Jump to content

Weg von Medizin, zurück zur Basis.


Kas

Recommended Posts

Hallo zusammen!

zuerst muss ich sagen das ich mit PSA / PSO nichts zu tun habe aber genügend "kranke" Menschen in meine Umgebung habe die mir klagend Ihr Leid erklären. Vor 6 Jahre, mein Sohn war damals 5 und schwer Impfgeschädigt, hatte ich ein Wendepunkt in meinem Leben. Ich habe die Ärzte adieu gesagt und mich angefangen auf wesentliche Dinge zu konzentrieren was den menschlichen Körper angeht. Unseren Sohn ist mittlerweile wieder gesund und von die damalige erkrankte Haut und Asthma ist nichts mehr übrig.

Ich habe viele Vorträge beigewohnt und viele Studien und Bücher gelesen von namhafter Ärzte und Wissenschaftler. So kam ich zu immer mehr Erkenntnisse und mittlerweile fühle ich mich wie ein spezialisierter Laie was die Ernährung betrifft. Ich habe die Erkenntnisse in der Praxis angewandt und mein Sohn ist geheilt. Bis auf ein paar Erkältungen wird keiner in unsere Familie mehr ernsthaft Krank. Nun zu Teil wofür ich dieser Runde beigetreten bin. Ich beschäftige mich mit der grundliegende Frage was Gesundheit ist und wie es sein kann das der eine sterbenskrank wird während der andere kerngesund bleibt. Um das Thema Ernährung kommt man nicht herum aber das erklärt nur wie wir gesund bleiben können. Dr.Hulda Clark brachte die Entstehung einer Krankheit in eine Ihre Bücher (The cure of all diseases) mal auf ein Punkt. Ihre Aussage ist das Krankheit entsteht durch entweder Parasiten oder Vergiftung. Ich konnte an unseren Sohn sehen das die Vergiftung durch die beigemischten Stoffe in Impfungen schwere Vergiftungserscheinungen mit sich gebracht haben die sich unter Anderen als Neurodermitis zeigten. Das ging so weit bis er MRSA bekam weil er sich selbst ständig aufgekratzt hatte. 4 Antibiotikum Kure in ein halbes Jahr und den ständigen zufuhr von Cortison haltigen Cremes war dann sein Verhängnis. Die Entzündungen haben wir mit Chlordioxid wegbekommen, 1,5 Jahre lang hat er das täglich genommen. Eine Nahrungsumstellung gab Ihm seine endgültige Heilung, Vegane Ernährung für 6 Monate und danach nur mäßig Fleisch und Milchprodukte. Zucker soll er ganz meiden aber erzähle das Mal ein Kind...!

Dr.Mark Sircus hat ein mehr als interessantes Buch über die Transdermale Magnesiumtherapie geschrieben. Mehr als 60% der Menschheit ist scheinbar Magnesium unterversorgt. In seinem Buch beschreibt er nicht nur was Magnesiummangel verursacht sondern umschreibt viele Studien die berichten über die positive Auswirkungen bei ausreichend Magnesium Zufuhr

Vielleicht hilft das jemand hier. Insofern ich hier Schreibfehler präsentiere, ich bin gebürtige Niederländer und gebe mein bestes so gut wie möglich Deutsch zu schreiben. Für Fehler möchte ich mich allerdings schon mal vorab entschuldigen.

Alles Gute!

Kasper

  • Downvote 4
Link to post
Share on other sites

Hallo, 

ich kann die alternative Erkentnis bestimmter Ernährungsmediziner nicht teilen. Ich selber bin ein Beispiel dafür, daß die Ernährung und Gifte etc. keinen Einfluss auf meinen fast 50 jährigen Krankheitsverlauf haben.

Ich habe da schon recht viel und lange ausprobiert. Auch Medikamente benutze ich mit Vorsicht und impfen lasse ich mich garnicht mehr, was aber nicht heißt, daß ich das grundsätzlich für falsch halte.

Es gibt zuviel Beweise dafür, daß es einfach nicht falsch ist.

Ich habe einen Morbus Bechterew mit Psoriasis (Verdacht auf PsA). Diese Erkrankung ist bei mir definitiv Gen gegeben und schon ganz früh ausgebrochen. Dh. ich habe sie nicht in meinem Leben entwickelt sondern schon immer in mir getragen. Ebenso wie mein Bruder, der das auch hat. Morbus Bechterew wurde nachweislich schon vor 5000 Jahren im alten Ägypten gefunden. Die hatten unsere heutigen Probleme nicht. Bis heute sind Autoimmunerkrankungen für uns Menschen immer noch ein Buch mit vielen siegeln, auch wenn die Pharmaindustrie uns das versucht auszureden.

 

Meiner Meinung nach ist das Problem weder unsere heutigen Zustände noch die Schulmedizin an sich sondern eher der unbewußte Umgang der Menschen mit all den zur Verfügung stehenden Dingen. Es gibt ein Überangebot an Nahrungsmitteln, viel zuviel schlechte Nahrung (processed food) und der sorgenlose und unbeherrschte  Konsum dieser. Das betrifft Medikamente ganz besonders. Medikamentenmissbrauch ist unter den Top 3 der westlichen

Todesfolgen bzw. entstehenden Erkrankungen.

 

Was hast Du denn im speziellen getan damit Dein sohn geheilt wird?

Link to post
Share on other sites

hallo, Kas -

 

ich habe alles verstanden, was du geschrieben hast - mache dir da nur keine Gedanken -

 

es ist immer ein Unterschied, ob es sich um Kinder oder um Erwachsene Menschen handelt -

Magnesiummangel kann man meiner Ansicht nach speziell untersuchen lassen - sprich grosses Blutbild auch bei Kindern -

 

Nahrungsmittel sind ein ganz grosses Thema. Bei mir wurde Diabetes festgestellt und ich habe meine Ernährung umgestellt - aber ganz ehrlich, meine PSO hat es nicht beeinflusst und ich bekam dann noch PSA -

 

ich meine , dass dein Eintrag hier sicherlich fehl am Platz ist - warum stellst du einen Eintrag ein, der weder Pso nach Psa betrifft - ich will dich hier keinesfalls verjagen, aber sicherlich gibt es andere Foren, die dir weiterhelfen -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Edited by Bibi
  • Upvote 1
  • Downvote 1
Link to post
Share on other sites

Hallo, 

ich kann die alternative Erkentnis bestimmter Ernährungsmediziner nicht teilen. Ich selber bin ein Beispiel dafür, daß die Ernährung und Gifte etc. keinen Einfluss auf meinen fast 50 jährigen Krankheitsverlauf haben.

Ich habe da schon recht viel und lange ausprobiert. Auch Medikamente benutze ich mit Vorsicht und impfen lasse ich mich garnicht mehr, was aber nicht heißt, daß ich das grundsätzlich für falsch halte.

Es gibt zuviel Beweise dafür, daß es einfach nicht falsch ist.

Ich habe einen Morbus Bechterew mit Psoriasis (Verdacht auf PsA). Diese Erkrankung ist bei mir definitiv Gen gegeben und schon ganz früh ausgebrochen. Dh. ich habe sie nicht in meinem Leben entwickelt sondern schon immer in mir getragen. Ebenso wie mein Bruder, der das auch hat. Morbus Bechterew wurde nachweislich schon vor 5000 Jahren im alten Ägypten gefunden. Die hatten unsere heutigen Probleme nicht. Bis heute sind Autoimmunerkrankungen für uns Menschen immer noch ein Buch mit vielen siegeln, auch wenn die Pharmaindustrie uns das versucht auszureden.

 

Meiner Meinung nach ist das Problem weder unsere heutigen Zustände noch die Schulmedizin an sich sondern eher der unbewußte Umgang der Menschen mit all den zur Verfügung stehenden Dingen. Es gibt ein Überangebot an Nahrungsmitteln, viel zuviel schlechte Nahrung (processed food) und der sorgenlose und unbeherrschte  Konsum dieser. Das betrifft Medikamente ganz besonders. Medikamentenmissbrauch ist unter den Top 3 der westlichen

Todesfolgen bzw. entstehenden Erkrankungen.

 

Was hast Du denn im speziellen getan damit Dein sohn geheilt wird?

Hallo,

ich habe meinen Sohn chlordioxid verabreicht welches innerhalb eine Stunde in NaCl zerfällt und unschädlich ist. Vorteil dabei ist das alle Entzündungen verschinden und alle (d.h. ALLE) Bakterien, Pilze, Viren, usw. aus dem Körper verschwinden. Ich bedanken mich für deine Offenheit und möchte dir gleichzeitig Mut zusprechen mit der Bekämpfung von deine Krankheiten. Bechterew ist kein zukerschlecken (mein Onkel hat es auch) und macht einen zu schaffen um nicht zu sprechen über PsA!. Autoimmunerkrankungen entsthehen leider sehr oft schon im Mutterleib, sind aber deswegen nicht untherapierbar! Jeden Körper kann sich regenerieren. Sicherlich brauch man geduld und durchhaltevermögen, das ist vielleicht leicht für mich zu sagen aber ich habe bereits viele Menschen mit Heilenden Tipps versehen und mag es wenn es einen besser geht.

Persönlich lehne ich die Angstmacherei der Pharma ab und glaube nicht an die Wirkungen von Impfungen, nochmals das ist meine persönliche Meinung. Adjutive wie Quicksilbermischungen und Alluminium habenn nun wirklich nichts in Medikamente verloren. Ebenso Chemotherapie (ein Ablehner von Senfgas!) und Radiologischer Therapie sind keineswegs Therapieformen die einem gesund werden lassen. Man stirbt halt schneller! Ich habe erkannt das wir Menschen uns selbst helfen müssen und vor allem nicht ablenken lassen sollen durch "Fachberatende" Ärzte. Warum wird Mg nur in der Intensivmedizin (Notfallaufname) eingesetzt und nicht im ganzem Krankenhaus? Warum wird Chlordioxid nur als Bodemreiniger in OP eingesetzt und nicht bei Patienten angewendet? Warum wird uns über die Abgabenverordnung nicht erlaubt Bitteraprikosenkerne zu uns zu nemen obwohl ich Bekannten habe die sich selbst damit, sogar beim akuten Krebs, geheilt haben. Und das in wenige Tagen!!! Warum wurde Dr. Wilhelm Reich festgenommen? Sein Therapieform (Orgontherapie) ist eine Art Allheilmittel weil damit die Universale Kräfte (Energie des Lebens) eingesetzt werden. Warum hat die Pharma dafür gesorgt das Dr. Weber in die Phsychiatrie eingewiesen wurde, obwohl er heraus fand das Krebs lediglich ein Parasit ist (nachweislich)?

Es gibt vieles zu sagen, für mich und meine Familie habe ich mich entschieden das es besser ist nicht zum Arzt zu gehen. Die sind einseitig durch die Pharma geschult und legen mittlerweile auch nicht mehr den Eid von Hypocrates ab!!!

Die lösung unsere Probleme ist sowohl Physisch als Physikalisch zu entschlüsseln. MgCl ist ein Teil von vieles. Die Antwort für unsere Heilung liegt jedenfalls in der Natur. Sonnst hätte die Pharma / Chemiekonzerne nicht dafür gesorgt das Codex Allomentarius ein Fakt in der EU wurde (seit April 2011)!

  • Downvote 3
Link to post
Share on other sites

hallo, Kas -

 

ich habe alles verstanden, was du geschrieben hast - mache dir da nur keine Gedanken -

 

es ist immer ein Unterschied, ob es sich um Kinder oder um Erwachsene Menschen handelt -

Magnesiummangel kann man meiner Ansicht nach speziell untersuchen lassen - sprich grosses Blutbild auch bei Kindern -

 

Nahrungsmittel sind ein ganz grosses Thema. Bei mir wurde Diabetes festgestellt und ich habe meine Ernährung umgestellt - aber ganz ehrlich, meine PSO hat es nicht beeinflusst und ich bekam dann noch PSA -

 

ich meine , dass dein Eintrag hier sicherlich fehl am Platz ist - warum stellst du einen Eintrag ein, der weder Pso nach Psa betrifft - ich will dich hier keinesfalls verjagen, aber sicherlich gibt es andere Foren, die dir weiterhelfen -

 

nette Grüsse sendet - Bibi -

Hallo Bibi,

versehentlich habe ich dein Beitrag negativ bewertet, was ich keinesweg wollte! Sorry dafür, bin halt neu hier. Meinem Sohn geht es prima. Mg Mangel stellt man, auch ohne Bluttest, ziemlich schnell fest.

Ich bin über dieses "Forum" gestollpert und hoffe das meine Erkenntnisse ein wenig helfen können, mehr nicht.

Link to post
Share on other sites

Ach Du, ich mag es auch, wenn es einem besser geht.

 

Du verbreitest doch aber die gleiche Angstmacherei, nur aus dem anderen Blickwinkel, finde ich.

 

Zu vielem von Dir angesprochenen passt aus meiner Sicht leider auch zu gut das hier:

http://blog.gwup.net/2015/03/03/hauptsache-alternativ-und-anders-auch-wenn-es-um-leben-und-gesundheit-geht/

 

Zum Schwören auf den Eid des Hippokrates gibt's auch ein schönes Stück Text :)

 

Es gibt eben zu jeder Meinung auch eine andere Meinung. Nach den Nachweisen für unschädliches Chlordioxid, Krebs heilende Kerne von Bitteraprikosen oder die Lebensenergie-Theorie von Dr. Reich frage ich erst gar nicht.

 

Grundsätzlich nicht zum Arzt zu gehen, halte ich für grob fahrlässig (jetzt mal nur für Dich als Erwachsenen gedacht; wenn es um Kinder geht, hätte ich noch ganz andere Bezeichnungen dafür). Und wenn Dich Deine Kinder später fragen, warum Du vermeidbare Krankheiten nicht von ihnen und ihren Freunden ferngehalten hast, wirst Du sicher auch eine Antwort haben.

Grob fahrlässig ist sein Leid in die Händen eines Arzt zu geben. Grob fahrlässig ist ein Kind 5 Jahre alt, 2 Chemokuren nach einander zu geben und es dann in die Hände der Eltern zum Sterben abgeben. Die Liste solche Fälle ist unendlich. Davon habe ich nun mal reichlich gesehen, erlebt und gelesen. Bin halt kein "main streamer"! Wie du schon gesagt hast, jeder seine Meinung. Galileo war auch ein Querdenker und wurde von der Gesellschaft damals ausgespuckt, fast zum tode verurteilt. Der Mann hatte aber Recht. So wie damals passiert es heute auch immer noch, hat sich nichts geändert. Mein Tellerrand ist ein bißchen näher an meinen Mund als ich es bei dir vermute.

  • Downvote 10
Link to post
Share on other sites

Hallo Kas

Ich verstehe eigentlich immer noch nicht richtig was du uns mitteilen willst.Du hast weder PSA noch die PSO

und möchtest aufklären das wir zu keinem Arzt gehen sollen.

Ich finde es auch nicht OK das Claudia dir sehr sachlich und freundlich entgegen tritt und du dann sehr persönlich 

unter die Gürtellinie gehst.

Würde es sehr Überdenken wie du hier weiter deine Beiträge schreiben möchtest.

Gruss Donna

  • Upvote 2
Link to post
Share on other sites

Hallo Kas,

habe deine Beiträge gelesen und bin etwas erstaunt.

Du verbreitest hier Aussagen und Argumente, die sich wissenschaftlich nicht belegen lassen. Außerdem ist dein Umgangston anderen Usern gegenüber nicht höflich.

Wenn du respektiert werden willst, solltest du auch andere respektieren!

Mach dir mal deine Gedanken!

 

Gruß

clarus

  • Upvote 4
Link to post
Share on other sites
Pusteblümchen

Bis auf ein paar Erkältungen wird keiner in unsere Familie mehr ernsthaft Krank.

 

Bechterew ist kein zukerschlecken (mein Onkel hat es auch) und macht einen zu schaffen um nicht zu sprechen über PsA!.

 

 

??????????  :huh:

 

 

Chlordioxid wirkt auf Haut und Schleimhaut je nach Konzentration reizend bis ätzend. Die Anwendung kann zu erheblichen Gesundheitsgefahren führen. Die Behörden warnen vor schwerwiegenden Folgen durch die orale Einnahme dieser Tropfen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Nierenversagen, schwere Darmschädigungen und Blutdruckabfall. Berichtet wird auch von einem Todesfall: So starb eine Frau innerhalb von 12 Stunden nach der Einnahme. Besonders Kinder sind aufgrund ihres geringen Körpergewichts stark gefährdet. Inzwischen sind auch in Deutschland Einzelfälle von unerwünschten Wirkungen nach dem Verzehr von "MMS" bekannt geworden.

 

http://www.verbraucherzentrale-bayern.de/mms

Link to post
Share on other sites

Mein Tellerrand ist ein bißchen näher an meinen Mund als ich es bei dir vermute.

Tellerränder essen stelle ich mir aber auch furchtbar ungesund vor ;)

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Grob fahrlässig ist sein Leid in die Händen eines Arzt zu geben.

 

Nach Jahrhunderten wissenschaftlicher Errungenschaften zeugen solche Aussagen von einem freiwilligen kulturellen Rückschritt.

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Nach Jahrhunderten wissenschaftlicher Errungenschaften zeugen solche Aussagen von einem freiwilligen kulturellen Rückschritt.

eines einzelnen!

Link to post
Share on other sites

Einige hier wissen ja, daß auch ich grundsätzlich der Schulmedizin sehr skeptisch gegenüber stehe auch wenn ich auf sie teilweise zurückgreife (n) (muss). Ich habe schon Menschen kennen gelernt, die ohne Schulmedizin jetzt tot wären oder im Rollstuhl säßen.

Nicht viele Studien sind, wenn man sie genau liest "beweisend", geschwege denn representativ, meiner Meinung nach. Nur die Pharmalobbi schwingt sich gerne auf eine politische Gemeinsamkeit ein.  Denn es geht auch immer gerne um Geld.

.................  ABER Chlordioxid ist ein Gift und kein lustiges Pflanzenprodukt mit Wellnessfaktor. Das Zeug killt alles.... nicht nur böse Krabbeleinzeller.... Im Gegensatz zu MTX hat man mit Chlordioxid keine Studien gemacht ....oder kennt jemand eine? ... schon garnicht gibt es Erfahrung über Jahrzehnte wie z.B mit MTX (das auch ein Gift ist).....

Soll jeder nehmen woran er glaubt ... aber das ein Kind dadurch gesund wird glaube ich nicht.... dafür bräuchte ich schon einen Beweis.

Edited by drkeys
  • Upvote 3
Link to post
Share on other sites

Klingt nach schamanismus.... oder wie auch immer diese Quacksalberei heißen mag.

Ja Ja... 5 Jahre erfolgreich eine Würstelbude geführt und man ist Heilpraktiker.

LG Alex

  • Downvote 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Kas,

manchmal ist die Lösung zu einfach und das ist zu kompliziert für viele.

Ich hatte 25 Jahre Morbus Crohn und 7 Jahre Pso und die Diagnose der Ärzte lautete immer "Unheilbar".

Vor 10 Jahren wurde eine Not OP fällig, die Jahre darauf setzte ein körperlicher Verfall ein und schließlich gesellte sich die Pso dazu.

Die Pso wurde immer schlimmer und kratzte an meine Psyche, im letzten Jahr kam ich durch Zufall auf das Vitamin D3, das als Wirkstoff in einer

Salbe erwähnt wurde. Die Salbe sollte Linderung bei Pso bewirken, nun machte ich mich über D3 schlau und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Mein D3 - Spiegel war nahe Null also nahm ich nicht wie empfohlen 2000-3000 IE sondern 50000 IE täglich zu mir. Nach drei Tagen veränderte sich die Pso deutlich

zum besseren aber sie heilte nicht vollständig ab, durch weitere Recherchen fand ich über Vitamin B12 genau so erstaunliche Dinge heraus. Da ich B12 seit meiner OP

alle 2-3 Monate spritzen muss, Verlies ich mich bisher auf die Blutwerte die der Arzt mit ok bewertete. Die B12-Werte befanden sich ganz knapp im Normbereich

und der ist laut US-Mediziner deutlich zu niedrig bemessen. Als erstes wechselte ich das toxische Gift Präparat Cyancobalamin gegen das biologisches Präparat Hydroxocobalamin

und verabreichte mir in 8 Wochen 20 Spritzen, das Ergebnis war heftig, die Pso war zu 99% verschwunden und der Morbus Crohn zu 60% besser. Jetzt begriff ich immer mehr,

das die krankhafte Zellteilung durch einen Mangel hervorgerufen wurde und diese jetzt gestoppt wurde. Als letztes beseitigte ich den Morbus Crohn durch die Einnahme von hohen

Dosen Magnesium was gleichzeitig meine Herzrhythmusstörungen und div. Krämpfe beseitigte. Eine Vielzahl von kardiologischen Untersuchungen konnten zuvor die Ursache für die lebensbedrohlichen

Störungen nicht ausfindig machen, schließlich erlitt ich einen Augeneinfakt.

Mein Fazit ist, kein Arzt war in all den Jahren in der Lage die wirklichen Ursache heraus zu finden oder sie wollten es nicht.

In kürzester Zeit konnte ich durch zuführen von Vitaminen und Mineralien meine "unheilbaren" Krankheiten heilen oder 90% eindämmen, wobei die restlichen 10% nur ein Frage der

Zeit sein werden.

Mein Weltbild ist heute ein völlig anderes als früher!

Übrigens verwenden meine Familie und ich ebenfalls Chlordioxid gegen Grippe und andere viralen und bakteriellen Erkrankungen und das mit großem Erfolg.

Niemals ein Krankenhausaufenthalt ohne Chlordioxid!

 

Liebe Grüße

Armin

Armin

  • Upvote 1
  • Downvote 2
Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Piet_Schuppenflechte-immun
      By Piet_Schuppenflechte-immun
      Diagnose Schuppenflechte. Eine unheilbare Krankheit. 
       
      Das war die Aussage meines Hausarztes als ich im Alter von 6 Jahren war. Seitdem sind über 25 Jahre vergangen und habe habe vermutlich wie so viele von Euch jegliche Therapien durchgemacht. Von Kortison über Teersalben, Lichttherapien und Salzbäder. 
       
      Leider hat nichts nachhaltig gewirkt und sich über die Jahre weiter verschlimmert. 
       
      Er als ich mich mit Mitte 20 intensiver mit Alternativen Behandlungsmethoden beschäftigt habe und meine Säule auf 3 - Säulen aufgebaut habe,
       
      1. Körperliche Entgiftung
      2. gesunde Ernährung 
      3. Hautpflege
      Konnte ich meine Schuppenflechte um ein Vielfaches lindern. 
       
      Teilweise war ich sogar lange Zeit erscheinigungsfrei. Je nach Lebenssituation kam sie hin und wieder jedoch zurück. 
       
      Das Erreichte hat mir aber soviel Kraft und Hoffnung gegeben, meine Erfahrungen zu teilen und vielleicht auch Euch wieder Mut im Kampf gegen Psoriasis zu geben! 
       
       

    • EddiJ
      By EddiJ
      Ich finde diese ganze Regasinum Diskussion ja recht interessant, aber ich wundere mich immer wieder, zu welchen Maßnahmen Leute greifen, um ihre Schuppenflechte in den Griff zu kriegen.
      Da wird wirklich nichts unversucht gelassen und jeder gibt zu, dass er unter der Psoriasis unendlich leidet. Nur auf das Naheliegendste, nämlich die Ernährung wird nicht wirklich umfassend geachtet.
      Seit meinem Selbstversuch weiß ich, dass Ernährung und Schuppenflechte 1 zu 1 zusammenhängen. Es mag sein, dass jeder ein paar andere Stoffe hat, die bei ihm auslösend sind, aber es gibt diese Auslöser, man muss sie nur finden.
      Ich habe ja meinen Weg beschrieben (4 Wochen eine einseitige langweilige Basisernährung, die garantiert nicht auslösend ist, z. B. Reis und Fisch (Lachs oder Seelachs, nur gesalzen)), danach war die Flechte weg.
      Seitdem habe ich viele Lebensmittel wieder dazugenommen, Ergebnis: Die Flechte ist immer noch weg. Ich kann alle Milchprodukte essen, Fleisch von guter Qualität (Bio), Gemüse, Obst aus dem Garten (oder Bio), Kartoffeln, Nudeln, Eier, sogar Alkohol (Bier). Lediglich scharfe Gewürze, Geschmacksverstärker, Natriumglutamat, Fertignahrungsmittel, Glukosesirup (leider auch Speiseeis) und Wein meide ich.
      Warum so schwer, wenn es doch auch einfach geht??? Ich verstehe Euch alle nicht.
      Gruß
      EddiJ (aufdemjetztwahrscheinlichallerumhackenwerden)
    • Guest Paul
      By Guest Paul
      Hallo Betroffene,
      eigendlich gehört dieses Thema unter Ernährung, aber es ist für uns doch eigendlich von zentraler Bedeutung. Es sind Lebensmittel, die doch fast jeder in erheblichem Maß zu sich nimmt, vor allem wenn er "gesund" oder vegetarisch leben will.
      Ich bitte alle diese Lebensmittel auf ihre Bedeutung im Hinblick auf die Psoriasis zu testen. Diese Lebensmittel müssen getrennt getestet werden. Wenn jemand diese Lebensmittel oft ißt, sollte er diese 2 Wochen wegzulassen, wenn er sie nicht so oft ißt kann er sie ja mal täglich essen z.B. täglichen Tomatensalat u. die Wirkung beobachten.
      Ihr braucht keine Angst zu haben. Auch wenn durch dieses Experiment die Schuppenflechte zunimmt wird sie dann relativ schnell ausheilen, wenn Ihr die wichtigen Auslöser wegläßt. ich habe die Erfahrung gemacht, das die Ernährung wieder ziemlich normal sein kann, wenn der Entzündungsschub beendet ist.
      Schreibt dann bitte hier im Forum über die Ergebnisse.
      Viele Grüße
      Paul Lindner

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.