen sind Mitglieder, Interessierte und Angehörige.
      Wer teilnehmen will, schreibe eine E-Mail an rg-nuernberg@psoriasis-bund.de oder rufe unter 0911 483635 an.
      Weitere Informationen: hier
    • Claudia Liebram
      By Claudia Liebram
      Bei schweren und seltenen Erkrankungen ist für die meisten Patienten der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen besonders sinnvoll. 56 Prozent der Deutschen finden sogar, dass „Selbsthilfegruppen manchmal wichtiger sind als Ärzte und Psychologen“. Das ergab eine Studie, die das Forsa-Institut im Auftrag der Krankenkasse DAK durchgeführt hat. 
      86 Prozent der Befragten finden den Erfahrungsaustausch von Betroffenen, wie er in Selbsthilfegruppen stattfindet, besonders wichtig. Fast ebenso viele meinen, dass Selbsthilfegruppen eine sinnvolle Ergänzung zur ärztlichen Behandlung darstellen. Dass sie manchmal wichtiger seien als Ärzte und Psychologen selbst, meinen 56 Prozent der Befragten. 40 Prozent lösen ihre Probleme lieber selbst.  Fast 90 Prozent der Befragten gaben an, dass Selbsthilfegruppen eine sinnvolle Ergänzung zur ärztlichen Behandlung seien - vor allem bei psychischen Problemen wie Depressionen oder bei lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Krebs. Bei chronischen Leiden wie Diabetes finden 65 Prozent den Austausch nützlich, bei Beziehungsproblemen in der Familie 58 Prozent.
      Am seltensten finden die Befragten Selbsthilfegruppen für die Bewältigung von akuten körperlichen Beschwerden wie Rückenschmerzen sinnvoll.
      Den meisten Zuspruch erhält die Selbsthilfe dabei von 30- bis 60-Jährigen. Jüngere Patienten fragen eher Familie, Freunde oder das Internet.  Woher erfuhren die Befragten von Selbsthilfegruppen?
      aus den Medien (63 Prozent) von Freunden (45 Prozent) vom Arzt (22 Prozent) von der Krankenkasse (15 Prozent) von Selbsthilfezentren (9 Prozent) Allerdings wussten auch 17 Prozent der Befragten nicht, was in Selbsthilfegruppen genau gemacht wird.   In Deutschland haben sich drei Millionen Menschen in rund 50.000 Selbsthilfegruppen zusammengeschlossen. Gesetzliche Krankenkassen sind zur Förderung der gesundheitsbezogenen Selbsthilfe verpflichtet.   Bundesweite Informationen über Selbsthilfegruppen gibt die Berliner Kontaktstelle NAKOS. An jüngere Menschen richtet sich deren Internetangebot mit der unglaublich langen Adresse www.schon-mal-an-selbsthilfegruppen-gedacht.de.
    • flechtie
      By flechtie
      Hallo,
      ich suche dringend einen neuen Hautarzt der seine betriebswirtschaftlichen Aspekte nicht vor meine Gesundheit stellt.
      Hintergrund: Nach jahrzehntelangen erfolglosen Therapien bin ich seit 5 Wochen bei der Höchstdosis von 6 Fumaderm mit zwischenzeitlich sehr guter Verträglichkeit. Nur der Erfolg lässt noch auf sich warten. Mein Hautarzt schickte mich zu einer Klinik für deren Meinung. Dort bekam ich es schriftlich weitermachen wie bisher. Mein Hautarzt meinte das sei inakzeptabel und er müssen mit denen nochmals telefonieren.
      Es scheint als möchte er mich mit aller Gewalt auf MTX umstellen, was aufgrund anderer Geschichten bei mir kontraindiziert ist. Alle anderen Maßnahmen (Biologics, PUVA) scheiden auch aus.
      Irgendeinen Tipp?
      Viele Grüße
      Flechtie

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.