Jump to content

Hallöchen und Dankeschön


Recommended Posts

Vielen lieben Dank für die Aufnahme, ich habe seit über 20 Jahren Psoriasis und Asthma, Allergien und jetzt verschiedene Gelenksschmerzen, ich vermute stark Psoriasisarthritis, aber der Rheumatologe meinte das wäre unmöglich weil mein Blutbild und die Rheumafaktoren so schön sind. Er will alles auf die Psyche schieben, die durch die Grundkrankheiten natürlich nicht die Beste ist. Ich habe aber da schon so eine Befürchtung... Ich bevorzuge alternative Heilmethoden und bin immer viel besser damit zurecht gekommen als mit dem Cortison, da gab es viele Rückschläge und Verschlimmerungen.

Ich nehme jetzt im Moment nur Aloe, Olivenöl und spezielle Schwingungssprays die auf Zellebene wirken mit Kräutern und kolloidalem Silber, Gold und Mineralien, da sind auch juckreizstillende Öle drin, die mir sehr helfen. Das Hautproblem hab ich damit super im Griff, ist fast weg,  aber die Gelenke machen mir große Sorgen. Weiß nicht ob ich noch eine zweite Meinung einholen soll?! Oder sollte ich lieber glauben dass ich es nicht habe und abwarten.... 

 

Edited by sarabanda1
Schreibfehler Ergänzung
Link to post
Share on other sites

Hallo Sarabanda

Willkommen im Forum.

Was den Rheumatologen angeht würde ich mir einen anderen Suchen. Der macht es sich aber sehr einfach.

Rheumafaktor haben wir mit der PSA eh nicht .Die Zweitmeinung würde ich mir auf jedenfalls einholen.

Wenn es denn auch die PSA ist sollte sie auch Behandelt werden. Denn wenn die Gelenke kaputt sind

lässt sich das auch nicht wieder richten.

LG Donna

Link to post
Share on other sites

Danke Donna, ich habe es auch vor, nur gibt es leider sehr wenige Rheumatologen in unserer Nähe, was das ganze etwas verkompliziert. Und ich habe Angst, dass ich dann starke Medikamente bekomme, weil ich wegen dem Asthma schon 30 Jahre behandelt werde und die ganzen Nebenwirkungen habe. 

Link to post
Share on other sites

Hallo Sarbanda

Ich weiss ja nicht wo du her bist. Hast du eine Uni in der Nähe? 

Ich selber bin in der Uni Klinik Erlangen. Die haben eine Rheumaambulanz.

Bin da sehr zufrieden damit . Ein versuch ist es wert.

Wenn die Diagnose PSA auch immer fest steht solltest du schon was dagegen unternehmen.

Wenn die Gelenke denn mal kaputt sind lässt sich das dann auch nicht mehr ändern.

Sicher haben die Medis sicher ihre Nebenwirkungen aber nichts tun ist auch nicht gut.

Die Ärzte werden sicher die vorhandenen Medis berücksichtigen.

Du brauchst aber erst mal eine gesicherte Diagnose was die PSA angeht und da würde ich dran bleiben

LG Donna

Link to post
Share on other sites
Tenorsaxofon

Hallo Donna,

ganz so einfach wie du meinst ist es nicht. Wenn eine Lungenerkrankung vorliegt und Asthma ist eine, dann ist sie die Haupterkrankung. Nicht jedes Medikament ist bei Lungenerkrankungen dann empfehlenswert.

@sarabanda1

du musst unbedingt darauf achten, dass die Ärzte zusammen arbeiten.

Gruß Anne

  • Upvote 1
Link to post
Share on other sites

Hallo Anne

Sicher ist dann nicht jedes Medikament empfehlenswert wenn man Lungenkrank ist.

Selbst bei mir wo ich keine Probleme mit der Lunge habe wird in regelmäßigen Abständen ein TBC Test gemacht und

geröntgt . Aber das sollte der Arzt entscheiden was er dann geben kann oder nicht. Und wie du schreibst 

sollten die Ärzte zusammen.

Gruss Donna

Link to post
Share on other sites

Danke für eure Infos, ich hab keine Uniklinik in der Nähe, komme aus Niederösterreich. Mach mich aber gerade schlau ob es noch gute Ärzte in den größeren umliegenden Krankenhäusern gibt. Werde auch versuchen die Ernährung noch mehr zu optimieren auf glutenfrei und Richtung vegan und mit den Schwingungssprays mach ich sicher weiter, die tun mir gut,  lindern die Schmerzen, wirken auf Zellebene, wäre schön wenn ich es damit rauszögern könnte, es gibt viele Wundermeldungen und sie sind ärztlich getestet worden in Studien. 

Link to post
Share on other sites
  • 2 months later...

Hallo Sarabanden,

wie du habe ich Asthma und PSA und auch Rheuma. Knubbelig an 5 Fungern, Kniegelenke, Muskeln. 

Das Asthma ist hier in Ägypten wo ich dauerhaft lebe,  komplett weg. Allerdings sofort wieder da wenn ich nach Deutschland komme.

PSA habe ich durch viel Sonne und Salzwasser gut im Griff. Nur wenn ich ein Allergen erwische,  blüht alles auf. Allerdings bekomme ich es mit Sonne und Meer schnell wieder in den Griff. 

Das Rheuma behandeln wir mit Schwarzem Sand Therapie. Das nimmt die ärgsten Schmerzen, denn ich kann keine Schmerzmittel nehmen, da ich auf alle allergisch bin und schon 3x einen Lebensbedrohenden Allergieschock hatte.

meine Meinung, alles ist durch Zuviel Kortison verstärkt oder erst aktiv geworden. Mit evtl. rheumamittel ein gefährlicher Cocktail, wenn nicht gar unmöglich für Asthmatiker.  Auch mein Darm hat gelitten. Vor 4 Jahren Darmverschluß, anschließend 6 Monate Stoma. Nachdem das Stoma entfernt wurde, hatte ich dann 8 Tage später einen Darmdurchbruch im Dünndarm. 

Von Herzen wünsche ich dir, dass du alternative Linderungsmöglichkeiten findest. Paß gut auf dich auf.

Ich verwende nur noch Natur. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • susu1706
      By susu1706
      Hallo Zusammen
      ich bin 32 Jahre alt und habe furchtbare Jahre hinter mir . Es find vor acht Jahren im Sommer an, mein Finger juckte wie verrückt und es bildeten sich blässchen .. Ich ging zum Arzt der eine Pilzerkrankung diagnostizierte.
      Nur die Pilzsalbe brachte nicht viel, also gabs Pilzsalbe mit Kortison . Diese half einige Tage dann wurde es schlimmer.
      Ich ging von Arzt zu Arzt machte Allergietests , keiner konnte sich erkläären was mit mir los war. Dann landete ich bei einem Hautarzt der sagte dies sei eine Schuppenflechte und bekam wieder eine Kortisonsalbe. Die aber auch nicht lang geholfen hatte, bekam dann Tipps vom Arzt wie: ich solle ganz auf Seife und Shampoo verzichten . Ich wechselte den Hautarzt und bekam dann die Diagnose Neurodermitis und wieder Kortisonsalbe über Jahre hinweg, geholfen hat diese selten.
      Ich kann mich nicht erinnern wann ich das letzte mal nachts durchgeschlafen habe ohne von diesem Juckreiz geweckt zu werden. Es war teilweise so schlimm das ich mir über die aufgekratzten Handflächen Sterilium gekippt habe damit es endlich aufhört zu jucken. ... es ist einfach nur krank, aber was bleibt einem wenn niemand helfen kann und der Juckreiz einen in den Wahnsinn treibt. Ich schäme mich beim Einkaufen , es gab Kassiererinnen die vor Schreck das Geld haben fallen lassen. Aber wenns nur das wäre...
      Ich kann viele Dinge oft nicht allein verrichten, wie Einkaufen, Haushalt, Kochen(Gemüse schneiden) oder Wäsche anfassen ist furchtbar wenn die Haut dran hängen bleibt, wenns ganz schlimm ist und auch die Fingerkuppen betroffen sind fällt das Anziehen schon schwer und allein die offenen Hände , Körperpflege wie Waschen ist einfach nur grausam teilweise brauche ich hilfe beim waschen weil Handschuhe an den offenen Wunden kleben und ich keine Handschuhe dann tragen kann. Autofahren ist mitlerweile auch nur noch an "guten" Tagen möglich
      Nun fingen letztes jahr auch die Fußsohlen an und ich konnte kaum laufen,Jetzt kommen die Fingernägel hinzu und ich weiß mir keinen Rat mehr.Sie haben wellen und an zwei Fingern lösen sie sich vom Nagelbett, Ich habe furchtbare Angst das es noch schlimmer wird. Die Schübe kommen öfter bzw. die Abstände sind kürzer ich habe im Monat vielleicht zwei drei Tage wo meine Hände benutzbar sind
      Mein Gelenke sind morgens oft angeschwollen und schmerzen fürchterlich und bei den Ärzten habe ich den Eindruck, dass diese einen für bekloppt halten. Aber Fakt ist je schlimmer der Schub um so schlimmer ist es in den Fingergelenken ich kann teilweise Zeige- und Mittelfinger nicht beugen. Mein Hausarzt hat mir vor einigen Wochen jeden Tag neue Verbände angelegt, wegen der abgelösten Haut die sich komplett an Handinnenflächen und Fingern gelöst hatre , nur mit zwei verbundenen Händen bleibt einem nicht mehr viel. Welche Cremes oder Medikamente bekommt ihr und kennt Ihr gute Ärzte im Raum Köln oder NRW?
      Nun versuche ich schon tagelang jemaden in der Kölner Uniklinik (Hautklinik) zu erreichen aber da kommt nur ein Band ...das wegen des hohen Gesprächsaufkommens keine Annahme des Anrufes möglich sei.
    • tascha2801
      By tascha2801
      Hallo zusammen, ich bin 31 Jahre jung und habe Pso Arthritis, sehr ausgeprägt, war bis vor 2 Wochen im Klinikum Schwedt - dort bekam ich endlich,nach über einem Jahr Pso eine entsprechende Diagnose.
      Dort habe ich anfangs versucht ein wenig "runter zu kommen" - habe ziemlich lange Schmerzmittel in hoher Dosis ( Tramal 300mg + Declo 200mg täglich) genommen, um meinen Alltag noch irgendwie auf die Reihe zu bekommen.
       
      Seit 3 Wochen bin ich nun auch im MTX Programm - spritze mir wöchentlich 15mg MTX +nehme 5mg Folsäure - dazu täglich 2x Citirizin 20mg gegen diesen nicht enden wollenden Juckreiz
       
      Im Krankenhaus bekam ich zur Schmerzlinderung 3x täglich Novamin Tropfen - habe aber jetzt in der Packungsbeilage gelesen, dass man eine gleichzeitige Einnahme vermeiden soll???
       
      Ohne Schmerzmedikament bin ich kaum in der Lage auch nur aus dem Bett zu kommen, nachts kann ich nicht schlafen... was würdet ihr mit empfehlen??? Ich möchte gerne wieder etwas mehr am Leben "teilnehmen"!
       
      Lieben Gruß aus Prenzlau
      Tascha
       
       
    • AndresLer
      By AndresLer
      Hallo,
      ich wende mich mit folgender Frage an euch:
      Ich leide schon seit langem an diversen Beschwerden und keiner der bisher aufgesuchten Ärzte findet eine Ursache.
      Angefangen hat alles vor ca 2 Jahren. Ich war tagsüber furchtbar müde, bekam oft Kopfschmerzen und ein paar mal wurde mir plötzlich furchtbar schwindelig.
      Zu den Zeitpunkt bekam ich eine Schuppenflechte. Erst auf der Kopfhaut und dann im Gesicht um das Kinn herum. Ein Hautarzt verschrieb mir eine Kortisonhaltige Salbe die auch sehr gut half. Nach ca 2 Tagen war nichts mehr im Gesicht zu sehen. Später kam noch eine Schuppenflechte am Allerwertesten dazu, was äußerst unangenehm ist, weil die Haut dort furchtbar juckt. Dann bekam ich Rückenschmerzen genau unter dem rechten Schulterblatt. Ein Arzt stellte dann Gallensteine fest und meinte die Schmerzen könnten von dort kommen und in Richtung rechter Schulter ausstrahlen. Weil zusätzlich leicht erhöhte Leberwerte festgestellt wurden und die Schmerzen gerade morgens unerträglich wurden, entschied ich mich zu einer OP. Leider hat sich an den Schmerzen auch nach entfernen der Gallenblase nichts geändert. Auch die Leberwerte sind weiterhin leicht erhöht. Auch waren immer wieder Entzündungswerte im Oberen Bereich, wenn auch nicht erhöht.
      Seit 3 Wochen habe ich nun auch Schmerzen in der Rechten Schulter und leichte Schmerzen im rechten Handgelenk und Ellenbogen. Ein Orthopäde hat eine Röntgenaufnahme der HWS gemacht und mich nun schon zum 2. Mal zur Physio geschickt. Geholfen hat das bisher nicht. Die schmerzen unter dem rechten Schulterblatt sind unerträglich, treten fast jeden Morgen auf, dauern aber nur ca 20 min. an.
      Nun bin ich über dieses Forum erfahren, dass Gelenkschmerzen auch durch eine Schuppenflechte verursacht werden können. Für wie wahrscheinlich haltet ihr dies mit meinen oben beschriebenen Beschwerden und an wen muss ich mich wenden um Hilfe zu finden?
      Mein Hausarzt meinte ich könnte einen Rheumatologen aufsuchen. Jetzt habe ich erstmal einen weiteren Termin beim Orthopäden. Aber wäre der in so einem Fall der Richtige Arzt?
      Liebe Grüße und vielen Dank schon mal...

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.