Jump to content

Schuppenflechte heilen durch Ernährung


achilles28

Recommended Posts

Redschi
vor 21 Minuten schrieb Waldfee:

Hallo Redachi,

es wäre schön, wenn Du uns Fotos von Deiner jetzigen  Pso  und nach  erfolgreichem  Fasten zeigen und berichten kannst. LG Waldfee

Gerne👍

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen 😎 

Seit etwa Anfang des Jahres, hatte ich auf basische Ernährung umgestellt! 

Zusätzlich Verzicht auf Zucker und Waren aus der Bäckerei. 

Ernährung mit P. Jentschura Produkten. 

Morgenstund ist ab nun mein Frühstück. Ein Verzicht auf Fleisch! Wird auf höchstens (Ausnahme einmal Sonntags) genehmigt. Und dann nur von höchster Qualität. 

Seht mein Ergebnis während dem basischen Bad. Die Haut ist noch nicht abgetrocknet. 

Die Stellen ohne Schuppenflechte sind ganz klar zu erkennen. 

IMG_20210329_103137.jpg

Link to post
Share on other sites

Ergänzung - 

Gewicht vor der Ernährungs Umstellung: 83,5 kg bei 1,83 cm

Gewicht heute: 79,9 kg

Zusätzlich Intervall Fasten. 

Nachtschicht: 21.00 h letzte Nahrungsaufnahme. Nächster Tag Essen ab 13.00 h

Spätschicht: 12.30 h letzte Nahrungsaufnahme. Nächster Tag Essen ab 8.00 h

Frühschicht: Morgenstund P. Jentschura um 5.00 h. Nächste Nahrungsaufnahme 15.00 h. 

Also lange Pause ohne Nahrungsaufnahme verbunden mit viel Zufuhr von Wasser. 

 

Link to post
Share on other sites
vor einer Stunde schrieb Zorro_:

Morgenstund P. Jentschura

Warum muss so ein Zeug immer soooo Teuer sein???????

evtl. verstehe ich es auch einfach nicht.

Link to post
Share on other sites

Vielleicht geht es auch ohne! 

Meinen Weg hatte ich damit beschritten. 

Den 7x7 Kräutertee hatte ich auch probiert und einige Zeit genommen. 

Werde nun bald wieder mit dem Tee eine Kur beginnen. 

Edited by Zorro_
Link to post
Share on other sites
Waldfee

In der Hautklinik Leutenberg gab es immer Brennesseltee/ Stiefmütterchentee unterstützend zur Behandlung. 

Link to post
Share on other sites
Waldfee

Hallo Zorro,

insgesamt war ich 16 mal in dieser Klinik, d.h. jedes  Jahr einmal, manchmal 2 mal im Jahr, jedesmal mind. 4 Wochen. Über die Art derBehandlungen haben kuzg1  und ich im Forum geschrieben. Bei mir (Pso guttata und vulgaris) war die Behandlung immer sehr schwierig, ein auf und ab und der Erfolg hielt nie lange an. Andere Patienten waren für Monate bis Jahre erscheinungsfrei. Das weiß ich, weil man viele Leute über die Jahre kannte.

Wenn man diesen Weg gehen möchte, muß man sich darauf einlassen.

Seit 2016 bekomme ich Biologicas. Das ist natürlich einfacher mit allem, aber man hat auch Nebenwirkungen. Wichtig für mich  ist trotzdem eine vernünftige Ernährung und Tees sowieso. Alles Gute und LG von der Waldfee

 

 

 

Link to post
Share on other sites
vor 15 Stunden schrieb Waldfee:

Wichtig für mich  ist trotzdem eine vernünftige Ernährung und Tees sowieso. Alles Gute und LG von der Waldfee

Mit der Ernährung kann man viel machen. Der Grund wieso sich bei einigen nicht viel ändert ist weil man es entweder zu kurz durchhält oder überzogene Ziele hat. Es dauert schon mal seine Zeit bis man da einen möglichen Trigger gefunden hat. Da sollte man alle möglichen Auslöser mal beiseite lassen und dann schauen ob es besser wird. Eine antientzündliche Ernährung kann da schon helfen. Ist nicht ganz leicht sich daran zu gewöhnen aber mit der Zeit hat man da den Dreh raus. Wenn man dann Verbesserungen sieht, ist man sicher gleich viel motivierter.

Edited by Zorian
Link to post
Share on other sites

Du hast es selbst in der Hand! 

Jetzt einmal ehrlich, wir wollen etwas zum positiven Verändern und nichts dafür tun? 

Meine Umstellung im Bezug auf Nahrung und ihrer Qualität war nicht einfach, ich bin mir auch dessen bewusst, dass Versuchungen mich immer wieder auf die Probe stellen werden. Aber dafür habe ich einen Spruch: "Ich gewinne und du verlierst"! Der Verlierer wird bei mir die Psoriasis sein, da bin ich mir ganz sicher! 

Mir ist auch bewusst, dass diese Krankheit nicht bei jedem gleich ist und jeder anders darauf reagiert. 

Aber Ernährung ist bei den meisten Erkrankungen das "a" und "o". 

Eine Folge der Ernährungs-Doc's schauen und verstehen, was Ernährung mit unserem Körper macht. Oder "Gesundheit durch Entschlackung" von Dr. h. c. Peter Jentschura u. Josef Lohkämper lesen. 

Link to post
Share on other sites
Piet_Schuppenflechte-immun

Vielen Dank für deinen Bericht! Ich bin voll an deiner Seite, weil ich die gleichen Erfahrungen gemacht habe.

Mein Spruch lautet:

Schuppenflechte zu lindern ist einfach - aber nicht leicht.

 

;) 

Link to post
Share on other sites
MarionS

Vielen Dank für eure Beiträge und Anregungen! Ich lese mich mal durch die Links durch. 

Momentan reduziere ich mein Übergewicht - noch nicht wirklich schlimm, BMI knapp unter 29 - da ich wiederholt gehört und gelesen habe, dass Übergewicht dazu beitragen kann, dass die Schuppenflechte-Symptome stärker werden. Dadurch achte ich noch einmal mehr auf meine Ernährung. Da ich erst vor 10 Tagen begonnen habe (und mit der Ernährung je nach Ergebnis sicherlich weiterexperimentieren werde), kann ich bisher wenig sagen. Nach den Osterfeiertagen kommt noch etwas mehr Bewegung hinzu. 

Zudem mache ich weiter mit den verordneten Medikamenten, aktuell MTX, immerhin bisher ohne Nebenwirkungen aber auch mit mässigem Erfolg. Vielleicht ist es einfach noch zu früh. Davor mit Neotigason, nach kurzer Zeit war die Schuppenflechte an Händen, Füßen und Ellenbogen weg, aber ersetzt durch Neurodermitis am ganzen Körper, Haarausfall. Kortisonhaltige Creme beeindruckt meine Schuppenflechte so gut wie gar nicht. 

Auch wenn ich mit MTX derzeit keine Probleme habe, fühle ich mich mit der regelmäßigen Medikamenteneinnahme unwohl; die regelmäßig erforderlichen Blutuntersuchungen werden ja nicht ohne Grund gemacht. Wenn ich durch Ernährung und Bewegung die Symptome der Schuppenflechte weg bekomme oder reduzieren kann, ist mir das schon ein gewisser Aufwand wert. 

Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Similar Content

    • Piet_Schuppenflechte-immun
      By Piet_Schuppenflechte-immun
      Diagnose Schuppenflechte. Eine unheilbare Krankheit. 
       
      Das war die Aussage meines Hausarztes als ich im Alter von 6 Jahren war. Seitdem sind über 25 Jahre vergangen und habe habe vermutlich wie so viele von Euch jegliche Therapien durchgemacht. Von Kortison über Teersalben, Lichttherapien und Salzbäder. 
       
      Leider hat nichts nachhaltig gewirkt und sich über die Jahre weiter verschlimmert. 
       
      Er als ich mich mit Mitte 20 intensiver mit Alternativen Behandlungsmethoden beschäftigt habe und meine Säule auf 3 - Säulen aufgebaut habe,
       
      1. Körperliche Entgiftung
      2. gesunde Ernährung 
      3. Hautpflege
      Konnte ich meine Schuppenflechte um ein Vielfaches lindern. 
       
      Teilweise war ich sogar lange Zeit erscheinigungsfrei. Je nach Lebenssituation kam sie hin und wieder jedoch zurück. 
       
      Das Erreichte hat mir aber soviel Kraft und Hoffnung gegeben, meine Erfahrungen zu teilen und vielleicht auch Euch wieder Mut im Kampf gegen Psoriasis zu geben! 
       
       

    • EddiJ
      By EddiJ
      Ich finde diese ganze Regasinum Diskussion ja recht interessant, aber ich wundere mich immer wieder, zu welchen Maßnahmen Leute greifen, um ihre Schuppenflechte in den Griff zu kriegen.
      Da wird wirklich nichts unversucht gelassen und jeder gibt zu, dass er unter der Psoriasis unendlich leidet. Nur auf das Naheliegendste, nämlich die Ernährung wird nicht wirklich umfassend geachtet.
      Seit meinem Selbstversuch weiß ich, dass Ernährung und Schuppenflechte 1 zu 1 zusammenhängen. Es mag sein, dass jeder ein paar andere Stoffe hat, die bei ihm auslösend sind, aber es gibt diese Auslöser, man muss sie nur finden.
      Ich habe ja meinen Weg beschrieben (4 Wochen eine einseitige langweilige Basisernährung, die garantiert nicht auslösend ist, z. B. Reis und Fisch (Lachs oder Seelachs, nur gesalzen)), danach war die Flechte weg.
      Seitdem habe ich viele Lebensmittel wieder dazugenommen, Ergebnis: Die Flechte ist immer noch weg. Ich kann alle Milchprodukte essen, Fleisch von guter Qualität (Bio), Gemüse, Obst aus dem Garten (oder Bio), Kartoffeln, Nudeln, Eier, sogar Alkohol (Bier). Lediglich scharfe Gewürze, Geschmacksverstärker, Natriumglutamat, Fertignahrungsmittel, Glukosesirup (leider auch Speiseeis) und Wein meide ich.
      Warum so schwer, wenn es doch auch einfach geht??? Ich verstehe Euch alle nicht.
      Gruß
      EddiJ (aufdemjetztwahrscheinlichallerumhackenwerden)
    • Guest Paul
      By Guest Paul
      Hallo Betroffene,
      eigendlich gehört dieses Thema unter Ernährung, aber es ist für uns doch eigendlich von zentraler Bedeutung. Es sind Lebensmittel, die doch fast jeder in erheblichem Maß zu sich nimmt, vor allem wenn er "gesund" oder vegetarisch leben will.
      Ich bitte alle diese Lebensmittel auf ihre Bedeutung im Hinblick auf die Psoriasis zu testen. Diese Lebensmittel müssen getrennt getestet werden. Wenn jemand diese Lebensmittel oft ißt, sollte er diese 2 Wochen wegzulassen, wenn er sie nicht so oft ißt kann er sie ja mal täglich essen z.B. täglichen Tomatensalat u. die Wirkung beobachten.
      Ihr braucht keine Angst zu haben. Auch wenn durch dieses Experiment die Schuppenflechte zunimmt wird sie dann relativ schnell ausheilen, wenn Ihr die wichtigen Auslöser wegläßt. ich habe die Erfahrung gemacht, das die Ernährung wieder ziemlich normal sein kann, wenn der Entzündungsschub beendet ist.
      Schreibt dann bitte hier im Forum über die Ergebnisse.
      Viele Grüße
      Paul Lindner

Willkommen

Willkommen in der Community für Menschen mit Schuppenflechte und Psoriasis arthritis. Ohne Werbung, ohne Tracking, aber mit ganz viel Herz 💛

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.